Blätter der Orchidee sind schlaff | Braune Blätter: was tun?

Orchidee mit braunen, schlaffen BlätternZu den wohl beliebtesten Zimmerpflanzen gehört die Orchidee. Ihre Blüte, das saftige Blattgrün und ihre Anmut bestechen jeden Hobbygärtner. Wenn die richtige Erde genutzt wird, brauchen Orchideen allgemein recht wenig Pflege und bekommen jedes Jahr neue, grüne Blätter. Es kann allerdings auch passieren, dass ein Pflegefehler für braune Flecken an den Orchideenblättern sorgt.

Es gibt verschiedene Ursachen, warum dieses Phänomen auftritt. Sehr häufig sind die Gründe für die Symptome hausgemacht, ob zu viel Wasser oder eine Fehldüngung, die Ursachen sind schnell ausfindig zu machen. Doch keine Angst, es gibt Hilfe, wenn die Orchidee einmal schlappmacht.

Braune oder schlaffe Orchideenblätter – Ursachen

Damit Orchideen gedeihen und sich wohlfühlen, braucht es nicht nur die richtige Erde, sondern auch Licht, Dünger und Gießwasser. Da die Pflanzen sehr robust sind, können Pflegefehler oft unbemerkt überstanden werden. Lässt die Orchidee allerdings ihr Laub hängen oder es wird braun, stimmt meist etwas mit dem Nährstoffhaushalt nicht. Es gibt aber auch andere Ursachen:
  • Überschuss an Kalk
  • zu trocken
  • Staunässe
  • Überschuss an Sonne
  • zu viel Dünger
  • Befall von Schädlingen
Zeigt sich gelbes Laub an der Pflanze, dürfen Sie keinesfalls das Blatt oder auch nur die Spitze abschneiden. Die Gefahr ist hoch, dass sich die Schnittfläche infiziert, was die Pflanze noch stärker belasten würde.

Ursache Staunässe

So wird sie beseitigt
Die meisten Pflanzen mögen keine Staunässe, Orchideen reagieren hierauf jedoch äußerst empfindlich. Ob durch einen Überguss oder eine fehlende Drainage spielt keine Rolle, wenn die Wurzeln feucht sind, müssen sie dringend etwas dagegen unternehmen.

Sobald die Wurzeln anfangen zu faulen, kann die Pflanze nicht mehr genug Nährstoffe aufnehmen. Auch die Aufnahme des dringend nötigen Wassers ist nicht mehr möglich, so dass die Pflanze trotz Staunässe austrocknen kann.

Die Orchidee lässt in Folge ihre Blätter hängen, diese verfärben sich gelb und schließlich braun. Erkennbar ist Staunässe daran, dass das Substrat feucht bis nass ist. Jetzt müssen Sie schleunigst einschreiten und die Erde wechseln:
  • Orchideenwurzel schneidenlösen Sie die komplette Pflanze aus der Erde
  • spülen Sie die Wurzeln sorgfältig ab
  • entfernen Sie verfaulte Wurzeln komplett
  • nutzen Sie zur Entfernung ein desinfiziertes Messer
  • füllen Sie einen trockenen Topf mit neuer Erde
  • gut geeignet ist spezielle Orchideenerde
  • lassen Sie die Wurzeln gut abtrocknen und setzen Sie die Pflanze ins Substrat
  • füllen Sie die restliche Erde hinein
Nachdem Sie die Pflanze umgetopft haben, darf nicht gegossen werden. Es ist ausreichend, wenn Sie Ihre Orchidee zunächst einmal täglich mit der Sprühflasche leicht besprühen. Diesen Vorgang können Sie bis zu zwei Wochen als einzige Gießmethode durchführen.

{infobox type=check|content=Tipp: Um Staunässe vorzubeugen, tauchen Sie die Wurzelballen inklusive verbleibender Erde 14-tägig in Wasser eintauchen. Die Wurzeln saugen sich voll und es ist für längere Zeit nicht erforderlich zu gießen.}

Ursache Austrocknung

Maßnahmen gegen Trockenheit
Ein Wasserüberschuss ist für Orchideen nicht gut geeignet, doch auch Trockenheit macht der Pflanze zu schaffen. Gießen zu vergessen ist selbst bei Tropen-Orchideen wie der Phalaenopsis fatal, denn folgende Symptome treten nacheinander auf:
  • die Pflanze wird weicher, fühlt sich gummiartig an
  • die Blätter werden gelb und beginnen zu hängen
  • schlussendlich wird das Laub braun
Dass die Pflanze weicher geworden ist bemerken viele Hobbygärtner zunächst nicht, denn die Orchidee wird nicht immer mit der Hand berührt. Trockenheit zeigt sich für viele Menschen daher erst, wenn sich die Blätter verfärben oder hängen. Wenn die Blattfarbe zu braun wechselt ist höchste Eile geboten, denn dann ist die Pflanze am Verdursten.

Schnelle Lösung – Wurzelbad
  • Orchidee für Wurzelbad vorbereiten
    heben Sie die Pflanze aus dem Topf und klopfen Sie die Erde leicht ab
  • halten Sie den Wurzelballen komplett in kalkarmes Wasser
  • belassen Sie die Pflanze solange im Wasserbad, bis keine Luftblasen mehr vorhanden sind
  • die Wurzeln färben sich während des Badens von weiß zu grün
  • die Anwendung kann alle 14 Tage wiederholt werden

Ursache Kalk

Maßnahmen gegen Kalküberschuss
Kalk ist der natürliche Feind von Orchideen, die Pflanzen können damit nicht gut umgehen. Die Nährstoffaufnahme über die Wurzeln wird durch den Kalküberschuss gestoppt und die Blätter fangen an zu hängen und werden braun.

Ein Überschuss entsteht dann, wenn der falsche Dünger verwendet oder das Leitungswasser einen hohen Kalkanteil hat. In vielen Regionen Deutschlands ist das Leitungswasser zu hart und es sollte nicht als Gießwasser genutzt werden.

Optimales Wasser nutzen
  • sammeln Sie Regenwasser für Ihre Orchidee
  • verwenden Sie für Leitungswasser einen Wasserfilter
  • reinigen Sie das Wasser mit Torf von Kalk
  • kochen Sie das Wasser und lassen es abkühlen
{infobox type=check|content=Tipp: Abgekochtes Wasser kann in Flaschen im Kühlschrank oder in einem Kanister auf Vorrat aufgehoben werden.}

Ursache Dünger

Blattverfärbungen sind die Folge
Orchideen brauchen einen Spezialdünger, der genau auf die Ansprüche der Pflanzenschönheit zugeschnitten ist. In einem normalen Blumendünger befindet sich zu viel Salz, auch organischer Dünger ist nur bedingt geeignet.

Es kommt häufig vor, dass Hobbygärtner aus Unwissenheit den falschen Dünger verwenden oder ihn zu stark dosieren. Beim Düngen der Orchidee gilt aber das Motto: "Weniger ist mehr". Die Pflanzen brauchen nur wenig Dünger und können auch düngefreie Zeiten überstehen.

Wenn sich das Blattwerk gelb verfärbt und überdies braune Flecken aufweist, liegt der Verdacht einer Überdüngung vor. Jetzt wird es Zeit zu handeln:
  • Substratwechsel bei Orchideeentfernen Sie Ihre Orchidee aus der Erde
  • schauen Sie auf die Wurzeln und schneiden Stränge mit schwarzer oder brauner Färbung ab
  • belassen Sie die restlichen Wurzeln und waschen Sie ab
  • verwenden Sie komplett neues Substrat und setzen die Pflanze ein
  • verzichten Sie bis zur nächsten Blühzeit auf Dünger
In der nachfolgenden Saison ist die Orchidee wieder in der Lage Dünger aufzunehmen. Da sie überdüngt wurde braucht sie vorläufig kein neues Mittel.

Düngehinweise bei Orchideen
  • Dünger immer mit dem Gießwasser mischen und nicht pur in die Erde geben
  • die angegebene Dosierung sollte nur zu 3/4 verwendet werden
  • Algenextrakt im Wasser hilft der Orchidee sich zu erholen

Ursache Sonnenbrand

Orchideen brauchen Sonnenschutz
Obwohl die Orchideen zu den Tropfenpflanzen gehören bedeutet das nicht, dass direkte Sonneneinstrahlung über mehrere Stunden erträglich für sie ist. Die meisten Besitzer positionieren die Pflanze direkt in der Sonne. Die Folge ist, dass die Blätter krank und braun werden.

Sobald ein Sonnenbrand aufgetreten ist, müssen Sie die Pflanze sofort aus der Sonne holen. Zunächst zeigen sich nur trockene Blätter, später dann tritt die Verfärbung auf. Durch einen hellen Standort und wenig Sonne um die Mittagszeit rum kann ein Sonnenbrand vermieden werden.

Maßnahmen im Akutfall
  • Pflanze an einen anderen Standort bringen
  • Fensterbank mit Helligkeit ohne Mittagssonne wählen
  • mehrmals am Tag eine geringe Menge Wasser auf die Blätter sprühen

Ursache Schädlinge

Blätter werden schlaff
Schmierläuse an OrchideenblütenAuch wenn die Orchidee eine recht robuste Pflanze ist, braucht sie beim Kampf gegen Schädlinge Hilfe, wenn sie befallen ist. Am häufigsten tritt ein Befall mit Schmier- und Wollläusen auf.

Sie ernähren sich von den Säften der Orchidee, die diese dringend zum Überleben braucht. Die Schädlinge können sich sehr rasch vermehren und das Problem verstärken. Als erstes Symptom werden die Blätter schlaff und verfärben sich anschließend.

Maßnahmen gegen Schädlinge
  • feuchtes Tuch mit Spiritus benetzen und die komplette Pflanze abwischen
  • mit einem alkoholgetränkten Wattestäbchen die Milben entfernen
  • Pflanze für drei Tage komplett in eine Plastiktüte einpacken
  • die Sauerstoffzufuhr wird so unterbunden und die Milben sterben ab

Häufig gestellte Fragen

Sind Orchideen schwierig in der Haltung?
Obwohl sie sehr anspruchsvoll scheint, ist die Orchidee eine äußerst pflegeleichte Pflanze und braucht nicht viel Aufmerksamkeit. Sofern sie den richtigen Standort und das passende Substrat hat, geht es der Pflanze äußerst gut.

Was sind die häufigsten Pflegefehler?
Zu den häufigsten Pflegefehlern gehören Gießfehler, Überdüngung und die Wahl des falschen Standorts.

Wo sind Orchideen am besten aufgehoben?
Damit das Laub nicht schlaff wird oder sonstige Symptome auftreten, ist ein Standort im hellen, aber nicht sonnigen Zimmer ideal geeignet.