Ziergarten

46 immergrüne und winterharte Büsche für Gärten


immergrüne, winterharte Büsche

Ohne immergrüne, winterharte Büsche wäre jeder Garten in der kalten Jahreszeit ein trostloser Ort. Die Sortenvielfalt ist erfreulich groß, für jeden Anspruch und jede Gartengröße lässt sich ein passendes Exemplar finden.

7 bodendeckende Sträucher

Bodendeckende Sträucher gehen kaum in die Höhe, begrünen aber zuverlässig jede freie Fläche im Garten. Die nachfolgend aufgeführten Sorten sind winterhart und kommen gut mit Schatten aus. Sie können daher auch als Lückenfüller unter Bäumen und größeren Büschen gepflanzt werden.

Dickmännchen - Pachysandra terminalis, winterhart

Dickmännchen – Pachysandra terminalis

  • Dickmännchen – Pachysandra terminalis: Die auch als Schattengrün bezeichnete Pflanze gehört zu den beliebtesten und pflegeleichtesten Bodendeckern für schattige Plätze.
  • Immergrün-Arten – Vinca: Großblättriges Immergrün und Kleinblättriges Immergrün sind die häufigsten Vertreter. Beide Büsche sind winterhart und blühen blau.
  • Immergrünes Johanniskraut – Hypericum calycinum: Ist auch als Großkelchiges Johanniskraut bekannt. Schmückt sich von Juli bis Oktober mit goldgelben Blüten.
Scheinbeere - Gaultheria, winterhart

Scheinbeere – Gaultheria

  • Niedere Scheinbeere – Gaultheria procumbens: Weitere Bezeichnungen sind Rote Teppichbeere, Rebhuhnbeere und Wintergrün. Trägt im Winter rote, beerenähnliche Früchte als Zierde.
  • Purpur-Kriechspindel – Euonymus fortunei ‘Coloratus‘: Nicht alle Spindelsträucher sind immergrün, doch das Purpur-Kriechspindel gehört dazu. Die Pflanze verträgt das Stadtklima gut.
  • Winterheide – Erica carnea: Die Schneeheide ist ihrem Namen entsprechend winterhart, sorgt mit ihren Blüten von Februar bis April für rosa Farbtupfer im Garten.

Tipp: Der Spindelstrauch entwickelt erst mit zunehmendem Alter ausreichend Winterhärte. Decken Sie daher die Wurzelscheibe junger Exemplare vor dem ersten Frost mit Laub oder Stroh ab.

Zwergmispel - Cotoneaster dammeri

Zwergmispel – Cotoneaster dammeri

  • Zwergmispel-Arten – Cotoneaster: Die Kleinblättrige Zwergmispel, auch Kissenmispel genannt und Teppich-Zwergmispel ist winterhart, bieten dichte Belaubung, weiße oder rosafarbene Blüten im Sommer und im Herbst rote Beeren.

18 Zwergsträucher

Die Büsche erreichen nur eine Höhe von etwa 1,5 m. Sie sind ideal geeignet für Vorgärten, kleine Gärten und auch als Bepflanzung in Steingärten.

  • Berberitze-Arten – Berberis: Winterhart und niedrigwachsend sind beispielsweise die Sorten Warzige Berberitze und Frikarts Berberitze.
  • Besenheide – Calluna vulgaris: Dieser blühende Zwergstrauch ist eine Bienenweide und daher für einen naturnahen Garten wertvoll.

Tipp: Die Blüten des Heidekrauts bieten nicht nur köstlichen Nektar für Insekten, sie eignen sich auch für die Zubereitung eines Blütentees.

  • Duftende Fleischbeere – Sarcococca humilis: Die Schattenblume blüht von Februar bis März und verströmt dabei einen intensiven Duft.
Lavendel-Lavandula-angustifolia

Lavendel-Lavandula angustifolia

  • Echter Lavendel – Lavandula angustifolia: Im Sommer ist er ein lilafarbenes, duftendes Blütenmeer, im Winter sichtbar immergrün bzw. silbergrau.
  • Ganzblättrige Zwergmispel – Cotoneaster integrifolius: Diese schöne Pflanze ist in erster Linie für milde Regionen geeignet, denn in sehr rauen Lagen ist sie nicht immergrün.
  • Gewöhnliche Mahonie – Mahonia aquifolium: Sie ist schwachwüchsig aber robust, hat glänzendgrünes Laub und gelbe Blüten zu bieten.
  • Heckenkirsche-Arten – Lonicera: Heckenmyrthe und Böschungsmyrthe sind zwei ideale Sorten für kleinere Gärten.
  • Immergrüne Torfmyrte – Pernettya mucronata: Im Winter sind auch die rosafarbenen, beerenartigen Früchte eine Zierde.
  • Japanische Skimmie – Skimmia japonica: Die Büsche sind weit verbreitet, weil sie ganzjährig mit Blüten oder Früchten behangen sind.
  • Lavendelheide – Pieris floribunda: Das vielblütige Schattenglöckchen ist mit 2-4 m Wuchshöhe auch als Heckenpflanze geeignet.
Lorbeerrosen – Kalmia, winterhart

Lorbeerrosen – Kalmia

  • Lorbeerrosen – Kalmia: Der Immergrüne Berglorbeer, auch Breitblättrige Lorbeerrose genannt, sowie die Schmalblättrige Lorbeerrose bieten kompakten Wuchs und herrliche Blüten als Zugabe.
  • Rosmarin – Salvia rosmarinus: Im Garten ist das beliebte Gewürzkraut winterhart, kann sich mit den Jahren zu einem großen Busch entwickeln und im Frühjahr erblühen.
Rosmarinheide - Andromeda polifolia, winterhart

Rosmarinheide – Andromeda polifolia

  • Rosmarinheide – Andromeda polifolia: Als Liebhaberin feuchter Böden ist sie die ideale Bepflanzung für Bereiche nah am Teich.
  • Säckelblume – Ceanothus: Die wintergrüne Pflanze überzeugt auch durch blaue Blüten und eine lange Blütezeit.
  • Schneeball-Arten – Viburnum: Geeignet sind die Sorten Kissen-Schneeball und Lorbeerblättriger Mittelmeer-Schneeball.
  • Stechender Mäusedorn – Ruscus aculeatus: Ein schöner und für Menschen gesunder Strauch, wurde zu Arzneipflanze des Jahres 2002 gewählt.
  • Traubenheide – Leucothoe: Immergrün und weißblühend im Frühjahr.
  • Zwergliguster – Ligustrum vulgare: Dichter Wuchs und gute Schnittverträglichkeit machen aus ihm eine ideale Pflanze für niedrige Hecken.

16 Kleinsträucher

Kleinsträucher erreichen mind. 2 m Höhe. In milden Gegenden können die Büsche an einem geschützten Standort auch 4-5 m erreichen. Sie bieten sich für größere Gärten an, wo sie gezielt auch als Sichtschutz in der Nähe des Hauses gepflanzt werden können.

  • Abelie – Abelia: Die Großblütige Abelie bereichert jeden sonnigen Platz im Garten, unter anderem mit ihren großen, duftenden Blüten.
Gewöhnliche Berberitze - Berberis vulgaris, winterhart

Gewöhnliche Berberitze – Berberis vulgaris

  • Berberitzen – Berberis: Zwei interessante Sorten sind die Dotter-Berberitze und die Großblättrige Berberitze.
  • Buchsbaum – Buxus sempervirens: Durch regelmäßige Schnitte ist der Buschbaum gut formbar. Sein Größenzuwachs vollzieht sich folglich in nur kleinen Schritten.
  • Echter Lorbeer – Laurus nobilis: Die Pflanze gilt als Glücksbringer, die Blätter sind gefragte Würze in der Küche.
  • Europäischer Feuerdorn – Pyracantha coccinea: Die Kultivierung ist als Einzelstrauch oder als Hecke möglich.
  • Glanzmispel – Photinia: Die verschiedenen Sorten erreichen Höhen von bis zu 3 m.
Geissblatt - Lonicera

Heckenkirsche, Geißblatt – Lonicera

  • Heckenkirschen – Lonicera: Die Winterheckenkirsche und das Winterblühende Geißblatt gehören mit Wuchshöhen von bis zu 2,5 m zu den größeren Heckenkirschen.
  • Latschenkiefer – Pinus mugo: Die niedrigwachsende und reichverzweigte Kieferart ist auch als Bergkiefer bekannt.
  • Liguster – Ligustrum: Höher wachsende Sorten sind der Immergrüne Liguster “Atrovirens” und der Ovalblättriger Liguster.
  • Lorbeerkirsche – Prunus laurocerasus: Die auch als Kirschlorbeer bekannten winterharten Pflanzen wachsen zu bis 3 m hohen Büschen heran.
Mahonie - Mahonia aquifolium

Mahonie – Mahonia aquifolium

  • Mahonien – Mahonia: Für große Gärten sind die Sorten Beals Mahonie und die Wintermahonie ideal.
  • Ölweide – Elaeagnus: Von der robusten und trockenheitsverträglichen Pflanze bieten sich die Sorten Buntlaubige Ölweide und Wintergrüne Ölweide an.
  • Rhododendren – Rhododendron: Sie gehören zu unseren Lieblingsbüschen im heimischen Garten, da sie in den herrlichsten Farben erblühen können.
  • Schneeball – Viburum: Runzelblättriger Schneeball wird bis 4 m hoch, der Prager Schneeball bis 3 m und der Immergrüne Duft-Schneeball bleibt mit 2 m etwas kleiner.
  • Stachelblättrige Duftblüte – Osmanthus heterophyllus: Von September bis Oktober entströmt den weißen Blüten ein intensiver Fliederduft.
  • Stechpalme – Ilex: Über die Pflanzung einer Japanischen Stechpalme oder einer Europäischen Stechpalme freuen sich auch Vögel, da sie ihre Beeren lieben.

5 Große Sträucher

Großsträucher werden mehr als 4 m hoch. Sie können auch als Baum kultiviert werden. Ohne Rückschnitte sind zum Teil auch Wuchshöhen von zu 10 m keine Seltenheit. Großsträucher sind für große Gärten und als hohe Sichtschutzbepflanzung geeignet.

Thuja-Hecke, winterhart

Thuja-Hecke

  • Lebensbaum – Thuja: Lässt sich mit der Schere gut in die gewünschte Form erziehen.
  • Eiben – Taxus: Eiben sind im Garten vielseitiges einsetzbar. So eignet sich beispielsweise die Europäische Eibe sowohl als Solitär als auch als Heckenpflanze.
  • Gemeiner Wacholder – Juniperus communis: Ist ausreichend winterhart und wächst auf mageren und trockenen Böden, wo andere Büsche kaum Chancen haben. Dieser heimische Strauch hat zudem sehr wohlriechende Nadeln.
  • Silberkiefer – Pinus sylvestris ‘Watereri‘: Ist auch als Strauch-Waldkiefer bekannt. Wächst in der Jungend buschig und bekommt mit den Jahren eine runde Krone. Sie wird mehrere Meter hoch, wächst allerdings sehr langsam.
  • Zypresse – Cupressus: Kann buschig wachsen, ist wegen ihrer Schnittverträglichkeit auch eine beliebte Heckenpflanze. Im Handel werden verschiedene Sorten angeboten, die eine breite Grünpalette abdecken.

Häufig gestellte Fragen

Welchen größeren Busch kann ich in den Garten pflanzen, wenn ich im Winter nicht nur grüne Blätter, sondern auch Blüten bewundern möchte?

Wie wäre es mit der Beals Mahonie, die im Wintermonat Februar erblüht und Ihren Blütenschmuck bis in den Mai behält? Auch das Winterblühende Geißblatt bezaubert von Januar bis April mit gelben, intensiv duftenden Blüten.

Ich möchte einen immergrünen Strauch pflanzen, der möglichst schnell in die Höhe wachsen soll. Welche Sorte ist geeignet?

Der Liguster “Atrovirens” gilt mit einem jährlichen Zuwachs von 1 m als schnellwüchsig. Von den Nadelsträuchern wäre die Gemeine Eibe zu nennen. Die Großblättrige Berberitze wächst vor allem in ihrer Jungend schnell, danach langsamer.

Ist wintergrün eine andere Bezeichnung für immergrün?

Nein. Immergrün bedeutet, dass die Pflanzen das ganze Jahr über ihr Laubkleid behalten, wobei jährlich nur ein Teil altersbedingt gewechselt wird. Wintergrün bedeutet, dass die Blätter erst im Frühjahr vor dem Neuaustrieb fallen, also den Winter über an den Ästen bleiben.

Verwandte Themen
Ziergarten

Frost bei Geranien: wie viel Grad vertragen sie?

Frost bekommt Geranien bekanntlich nicht gut. Sobald es kühler wird, müssen die Zierpflanzen auf…
Weiterlesen
Ziergarten

Akelei säen: Zeitpunkt & Anleitung der Aussaat

Um das Gartenbeet mit einer Akelei zu bereichern, genügt bisweilen die Fahrt in die nächste…
Weiterlesen
Ziergarten

15 winterharte Stauden für sonnige Standorte

Nicht nur Menschen genießen den Sonnenschein gerne auf Terrasse oder Balkon. Auch Stauden fühlen…
Weiterlesen
Ziergarten

Buchsbaum radikal schneiden: starker Rückschnitt

Versäumnisse beim Schneiden lassen einen Buchsbaum zunehmend verkahlen und aus der Form geraten. In…
Weiterlesen
Ziergarten

Essbare Sorten der Berberitze: diese gibt es

Die Berberitze, die auch unter dem Namen Sauerdorn bekannt ist, gehört zu einer Gattung von…
Weiterlesen
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar