Zimmerpflanzen

BergpalmeSie sorgen für ein gesundes Raumklima, erfreuen uns mit ihren Blüten und ihrem Grün und schaffen ein behagliches Gefühl: Zimmerpflanzen. Ihre Ansprüche an Standort, Boden, Gießen, Düngen und Schnitt sind sehr verschieden. Manche von ihnen stammen aus hiesigen Gebieten, andere sind echte Exoten.

Im Pflanzenlexikon finden Sie eine Vielzahl an Zimmerpflanzen in einem ausführlichen Portrait vorgestellt. Darin beschäftigen wir uns mit alle wichtigen Faktoren der Pflege. Wechseln Sie jetzt zum Pflanzenlexikon.
Im Zimmerpflanzen-Magazin finden Sie Antworten auf speziell die Pflege von Zimmerpflanzen betreffenden Fragen.

Haben Sie ein ungeklärtes Problem bei Ihrer Zimmerpflanze? Dann können Sie sich natürlich auch an unsere Community wenden, ihr Problem beschreiben, Fotos hochladen und sich mit anderen austauschen. Den Link dazu finden Sie in der Navigation oben unter Garten-Community.
orchidee phalaenopsis
Orchideen beeindrucken schon optisch sehr und gehören zu den beliebtesten Pflanzen überhaupt. Doch ein Problem kennen Orchideenfreunde nur zu gut. Im Blumengeschäft sah sie so wunderschön aus, zeigte die volle Pracht ihre Blüte – doch nun ist Schluss damit. Wir sagen Ihnen, wie Sie Phalaenopsis wieder in altem Glanz erstrahlen lassen können.

einblatt spathiphyllum
Das Einblatt - auch als Spathiphyllum bekannt - ist eine dekorative Zimmerpflanze und vor allem aufgrund seiner ungewöhnlichen Blüten sehr beliebt. Die zu den Aronstabgewächsen gehörende Pflanze kann aber auch gefährlich werden, da sie in allen Teilen giftig ist. Was bei Kontakt zu oder Aufnahme des Gifts passieren kann und was unternommen werden muss, erfahren Interessierte hier.

Monstera deliciosa - Fensterblatt
Monstera deliciosa - der botanische Name des Köstlichen Fensterblattes - deutet es bereits an: Die reifen Früchte, die wegen ihres Geschmacks und Aussehen auch oft Ananasbanane genannt werden, schmecken köstlich. Dies gilt jedoch nur für die Früchte, denn alle anderen Pflanzenteile sind für Mensch und Tier giftig.

gesunde Orchidee
Die anmutigen Orchideen sind nicht ganz einfach in der Pflege und auch verschiedene Krankheiten und Schädlinge können den dekorativen Pflanzen ganz schön zusetzen, wenn nichts dagegen unternommen wird. Denn Orchideen sind sehr empfindlich und benötigen eine große Aufmerksamkeit, damit sie lange schön bleiben und den Hobbygärtner erfreuen. So sind braune Blätter oder Löcher in den Blättern immer ein Warnhinweis.

Fensterblatt - Monstera
Das Fensterblatt gehört mit ihren bis zu 90 Zentimeter langen und 75 Zentimeter breiten Blättern zu den imposantesten Ziergewächsen, die in deutschen Wohnräumlichkeiten gehalten werden. Das Tropengewächs begeistert durch das immergrüne Blattwerk und die Wuchsfreudigkeit, die über Jahre hinweg anhält und die Araceae zu einem festen Bestandteil des Wohnambientes macht. Zudem lässt sie sich leicht durch Ableger vermehren.

orchidee im glas
Orchideen in ihrer natürlichen Umgebung wachsen in der Regel als sogenannte Aufsitzerpflanzen. Das heißt, dass die Pflanzen, die auf Bäumen angesiedelt sind, keine Erde benötigen. Ihre Wurzeln können stattdessen das benötigte Wasser aus der Luft aufnehmen. Aus dem Grund wird auch in unseren Breitengraden auf den Fensterbänken der Wohnungen eine Kultivierung der Orchideen ohne Erde im Glas empfohlen.

Orchidaceae cambria - Orchidee
Es ist besorgniserregend, wenn aus heiterem Himmel an Orchideen Knospen und Blüten vertrocknen und welken. Auf diese Weise signalisieren die edlen Blumen, dass ihnen eine Rahmenbedingung nicht behagt. Ein Orchideengärtner ist nun gefordert, den Auslöser für das florale Malheur zu ermitteln und zu beheben. Diese Ursachenanalyse bringt Licht ins Dunkel und gibt hilfreiche Tipps für die Lösung des Problems.

Luftwurzel der Orchidee schneiden
Bei der Pflege der Orchideen wird viel Zeit und Geduld gebraucht, da diese Pflanzen extrem empfindlich sind, insbesondere was das Schneiden betrifft. Speziell die Luftwurzeln sind sehr sensibel und stets mit Vorsicht zu behandeln. Ein Beschneiden der Luftwurzeln ist nur dann durchzuführen, wenn diese abgestorben oder verfault sind. Werden gesunde Pflanzenteile beschnitten, dann führt dies häufig zu einer starken Beeinträchtigung des Wachstums.

Vanda-Orchidee im Topf
Orchideen sollen für ein gesundes Wachstum regelmäßig umgepflanzt werden. So ist hierbei nicht nur auf die Größe des Kübels zu achten, sondern auch darauf, dass die Pflanze jedes Mal auch ein frisches Substrat erhält. Sollte das erste Umtopfen im Frühjahr nach dem Kauf vorgenommen werden, so kann es danach regelmäßig alle zwei Jahre durchgeführt werden.

Orchideen umtopfen
Herrscht im Topf drangvolle Enge, zersetzt sich allmählich das Substrat oder vergilben die bislang sattgrünen Blätter, ist dies Anlass genug, Orchideen umzutopfen. Da diese Pflegemaßnahme für die tropische Blütenschönheit eine hohe Stressbelastung bedeutet, sollte der Ablauf mit gärtnerischer Umsicht geplant und durchgeführt werden. Diese Anleitung erklärt Schritt für Schritt, wie Sie es richtig machen.