Nützlinge

Hummelhaus selber bauen: PDF-Bauanleitung


Hummelhaus selber bauen

Hummeln sind gemütliche und nützliche Brummer, die jeder Gartenbesitzer gerne beheimatet. Wer mag, kann auch ein Hummelhaus ganz einfach selber bauen. Die passende Bauanleitung finden Sie am Ende des Textes auch noch einmal als PDF-Datei.

Hummeln im Garten

Ob ein Hummelhaus, eine Hummelburg oder einen Hummelkasten, es gibt viele Bezeichnungen für die neue Herberge der gemütlichen dicken Insekten, die bei der Bestäubung von vielen Blüten hilfreich sind. Gerade in einem Nutzgarten sind die Insekten neben den Bienen sehr nützlich. Denn sie bestäuben die Blüten der angebauten Gemüse- und Obstsorten und verhelfen so zu einer reichhaltigen Ernte. Wer daher die Hummeln im Garten beherbergen will, sollte ihnen die passende Unterkunft zur Verfügung stellen:

Hummel an Blume
  • naturnahen Garten anlegen
  • viele Unterschlupfmöglichkeiten
  • unbearbeitete Stellen im Boden belassen
  • Hummeln schlüpfen hier unter
  • alternativ ein Hummelhaus zur Verfügung stellen

Hummelhaus bauen – Anleitung

Für den Gärtner, der ein Haus für die Hummeln selber bauen will, geht dies ganz einfach gemäß der folgenden PDF-Bauanleitung.

Hinweis: Gemäß verschiedener Studien, die von Gartenmagazinen durchgeführt wurden, hatten die Gärtner Pech mit der Ansiedlung von Hummeln, die fertige Hummelkästen aus dem Baumarkt aufgestellt hatten. Bewohnt wurden bei den Fertighäusern hier nur die unterirdisch angelegten Kästen.

Materialien

Um einen Hummelkasten selber zu bauen empfiehlt es sich, sich für ein oberirdisches Modell zu entscheiden. Hierzu werden die folgenden Materialien benötigt:

  • Pappkarton
  • zum Beispiel Karton für Kopierpapier
  • etwa 20 x 20 x 20 cm
  • Pappröhre, von Alu- oder Frischhaltefolie
  • Sägespäne wie zum Beispiel Haseneinstreu
  • natürliche Polsterwolle
  • alternativ getrocknetes Moos
  • passende fertige Holzkiste
  • alternativ Multiplexplatten oder Sperrholz
  • Lasur auf Wasserbasis

Tipp: Die Polsterwolle erhalten Sie in Polstereien, hier nach natürlichen, nicht chemisch behandelten Resten fragen, das Moos können Sie auch am Waldesrand suchen und trocknen lassen.

Holzkiste selber bauen

Hummelhaus zusammensetzen
Zusammensetzen der Platten

Im Baumarkt können die benötigten Platten direkt zugeschnitten werden. Dann wird es später mit dem Zusammenbau einfacher. Hierbei sollten die Platten die folgenden Größen besitzen:

  • vier quadratische Platten für die Wände
  • Kantenlängen etwa 30 cm
  • rechteckige Platte für den Boden
  • etwa 40 cm x 37 cm
  • größere Platte für Dach
  • etwa 50 cm x 55 cm

Zusammenbau

In die Platte, die als Vorderwand gelten soll, wird ein Loch mit einem Durchmesser von etwa 3 cm etwas tiefer unter der Mitte gebohrt. Die beiden Seitenteile erhalten zudem je ein bis zwei kleinere Entlüftungslöcher. Hierauf kann auch Gaze geklebt werden, damit Luft durchströmen kann, die Hummeln sich aber nicht verfliegen. Dann wird die Hummelburg wie folgt weiter aufgebaut:

  • Seiten, Boden, Rücken und Vorderseite zusammenschrauben
  • alternativ kann auch ein Holzkleber genutzt werden
  • danach das Dach aufsetzen
  • dieses sollte zu allen Seiten überstehen
  • zu den Seiten und zur Hinterseite etwa 5 cm
  • zur Vorderseite bis zu 10 cm
  • mit Dachpappe wird es undurchlässiger
  • abschließend mit Lasur streichen

Tipp: Wenn Sie den Holzkasten zusammenschrauben, ist dieser länger haltbar. Denn der Holzkleber kann durch verschiedene Witterungen wie extreme Hitze oder Nässe und Regen mit der Zeit unhaltbar werden.

Inneneinrichtung

Blick ins Innere des Hummelhauses
Blick ins Innere des Hummelhauses

Mit dem Holzkasten ist das Haus für die Hummeln aber noch nicht fertig. Denn dieses benötigt auch einen Innenausbau. Denn Hummeln bevorzugen verlassene, unterirdische Mäusenester, daher sollte auch die Inneneinrichtung im Kasten ähnlich gestaltet sein:

  • hierfür den Pappkarton nutzen
  • Loch vorne einschneiden
  • ein wenig tiefer als das Einflugloch im Holzkasten
  • Karton in Kasten stellen
  • Pappröhre auf richtige Länge schneiden
  • zwischen die beiden Löcher stechen
  • Karton mit Streu auffüllen
  • bis knapp unter das Loch
  • direkt hinter Eingang eine kleine Mulde formen
  • Polsterwolle oder Moos zur Höhle formen

Legen Sie die so geformte Höhle direkt in die Mulde hinter dem Einflugloch. Sie sollte in etwa die Größe eines Mäusenests besitzen, also nicht zu groß angelegt sein.

Hinweis: Der Pappkarton sollte immer etwas kleiner als die Holzkiste sein. In diesem Fall passt der Karton für Kopierpapier mit Deckel hervorragend in die Kiste mit den angegebenen Maaßen. Denn es soll immer ein wenig Luftzirkulation zwischen den beiden Komponenten herrschen können.

Hummelkasten aufstellen

Hummelhaus richtig aufstellen
Hummelhaus richtig aufstellen (geneigt!)

Ist das Hummelhaus nach dem Selberbauen fertig, dann kann es aufgestellt werden. Hierbei sollte man es aufgrund von Nässe und Feuchtigkeit nicht direkt auf den Boden stellen, sondern wie folgt vorgegangen werden:

  • Blumentöpfe oder Ziegelsteine nutzen
  • nicht gleichhoch anlegen
  • besser ist, Hinterseite etwas tiefer
  • gegebenenfalls die hinteren ein paar Zentimeter tiefer in Erde stecken
  • eine kleine Neigung lässt Regenwasser abfließen
  • halbschattiger Standort ideal
  • Morgensonne ist empfehlenswert
  • erwärmt den Innenraum
  • später Schatten gegen Überhitzung

Hinweis: Wenn der Kasten besiedelt wurde, dürfen sie diesen nicht mehr umstellen, denn dann werden die Hummeln gestört und sie verlassen den Kasten. Daher ist es wichtig, den geeigneten Platz vor dem Aufstellen zu suchen und zu prüfen.

PDF-Bauanleitung

Wie bereits zu Beginn des Beitrags erwähnt, finden Sie hier die Bauanleitung für das Hummelhaus als PDF-Datei, um sie bequem auf Ihr Endgerät herunterzuladen. Klicken Sie dazu ganz einfach auf das Bild.

Bauanleitung für ein Hummelhaus

Häufig gestellte Fragen

Wo sollte das Hummelhaus idealerweise stehen?

Hummeln mögen es ruhig und dunkel. Daher ist eine Nistmöglichkeit an einem geschützten Platz im Garten die beste Möglichkeit, die Hummelkönigin anzusiedeln. Diese sucht in der Regel im Boden nach Ritzen und Löchern für einen Nistplatz. Steht an einer solchen Stelle das Hummelhotel, wird es gerne angenommen. Steht es zu hoch, kann das Einflugloch mit einem herkömmlichen Stück schwarzem Pumpenschlauch verbunden werden, der auf dem Boden leicht nach oben zeigend unter Moos befestigt wird.

Wie funktioniert ein unterirdischer Hummelkasten?

Diese Kästen bestehen in der Regel aus Holzbeton und werden etwa 5 bis 10 cm unter die Erde gesetzt. Die Eingangsröhre sollte hier etwa 30 bis 80 cm betragen. Der Innenausbau wird genau gleich der PDF-Bauanleitung für das überirdische Hummelhaus durchgeführt.

Wie kann ich ein Hummelhaus besiedeln?

Zum Glück sind die Hummeln nicht wählerisch und nehmen ein neues Heim schnell an. Um die Umgebung verlockender zu gestalten, können Sie ein ausreichendes Blütenangebot zur Verfügung stellen. Und wurde ein Hummelhaus einmal besetzt, dann kehrt der Nachwuchs jedes Jahr zurück und besiedelt es wieder neu.

Nehmen die Hummeln das Haus so an, wie es aufgestellt wird?

Jeder, der den Hummeln eine gut durchdachte und liebevoll gestaltete Burg zur Verfügung stellt wird überrascht sein, was die Hummelkönigin daraus macht. Denn jede Königin hat so ihre eigene Art, ihr Nest zu bauen. Von mittig, über alles umgeräumt oder Nest vergraben bis hin zu aufgetürmten Nistmaterial mit Nest am höchsten Punkt wurde schon alles beobachtet.

Wann sollte ich mein Hummelhaus spätestens selber bauen und aufstellen?

Bis spätestens Ende Februar sollte die Hummelburg fertig sein. Denn dann machen sich die ersten Hummelköniginnen nach ihrer Überwinterung bereit, den passenden Nistplatz zu finden. Daher ist es ideal, gerade auch in einem warmen Winter und frühen Frühjahr die Kästen so früh wie möglich aufzustellen.

Related posts
Nützlinge

Rotkehlchen füttern: dieses Futter mögen sie

Rotkehlchen gehören hierzulande zu den beliebtesten Gartenvögeln und gewann nicht von ungefähr…
Read more
Nützlinge

Sind Tulpen wirklich giftig für Katzen?

Tulpen sorgen in der Vase oder in getopften Arrangements für eine angenehme Frühlingsstimmung.
Read more
Nützlinge

Bestäubung durch Bienen: einfach erklärt

Bienen bringen uns nicht nur den leckeren Honig. Sie bestäuben auch den Großteil der heimischen…
Read more
Nützlinge

Schmetterlingsgarten anlegen: 34 ideale Pflanzen

Schmetterlinge gehören zu den schönsten Insekten und sind in den meisten Gärten gern gesehen.
Read more
Nützlinge

Vogelstimmen: diese 14 Vögel singen nachts

Unsere heimische Vogelwelt kann auf mehr als 500 Arten verweisen. Die meisten von ihnen lassen ihren…
Read more
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar