Schädlinge

Grüne Tiere an Pflanzen bestimmen: Käfer, Fliegen & Co


Grüne Tiere an Pflanzen bestimmen - Rosenkäfer, Kohlweißling, Reiswanze und Goldfliege

Grüne Tiere werden an Pflanzen gerne übersehen, da sie mit ihrer Farbe perfekt an die Umgebung angepasst sind. Manche Insekten sind nützliche Helfer, es gibt aber auch Schädlinge unter ihnen.

Grüne Tiere an Pflanzen

Ob Fliegen, Käfer oder Raupen – grüne Tiere an Pflanzen sind vielfältig in Gestalt, Nahrung und Verhalten. Diese Exemplare sollten Sie kennen.

Fliegen

Florfliege (Chrysoperla carnea)

Florfliege (Chrysoperla carnea)
  • Größe: ca. 30 mm Flügelspannweite
  • Merkmale: Flügel dachartig angelegt, Flügel fast durchsichtig
  • Futterpflanzen: alle Pflanzen, die Pollen, Nektar oder Honigtau liefern
  • wichtiger Nützling
  • Larven fressen Blattläuse

Goldfliege (Lucilia sericata)

Goldfliege (Lucilia sericata)
  • Größe: ca. 11 mm lang
  • Merkmale: goldgrün, metallisch glänzend
  • Futterpflanzen: alle Nektarpflanzen
  • ernähren sich auch von faulenden Fleisch- und Pflanzenresten
  • wichtiger Bestäuber bei Doldenblütlern
  • problematischer Vorratsschädling, der bekämpft werden sollte
  • im Garten keine Schadwirkung

Hinweis: Dieser Beitrag beschäftigt sich ausschließlich mit grünen Tieren, die sich (im weitesten Sinne) von Pflanzen ernähren. Deshalb fehlen auch „Fleischfresser“ wie beispielsweise der Gold-Laufkäfer (Carabus auratus) oder der Puppenräuber (Calosoma sycophanta) in der Aufzählung.

Käfer

Grüner Scheinbockkäfer (Oedemera nobilis)

Grüner Scheinbockkäfer (Oedemera nobilis)
  • Größe: bis zu 15 mm
  • Merkmale: metallisch grüne Deckflügel, nach hinten schmaler werdend, sehr lange Fühler
  • Futterpflanzen: Blütenpollen, Nektar, Larven in Pflanzenstängeln
  • wenig auffällig als Schädling

Grüner Schildkäfer (Cassida viridis)

Grüner Schildkäfer (Cassida viridis)
  • Größe: bis 10 mm lang
  • Merkmale: flach-ovaler Körper, flacher Rand, Beine und Fühler braun gefärbt
  • gute Tarnung möglich
  • Futterpflanzen: Korb- und Lippenblütler, z.B. Sonnenblumen oder Ziest
  • Käfer absammeln
  • 10 ml Neemöl (mit Rimulgan als Emulgator) mit 1 l Wasser mischen, in Sprühflasche füllen, befallene Pflanzen an trockenen, bewölkten Tagen besprühen

Grüner Zypressenrüssler (Pachyrhinus lethierryi)

Grüner Zypressenrüssler (Pachyrhinus lethierryi)
Quelle: Michael Hanselmann, Pachyrhinus lethierryi germany 2009, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY-SA 3.0
  • Größe: ca. 6 mm lang
  • Merkmale: metallisch grün schuppig
  • Futterpflanzen: Zypressen, Thuja, Wacholder
  • Larven fressen Wurzeln an
  • eingeschleppter Schädling
  • tritt nur bei größeren Beständen von Wirtspflanzen auf
  • kaum natürliche Methoden zur Bekämpfung
  • Fressfeinde, z. B. Vögel, fördern

Rosenkäfer (Cetonia aurata)

Rosenkäfer (Cetonia aurata)
  • Größe: ca. 20 mm lang
  • Merkmale: metallisch glänzend, rötlicher Schimmer, im hinteren Drittel weiße Querbänder
  • Futterpflanzen: Weißdorn, Holunder, Schlehe, Rosen
  • Einzeltiere verursachen kaum Schäden
  • bei verstärktem Auftreten Käfer absammeln

Silberner Grünrüssler (Phyllobius argentatus)

Silberner Grünrüssler (Phyllobius argentatus)
  • Größe: 3,5 bis 6 mm
  • Merkmale: grüngoldene Färbung verdeckt schwarze Grundfarbe, beschuppt, Deckflügel längs gerillt
  • Futterpflanzen: Laubgehölze, u.a. Birken, Buchen und Weiden
  • wenig Schadwirkung
  • Absammeln der Käfer empfehlenswert
  • um Larven zu bekämpfen Erde regelmäßig umgraben, Nematoden einsetzen und Fressfeinde, z.B. Vögel oder Igel, fördern

Smaragd-Fallkäfer (Cryptocephalus aureolus)

Smaragd-Fallkäfer ((Cryptocephalus aureolus)
  • Größe: ca. 8 mm lang
  • Merkmale: metallisch grün glänzend, zylindrischer Körperbau, punktiert
  • Futterpflanzen: Korbblütler
  • kaum Schadwirkung im Garten
  • maximal Zierpflanzen werden angefressen

Läuse

Erbsenlaus (Acyrthosiphon pisum)

Erbsenlaus (Acyrthosiphon pisum)
  • Größe: ca. 3 mm lang
  • Merkmale: gelblich – gelbgrün, sowohl geflügelt als auch ungeflügelt
  • Futterpflanzen: Erbsen, Linsen, Hülsenfrüchte
  • bei geringem Befall mit Seifenwasser abwaschen
  • natürliche Feinde wie Schwebfliegen fördern

Grüne Pfirsichblattlaus (Myzus persicae)

Grüne Pfirsichblattlaus (Myzus persicae)
  • Größe: ca. 2 mm lang
  • Merkmale: flugunfähig im Sommer
  • Futterpflanzen: Pfirsichbäume
  • mehrere Sommergenerationen möglich
  • Befall erkennen Sie an eingerollten Blättern
  • können Viruserkrankungen übertragen
  • bei geringem Befall Insekten mit scharfem Wasserstrahl abspülen
  • stark befallene Triebe abschneiden und entsorgen
  • Fressfeinde fördern

Hinweis: Die Herbstgeneration ist meist braun-grün gefärbt und flugfähig.

Johannisbeerblasenlaus (Cryptomyzus ribis)

Johannisbeerblattlaus (Cryptomyzus ribis)
Quelle: I.Sáček, senior, Cryptomyzus ribis6814, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC0 1.0
  • Größe: ca. 2,3 mm lang
  • Merkmale: blassgrün, lange Antennen,
  • Futterpflanzen: Johannisbeeren, Ziest
  • übertragen Pilzkrankheiten
  • vorwiegend an der Blattunterseite
  • nur schwer erkennbar
  • blasenartige Gallen als Schadbild
  • befallene Blätter samt Läusen entsorgen
  • Vorbeugung durch regelmäßiges Auslichten der Johannisbeeren

Raupen/Schmetterlinge

Abendpfauenauge (Smerinthus ocellata)

Raupe des Abendpfauenauges (Smerinthus ocellata)
Quelle: Joan Carles Hinojosa Galisteo, Smerinthus ocellata eruga, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY-SA 3.0
  • Größe: ca. 80 mm lang
  • Merkmale: gelbgrün – blaugrün, feine weiße Punkte, gelbe Seitenstreifen, hellblaues Analhorn
  • Futterpflanzen: Weiden, Pappeln, Obstbäume
  • Schadwirkung der Raupen bei Obstbäumen vernachlässigbar

Aurorafalter (Anthocharis cardamines)

Aurorafalter (Anthocharis cardamines) - Falter
  • Größe: ca. 30 mm lang
  • Merkmale: blaugrüne Oberseite, seitlich deutlich heller bis weiß, Unterseite dunkelgrün, borstig behaart, kleine schwarze Punkte
  • Futterpflanzen: Kreuzblütler, vorwiegend Wild- und Zierpflanzen
  • durch die frühen Flugzeiten keine Gefahr für Gemüsekulturen
  • ab Mai Eiablage an Futterpflanzen

Brombeer-Zipfelfalter (Callophrys rubi)

Brombeerzipfelfalter (Callophrys rubi) - Falter
  • Größe: ca. 25 mm Flügelspannweite
  • Merkmale: oberseits graubraun, Unterseite grasgrün, Flügelränder bogig gezahnt, weiße und braune Fransen, Raupe blassgrün
  • Futterpflanzen: Ginster, Heidelbeere, Fingerkräuter
  • keine nennenswerte Schadwirkung

Hinweis: Der Grüne Zipfelfalter wurde 2020 zum Schmetterling des Jahres gekürt.

Gemüseeule (Lacanobia oleracea)

Gemüseeule (Lacanobia oleracea) - Raupe
  • Größe: ca. 45 mm lang
  • Merkmale: variable Färbung, schwarze Pünktchen, gelbliche Seitenlinie
  • Futterpflanzen: alle Gemüsearten
  • große Schadwirkung bei allen Gemüsepflanzen
  • Raupen nachtaktiv
  • ab August Gemüsepflanzen regelmäßig kontrollieren
  • Raupen absammeln

Großes Ochsenauge (Maniola jurtina)

Raupe des Großen Ochsenauges (Maniola jurtina)
Quelle: Martin lell, Maniola jurtina caterpillar 1, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY-SA 3.0
  • Größe: ca. 25 mm lang
  • Merkmale: hellgrün, feine helle Längslinie, lange weiße Behaarung
  • Futterpflanzen: Süßgräser
  • vorwiegend an Wiesengräsern, selten an Getreide
  • keine nennenswerte Schadwirkung
  • am häufigsten in Deutschland gesichteter Tagfalter

Kleiner Frostspanner (Operophtera brumata)

Kleiner Frostspanner (Operophtera brumata) - Raupe
  • Größe: ca. 25 mm lang
  • Merkmale: mattgrün, dunkle Mittellinie, gelbe Seitenlinien
  • Futterpflanzen: Laubhölzer, häufig an Obstbäumen
  • häufiger Schädling bei Obstbaumkulturen
  • Raupenzeit von April bis Juni
  • weibliche Falter flugunfähig
  • Vorbeugung mit Leimringen, an denen die Weibchen festkleben

Kleiner Kohlweißling (Pieris rapae)

Kleiner Kohlweißling (Pieris rapae) - Raupe
  • Größe: ca. 25 mm lang
  • Merkmale: hell- oder mattgrün, gelbe Seiten- und Rückenstreifen, weiße Punkte, dichte kurze Behaarung
  • Futterpflanzen: bevorzugt Kreuzblütler
  • eingeschleppter Schädling bei Kohl-Arten
  • ab Juni Pflanzen kontrollieren
  • Raupen absammeln

Hinweis: Die grünen Raupen des Kleinen Kohlweißlings lassen sich einfach von den gelben des Großen Kohlweißlings (Pieris brassicae) unterscheiden.

Zitronenfalter (Gonepteryx rhamni)

Raupe des Zitronenfalters (Gonepteryx rhamni)
Quelle: Harald Süpfle, Gonepteryx rhamni – caterpillar 02 (HS), Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY-SA 3.0 DE
  • Größe: ca. 30 mm lang
  • Merkmale: mattgrün, über den Beinen weißer Längsstreifen
  • Futterpflanzen: Kreuzdorn, Faulbaum

Wanzen

Grüne Reiswanze (Nezara viridula)

Grüne Reiswanze (Nezara viridula)
  • Größe: ca. 16,5 mm lang
  • Merkmale: fünf weiße Punkte am Vorderrand, dunkelgrüner Fleck am Rückenende
  • Futterpflanzen: alle Gemüse- und Obstpflanzen
  • eingeschleppter Schädling
  • Schlupfwesen als natürliche Feinde
  • Wanzen absammeln

Hinweis: Die Grüne Reiswanze erkennen Sie am dunkelgrünen Fleck am Rückenende. So lässt sie sich leicht von der Grünen Stinkwanze unterschieden, die einen schwarzen Fleck hat.

Grüne Stinkwanze (Palomena prasina)

Grüne Stinkwanze (Palomena prasina)
  • Größe: ca. 13,5 mm lang
  • Merkmale: breit-ovaler Körper, rötlich gefärbte Ränder, schwarzer Fleck am hinteren Ende
  • Futterpflanzen: auf allen Pflanzen zu finden, bevorzugt auf Erlen, Linden und Brennnesseln
  • selbst in größerer Anzahl kein nennenswerter Schädling
  • Population reguliert sich meist selbst
  • bei einem gehäuften Auftreten Stinkwanzen mit einer Lösung aus 1 Teil Spülmittel, 2 Teile Essig und 4 Teile Wasser besprühen

Weitere Insekten

Grünes Heupferd (Tettigonia viridissima)

Grünes Heupferd (Tettigonia viridissima)
  • Größe: ca. 36 mm lang
  • Merkmale: weibliche Tiere mit Legeröhre ähnlich eines Stachels, braune Längslinie, gelegentlich etwas gelblichere Beine
  • Futterpflanzen: weiße krautige Pflanzen
  • ernähren sich auch räuberisch von anderen Insekten
  • Schadwirkung bei Obst- und Gemüsepflanzen gering

Grüne Rebzikade (Empoasca vitis)

Grüne Rebzikade (Empoasca vitis)
Quelle: gailhampshire from Cradley, Malvern, U.K, Empoasca vitis. Cicadellidae – Flickr – gailhampshire (1), Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY 2.0
  • Größe: ca. 5 mm lang
  • Merkmale: Körper ähnlich eines Heupferdes
  • Futterpflanzen: Weinblätter
  • Befall erst durch sich verfärbende Blattränder erkennbar
  • Vorbeugung durch Schlupfwespen
  • bei akutem Befall mit Lösungen aus Kaliumkarbonat sprühen
  • geschwächte Triebe einkürzen

Häufig gestellte Fragen

Sind Schmetterlinge geschützt?

Grundsätzlich stehen alle wild lebenden Tiere unter einem gewissen Grundschutz. Die Raupen der Gemüseeule können jedoch im Garten zum Problem werden und dürfen auch bekämpft werden. Wenn Sie grüne Tiere am Gemüse finden, ist es wichtig, die Raupen richtig zu bestimmen. Erst wenn Sie sich sicher sind, sollten Sie die Raupen entfernen. Sie können sie auch in einiger Entfernung aussetzen.

Woran erkenne ich die Larven von Florfliegen?

Die Larven der Florfliegen sind nicht grün. Die Larven lassen sich einfach bestimmen, denn sie finden sich häufig in der Nähe von Blattläusen. Sie sind weiß-schwarz/braun gestreift und haben eine seitliche Behaarung.

Related posts
Schädlinge

Weiße Blattläuse effektiv bekämpfen: 3 Methoden

Die kleinen weißen Pünktchen auf Garten- und Zimmerpflanzen sind sicherlich jedem bekannt. Die…
Read more
Schädlinge

Die 5 häufigsten Schädlinge am Buchsbaum

Der Buchsbaum erfährt durch seine vielfältigen Schnittmöglichkeiten eine große Beliebtheit im…
Read more
Schädlinge

Schwarzer Tee gegen Blattläuse: so geht's

Läuse gehören neben Schnecken zu den häufigsten Schädlingen im Garten. Sie lassen sich jedoch…
Read more
Schädlinge

Kohlweißling bekämpfen: 6 Hausmittel I Steckbrief

Kaum zu glauben, dass dieser schöne Schmetterling ein gefährlicher Gemüseschädling ist.
Read more
Schädlinge

Kaffeesatz gegen Blattläuse: hilft Kaffee wirklich?

Jedes Jahr während der Gartensaison machen Läuse dem Hobbygärtner das Leben schwer. Zur…
Read more
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar