Kräutergarten

Kapuzinerkresse vorziehen: so gelingt die Anzucht

Kapuzinerkresse vorziehen - Keimling und Samen

Die Kapuzinerkresse ist eine beliebte Gartenpflanze, die viele Möglichkeiten bietet. Sie eignet sich als Kletterpflanze oder als Bodendecker und Teile der Pflanze bis hin zu den Blüten sind essbar. Deshalb sollten Sie Kapuzinerkresse vorziehen.

Vorteile der Anzucht im Haus

Kapuzinerkresse muss nicht vorgezogen werden. Frisch ausgesät, keimt sie auch sehr leicht im Freiland. Allerdings hat das Vorziehen einen entscheidenden Vorteil. Mitte Mai, wenn kein Frost mehr zu erwarten ist, können schon fertige Jungpflanzen ins Beet oder in den Pflanzkübel. So wächst die Kresse schneller, meist auch kräftiger und blüht sehr viel früher.

Voraussetzungen für erfolgreiche Anzucht

Möchten Sie Kapuzinerkresse vorziehen, gibt es einige Vorbereitungen zu treffen und Überlegungen anzustellen. Im Folgenden verraten wir Ihnen, welche das sind:

Material bereitstellen

  • Samen der Kapuzinerkresse
  • kleine Pflanztöpfe mit etwa 10 cm Durchmesser
  • Anzuchterde oder auch normale Gartenerde (möglichst nährstoffarm)
  • etwas Küchenpapier
  • Gießkanne mit Wasser
  • Folie oder Abdeckhaube
Material um Kapuzinerkresse vorzuziehen

Tipp: Kapuzinerkresse lässt sich nach dieser Anleitung auch leicht in einem Zimmergewächshaus vorziehen. Es muss jedoch regelmäßig gelüftet werden.

Zeitpunkt wählen

Auch wenn die Kresse sehr keimfreudig ist und nicht allzu warme Temperaturen dafür braucht, lohnt es sich erst Anfang März, sie vorzuziehen. Vorher reicht das Tageslicht nicht aus, um kräftige Pflanzen heranzuziehen. Nach dem Keimen ist die Kapuzinerkresse auf sehr viel Licht angewiesen, sie bildet sonst lange Triebe mit kleinbleibenden Blättern und wenigen Blüten. Eine Alternative wäre eine spezielle Pflanzenleuchte, die es ermöglicht, schon sehr früh im Jahr Jungpflanzen heranzuziehen.

Temperatur und Standort beachten

Die Kapuzinerkresse ist ein Dunkelkeimer, sie muss anfangs also nicht am Fenster stehen. Zu warm muss und sollte es auch nicht sein. Eine Wärmematte oder ein Standort in Heizungsnähe sind unnötig. Zimmertemperatur und eine helle Zimmerecke reichen für den Anfang aus.

Samen der Kapuzinerkresse in kleiner Papiertüte auf Tisch

Tipp: Wenn Sie die getrockneten Samen der Kapuzinerkresse in kleinen Papiertütchen aufbewahren, sind sie länger haltbar.

Anleitung zur Anzucht

  1. Das Abzugsloch in den Töpfen mit einem Stück Küchenpapier abdecken. Es verhindert das Herausfallen des Substrates und verrottet mit der Zeit.
  2. Die Erde in die Töpfe einfüllen. Einige Zentimeter bis zum Rand sollten vorerst frei bleiben. Es ist für das spätere Wachstum der Pflanzen sinnvoll, wenn die Erde nur wenige Unkrautsamen enthält.
  3. Die Erde wässern, dass Substrat sollte dabei komplett durchfeuchtet werden.
  4. Jeweils einen Samen auf die Erde legen. Die Samenkörner sind groß genug, um sie leicht zu platzieren. Den Topf mit Substrat auffüllen und die Erde gut andrücken.
  5. Dann das Substrat noch einmal anfeuchten.
  6. Damit die Keimung schneller geht, Folie über die Töpfe spannen oder sie mit einer durchsichtigen Haube abdecken. So trocknet die Erde auch nicht so schnell aus.
  7. Die Töpfe an ihren Standort stellen. In den nächsten Tagen, bis zum Auflaufen der Samen, die Erde feucht halten. Anschließend die Folie entfernen und heller stellen. Wird die Folie nicht rechtzeitig entfernt, könnte sich Schimmel bilden.
  8. Die Keimdauer liegt zwischen 10 und 20 Tagen. Ein Einweichen der Samen vor dem Aussäen kann die Keimung beschleunigen.
  9. Wurde normale Gartenerde verwendet, müssen keimende Unkräuter regelmäßig aus den Töpfen entfernt werden. Sie sind leicht von dem weit kräftigeren Keimling der Kapuzinerkresse zu unterscheiden.
Kapuzinerkresse vorziehen - Samen in Topf geben

Tipp: Es lohnt sich, gleich für jede Pflanze einen eigenen Topf vorzubereiten. Das macht das spätere Vereinzeln überflüssig.

Jungpflanzen pikieren

Wenn die Samen gemeinsam in einem Topf ausgesät wurden, ist es wichtig, sie zu vereinzeln, damit sie besser wachsen. Dieser Schritt ist nicht notwendig, wenn die Pflanzen erst sehr spät ausgesät wurden. Sind es bis zum Auspflanzen ins Freiland nur noch wenige Wochen, reicht der Platz im Topf auch für mehrere Pflanzen noch aus. Der beste Zeitpunkt zum Vereinzeln ist dann erreicht, wenn die Jungpflanzen einen kräftigen trieb mit wenigen Blättern entwickelt haben.

Benötigtes Material

  • etwas nährstoffreichere Erde (zum Beispiel Komposterde)
  • größere Töpfe

Anleitung zum Vereinzeln

  • neue Töpfe vorbereiten
  • Erde etwa bis zur Hälfte einfüllen
  • Jungpflanzen vorsichtig aus altem Topf nehmen
  • verwachsene Wurzeln behutsam trennen
  • Jungpflanzen in vorbereitende Töpfe setzen
  • Erde auffüllen und gut andrücken
  • danach wässern
Kapuzinerkresse Jungpflanze im Topf

Hinweis: Die Jungpflanzen jetzt möglichst sonnig aufstellen, aber nicht zu warm.

Häufig gestellte Fragen

Was muss ich beim abschließenden Auspflanzen beachten?

Warten Sie mit dem Auspflanzen der Kapuzinerkresse auf jeden Fall bis etwa Mitte Mai. Die Jungpflanzen sollten erst nach den Eisheiligen ins Beet, wenn ihnen keine Nachtfröste mehr drohen. Der Pflanzabstand ist zwischen den verschiedenen Sorten recht unterschiedlich. Informieren Sie sich dazu am besten vorher.

Gelingt Kapuzinerkresse auch ohne Vorziehen?

Ja, das ist möglich. Manchmal sät sich die Kresse auch selbst aus. Die Samen sind recht groß und können durchaus den Winter überstehen, während die Mutterpflanze erfriert.

Kann man für die nächste Aussaat Samen selbst sammeln?

Das ist ganz leicht machbar. Die Samen sollten vollständig ausgereift und nicht mehr grün sein. Nach dem Sammeln trocken und bis zur nächsten Aussaat dunkel aufbewahren.

Was ist zu tun, wenn das Vorziehen nicht gelungen ist?

Dann ist es immer noch möglich, im Mai die Samen direkt im Freiland auszusäen. Die Pflanzen erscheinen dann jedoch etwas später und blühen nicht so lange.

Related posts
Kräutergarten

Basilikum hat Sonnenbrand: so reagieren Sie richtig

Basilikum (Ocimum basilicum) gilt als sonnenverliebt – und das ist gut so. Denn Wärme und Licht…
Read more
Kräutergarten

Dill blüht: ist er mit Blüten noch essbar?

Dill gedeiht in vielen Gärten. Schon wenige Wochen nach der Aussaat können die aromatischen jungen…
Read more
GemüsegartenKräutergartenZiergarten

Nordbalkon: 22 Pflanzen für schattige Balkone

Ein schattiger Balkon an der Nordseite des Hauses muss kein trister Balkon ohne Pflanzen bleiben. Es…
Read more
Kräutergarten

Anleitung: Zitronenmelisse trocknen oder einfrieren?

Ob als Tee oder Gewürz für Süßes und Herzhaftes: Zitronenmelisse erfreut sich…
Read more
KräutergartenSchneiden, Vermehren & Überwintern

Verholzten Rosmarin schneiden: so retten Sie ihn

Rosmarin verholzt nach einiger Zeit. Falls Sie die Gewürzpflanze weiterhin verwenden wollen…
Read more
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar