Ist die Passionsblume winterhart? - die Fakten

PassionsblumeIst die Passionsblume winterhart? Theoretisch schon, wenn die richtige Art/Sorte in die richtige deutsche Winterhärtezone gepflanzt wird. Im Artikel erfahren Sie, wie kälteresistente Passionsblume und geeigneter deutscher Garten zueinander finden, welche Passionsblumen keine Kälte mögen und in welchen heimischen Klimaten jede Passionsblume im Winter in einen Kübel umziehen muss.

Passionsblumen werden häufig als winterhart verkauft, in ihrer südamerikanischen Heimat sind sie das auch, keine Frage. In Deutschland nicht unbedingt; im deutschen Garten halten es nur einige Sorten aus, die zu Hause z. B. in hohen Bergregionen wachsen, und das auch nur in milden Regionen. Nachfolgend wird aufgelistet, welche Passionsblumen in welcher deutschen Winterhärtezone in den Garten gepflanzt werden können, und welcher Passionsblume Sie im Winter lieber einen "kuschligen Kübel" in einem frostfreien Überwinterungsquartier gönnen sollten.

Kurzer Steckbrief: Die Passionsblumen und die Winterhärte
  • Die Passionsblumen heißen botanisch Passiflora und gehören zur Familie der Passionsblumengewächse (Passifloraceae)
  • Die meisten der gut 500 Arten wachsen in der Neotropis (Mittelamerika, Südamerika, Westindien)
  • Der Rest in der Paläotropis (tropische + subtropische Gebiete der Alten Welt, fast ganz Afrika, Indien und Südostasien)
  • Die Winterhärte der Passionsblumen ist dementsprechend eher unterentwickelt
  • Nur wenige Arten wachsen in Ihrer Heimat hoch in den Bergen oder in anderen Regionen, wo es kälter wird
  • Diese Arten können auch in freundlichen Regionen bei uns einen Winter im Garten überleben
  • Der Rest kann nur im Kübel überwintert werden

Die Winterhärte der Passionsblume

Die Frage, ob eine Passionsblume winterhart ist, kann mit einem deutlichen "Jein" beantwortet werden: Es kommt auf die Art/Sorte Passionsblume an und kommt darauf an, wo diese Passionsblume zu Hause ist.

rankende PassionsblumeFast alle Passionsblumen wachsen in Regionen, die weit südlich von Deutschland liegen, Mittel- und Südamerika, Asien, Madagaskar, die Galapagos-Inseln. Einige von ihnen klettern aber in ziemlich hohen Bergregionen herum, wo sie Kälte aushalten müssen, einige entwickelten sich im südlichen Nordamerika und in Australien, wo die Minimaltemperaturen auch an unsere heranreichen. Sie brauchen also nur die richtige Sorte auswählen, wenn Sie eine Passionsblume überwintern möchten:

(Fast) winterharte Passionsblumen

Die fast winterharte Passionsblumen kommen aus dem amerikanischen Raum und wachsen häufig in Regionen, in denen es schon einmal etwas kälter wird, diese nun folgenden Arten und Sorten werden gewöhnlich der Winterhärtezone 7 zugeordnet:
  • Passiflora caerulea, Blaue Passionsblume, kletternde Art mit schönen blau-weiß gefärbten Blüten mit rötlichem Stempel
  • Passiflora edulis, Verwandte der P. incarnata mit purpurnen oder gelben Blüten, Früchte sind als Maracuja oder Passionsfrucht bekannt
  • Passiflora incarnata, schnell rankende Kletterpflanze bis in 10 Meter Höhe, Blüten mit auffälligem violett-weiß gestreiften Strahlenkranz
  • Passiflora lutea, zarte Ranken und zarte, grünlich bis gelb gefärbte Blüten
  • Passiflora tucumanensis, rankend, weiße Blüten mit hell-lila Strahlenkranz
  • Passiflora violacea, bekannte Hybrid-Zucht aus P. caerulea und P. racemosa, schnellwachsende Kletterpflanze mit sternförmigen violetten Blüten
Diese meist bläulich blühenden Passionsblumen gelten als ziemlich widerstandsfähig, es handelt sich allerdings um zarte Kletterpflanzen mit dünnen Stielen und Blättern, Winterhärtezone 7b ist wirklich das höchste der Gefühle. Das sind maximal minus 15 Grad, und wenn es wirklich soweit abkühlt, sollten nicht nur junge Passionsblumen einen guten Winterschutz bekommen.

Diese Passionsblumen können ausgepflanzt werden, allerdings nur in milden Regionen und in ein günstiges Mikroklima, z. B. an eine Hauswand nach Süden. Deutschland zieht sich über die Winterhärtezonen 8a mit maximal minus 12,2 °C bis 6a mit mit maximal minus 23,3 °C, vor Auspflanzen einer solchen Passionsblume sollten Sie also die Winterhärtezone Ihres Wohnortes erkunden. Wenn sie das Winterklima ertragen, frieren diese Passionsblumen im Winter zurück, treiben aber in der nächsten Saison neu aus, teils aus dem Wurzelstock, teils aus Rhizomen in der Erde.

Tipp - Wenn Sie erst nach dem Auspflanzen bemerken, dass es mit dem Winter in Ihrer Ecke und dieser Art Passionsblume wohl nichts werden wird, können Sie sie retten: Rechtzeitig aus der Erde holen, in einen Kübel setzen und im Haus überwintern, wie gleich bei "Nicht winterharte Passionsblumen" beschrieben. Je nach Sorte und Vor-Ort-Bedingungen wird die "Passi" im nächsten Frühjahr wieder ausgepflanzt oder verbringt von nun an ihr weiteres Leben im Kübel.

Nicht bei uns winterharte Passionsblumen

Passiflora im TopfAuch von den nicht winterharten Passionsblumen ist bei uns inzwischen eine interessante Anzahl im Handel:

1. Kletternde Passionsblumen
mit wenig Frosttoleranz blühen meist rot und ranken an Spalieren auf dem Balkon, im Wintergarten oder den Sommer über im Freien:
  • Passiflora alata, brasilianische, anspruchsvolle Art, tief purpurrote Blüten mit tollem Duft
  • Passiflora coccinea, hellrote Blüten, braucht viel Licht und Wärme und sorgfältige Pflege
  • Passiflora ligularis, Süße Grenadilla, purpur-weiße Blüten und besonders süße Früchte, ausgewachsene Pflanzen sollen bis -5 °C vertragen
  • Passiflora murucuja, kleine rote Blüten, keine großen Ansprüche an die Pflege
  • Passiflora quadrangularis, Riesen-Maracuja, dunkelrote Blüten mit weiß-violett gestreiftem Strahlenkranz, große Früchte
  • Passiflora racemosa, schwierig zu kultivierende brasilianische Passionsblume mit leuchtend purpurroten Blüten
  • Passiflora vitifolia, blüht in hellem Rot, aber nur bei guter Pflege, viel Wärme und Licht
  • Passiflora-Hybride Passiflora x piresii, große Blätter, orange leuchtende Blüten, die zuverlässig erscheinen sollen
  • Passiflora-Hybride Passiflora x belotti aus Passiflora alata und caerulea, hell-lila, dezent duftende Blüten
Tipp - Grundsätzlich ist es mit den Passionsblumen und den Maracujas so: Entweder trägt eine Sorte wohlschmeckende Früchte, lässt sich aber bei uns nicht anbauen, oder sie lässt sich in Deutschland anbauen und produziert ungenießbare/nicht ausreifende Früchte. Die Passiflora ligularis soll eine Ausnahme sein: Sie soll mit dem Klima bei uns so gut zurechtkommen, dass sie öfter einmal essbare Früchte hervorbringt.

2. Passionsblumen-Sträucher
werden in ihrer Heimat zu kleinen Bäumen
  • Passiflora lindeniana aus den Bergen Venezuelas, weiß-gelbe Blüten, soll bis minus 6 °C aushalten
  • Passiflora macrophylla, Blüten in gelb oder lila, große Blätter, kräftiger Wuchs
  • Passiflora arborea, recht große Blätter und cremefarbene Blüten mit orangenem Strahlenkranz
Diese Passionsblumen stammen alle aus südlicheren Regionen und sollten im Sommer ebenfalls an geschützte, warme, sonnige Standorte gepflanzt bzw. gestellt werden. Sie werden in einem Kübel in die Winterruhe geschickt, vorbereitet durch Freilandkultur bis zum kühlen Spätherbst. Am besten ziehen sie in ein Kalthaus mit Temperaturen zwischen 6 und 8 Grad um, sonst an einen kühlen Standort Dünger bekommen sie im Winter nicht.

Tipp - Neben den gerade vorgestellten ausdauernden Arten gibt es die Passionsblume für einen Sommer: Die Passiflora gracilis nimmt als einjährige Passionsblume diese Sonderstellung ein. Sie stammt aus Zentralamerika, wächst aber sehr gut in unserem Sommerklima. Sie kommt nach dem Einpflanzen meist ohne viel Pflege zur Blüte und entwickelt auch in unseren Breiten häufig Früchte, die vielleicht nicht ausreifen, aber die Samen für die nächste Saison bringen.

Vorsicht vor unbekannten Zuchtexemplaren der Passiflora

PassionsblumenVon den hübschen Passionsblumen haben sich gut 500 Arten in der Natur entwickelt, von denen noch viel mehr als gerade aufgezählt kultiviert werden, laufende neue Arten finden den Weg in den deutschen Handel. Die Passiflora bietet mit ihrem Variantenreichtum aber auch die Möglichkeit, viele neue Kreuzungen zu züchten, und genau das taten und tun die professionellen Züchter. Schon im letzten Jahrhundert sind durch Zucht hunderte von neuem Hybridsorten entstanden, über die aktuelle Anzahl der Zuchtsorten hat wohl niemand einen Überblick.

Nicht nur professionelle Züchter züchten, und nicht alle professionellen Züchter züchten bzw. verkaufen mit seriösen Angaben zur Winterhärte einer Pflanze. Wenn Sie eine Passionsblume für einen bestimmten Zweck bzw. Standort im Garten suchen, sollten Sie beim Angebot "irgendwelcher Passionsblumen" im Internet oder auf Pflanzenbörsen sehr vorsichtig sein. Wenn es Ihnen allerdings egal ist, ob eine Passionsblume drinnen oder draußen kultiviert bzw. überwintert werden muss, können Sie jede unbekannte Passionsblume kaufen, zumindest im Haus werden Sie sie sicher zum Wachsen kriegen (zur Not mit Pflanzenlicht).

Häufig gestellte Fragen

Ich weiß natürlich, wie kalt es im Winter bei uns werden kann – aber Winterhärtezonen? Was ist das, und wie bekommt man die raus?

Die Winterhärtezonen heißen USDA-Winterhärtezonen und sind eine "Erfindung" des USA-Landwirtschaftsministeriums (USDA = United Staates Department for Agriculture), die vom internationalen Pflanzenhandel als Standard übernommen wurde. Hier: green-24.de/forum/usda-karte-der-klima-und-winterhaerte-zonen-in-deutschland-t51878.html finden Sie eine Karte der Winterhärtezonen in Deutschland und eine Tabelle der zugehörigen Temperaturen. Die krummen Zahlen ergeben sich aus der Umrechnung Fahrenheit in Celsius. Die genaue Winterhärtezone (falls aus der Karte nicht so einfach ersichtlich) Ihres Wohnortes müssten Sie bei Ihrem Umweltamt oder in einer örtlichen Gärtnerei erfragen können.

Was nützt es mir, wenn ich die Winterhärtezonen meines Wohnortes kenne? Ich habe noch nie eine solche Angabe auf einer Verkaufs-Pflanze gesehen?

Dann kaufen Sie Ihre Pflanzen vermutlich eher nicht im Fachhandel und haben vielleicht auch noch nie eine Angabe des genauen botanischen Namen einer Pflanze gesehen. Den brauchen Sie aber auch, wenn Sie eine Passiflora zum Auspflanzen kaufen möchten. Im Fachhandel hat jede Pflanze ein Etikett, auf dem der deutsche Name, der botanische Name (Gattung + Art), die Winterhärtezone (in °C oder USDA + Zahl) und die wichtigsten Pflegeangaben vermerkt sind.