Ziergarten

15 immergrüne winterharte Bäume für jeden Garten


Winterharte Gartenbäume - Koreatanne

Der Vorteil immergrüner Bäume ist, dass sie ganzjährig einen Sichtschutz bieten und farbliche Akzente setzen. Es gibt eine große Auswahl an Laub- und Nadelbäumen verschiedener Wuchshöhen, die ihr Laub behalten. Hier finden Sie 15 winterharte Bäume im Porträt.

Fichten

Während bei Tannen die Zapfen lediglich am Baum attraktiv sind und sie sich auflösen, sobald sie reif sind, bilden Fichten verholzte Fruchtstände aus, die sich später zur Dekoration eigenen. Fichten sind meist robust und wachsen schnell, was von Vorteil ist, wenn Sie im Garten rasch ansehnliche Bäume möchten.

Blaufichte (Picea pungens)

Blaufichte - Picea pungens
Quelle: Qirille, Blue spruce may 16 2, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY-SA 4.0
  • Höhe: 15 bis 20 m
  • Breite: 6 bis 8 m
  • Wuchs: aufrecht gerade
  • Laub: blaugrüne abstehende Nadeln
  • Standort: Sonne
  • Boden: mäßig feucht, leicht sauer

Mähnenfichte (Picea breweriana)

Immergrüne winterharte Bäume - Mähnenfichte
  • Höhe: 7 bis 10 m
  • Breite: 4 bis 5 m
  • Wuchs: aufrecht
  • Laub: dunkelgrüne Nadeln
  • Standort: Sonne
  • Boden: anspruchslos, mäßig feucht

Rotfichte (Picea abies)

Rotfichte - Picea abies
  • Höhe: 20 bis 40 m
  • Breite: 4 bis 5 m
  • Wuchs: kegelförmig, aufrecht
  • Laub: grün
  • Standort: Sonne bis Halbschatten
  • Boden: frisch, mäßig feucht

Hinweis: Die Rotfichte ist die Wildform der Fichten. Von ihr gibt es mittlerweile zahlreiche Zuchtformen, die im Wuchs gedrungener sind. Die Trauer-Hängefichte “Inversa” wird beispielsweise maximal einen Meter hoch und die Sorte “Echiniformis” lediglich 50 cm.

Zuckerhutfichte (Picea glauca)

Immergrüne winterharte Bäume - Zuckerhutfichte
  • Höhe: 3 bis 4 m
  • Breite: 1,8 bis 2 m
  • Wuchs: schmal kegelförmig
  • Laub: grün, sticht nur wenig
  • Standort: Sonne bis Halbschatten
  • Boden: normaler Gartenboden

Hinweis: Die Zuckerhutfichte ist in jungen Jahren nur bedingt winterhart. Die Bäume sollten in den ersten Lebensjahren geschützt werden. Durch ihren langsamen Wuchs lassen sie sich im Winter gut mit Vlies einbinden.

Rhododendren

Rhododendren benötigen ähnlich wie Stechpalmen einen regelmäßigen Rückschnitt, da sie eigentlich eine Strauchform haben. Werden sie lediglich auf ein oder zwei Hauptstämme zurückgeschnitten, können sie sich zu attraktiven Bäumen entwickeln, die immergrün sind. Doch nicht nur die grünen Blätter sind im Winter ein schöner Schmuck, die Mühe sie zu einem Baum zu erziehen lohnt sich aufgrund der üppigen Blütenpracht, die die mehrere Meter hohen Bäume hervorbringen können. Zudem sind viele Arten besonders winterhart und Temperaturen unter -20°C übersteht auch das grüne Laub problemlos.

Rhododendron calophytum

Rhododendron - Calophytum
  • Höhe: 1 bis 1,5 m
  • Breite: 1 bis 1,5 m
  • Wuchs: ausladende Krone
  • Laub: tiefgrün
  • Blüte: hellrosa, ca. 10 cm groß, Blütezeit von Ende April bis Anfang Mai
  • Standort: Sonne bis Halbschatten
  • Boden: frisch bis feucht, humos, durchlässig, leicht sauer

Rhododendron insigne

Immergrüne winterharte Bäume - Rhododendron insigne
Quelle: El Grafo, Rhododendron insigne ÖBG 2012-05-20 02, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY-SA 3.0
  • Höhe: 1 bis 1,5 m
  • Breite: 60 bis 80 cm
  • Wuchs: dicht, kompakt
  • Laub: dunkelgrün, glänzend
  • Blüte: weiß bis blassrosa, ca. 10 cm groß, Blütezeit von Mitte Mai bis Anfang Juni
  • Standort: Sonne bis Halbschatten
  • Boden: frisch bis feucht, humos, durchlässig, leicht sauer

Stechpalmen

Viele kennen lediglich Stechpalmen mit grünen oder panaschierten stechenden Blättern. Es gibt jedoch auch Arten, die immergrün sind und abgerundete Blätter haben. Ein zusätzlicher Blickfang sind die roten Früchte. Es dauert allerdings einige Jahre, bis die Bäumchen das erste Mal blühen. Damit sie sich im Garten zu winterharten Bäumen entwickeln und nicht buschig werden, ist eine konsequente Erziehung des Stamms notwendig und Seitentriebe unterhalb der definierten Krone müssen regelmäßig geschnitten werden.

Europäische Stechpalme (Ilex aquifolium)

Stechpalme - Ilex aquifolium
  • Höhe: 5 bis 7 m
  • Breite: 2,5 bis 3 m
  • Wuchs: schmal, pyramidenförmig
  • Laub: grün, es gibt auch Sorten mit grün-weißen Blättern
  • Standort: Halbschatten bis Schatten
  • Boden: normaler Gartenboden

Löffel-Ilex (Ilex crenata)

Immergrüne winterharte Bäume - Löffel-Ilex
Ilex crenata ‘Glorie Gem’
  • Höhe: 2 bis 2,5 m
  • Breite: 1 bis 1,8 m
  • Wuchs: aufrecht, Krone breit buschig
  • Laub: oval bis lanzettlich, dunkelgrün, glänzend
  • Standort: Sonne bis Schatten
  • Boden: nährstoffreich, frisch, humos, durchlässig

Tannen

Tannen gehören zu den anspruchsvollen immergrünen Bäumen, die sich jedoch dadurch auszeichnen, dass sie sehr winterhart sind. Vor allem in jungen Jahren sind sie empfindlich gegen Stressfaktoren, wie Trockenheit oder eine hohe Feinstaubbelastung. Wer den Pflegeaufwand auf sich nimmt, den belohnen die Tannen dafür mit einer optischen Vielfalt.

Balsamtanne (Abies balsamea)

Balsamtanne - Abies balsamea
Abies balsamea ‘Diamond’
  • Höhe: 1,5 bis 3 m
  • Breite: 90 bis 100 cm
  • Wuchs: kegelförmig, aufrecht
  • Laub: grün
  • Standort: Sonne bis Halbschatten
  • Boden: sandig, nährstoffreich, mäßig feucht

Coloradotanne (Abies concolor)

Immergrüne winterharte Bäume - Coloradotanne
Coloradotanne mit Zapfen
  • Höhe: 2,5 bis 3 m
  • Breite: 60 bis 80 cm
  • Wuchs: kegelförmig, schmal aufrecht
  • Laub: grüne bis blaugrüne Nadelfarbe
  • Standort: Sonne bis Halbschatten
  • Boden: sandig bis lehmig, frisch, nährstoffreich

Edel-Tanne (Abies procera)

Edeltanne - Abies procera
Junge Edeltanne
  • Höhe: 1 bis 2 m
  • Breite: 40 bis 80 cm
  • Wuchs: unregelmäßig, veredelte Seitentriebe buschig
  • Laub: bläuliche Nadeln, dicht angeordnet
  • Standort: Sonne
  • Boden: frisch, feucht, humos, leicht sauer

Die Edel-Tanne ist im Garten ebenfalls wegen ihrer Nadeln ein Blickfang, der ergänzt wird mit rötlichen Zapfen.

Koreatanne (Abies koreana)

Korea-Tanne - Abies koreana
  • Höhe: 5 bis 8 m
  • Breite: 3 bis 4 m
  • Wuchs: kegelförmig, dicht
  • Laub: nadelförmig, Nadeln dicht angeordnet
  • Standort: Sonne bis Halbschatten
  • Boden: nährstoffreich, feucht, frisch

Die Koreatanne ist ein beliebtes Ziergehölz auch wegen ihrer attraktiven Zapfen, die eine blaugraue Farbe haben. Die Samen in den Zapfen sind auch ein begehrtes Futter bei unterschiedlichen Vogel-Arten.

Tipp: Die Koreatanne gibt es auch als Zwergbaum. Die Sorte “Kohouts Icebreaker” hat weiß-grüne Nadeln und wird maximal 80 cm hoch.

Zypressen

Die Familie der Zypressen ist sehr variabel. Die Bäume sind immergrün und haben eine große Variabilität bei den Nadelformen. Viele dekorative Arten, die hier nicht heimisch sind, sind winterhart. Zudem gibt es einige heimische Zypressen-Arten, die im Garten ebenfalls ein optischer Blickfang sein können.

Abendländischer Lebensbaum (Thuja occidentalis)

Abendländischer Lebensbaum - Thuja occidentalis
Thuja occidentalis ‘Smaragd’
  • Höhe: 2 bis 10 m
  • Breite: 50 bis 70 cm
  • Wuchs: fontänenartig, leicht überhängende Triebe
  • Laub: schmal, fadenförmig
  • Standort: Halbschatten
  • Boden: durchlässig, nährstoffreich

Morgenländischer Lebensbaum (Thuja orientalis)

Immergrüne winterharte Bäume - Thuja orientalis
  • Höhe: 10 bis 15 m
  • Breite: 1 bis 1,2 m
  • Wuchs: aufrecht, dicht verzweigt
  • Laub: schuppenartig
  • Standort: Sonne bis Halbschatten
  • Boden: anspruchslos, in den ersten Lebensjahren mäßig feucht

Tipp: Vom Morgenländischen Lebensbaum gibt es nicht nur Sorten, deren Laub immergrün ist und sich in einem kräftigen Grün zeigt. Züchtungen wie “Fire Chief”, “Rheingold” oder “Sunkist” haben gelbe, orange und rote Farbtöne und sind ein bunter Farbtupfer im Winter.

Wacholder (Juniperus communis)

Immergrüne winterharte Bäume - Wacholder
Juniperus communis ‘Compressa’
  • Höhe: 2,5 bis 4 m
  • Breite: 1 bis 1,5 m
  • Wuchs: aufrecht, mäßig verzweigt
  • Laub: scharf zugespitzt, stechend, blauer Schimmer
  • Standort: Sonne
  • Boden: anspruchslos

Hinweis: Es gibt zahlreiche verschiedene Wacholder-Arten, die immergrün und winterhart sind. Allerdings sind lediglich einige wenige Arten, wie Juniperus communis essbar und Arten, wie der Sadebaum sind sehr giftig.

Weitere Laubbäume

Europäischer Feuerdorn - Pyracantha coccinea
Pyracantha coccinea ‘Red Column’

Viele Bäume (oder in diesem Fall auch größere Sträucher), die immergrün und winterhart sind, bereichern den Garten nicht nur durch ihre Belaubung. Einige Arten haben auch attraktive Blüten und auffällige Früchte, die ein zusätzlicher Blickfang sind. Als Hoch- oder Halbstamm erzogen brauchen viele Arten nicht viel Platz im Garten. Sollten jedoch im Winter gelegentlich auch vom Schnee befreit werden. Durch das Laub hat der Schnee eine größere Auflagefläche und es kann passieren, dass Äste abbrechen.

  • Europäischer Feuerdorn (Pyracantha coccinea)
  • Gewöhnlicher Liguster (Ligustrum vulgare)
  • Immergrüne Magnolie (Magnolia grandiflora)
  • Portugiesischer Lorbeer (Prunus lusitanica)
  • Steineiche (Quercus ilex)

Weitere Nadelbäume

Europäische Eibe - Taxus baccata
Europäische Eibe (Taxus baccata)

Bis auf die Lärche sind heimische Nadelbäume nicht nur winterhart, sie behalten ganzjährig ihre Nadeln. Viele Arten eignen sich für dekorative Herbst- bzw. Wintergestecke. Abgeschnitten behalten die Nadeln noch meist mehrere Monate ihre Farbe.

Häufig gestellte Fragen

Eignen sich die Zweige der immergrünen Bäume als Dekoration?

Ja, vor allem jener der Tannen eignen sich im Zimmer im Winter auch zur Dekoration. Damit sie immergrün bleiben und nicht bereits frühzeitig die Nadeln abwerfen, sollten sie bereits Mitte November geschnitten werden.

Verlieren Bäume, die immergrün sind, nie Laub?

Nein, auch immergrüne Gehölze verlieren Laub, jedoch immer nur vereinzelt und nicht wie Laub abwerfende Arten innerhalb weniger Wochen. Gelegentlich kann es zudem vorkommen, dass auch winterharte Bäume bei sehr tiefen Temperaturen auch Frostschäden am Laub davon tragen. Diese Blätter werden ebenfalls im Laufe der Zeit abgeworfen.

Related posts
Ziergarten

33 beliebte schwarze Blumen mit Namen

Schwarze Blumen sind in der Natur recht selten, aber sind sehr beliebt. Teilweise sind diese aparten…
Read more
Ziergarten

Ab wann kann man Dahlien vorziehen? So gelingt es

Dahlien sind für viele Hobbygärtner der Inbegriff einer sommerlichen Blütenpracht. Um diese zu…
Read more
Ziergarten

Sonnenblumen säen: so gelingt die Anzucht

Mit ihren großen leuchtenden Blüten erzeugen Sonnenblumen gute Laune. Wer möchte, kann die…
Read more
Ziergarten

Herbstzeitlose: giftig für Haustiere und Kinder?

Die Herbstzeitlose ist auf vielen Wiesen anzutreffen. Ihre rosafarbenen bis violetten Blüten…
Read more
Ziergarten

Gelbe Wiesenblumen: 25 heimische Pflanzen

In der freien Natur sind die unterschiedlichsten Wild- und Wiesenblumen zu finden. Ihre Farbpalette…
Read more
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar