Ziergarten

Gelbe Wiesenblumen: 25 heimische Pflanzen


Heimische gelbe Wiesenblumen

In der freien Natur sind die unterschiedlichsten Wild- und Wiesenblumen zu finden. Ihre Farbpalette reicht von weiß über blau, rot bis hin zu gelb. Nachfolgend finden Sie eine Auflistung schöner gelber Wiesenblumen.

Wertvoll für Tierwelt

Viele sehen in einer Wiesenblume nur ein “Unkraut“. Sie wächst in freier Natur auf Wiesen, Feldern, Äckern, aber auch auf Brachland, Schutthalden oder einfach nur an Wegrändern. Aber gerade eine solche Wiesenblume ist sehr wertvoll für die heimische Tierwelt. So dienen solche Blumen den unterschiedlichsten Insekten als Nahrungsquelle. Ziehen Unmengen von Schmetterlingen, Hummeln und Bienen an. Daneben freuen sich Igel, Vögel und andere Kleintiere wie Hasen über diesen Wildwuchs.

Auch im Garten besteht die Möglichkeit sich eine pflegeleichte Blumenwiese anzulegen. Im Fachhandel sind dazu entsprechende Wild- und Wiesenblumenmischungen in einer herrlichen Farbenpracht erhältlich. Wir möchten hier einige gelbe heimische Wiesenblumen vorstellen. Sie sind alphabetisch geordnet.

Gelbe Wiesenblumen von B bis F

Besenrauke (Descurainia sophia)

Besenrauke (Descurainia sophia)
  • Wuchs: krautig, einjährig, aufrecht
  • Wuchshöhe: 25 bis 100 cm
  • Aussehen: Wiesenblume mit strahlenförmigen Blüten, Stängel bläulich bis grün oder graugrün, Laubblätter ähnlich gefärbt, zwei bis dreifach fiederspaltig, linealische Zipfel
  • Blütezeit: Juni/Juli bis August/September
  • Vorkommen: Brachland, Wegränder, Gärten, Äcker

Echte Nelkenwurz (Geum urbanum)

Nelkenwurz (Geum urbanum)
  • Wuchs: ausdauernd, immergrün, krautig, aufrecht
  • Wuchshöhe: 30 bis 120 cm
  • Aussehen: Blüten in lockeren Zymen stehend, verzweigte, kantige, behaarte Stängel, grundständige Blattrosette, verkehrt eiförmige bis eiförmige Blätter, unpaarig gefiedert, gesägter bis gekerbter Rand
  • Blütezeit: Mai bis September
  • Vorkommen: Ruderalfluren, Wälder, Wegränder, Gebüsche

Hinweis: Die Wurzeln und Rhizome der Nelkenwurz finden heute noch teilweise als Naturheilmittel, zum Beispiel bei Durchfall, Verdauungsbeschwerden oder Entzündungen der Mundschleimhaut, Anwendung.

Echtes Leinkraut (Linaria vulgaris)

Echtes Leinkraut (Linaria vulgaris)
  • Wuchs: mehrjährig, krautig, aufrecht
  • Wuchshöhe: 20 bis 60 cm
  • Aussehen: Blüten in Trauben, verzweigte Stängel, im Oberteil drüsig behaart, wechselständig sitzende Blätter, linealisch, ganzrandig
  • Blütezeit: Juni bis Oktober
  • Vorkommen: Wege. Unkrautflure, Bahndämme, Kahlschläge

Echtes Johanniskraut (Hypericum perforatum)

Echtes Johanniskraut (Hypericum perforatum)
  • Wuchs: krautig, aufrecht oder aufsteigend, robuste Wurzelstöcke
  • Wuchshöhe: 50 bis 100 cm
  • Aussehen: endständige Blüten in Dolden, reich verzweigte Stängel, gegenständige Blätter, stiellos und sitzend, eiförmig und lanzettlich geformt, am Rand dunkle Drüsen
  • Blütezeit: Juli bis August
  • Vorkommen: Heiden, Wiesen, Wegränder, Brachland, lichte Wälder

Echtes Labkraut (Galium verum)

Echtes Labkraut (Galium verum)
  • Wuchs: krautig, ausdauernd, aufrecht
  • Wuchshöhe: 20 bis 70 cm
  • Aussehen: Blüten in Rispen stehend, leicht kantige Stängel, Blätter in Quirlen, linealisch, eingerollter Rand
  • Blütezeit: Juni bis September
  • Vorkommen: Magerwiesen, Wegränder

Färber-Ginster (Genista tinctoria)

Färberginster (Genista tinctoria)
  • Wuchs: aufrecht oder aufsteigend, ausdauernd, Halbstrauch
  • Wuchshöhe: 30 bis 60 cm
  • Aussehen: endständige, belaubte Traubenblüten, Blätter eiförmig bis lanzettlich, sitzend
  • Blütezeit: Mai bis Juli
  • Vorkommen: trockene Wiesen, Wälder, Rodungsflächen, Heiden

Färberkamille (Anthemis tinctoria)

Färberhundskamille (Anthemis tinctoria)
  • Wuchs: buschig, horstbildend, aufrecht, verholzter Wurzelstock
  • Wuchshöhe: 30 bis 60 cm
  • Aussehen: strahlenförmige Blüten, filzig behaarte Stängel, ein- bis zweifach fiederschnittige Blätter, ungestielt, schmale lanzettförmige Blattzipfel
  • Blütezeit: Juni bis September
  • Vorkommen: Trockenrasen, Wegränder, Brachland

Hinweis: Die Blätter und Blüten duften aromatisch.

Gelbe Wiesenblumen von G bis J

Gänsefingerkraut (Potentilla anserina)

Gänsefingerkraut (Potentilla anserina)
  • Wuchs: ausdauernd, kriechend, krautig, lange Rhizome
  • Wuchshöhe: 10 bis 20 cm
  • Aussehen: endständige Einzelblüten, gestielte und gefiederte Grundblätter, Oberseite behaart, Unterseite silbrigfarben
  • Blütezeit: Mai bis September
  • Vorkommen: Wiesen, Äcker, Wegränder

Gilbweiderich (Lysimachia vulgaris)

Gilbweiderich (Lysimachia vulgaris)
  • Wuchs: mehrjährig, krautig, aufrecht
  • Wuchshöhe: 50 bis 120 cm
  • Aussehen: endständige, pyramidenförmige Rispenblüten, verzweigte Stängel, gegenständige Blätter, eiförmig bis lanzettlich, leicht gewellter Rand
  • Blütezeit: Juni bis August
  • Vorkommen: feuchte Wiesen, an Gräben, Waldränder

Gelber Wau (Reseda lutea)

Gelber Wau (Reseda lutea)
  • Wuchs: krautig, aufrecht, zwei- oder mehrjährig
  • Wuchshöhe: 20 bis 60 cm
  • Aussehen: Blüten in endständigen Trauben, reich verzweigte Stängel, dichte Grundrosette, Blätter länglich bis lanzettlich, glatter, welliger oder gezähnter Rand
  • Blütezeit: Mai bis Oktober
  • Vorkommen: Äcker, Wiesen, Bahndämme, Schuttplätze

Gemeiner Hornklee (Lotus corniculatus)

Gemeiner Hornklee (Lotus corniculatus)
  • Wuchs: ausdauernd, krautig, niederliegend
  • Wuchshöhe: 10 bis 40 cm
  • Aussehen: Blüten in Köpfen stehend, niederliegende oder aufsteigende Stängel, unpaarig gefiederte Blätter, lanzettförmig bis elliptisch
  • Blütezeit: Mai bis September
  • Vorkommen: Wiesen, Weiden, Äcker

Gemeine Goldrute (Solidago virgaurea)

Gemeine Goldrute (Solidago virgaurea)
  • Wuchs: aufrecht, krautig, ausdauernd, bräunliche Wurzel
  • Wuchshöhe: 10 bis 80 cm
  • Aussehen: Blütenköpfe in schmalen Rispen, rosettenartige Grundblätter, Stängelblätter stiellos, lanzettlich, gezähnter Rand
  • Blütezeit: Juli bis Oktober
  • Vorkommen: Wälder, Weiden, Wiesen

Gewöhnliches Ferkelkraut (Hypochaeris radicata)

Gewöhnliches Ferkelkraut (Hypochaeris radicata)
  • Wuchs: ausdauernd, krautig, aufrecht
  • Wuchshöhe: 20 bis 60 cm
  • Aussehen: Wiesenblume mit endständigen Blütenköpfen, kahle, blaugrüne, leicht verzweigte Stängel, grundständige Blattrosette, Blätter spatelig geformt, buchtiger Rand
  • Blütezeit: Mai bis August
  • Vorkommen: Trockenrasen, magere Weiden, Heiden

Jacobs-Greiskraut (Jacobaea vulgaris)

Jakobskreuzkraut (Senecio jacobaea)
  • Wuchs: zwei- oder mehrjährig, krautig, aufrecht
  • Wuchshöhe: 30 bis 90 cm
  • Aussehen: Wiesenblume mit Blütenköpfen in doldenartigen Rispen, gerillte Stängel, im oberen Bereich verzweigt, gestielte, fiederteilige Blätter
  • Blütezeit: Juli bis Oktober
  • Vorkommen: Trockenwiesen, Wegränder, Hochstaudenflure

Gelbe Wiesenblumen von K bis S

Kanadische Goldrute (Solidago canadensis)

Kanadische Goldrute (Solidago canadensis)
  • Wuchs: krautig, aufrecht, ausdauernd
  • Wuchshöhe: 50 bis 250 cm
  • Aussehen: Blütenköpfe in Rispen stehend, samtig behaarte Stängel, linealisch-lanzettliche Blätter, am Rand leicht gesägt
  • Blütezeit: Juli bis Oktober
  • Vorkommen: Schuttplätze, Auwälder, Wiesen

Scharfer Hahnenfuß (Ranunculus acris)

Scharfer Hahnenfuß (Ranunculus acris)
  • Wuchs: krautig, aufrecht, ausdauernd, kurzes Rhizom
  • Wuchshöhe: 30 bis 80 cm
  • Aussehen: gelbe Einzelblüten oder in Dolden stehend, hohle Stängel, fein behaart, linealisch bis lanzettliche Blätter
  • Blütezeit: Mai bis September
  • Vorkommen: Wiesen, Weiden, Brachen

Scharbockskraut (Ficaria verna)

Scharbockskraut (Ficaria verna)
  • Wuchs: krautig, buschig, ausdauernd, unterirdische weiße Wurzelknöllchen
  • Wuchshöhe: 6 bis 18 cm
  • Aussehen: Einzelblüten, gestielte, grüne und glänzende Grundblätter, Stängelblätter mit Brutknospen in den Achseln
  • Blütezeit: März bis Mai
  • Vorkommen: feuchte Wiesen und Laubwälder

Schöllkraut (Chelidonium majus)

Schöllkraut (Chelidonium majus)
  • Wuchs: Krautig, buschig, ausdauernd
  • Wuchshöhe: 30 bis 70 cm
  • Aussehen: Blüten in Dolden stehend, aufsteigende, verästelte Stängel, fiederspaltige, ovale Blätter, Unterseite blaugrün, oberseits dunkelgrün, stumpf gezähnt
  • Blütezeit: Mai bis September
  • Vorkommen: Wiesen, Brachland, Schutthalden, Wald- und Wegränder

Hinweis: Pflanzen enthalten giftigen, gelben Milchsaft. Bei Luftkontakt verfärbt er sich dunkel und wirkt bei Hautkontakt ätzend.

Sumpfdotterblume (Caltha palustris)

Sumpfdotterblume (Caltha palustris)
  • Wuchs: ausdauernd, krautig, aufrecht, verdickte Rhizome
  • Wuchshöhe: 15 bis 40 cm
  • Aussehen: Blüten in Dolden stehend, glatte, hohle Stängel, herzförmig, kreisrunde oder nierenförmige Blätter, gezähnter Rand
  • Blütezeit: März bis Juli
  • Vorkommen: feuchte Wiesen, Weiden, an Gräben

Gelbe Wiesenblumen von T bis W

Trollblume (Trollius europaeus)

Trollblume (Trollius europaeus)
  • Wuchs: ausdauernd, krautig, aufrecht
  • Wuchshöhe: 20 bis 40 cm
  • Aussehen: Wiesenblume mit endständigen Einzelblüten, fein gerillte Stängel, handförmig eingeschnittene Blätter, ungestielt, Rand unregelmäßig gezähnt
  • Blütezeit: Juni bis August
  • Vorkommen: Wiesen, Wälder

Hinweis: Alle Pflanzenteile sind schwach giftig.

Weidenblättriger Alant (Pentanema salicinum)

Weidenblättriger Alant (Pentanema salicinum)
  • Wuchs: ausdauernd, buschig, krautig
  • Wuchshöhe: 25 bis 80 cm
  • Aussehen: Wiesenblume mit endständigen Blütenköpfen, in Dolden stehend, aufsteigende, geriefte Stängel, obere Teil verzweigt, stängelumfassende Blätter, lanzettlich, gewimperter Rand
  • Blütezeit: Juni bis Oktober
  • Vorkommen: Halbtrockenrasen, Waldränder, Gebüsche, Feuchtwiesen

Weidenblättriges Ochsenauge (Buphthalmum salicifolium)

Weidenblättriges Ochsenauge (Buphthalmum salicifolium)
  • Wuchs: ausdauernd, krautig, buschig, aufrecht
  • Wuchshöhe: 25 bis 80 cm
  • Aussehen: endständige Blütenköpfe, zylindrische behaarte Stängel, lanzettlich geformte Blätter, ganzrandig oder leicht gesägter Rand
  • Blütezeit: Juni bis September
  • Vorkommen: Magerrasen, Waldränder, Gebüsche

Wiesen-Bocksbart (Tragopogon pratensis)

Wiesenbocksbart (Tragopogn pratensis)
  • Wuchs: ausdauernd, krautig, aufrecht
  • Wuchshöhe: 30 bis 70 cm
  • Aussehen: endständige Blütenköpfe, gefurchte Stängel, enthalten Milchsaft, Blätter stängelumfassend, linealisch bis lanzettlich geformt, zugespitzt, ganzrandig
  • Blütezeit: Mai bis Juli
  • Vorkommen: Wiesen, Weiden, Wege

Wiesen-Gelbstern (Gagea pratensis)

Wiesen-Gelbstern (Gagea pratensis)
  • Wuchs: mehrjährig, krautig, Zwiebelgewächs
  • Wuchshöhe: 8 bis 29 cm
  • Aussehen: sternförmige Blüten in lockeren Dolden, ein gerilltes Grundblatt, bewimperte Hochblätter, Blütenblätter schmal und spitz zulaufend
  • Blütezeit: März bis April
  • Vorkommen: Wiesen, Weiden, Wegränder

Hinweis: Der Wiesen-Gelbstern steht in den meisten Bundesländern auf der Roten Liste für bedrohte Pflanzen.

Wundklee (Anthyllis vulneraria)

Wundklee (Anthyllis vulneraria)
  • Wuchs: ausdauernd, aufrecht, krautig
  • Wuchshöhe: 8 bis 15 cm
  • Aussehen: 3 bis 4 cm große Blütenköpfe, kriechende oder aufsteigende Stängel, linealische Blätter
  • Blütezeit: Juli bis August
  • Vorkommen: Wiesen, Weiden

Häufig gestellte Fragen

Muss eine Fläche mit Wiesenblumen gedüngt werden?

Nein, nach Möglichkeit sollte kaum Dünger Verwendung finden, denn dann ist die Wiese umso artenreicher. Eine Wiesenblume bevorzugt magere und nährstoffarme Böden, sogenannte Magerwiesen. Durch einen Mangel an Wasser und Nährstoffen werden die Blumen gegenüber von Gräsern konkurrenzfähiger. Hingegen würde auf fetten Standorten eine Blumenwiese bereits nach einem Jahr ihre Blütenpracht verlieren.  

Wie oft sollte eine Fläche mit Wiesenblumen gemäht werden?

Hier sind ein bis zwei Schnitte im Jahr ausreichend. Am günstigsten ist eine Mahd in der zweiten Junihälfte und dann nochmal Ende August. Das Schnittgut sollte gründlich entfernt werden. Es kann zur Heugewinnung für Tiere genutzt werden. Die Schnitthöhe sollte fünf bis 10 Zentimeter betragen. Zum Mähen können Motorsensen oder Wiesenmäher Verwendung finden.

Related posts
Ziergarten

Sonnenblumen säen: so gelingt die Anzucht

Mit ihren großen leuchtenden Blüten erzeugen Sonnenblumen gute Laune. Wer möchte, kann die…
Read more
Ziergarten

Herbstzeitlose: giftig für Haustiere und Kinder?

Die Herbstzeitlose ist auf vielen Wiesen anzutreffen. Ihre rosafarbenen bis violetten Blüten…
Read more
Ziergarten

Winterharte Dauerblüher: Liste mit 29 Pflanzen

Dauerblüher füllen Gärten, Terrassen und Balkone für Monate mit Farbe – als winterharte…
Read more
Ziergarten

23 grüne und blühende Schatten-Kletterpflanzen

Kletterpflanzen bieten sich als geschmackvolle Ranken für Pergolen, Fassaden und Mauern an. Auch an…
Read more
Ziergarten

50 Pflanzen für trockene oder sandige Böden

Nicht jeder Bodentyp lädt zur Bepflanzung ein. Doch auch für trockene und sandige Böden steht…
Read more
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar