Pampasgras blüht nicht: was tun? So treibt es wieder neue Wedel

Wedel des PampasgrasesPampasgras mit seinen langen, bunten Wedeln ist ein dekorativer Hingucker für jeden Garten. Die winterharte Staude kann auch in kälteren Klimazonen gut kultiviert werden. Doch natürlich wünscht sich jeder Hobbygärtner auch, dass das Pampasgras schön blüht. Was sind aber die Ursachen, wenn die Blüte über längere Zeit ausbleibt.

Diesen muss auf den Grund gegangen werden, damit die Pflanze ihre Blüte entfaltet. Es liegt jedoch nicht immer an Pflegefehlern, oft ist auch die Zeit für eine Blüte ganz natürlich nicht gegeben. Der folgende Artikel zeigt auf, woran es liegen kann, dass eine Blüte ausbleibt und was hiergegen unternommen werden kann.

Mögliche Ursachen

Blüht das Pampasgras nicht, dann sollten hier als erstes die Ursachen gefunden werden. Nicht immer sind falscher Standort, falsches Düngen oder Gießen daran schuld, dass keine Blüten gebildet werden. Denn auch andere mögliche Gründe, gegen die nicht so einfach vorgegangen werden kann sind daran beteiligt, dass das Pampasgras nicht blühen will.

Pflanze zu jung

Wurde das Pampasgras erst im Frühling eingepflanzt, dann ist es schlichtweg zu jung, um bereits zu blühen. Und auch im nächsten Jahr werden keine langen, dekorativen Wedel gebildet. Dies liegt allerdings in der Natur der Sache und es gibt hiergegen leider auch keine Maßnahmen. Daher sollte das Folgende bei einer Kultivierung von Pampasgras beachtet werden:
  • Pampasgras blüht erst nach mehreren Jahren
  • ältere Pflanzen im Handel besorgen
  • werden oft im Gartencenter vorgezogen
  • auch nach Teilung dauert es länger
{infobox type=check|content=Tipp: Wer bereits Pampasgras im Garten stehen hat und dieses noch durch Teilung vermehren möchte, sollte immer nur wenige Pflanzen teilen und wieder einpflanzen. Die anderen, nicht geteilten Pflanzen können dann ihre Blüte entfalten und es fällt nicht so auf, dass nicht alle Pflanzen blühen.}

Falsche Jahreszeit

Pampasgras - Cortaderia Selloana Pampasgras blüht erst sehr spät im Jahr. Wer daher bereits im Frühling auf die Bildung der langen, dekorativen Wedel hofft, wird enttäuscht. Denn frühestens im Juni beginnt die Blüte, bei manchen Sorten sogar erst im September. Daher ist auch hier ein wenig Geduld gefragt.

{infobox type=check|content=Tipp: Blüht weder das ältere Gras, oder zeigen sich auch bis zum September keine dekorativen Wedel, dann sollten weitere Ursachen erforscht werden, denn in einem solchen Fall in der Pflege oder am Standort liegend könnten und daher auch behoben werden können.}

Männliche oder weibliche Pflanzen?

Wer sich Pampasgras anschafft sollte darauf achten, dass es sich um weibliche Pflanzen handelt. Denn das männliche Pampasgras ist bereits von Natur aus sehr blühfaul. Eine Abhilfe hiergegen wird es leider nicht geben. Daher sollte beim Einsäen und Pflanzen vor allem auf das Folgende geachtet werden:
  • nur Samen aus dem Handel nutzen
  • sind in der Regel von weiblichen Pflanzen
  • selbst gesammelte Samen können nicht unterschieden werden
  • nur weibliches Pampasgras durch Teilung vermehren

Falscher Standort

Pampasgras - Cortaderia selloanaBleibt die Blüte beim Pampasgras auch in älteren Jahren aus, dann sollte als erstes der
gewählte Standort überprüft werden. Auch wenn die Pflanze die Jahre vorher immer geblüht hat, dies nun aber plötzlich ausbleibt, könnte es durchaus am Standort liegen, denn dieser kann sich durch Neubepflanzung, Wachsen von größeren Bäumen in der Umgebung oder sogar durch einen Haus- oder Mauerbau auf dem Nachbargrundstück verändert haben. Der ideale Standort für das Pampasgras sieht wie folgt aus:
  • sonnig und warm
  • mindestens vier Stunden am Tag direkte Sonne
  • Windschutz gegen Bruch der Wedel
  • vor einer sonnenbeschienenen Wand, Zaun oder Hecke
  • in einem sonnigen Vorgarten
  • auf Ost- oder Westseite des Hauses
  • Südseite wird bevorzugt
  • im Kübel auf sonnigem Balkon oder Terrasse
  • Pflanze im Kübel sofort verschieben
  • Pflanze im Beet umpflanzen
{infobox type=check|content=Tipp: Der Standort kann sich durchaus verändern, wenn die Umgebung sich mit den Jahren verändert, zum Beispiel in einem Neubaugebiet. Auch dies sollte bei der Ursachenfindung beachtet werden.}

Falsche Bodenbeschaffenheit

Ist der Boden am Standort verdichtet, dann kann die Pflanze hier nicht mehr genügend Nährstoffe und Flüssigkeit über die Wurzeln aufnehmen. Dies zeigt sich dann auch in der nicht vorhandenen Blüte. Denn wenn das Pampasgras seine ganze Energie und Kraft aufwenden muss, damit die Blätter in einem solchen Fall noch gut versorgt werden, fehlt diese aber für die Bildung von Blüten. Daher sollte der Boden am Standort wie folgt aussehen und gegebenenfalls geändert werden:
  • Pampasgras - Cortaderia Selloana Boden trocken und durchlässig
  • locker
  • mit Sand und Kies mischen
  • tiefgründig auflockern
  • Kompost untermischen
Damit die Arbeit in einem bereits vorhandenen Beet besser vorangeht und die Erde gut vorbereitet werden kann, kann das Pampasgras auch vorsichtig ausgegraben und später wieder ins neue, frische Substrat eingesetzt werden.Tipp: Wird das Pampasgras an einer Hanglage kultiviert, dann kann hier das Wasser gut abfließen und staut sich nicht an den Wurzeln.

Pflegefehler

In der Pflege kann noch viel falsch gemacht werden, auch wenn das Pampasgras recht pflegeleicht ist. Doch wer erkennt, dass es an der falschen Pflege liegt, dass keine Blüten gebildet werden, kann dem recht schnell Abhilfe schaffen, so dass im nächsten Jahr wieder die dekorativen Wedel, vor allem an den weiblichen Pflanzen, zu erwarten sind. Die richtige Pflege sieht daher wie folgt aus:
  • regelmäßig gießen
  • Wurzelballen darf nie ganz austrocknen
  • Staunässe jedoch vermeiden
  • eine Drainage schafft Abhilfe
  • viele Nährstoffe wichtig
  • Pampasgras wächst sehr schnell
  • alle vier Wochen Kompost geben
  • im Kübel Flüssigdünger für Ziergras nutzen
  • beim Schneiden die Jungtriebe nicht verletzen
  • sonst werden in dem Jahr keine Blüten gebildet
Für eine üppige Blüte sollte daher konsequent auf die richtige Pflege geachtet werden. Geschieht dies in einem Jahr nicht, dann werden auch kaum bis gar keine Wedel gebildet. Wird die Pflege jedoch im nächsten Jahr wieder geändert, wird auch das Pampasgras wieder blühen.

Häufig gestellte Fragen

Pampasgras - Cortaderia Selloana Warum blüht mein neu kultiviertes Pampasgras nicht?
Bei Pampasgras wird vor allem viel Geduld benötigt, wenn dieses neu ausgesät, eingepflanzt oder gerade erst geteilt wurde. Denn junges Gras braucht einige Jahre, bis die ersten dekorativen Wedel gebildet werden. Daher handelt es sich hierbei um einen ganz natürlichen Vorgang, der keine weiteren Maßnahmen erfordert.

Mein Pampasgras blüht nicht am schattigen Standort?
Es ist ganz normal, dass das sonnenhungrige Pampasgras an einem schattigen und dunklen Standort nicht blüht. Denn mindestens vier Stunden Sonne am Tag wünscht sich die Pflanze. Daher kann es auch bei einer langen Regenperiode vorkommen, dass die Pflanze in dem Jahr keine Wedel ausbilden wird. Steht die Pflanze zu schattig, sollte sie im Kübel verschoben und im Beet kultiviert umgepflanzt werden.

In der Pflege alles richtig gemacht, trotzdem entwickeln sich kaum Blüten?
Kann wirklich kein Pflegefehler erkannt werden, dann handelt es sich bei dem kultivierten Pampasgras aller Wahrscheinlichkeit nach um männliche Pflanzen. Diese blühen kaum bis gar nicht. Daher sollte bereits vor dem Aussäen, der Teilung oder der Kultivierung von Pflanzen aus Handel darauf geachtet werden, dass es sich hierbei um weibliche Exemplare handelt.