Blütezeit der Ranunkel: wann und wie lange Ranunkeln blühen

ranunkel ranunculus asiaticus Die Ranunkel hat ungewöhnliche Blüten, die in zahlreichen Farben getönt sein können. Strahlendes Weiß, sanftes oder leuchtendes Gelb oder Orange, Rosa, Rot oder gar Blau und Violett - von Pastelltönen bis hin zu intensiven Farben ist bei den Ranunkeln eine große Vielfalt vertreten.

Für die geplante Pflanzung im Garten und einen schönen Wechsel zwischen den Blüten ist es jedoch interessant zu wissen, wann genau die Gewächse blühen und wie lange die Blüte andauert. Informationen hierzu und wie sich die Blütezeit sogar noch verlängern lässt, finden sich hier.

Blütezeit

Wann die Ranunkel ihre Farbpracht zeigt, kann variieren:
  • Freiland-Ranunkel etwa ab Mai
  • Asiatischer Hahnenfuß als Zimmerpflanze ab März
  • vorgezogene Exemplare aus dem Gewächshaus bereits im Januar oder Februar
Der Beginn der Blütezeit ist also in erster Linie abhängig von der Temperatur und dem Lichteinfall. Wer schon sehr zeitig erste Blüten an der Ranunkel bewundern möchte, sollte sie also warm stellen – muss jedoch auch mit Pflanzlampen für die entsprechende Helligkeit sorgen.

Blühdauer

ranunkel ranunculus asiaticus Für gewöhnlich blüht die Ranunkel einen bis zwei Monate lang. Auch hier gibt es aber wieder Unterschiede, die vor allem auf den Standort, Wärme und Pflege zurückzuführen sind.
Bei Trockenheit oder zu viel Lichteinfall kann die Blühdauer der Ranunkel verkürzt ausfallen. Unter idealen Bedingungen kann sie hingegen mehr als zwei Monate betragen.

Blüte stärken und verlängern

Obwohl die Blütezeit der Ranunkel mit ein bis zwei Monaten schon vergleichsweise lang ausfällt, kann das Befolgen einiger Tipps die Blühkraft stärken und die Blühdauer verlängern. Bei diesen handelt es sich um:
  • Pflege: Wenn verwelkte Blüten und andere abgestorbene Teile von dem Hahnenfuß schnellstmöglich entfernt werden, hat dies gleich mehrere Vorteile. Die Entfernung verwelkter Blüten regt die Pflanze zum Ausbilden neuer Knospen an und verhindert, dass das Gewächs Energie in die Bildung von Samen steckt. Werden abgestorbene Blätter und Triebe entfernt, regt das die Pflanze zum verzweigten Wachstum an. Auch dadurch können vermehrt Knospen gebildet werden.
  • Düngen: Wenigstens vor und während der Blüte sollte das Gewächs aller ein bis zwei Wochen gedüngt werden. Das stärkt das Gewächs und damit auch die Blühkraft.
  • Gießen: Bei Trockenheit werden die Knospen zuerst abgeworfen. Das kann die Blühkraft und -dauer erheblich einschränken. Das regelmäßige Gießen ist daher unerlässlich für eine lange Blühdauer.

Häufig gestellte Fragen

ranunkel ranunculus asiaticus Können die Ranunkeln auch im Zimmer kultiviert werden?
Ja, das ist problemlos möglich. Da die Pflanze einen halbschattigen bis schattigen Standort benötigt und warm aber auch kühl stehen darf, kann sie draußen und drinnen kultiviert werden. Die vorgezogene Ranunkel blüht daher auch bereits im Januar, wenn an das Auspflanzen in den Garten noch lange nicht zu denken ist.

Was passiert, wenn die verwelkten Blüten an dem Hahnenfuß verbleiben?

Die Pflanze bildet Samen aus und die Blühkraft lässt nach. Wer also keinen Wert auf eine möglichst lange und üppige Blüte legt, kann verwelkte Blüten auch an dem Gewächs belassen. Im Anschluss lassen sich daraus Samen gewinnen.