Gemüsegarten

How to: Gurken ganz einfach vorziehen

Gurken vorziehen

Das Vorziehen von Gurken ist sowohl für Gärtner-Anfänger als auch Profis eine wichtige Tätigkeit beim Anbau der Gemüsepflanze. Für einen nachhaltigen Erfolg sind die wichtigsten Grundsätze und Abläufe nachfolgend zusammengefasst.

Vorteile des Vorziehens

Die Gurke gehört zu den Gemüsesorten, die sich im Vergleich zu anderen Arten besonders einfach und mit wenigen Mitteln vorziehen lassen. Weitere Vorteile des Vorziehens im Speziellen sind:

  • vielfältigere Ausbildung von Blüten
  • früherer Erntezeitpunkt
  • reichhaltigere Ernte
  • qualitativ besseres Saatgut

Materialien

Für die Anzucht von Gurkenpflanzen werden nur wenige Materialien benötigt. Die ermöglicht auch Garten-Anfängern einen guten Start in die Anzucht der eigenen Gemüsesorten.

Dazu wird Folgendes gebraucht:

  • Gurkensamen
  • Pflanzschale mit unterseitigen Löchern
  • Anzuchterde
  • Frischhaltefolie
Gurkensamen in Hand

Tipp: Statt der Frischhaltefolie kann hierbei auch ein Mini-Gewächshaus zum Einsatz kommen. Dies sorgt für eine bessere Regulation der Temperatur sowie des Feuchtigkeitsgehaltes.

Vorziehen

Zu Beginn der Anzucht ist es erforderlich, das ausgewählte Pflanzgefäß zur Hälfte mit Anzuchterde aufzufüllen. Pro Fläche von 5 Zentimetern x 5 Zentimetern sollten höchstens zwei Samen ausgesät werden. Diese werden vorsichtig auf der Erde abgelegt und daraufhin mit einer dünnen Erdschicht bedeckt. Im Anschluss sollte das Substrat mithilfe einer Sprühflasche angefeuchtet und abschließend mit der Frischhaltefolie abgedeckt.

Beim Vorziehen der Samen ist dabei auf folgende Hinweise zu achten:

  • hellen Ort für Pflanzgefäß auswählen
  • Mindesttemperatur von 20 Grad Celsius für Keimung erforderlich
  • Frischhaltefolie täglich vom Pflanzgefäß entfernen, um Schimmelbildung zu vermeiden
  • Befeuchtung ausschließlich mittels Sprühflasche durchführen

Der ideale Zeitpunkt für das Vorziehen der Gurken ist der April. Die ersten Keimlinge sollten spätestens nach zwei Wochen zu erkennen sein. Sobald die Pflänzchen den Rand des Pflanzgefäßes übersteigen, folgt der nächste Schritt: das Pikieren.

Gurkensamen in Topf säen

Hinweis: Auch wenn die Gurke einen hohen Wasserbedarf besitzen, sollte insbesondere auf die Bildung von Schimmel geachtet werden. Dieser setzt den Keimlingen bereits in den Anfangsstadien massive Schäden zu.

Pikieren

Mit einer Höhe von etwa fünf Zentimetern bilden die Keimlinge ihr erstes Blattpaar aus und sind in den meisten Fällen bereits zu groß für ihr anfängliches Pflanzgefäß. Genau dies ist der richtige Zeitpunkt für das Pikieren der Pflanzen in Einzeltöpfe.

Anleitung

  • verrottbare Pflanztöpfe aus Kokosfasern oder Zellulose mit Pikiererde und befüllen
  • Pflanzloch mittig setzen
  • geringe Menge an Hornspänen oder Kompost einfüllen
  • Keimlinge mithilfe eines Löffels aus der Pflanzschale heben
  • Jungpflanze in Pflanzloch einsetzen und leicht andrücken
  • mit einem seichten Wasserstrahl bewässern
  • Stab als Rankhilfe zusätzlich einsetzen
  • idealerweise Standort an ehemaliger Anzuchtstelle wählen

Nach weiteren zwei bis drei Wochen sollten die Gurkenpflanzen eine Größe von etwa fünfzehn Zentimetern und zwei Blattpaare aufweisen. Grundsätzlich haben sie damit die optimale Größe für die Auspflanzung erreicht.

Gurken pikieren

Hinweis: Grundsätzlich reagieren Gurken auf Standortveränderungen mit einem Umpflanzschock. Dieser kann im schlimmsten Fall zum Absterben der gesamten Pflanze führen. Das Pikieren selbst ist daher ebenfalls möglichst an der Anzuchtstelle auszuführen, um die Stressbelastung gering zu halten.

Auspflanzen

Neben der richtigen Größe spielen auch die klimatischen Bedingungen im Freiland eine essenzielle Rolle für das Angehen der Gurken. Um ein Erfrieren der Jungpflanzen zu verhindern, dürfen die Temperaturen die Marke von 15 Grad Celsius nicht mehr unterschreiten. Als optimaler Zeitpunkt für die Auspflanzung hat sich daher die Periode nach den Eisheiligen, also frühestens Mitte Mai bewährt.

Bevor mit der eigentlichen Auspflanzung der Gurken begonnen werden kann, sollten die Rankhilfen aufgebaut werden. Auch wenn die Jungpflanzen zu diesem Zeitpunkt noch keinen gesteigerten Bedarf an einer Unterstützung besitzen, erleichtert dies die spätere Befestigung der einzelnen Triebe enorm. Bei der Pflanzung hilft die nachfolgende Anleitung:

  • Bodensubstrat mit Dünger wie Kompost oder Humus anreichern
  • Pflanzlöcher im Abstand von jeweils 40 Zentimetern ausheben
  • Reihenabstand von mindestens 120 Zentimetern einhalten
  • Pflanztöpfe mit Wasser kräftig tränken
  • je eine Jungpflanzen mit verrottbarem Topf in ein Loch einsetzen und andrücken
  • Mitteltrieb an der Rankhilfe befestigen
Junge Gurkenpflanze auspflanzen

Tipp: Die ungenutzten Pflanzbereiche zwischen den Gurken lassen sich mit schnell wachsenden und schwachzehrenden Sorten wie Kohl, Salat oder Radieschen füllen.

Häufig gestellte Fragen

Können die Gurkenpflanzen auch direkt in Einzeltöpfen ausgesät werden?

Ja, das ist natürlich möglich. Durch die Aussaat in passenden Einzeltöpfen entfällt das spätere Pikieren der Jungpflanzen. Wichtig hierbei zu beachten ist jedoch, dass die ausgewählten Pflanzgefäße eine ausreichende Größe aufweisen. In der Praxis hat sich eine Fläche von 10 Zentimetern x 10 Zentimetern für Jungpflanzen kurz vor der Auspflanzung ins Freie bewährt.

Können Gurken alternativ auch draußen vorgezogen werden?

Im Hinblick auf die Temperaturanforderung von mindestens 20 Grad Celsius ist eine Vorzucht im Freien nur schwer umsetzbar. Darüber hinaus sind die Jungpflanzen äußerst anfällig für Krankheiten und Schädlinge.

Ist es möglich, selbst gewonnene Samen für die Vorzucht zu nutzen?

Grundsätzlich weisen alle Saaten eine hohe Keimfähigkeit auf, sodass sie sich für die Vermehrung eignen. Dennoch sollten für die Aussaat ausschließlich sortenreine Saaten verwendet werden. Die Samen von Hybridsorten können im Zuge der Zucht ungewollte Eigenschaften an die Pflanzen übergeben. Entsprechend reines Saatgut findet man im gut sortierten Fachhandel.

Related posts
Gemüsegarten

Gurken Jungpflanzen werden braun und gehen ein

Ob im Garten, Gewächshaus oder auf dem Balkon – wo auch immer Sie Gurkenpflanzen anbauen, die…
Read more
GemüsegartenSchädlinge

Blattläuse an Paprika bekämpfen: 7 Hausmittel

Auch Paprikapflanzen können von Läusen befallen werden. Wie das aussieht und mit welchen Mitteln…
Read more
GemüsegartenPflanzenkrankheiten

Braunfäule an Tomaten: Erde wiederverwenden oder nicht?

Die Kraut- und Braunfäule ist eine gefürchtete Pilzerkrankung, die besonders Kartoffeln und…
Read more
GemüsegartenKräutergartenZiergarten

Nordbalkon: 22 Pflanzen für schattige Balkone

Ein schattiger Balkon an der Nordseite des Hauses muss kein trister Balkon ohne Pflanzen bleiben. Es…
Read more
Gemüsegarten

Hochbeet im 2. Jahr bepflanzen: 29 geeignete Pflanzen

Zum Gärtnern auf engstem Raum wird ein Hochbeet immer beliebter. Das Bepflanzen ist recht einfach.
Read more
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar