Ziergarten

Hortensienblüten haltbar machen: Anleitung | Hortensien trocknen


Hortensienblüten haltbar machen

Nur wenig Zeit? Dann lies unsere Tipps für Schnellleser.

Diese Ziersträucher blühen in der Regel von Anfang Juli bis in den September hinein, in den schönsten Farben. Dabei sind die üppigen, kugelförmigen Blütenstände der Bauernhortensie besonders beliebt, wobei sich die einzelnen Sorten untereinander auch sehr gut miteinander kombinieren lassen. Dabei hängt die jeweilige Färbung der Blüten entscheidend vom pH-Wert des Bodens ab und kann mittels spezieller Dünger entsprechend verstärkt werden. Um sich die fragile Schönheit der Hortensienblüten bis in die kalte Jahreszeit zu bewahren, kann man sie gezielt haltbar machen. Dafür bieten sich unterschiedliche Methoden an.

Hortensienblüten durch Trocknung haltbar machen

Hortensien blühen zwar vergleichsweise lange aber für den einen oder anderen nicht lange genug. Dann hat man die Möglichkeit die Blüten zu konservieren, um sich noch wesentlich länger an ihnen erfreuen zu können. Getrocknet kann man sie dann in Trockengestecken und anderen Dekorationen verarbeiten oder sie für Bastelarbeiten nutzen. Hortensien lassen sich auf unterschiedliche Art und Weise haltbar machen. Am besten probiert man verschiedene Methoden aus und behält die, die sich bewährt hat, bei.

Schneiden der Blüten

Schneiden einer Hortensie mit GartenschereGetrocknete Hortensienblüten erinnern optisch an zartes, leicht durchscheinendes Porzellan. Allerdings geht beim Trocknungsprozess in den meisten Fällen ein Großteil der Farbkraft verloren, dennoch bleichen die Blüten nicht komplett aus. Für den bestmöglichen Erfolg der Trocknung ist es wichtig, den richtigen Zeitpunkt zum Schneiden der Blüten abzupassen.

  • bester Zeitpunkt: kurz nach dem Höhepunkt der Blüte
  • etwa zwischen Ende Juli und Anfang August
  • nach einem heißen Frühjahr gegebenenfalls auch etwas früher
  • gut ausgereifte Blüten zum Schnittzeitpunkt
  • regenfreier, trockener Tag zum Schneiden
  • Hortensienblüten können sonst schnell welken
  • Blüten mit einem 15-20 langen Stiel schneiden
  • immer dort schneiden, wo der Stiel noch grün ist
  • keine Verholzungen
  • verhindert, je nach Trocknungsmethode, Wasseraufnahme

Schneidet man die Stiele schräg an, verlieren sie schneller Feuchtigkeit, was die Trocknung beschleunigt. Werden die Blüten zu früh geschnitten, sind sie noch sehr zart und verfügen noch nicht über eine ausreichende Festigkeit, um bei einer Trocknung ihre Form zu behalten.

Tipp: Beim Schneiden der Blüten sollte man darauf achten, keine frischen Triebe zu verletzen, um die Blütenbildung für die nächste Saison nicht zu gefährden.

Möglichkeiten der Trocknung

Im Wasserglas – Anleitung
Abgeschnittene Hortensienblüten im WasserglasAuch wenn es etwas seltsam anmutet, kann man die Blüten der Hortensie im Wasserglas trocknen, indem man sie praktisch verdursten lässt. Dazu stellt man den Stiel in ein Glas oder eine Vase mit Wasser, etwa 10 cm tief. Dann wartet man, bis das Wasser aufgebraucht ist, füllt aber auf keinen Fall Wasser nach.

Folglich trocknet die Blüte innerhalb von ca. einer Woche langsam ein. Ist kein Wasser mehr im Glas, hängt man die Blüten kopfüber an einem dunklen, warmen und trockenen Platz auf. Der Trocknungsprozess ist abgeschlossen, wenn sich die Blütenblätter wie Pergament anfühlen.

Tipp: Um die Haltbarkeit getrockneter Blüten zu verbessern, kann man sie nach dem Trocknungsvorgang mit Haarspray oder einem Fixator aus dem Blumenfachhandel einsprühen bzw. konservieren.

An der Luft – Anleitung
Um Dellen oder eingedrückte Stellen durchs Ablegen zu vermeiden, hängt man die frisch geschnittenen Hortensienblüten am besten sofort nach dem Schneiden Kopf über auf. Zuvor entfernt man noch sämtliche Blätter. Der Ort, an dem getrocknet wird, sollte luftig, dunkel, warm und vor allem trocken sein.

Dazu eignen sich beispielsweise Dachböden oder ein Heizungskeller sehr gut. Je dunkler die jeweilige Räumlichkeit, desto weniger bleichen die Blüten aus, wobei sie grundsätzlich auch bei dieser Methode viel Farbe verlieren. Bevorzugt man sehr helle Blüten, kann der Raum durchaus auch heller sein.

Tipp: Hortensienblüten sollten immer einzeln und nicht in Sträußen zu mehreren Stücken getrocknet werden. Ansonsten werden die einzelnen Blüten gedrückt, wodurch sie schnell ihre eigentliche Form verlieren und im getrockneten Zustand nicht mehr so schön aussehen.


Im Backofen – Anleitung

Blick in BackofenWenn es besonders schnell gehen soll, kann man zur Trocknung von Hortensienblüten auch den heimischen Backofen nutzen. Ein gutes Ergebnis soll man erzielen, wenn man sie ca. 30 Minuten bei 80 bis 100 trocknet. Dabei sollte die Backofentür während des Trocknens nicht komplett geschlossen sein, sondern einen Spalt offenbleiben.

Dazu reicht es aus, in die Tür einen Kochlöffel oder einfach ein Stück Holz einzuklemmen. Wenn es nicht ganz so eilig ist, kann man die Blüten auch etwas langsamer trocknen, indem man am Ofen eine Temperatur von 35 Grad einstellt und die Blüten praktisch über Nacht trocknen lässt. Wie bei den bereits beschriebenen Verfahren büßen die Hortensienblüten auch hier ihre Farbe ein.

Mit Glyzerin haltbar machen – Anleitung
Eine weitere Alternative ist die Trocknung mit Glyzerin. Sie ist der im Wasserglas sehr ähnlich, nur das bei der Methode mit Glyzerin mehr von der ursprünglichen Farbe der Blüten erhalten bleiben soll.

  • benötigt werden 100 ml Glyzerin und 200 ml Wasser sowie ein Gefäß zum Befüllen
  • Glyzerin in Apotheken und Drogeriemärkten erhältlich
  • Blüten immer frisch schneiden
  • Blütenstiele am besten schräg anschneiden
  • können so über eine größere Oberfläche Flüssigkeit aufnehmen
  • zunächst Glas mit Wasser und Glyzerin befüllen
  • beide Substanzen gut miteinander vermischen
  • frisch geschnittenen Blüten hineinstellen

Innerhalb der nächsten Tage wird das Gemisch über die Stiele aufgenommen. Das Glyzerin gelangt in die Blüten, das Wasser verdunstet, zurückbleibt das Glyzerin, das die Blüten praktisch konserviert. Während des Vorgangs darf kein Wasser nachgefüllt werden. Sobald das Gemisch von den Blüten aufgenommen wurde, nimmt man die Blüten aus dem Glas und hängt sie kopfüber auf, bis sie komplett getrocknet sind.

Tipp: Im Gegensatz zu anderen Trocknungsmethoden haben die trockenen Blüten bzw. die Blütenblätter keine pergamentartige Struktur, sondern bleiben weicher und elastischer.


Mit Kieselgel (Silikagel) – Anleitung

Weißes Kieselgel in SchaleZum haltbar machen von Blüten eignen sich prinzipiell alle wasserentziehenden Materialien, wie z.B. Kieselgel. Neben Kieselgel benötigt man ein Gefäß, das tief genug sein sollte, dass eine Hortensienblüte samt Stiel locker hineinpasst. Zudem sollte es luftdicht verschließbar sein.Behälter mit einer dünnen Schicht Kieselgel befüllen
  • Boden dabei komplett bedecken
  • lieber etwas mehr als zu wenig Gel einfüllen
  • Hortensienblüte sollte nicht den Boden des Behältnisses berühren
  • anschließend die Blüte kopfüber auf das Trocknungsgel legen
  • Stiel nach oben gerichtet
  • bei mehreren Blüten darauf achten, dass sie sich nicht berühren
  • nun Silikagel nachfüllen
  • Blüten vollständig damit bedecken
  • Behälter verschließen und die nächsten Tage ruhen lassen

Der Trocknungsprozess ist nach etwa vier Tagen abgeschlossen. Bis dahin sollte man den Behälter nicht öffnen. Nach diesen vier Tagen schüttet man das Kieselgel ab und schüttelt Reste des Gels vorsichtig aus den Blütenköpfen heraus. Am besten sammelt man es auf einem Stück Papier und bewahrt es dann in einem Plastikbehälter auf, so kann man es immer wieder verwenden.

Häufig gestellte Fragen

Bei welcher Trocknungsmethode bleibt die Blütenfarbe am besten erhalten?
Komplett erhalten bleibt die Farbe der Blüten bei keiner Methode. Aber bei der Trocknung mittels Glyzerins soll die Färbung der getrockneten Blüten am stärksten sein. Bei allen anderen geht in der Regel immer ein Großteil der Farbe verloren

Gibt es eine Alternative zu teurem Trocknungsgranulat?
Natürlich gibt es auch Alternativen zu vergleichsweise teurem Trocknungsgranulat. Blüten lassen sich ebenso gut in preiswertem Katzenstreu trocknen bzw. haltbar machen. Katzenstreu enthält sehr saugfähiges Zeolith, dass die Trocknung herbeiführt. Auch Waschpulver oder Muschelsand sollen sich zum Konservieren eignen. Beides zieht nach einiger Zeit die Feuchtigkeit aus den Blüten. Am besten man probiert unterschiedliche Methoden aus, um die beste für sich selbst herauszufinden.

Verwandte Themen
Ziergarten

Wie giftig ist Kirschlorbeer? | Infos für Kinder und Tiere

Frisch vom Strauch gepflückt, schmecken Beeren am besten. Wer die Lorbeerkirsche kennt, weiß dass…
Weiterlesen
Ziergarten

Wie giftig ist Buchsbaum? | Infos für Hunde und Katzen

Buchsbaum ist aus dem Garten nicht wegzudenken. Obwohl er nicht so auffällig blüht wie manch…
Weiterlesen
Ziergarten

Rosen verlieren Blätter: was tun? | 5 häufige Ursachen

Ihre Rosen verlieren Blätter? Fallen scharenweise Rosenblätter zu Boden, können Hobbygärtner…
Weiterlesen
Ziergarten

Sichtschutzhecke: 24 ideale immergrüne Heckenpflanzen

Eine Sichtschutzhecke versperrt neugierigen Blicken die Sicht in den Garten. Sind die Heckenpflanzen…
Weiterlesen
Ziergarten

Tulpen treiben Blätter, blühen aber nicht: was tun?

Es ist Frühling und die Gartenbesitzer warten auf die ersten Blüten im Garten. In der Regel…
Weiterlesen

Tipps für Schnellleser

- getrocknete Hortensienblüten vielseitig verwendbar
- kurz nach der Hauptblüte schneiden
- nach heißem Frühjahr auch etwas früher
- 15-20 cm langen Stiel an der Blüte belassen
- Stiel immer schräg schneiden
- ideal: noch grüner aber nicht verholzter Blütenstiel
- zum Schnitt trockenen Tag abwarten
- unterschiedliche Möglichkeiten der Trocknung
- 1. Trocknung im Wasserglas
- ist Wasser komplett aufgenommen, Blüte kopfüber aufhängen
- 2. Lufttrocknung
- Blüten am Stiel kopfüber aufhängen
- an warmen, trockenen und dunklen Platz
- 3. Trocknung im Backofen
- Ofentür während des Trocknungsprozesses nicht komplett schließen
- getrocknete Blüten anschließend mit Fixator haltbar machen
- 4. mit Wasser und Glyzerin
- soll Blütenfarbe am besten erhalten
- Blütenblätter zeigen eine weichere Struktur
- 5. Trocknung mit Kieselgel
- Blütenköpfe komplett mit Gel bedecken
- nach vier Tagen Trocknung abgeschlossen
- Kieselgel mehrfach verwendbar

Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar