Immergrüne Pflanzen: 60 winterharte Gartenpflanzen und Bäume

kalk hauswurz sempervivum calcareum Der mitteleuropäische Winter ist nicht unbedingt freundlich zu Rosen, Lilien, Kastanien und zahlreichen, weiteren Gewächsen. Je stärker das Quecksilber in Richtung des Gefrierpunktes wandert, desto weniger Grün ist zu sehen. Aus diesem Grund finden pflanzen viele Gärtner Arten an, die immergrün und winterhart sind, da diese ihre Blätter über die Wintermonate behalten. Einige von diesen blühen sogar, was sie besonders beliebt macht. Der große Vorteil daran ist, dass diese Gewächse von Natur aus winterhart sind und nur in Ausnahmefällen einen Winterschutz benötigen.

60 winterharte und immergrüne Gartenpflanzen

bergkiefer pinus mugo Immergrün ist ein Begriff der Pflanzen beschreibt, die das gesamte Jahr über ihre Blätter nicht verlieren und aus diesem Grund äußerst beliebt als Winterbepflanzung sind. Einer der absoluten Klassiker ist der Buchsbaum, der immergrün, winterhart und schnittfest ist und schon seit den Griechen in der Gartenkunst eine wichtige Rolle spielt. Doch ist der Buchsbaum nicht das einzige Gewächs, welches sich für den winterlichen Garten anbietet. Neben Nadelbäumen, die zum Teil gigantische Höhen erreichen können, finden sich viele heimische und eingeführte Pflanzen, die Sie für Ihren Garten verwenden können. Hier finden Sie eine Liste von 60 geeigneten Gartenpflanzen für den Winter:
  1. Kiefern (bot. Pinus): Kiefern gibt es in den unterschiedlichsten Größen und Formen. Schon allein die Bergkiefer (bot. Pinus mungo) verfügt über drei Unterarten, die sich zum Beispiel deutlich von der Schlangenhaut-Kiefer (bot. Pinus heldreichii) oder der Japanischen Zwerg-Kiefer (bot. Pinus pumila) unterscheiden, die selbst in kleine Gärten passt.
  2. Tannen (bot. Abies): Tannen sind ebenso beliebt wie Kiefern und in über 40 Arten erhältlich. Beliebt ist zum Beispiel die Spanische Tanne (bot. Abies pinsapo).
  3. Fichten (bot. Picea): Mit den Fichten finden sich weitere Nadelbäume, die gerne angepflanzt werden. Ein absolutes Highlight ist die Zuckerhutfichte (bot. Picea glauca var. albertiana 'Conica'), die eine Maximalhöhe von drei Metern erreicht und sehr langsam wächst.
  4. Scheinzypresse (bot. Chamaecyparis): Zypressen sind nicht unbedingt winterhart, außer es handelt sich um Scheinzypressen. Gerade Lawsons Scheinzypresse (bot. Chamaecyparis lawsoniana) ist aufgrund des charakteristischen Wuchses gerne gesehen.
  5. lebensbaum thujaLebensbäume (bot. Thuja): Thuja werden gerne als Heckenpflanze verwendet, entweder in Form geschnitten oder mit ihrem natürlichen Wuchs. Trotz ihrer Giftigkeit sind sie als Sichtschutz immer zu empfehlen. Da sie komplett immergrün und winterhart sind, lassen sich Lebensbäume effektiv in den Garten integrieren.
  6. Wacholder (bot. Juniperus): Wacholder-Taxa sind ebenfalls immergrün und wie Thuja trotz ihrer Giftigkeit besonders ansprechend, besonders wenn Schnee Ende Herbst auf die Beeren fällt.
  7. Fädige Palmlilie (bot. Yucca filamentosa): Palmlilien sind den meisten Menschen bekannt als Yuccas, die in den amerikanischen Wüsten beheimatet sind. Jedoch gibt es immergrüne, winterharte Gewächse unter ihnen. Dazu zählt die Fädige Palmlilie, die zwar in den ersten Jahren nach der Anpflanzung mit Reisig geschützt werden sollte, danach aber völlig winterhart ist.
  8. Golderdbeere (bot. Waldsteinia ternata): Die Golderdbeere ist ein beliebter Bodendecker mit goldgelben Blüten. Trotz des Namens bildet sie keine essbaren Früchte aus.
  9. Woll-Ziest (bot. Stachys byzantina): Woll-Ziest,
  10. Japanischer Ysander (bot. Pachysandra terminalis): Der Japanische Ysander erstrahlt in einem hellen Grün, das frisch und belebend wirkt. Die Blattform verströmt passend zum Namen asiatisches Flair.
  11. bergenie bergenia Bergenien (bot. Bergenia): Wenn Sie sich für Bergenien entscheiden, haben Sie wirklich die Qual der Wahl. Beliebt sind die Gewächse vor allem aufgrund ihrer Blüten im Frühling und dem dichten Laub über die kalte Jahreszeit.
  12. Weidenblättrige Zwergmispel (bot. Cotoneaster salicifolius): Diese Mispel begeistert nicht nur als einer der wenigen kleineren Laubbäume im Winter mit seinem intensiven Grün, sondern der Blattform und den tiefroten Früchten.
  13. Gewöhnliche Stechpalme (bot. Ilex aquifolium): Die Stechpalme ist ein beliebtes Gewächs, das Vögel ebenso gerne besuchen. Sie fressen die leicht giftigen Beeren, die sich selbst noch im Winter vom Grün der Blätter abheben.
  14. Japanische Stechpalme (bot. Ilex crenata): Mit der Japanischen Stechpalme findet sich eine Alternative zur Gewöhnlichen Stechpalme, die aber genauso interessant im Garten präsentiert werden kann. Die schnittfesten, sehr großen Sträucher werden gerne von zahlreichen Tieren bewohnt und sind sehr schnittfest.
  15. Immergrüne Heckenkirsche (bot. Lonicera nitida): Mit diesem Gewächs steht Ihnen eine hübsche, kleine Hecke zur Verfügung.
  16. Turners Eiche (bot. Quercus turneri): Turners Eiche ist eine der wenigen Laubbaumarten, die über den Winter immergrün ist. Die Kreuzung aus Stieleiche und Steineiche (bot. Quercus robur) und Steineiche (bot. Quercus ilex) wurde nach der S. Turner Nursery aus dem englischen Essex benannt, die das Gewächs zum ersten Mal überhaupt gezüchtet und dokumentiert haben.
  17. Europäische Eibe (bot. Taxus baccata): Ja, die Europäische Eibe ist immergrün, winterhart und giftig. Sie trägt ihre Samen mit den charakteristischen, roten Samenmänteln bis in den Frühwinter.
  18. besenheide calluna vulgaris Besenheide (bot. Calluna vulgaris): Besenheiden sind ein Winter-Klassiker für Garten und Topf.
  19. Chilenische Araukarie (bot. Araucaria araucana): Bei der Chilenischen Araukarie, besser bekannt als Affenschwanzbaum aufgrund der Affenschwanz ähnelnden Triebe, handelt es sich um eine Konifere. Sie ist mit dolchartigen Auswüchsen und Blättern versehen, die einzigartig aussehen und das Erklimmen des Baums nur in Schutzkleidung möglich machen.
  20. Himalaya-Zeder (bot. Cedrus deodara): Die Himalaya-Zeder ist nur etwas für große Gärten. Der mächtige Baum kann stolze 35 Meter hoch werden und begeistert Gärtner durch die zahlreichen Triebe.
  21. Japanische Schirmtanne (bot. Sciadopitys verticillata): Bei der Schirmtanne (bot. Koniferen (bot. Pinales). Sie ist ebenso gut für den winterlichen Garten geeignet und wird aufgrund des charakteristischen Wuchses der Nadelschirme gerne als Ziergewächs in japanisch angehauchten Gärten gehalten.
  22. Immergrüne Magnolie (bot. Magnolia grandiflora): Magnolien gehören zu den ältesten Bäumen der Welt, doch sind sie nicht wirklich winterhart. Magnolia grandiflora jedoch ist nicht nur winterhart, sondern immergrün und ein Highlight in jedem Garten.
  23. Rosmarin 'Arp' (bot. Rosmarinus officinalis 'Arp'): Ein Rosmarin, der Temperaturen bis -25°C aushält.
  24. Kletternder Spindelstrauch (bot. Euonymus fortunei): Diese niedrigen Hecken begeistern durch ihre charakteristische Blattform mit den hellen Rändern.
  25. glanzmispel red robin photinia fraseri red robin Glanzmispel 'Red Robin' (bot. Photinia fraseri 'Red Robin‘): Mit 'Red Robin' findet sich eine der beliebtesten Glanzmispeln überhaupt. Die Heckenpflanze begeistert mit roten Trieben im Frühjahr, die sich bis zum Winter in ein intensives Grün färben.
  26. Breitwüchsiger Kirschlorbeer 'Cherry Brandy' (bot. Prunus laurocerasus 'Cherry Brandy'): Kirschlorbeer ist beliebt als winterliches Immergrün und diese Sorte hält Temperaturen bis zu -24°C aus. Ideal für den deutschen Winter.
  27. Gewöhnlicher Liguster 'Atrovirens' (bot. Ligustrum vulgare 'Atrovirens'): Diese Liguster halten im Vergleich zu anderen Ligusterarten problemlos die winterliche Kälte aus und sind zudem noch immergrün.
  28. Efeu (bot. Hedera helix): Efeu ist ein giftiger Klassiker, dem selbst kalte Winter nichts anhaben können.
  29. Buchsbaum (bot. Buxus sempervirens): Der Buchsbaum ist wohl das immergrüne, winterharte Gewächs schlechthin. Wenn Sie schon einmal Hecken oder einzelne Bäume in dekorativer Form in Schlossgärten gesehen haben, können Sie sich vorstellen, wie vielseitig die Gartengestaltung durch Buchsbäume ist.
  30. Gewöhnliche Mahonie (bot. Mahonia aquifolium): Beliebt ist die Gewöhnliche Mahonie vor allem durch die Früchte, blauschwarze Beeren. Diese schlagen zwar im rohen Zustand auf den Magen, lassen sich aber zu Likör oder Gelee verarbeiten.
  31. Leyland-Zypresse (bot. Cupressus leylandii): Die Leyland-Zypresse hält als eine der wenigen Zypressen winterliche Temperaturen aus und wird aufgrund des dichten Wuchses sogar als Windschutz genutzt.
  32. feuerdorn pyracantha Feuerdorn (bot. Pyracantha): Feuerdorn ist trotz des Namens winterhart und immergrün für Ihren Garten, vor allem der Mittelmeer-Feuerdorn (bot. Pyracantha coccinea).
  33. Kamelie 'Winter's Joy' (bot. Camellia japonica 'Winter's Joy'): Züchtungen aus den USA wie diese Sorte sind ideal für deutsche Gärten.
  34. Japan-Segge 'Ice Dance' (bot. Carex morrowii 'Ice Dance'): Dieses Ziergras hält die kalte Jahreszeit problemlos aus.
  35. Runzliger Schneeball (bot. Viburnum rhytidophyllum): Schneebälle gehören in jeden winterlichen Garten. Der Runzlige Schneeball verliert zudem seine Blätter nicht.
  36. Hirschzungenfarn (bot. Asplenium scolopendrium): Selbst Farne können winterharte, immergrüne Gewächse sein. Der Hirschzungenfarn gehört dazu.
  37. Berberitzen (bot. Berberis): Wenn Sie eine Berberitze halten wollen, bieten sich zahlreiche Arten an, die winterhart und immergrün sind. Beispiel sind die Großblättrige Berberitze (bot. Berberis julianae), Lanzen-Berberitze 'Klugowski' (bot. Berberis gagnepainii 'Klugowski') und die Schmalblättrige Berberitze (bot. Berberis stenophylla).
  38. Breitblättrige Lorbeerrose (bot. Kalmia latifolia): Wunderschöne Blüten und ein immergrünes Kleid machen Kalmia latifolia aus.
  39. Rhododendron 'Roseum Elegans' (bot. Rhododendron 'Roseum Elegans'): Ein perfekter Rhododendron für den Wintergarten, der durch seine großen Blüten fasziniert.
  40. Stachelblättrige Duftblüte (bot. Osmanthus heterophyllus): Mit diesem Ölbaumgewächs findet sich ein immergrüner Strauch, der mit seinem süßen Duft verfügt.
  41. schneerose helleborus niger Schneerose (bot. Helleborus niger): Christ- oder Schneerosen sind beliebte Blütenklassiker im Hochwinter.
  42. Dichte Griseline (bot. Griselinia littoralis): Dieses Gewächs aus Neuseeland ist nur winterfest, verliert aber ihre Blätter nicht. Sie übersteht den Winter mit etwas Schutz.
  43. Immergrüner Breitblattbambus (bot. Pseudosasa japonica): Dieser Bambus ist nicht nur immergrün und winterhart, sondern kann ansprechende Größen annehmen.
  44. Gewöhnliche Haselwurz (bot. Asarum europaeum): Haselwurz ist ein beliebtes, immergrünes Wintergewächs.
  45. Dornige Ölweide (bot. Elaeagnus pungens): Viele Dornige Ölweiden lassen sich immergrün halten.
  46. Japanische Blütenskimmie 'Rubella' (bot. Skimmia japonica 'Rubella'): Diese Skimmie ist ebenfalls gut für japanische angehauchte Gärten geeignet. Wächst als kompakter Strauch.
  47. Immergrünes Geißblatt (bot. Lonicera henryi): Dieses Geißblatt ist immergrün, winterhart und begeistert durch die schlanke, elegante Blattform.
  48. Immergrüne Kletterbrombeere (bot. Rubus henryi): Die Klettervariante der Brombeere verliert ihr Laub über die kalte Jahreszeit nicht.
  49. Herzblättrige Schaumblüte (bot. Tiarella cordifolia): Die Schaumblüte ist ein Highlight jedes Gartens, vor allem über die Winterzeit.
  50. Weiße Silberwurz (bot. Dryas octopetala): Dryas octopetala findet sich in arkto-alpinen Gegenden und verfügt über ansprechende, schneeweiße Blüten.
  51. Lorbeer-Seidelbast (bot. Daphne laureola): Pflegeleichte Giftpflanze, die locker den einheimischen Winter übersteht.
  52. Teppich-Zwergmispel (bot. Cotoneaster dammeri): Diese Mispel wächst nah am Boden, kompakt und in einem tiefen Grünton.
  53. Kleines Immergrün (bot. Vinca minor): Das Kleine Immergrün ist ein weiterer Klassiker für den winterlichen Garten.
  54. Orientalische Nieswurz (bot. Helleborus orientalis): Ebenfalls bekannt als Lenzrose ist eine Giftpflanze, deren Blüten schon im Hochwinter erscheinen.
  55. lavandula angustifolia echter lavendel Echter Lavendel (bot. Lavandula angustifolia): Der Echte Lavendel ist immergrün, winterhart bis -15°C und daher gut für Ihren winterlichen Garten geeignet.
  56. Silberblatt-Salbei (bot. Salvia argentea): Eine Salbei-Art, die besonders winterhart ist.
  57. Balkan-Storchenschnabel (bot. Geranium macrorrhizum): Diese Staude wächst kissenförmig, kompakt und immergrün.
  58. Hauswurzen (bot. Sempervivum): Hauswurzen sind von Natur aus winterhart und immergrün. Sie können aus einer Vielzahl von Arten und Sorten wählen.
  59. Hängepolster-Glockenblume (bot. Campanula poscharskyana): Die Hängepolster-Glockenblume ist eine Staude aus den Alpen, die bekannt ist für ihre malerischen Blüten und den Wuchs, der an grüne Kissen im Winter erinnert.
  60. Immergrüne Schleifenblume (bot. Iberis sempervirens): Mit der Immergrünen Schleifenblume findet sich eine Staude, die im Winter ansprechend grün bleibt und im Mai mit zahlreichen Blüten begeistert.

  Tipp: Eine Alternative zu den amerikanischen Züchtungen der Kamelie sind die HIGO-Variationen, zum Beispiel 'Kumagai', 'Hiodoshi' oder 'Mikuno-no-homare'. Bei diesen handelt es sich um Sorten aus der ehemaligen japanischen Provinz Higo, heutiges Kumamoto auf der Südinsel Kyushu, die kalte Winter gut aushalten und durch ihre Ursprünglichkeit verführen.