Schneiden, Vermehren & Überwintern

Kirschlorbeer: darf man Blüten/Früchte entfernen?

Kirschlorbeer-Blüte

Die Lorbeerkirsche (Prunus laurocerasus) ist als immergrüne Heckenpflanze beliebt. Von April bis Juni, während der Blütezeit, wird das Gehölz zum Blickfang im Garten. Darf man die Blüten und Früchte von Kirschlorbeer abschneiden?

Schnittverträgliche Heckenpflanze

Kirschlorbeer hat sich vor allem als zauberhaftes Heckengehölz einen Namen gemacht. Kein Wunder, schließlich wächst er ausgesprochen schnell, sodass in kurzer Zeit wunderbar dichte Hecken entstehen.

Die Zierpflanze trägt das ganze Jahr über glänzend grünes Laub und beeindruckt im späten Frühjahr mit weißen Blüten. Mit guter Pflege und etwas Glück ist eine zweite Blüte im Herbst möglich. Bienen und blütenbesuchende Insekten lieben blühende Kirschlorbeerhecken.

Sie können die Zweige des Kirschlorbeers – ob mit oder ohne Blüten und Früchten – problemlos abschneiden. Die Schnittverträglichkeit lässt sogar außergewöhnliche Formschnitte zu.

Frisch gepflanzter Kirschlorbeer

Tipp: Kirschlorbeer entfaltet nicht nur in Heckenpflanzungen seine Schönheit. Auch in Einzelstellung wirkt das Gehölz attraktiv.

Die Blüten

Die Blüte des Kirschlorbeers besteht aus vielen kleinen Einzelblüten, die zu einer Traube zusammengesetzt sind. Sie haben eine Sternenform und verströmen einen zarten Duft.

Die Früchte

Nach der Blüte bilden sich kugelige Früchte. Zu Beginn sind sie grün, später färben sie sich tiefschwarz.

Kirschlorbeer - Blüte (links) und Früchte (rechts)
Kirschlorbeerblüte (links) und Früchte (rechts)

Kirschlorbeer schneiden

Lorbeerkirschen sollten mindestens zweimal pro Jahr geschnitten werden. Das ist wichtig, denn ansonsten verliert die schnellwüchsige Pflanze ihre attraktive Form.

Schnitt-Termine

Schneiden Sie die Lorbeerkirsche am besten im Frühjahr, im Sommer und im Herbst. Besonders junge Pflanzen benötigen einen radikalen Rückschnitt, um in Form zu bleiben. Der erste Schnitt erfolgt im zweiten Jahr.

Frühjahrsschnitt

  1. Wählen Sie einen frostfreien Tag Ende Februar.
  2. Entfernen Sie kümmerliche, kranke oder abgestorbene Triebe.
  3. Schneiden Sie nach innen wachsende und zu lange Triebe weg.
Kirschlorbeer geschnitten

Hinweis: Beim ersten Schnitt brauchen Sie nicht zimperlich sein. Sie können die Zweige beherzt abschneiden. Ihr Kirschlorbeer erholt sich schnell.

Sommerschnitt

Nach der Blüte im Juli ist eine perfekte Zeit, um die Lorbeerkirsche in Form zu bringen. Achten Sie darauf, dass zwischen März und Oktober ein radikaler Rückschnitt, das sogenannte “auf den Stock setzen” zum Schutz der brütenden Vögel verboten ist.

  1. Wählen Sie einen trockenen Tag im Juli für den Rückschnitt. Dann ist die erste Wachstumsperiode beendet.
  2. Nehmen Sie eine saubere, scharfe Gartenschere zur Hand.
  3. Schneiden Sie die Äste mindestens um die Hälfte des Neuaustriebes zurück.

Tipp: Sie können sich an den bezaubernden Blüten des Kirschlorbeers nicht sattsehen? Pflücken Sie sich einen schönen Kirschlorbeerblüten-Strauß! In der Vase hält die Blütenpracht viele Tage.

Herbstschnitt

Wer eine Kirschlorbeerhecke hat, kann diese mit einem weiteren Schnitt im Herbst optimal gestalten.

  1. Wählen Sie einen trockenen Tag im September. Es sollte nicht zu sonnig sein, da die Sonnenstrahlen die Wundheilung beeinträchtigen können.
  2. Entfernen Sie alle vertrockneten, abgestorbenen und kümmerlichen Zweige.
  3. Schneiden Sie nach innen wachsende Triebe zurück, um das Verkahlen von innen zu verhindern.
  4. Kürzen Sie alle anderen Zweige um etwa 10 bis 20 Prozent des Austriebs.
Kirschlorbeer schneiden

Hinweis: Der Rückschnitt im Herbst bewirkt meist ein Ausbleiben der Blüte im Folgejahr. So können Kinder und Haustiere vor den giftigen Blüten und Früchten des Kirschlorbeers bewahrt werden. Schneiden Sie deshalb zur Sicherheit die Zweige im Herbst großzügig weg.

Häufig gestellte Fragen

Wie wird das Schnittgut der Lorbeerkirsche entsorgt?

Es dauert sehr lange, bis die stabilen, ledrigen Kirschlorbeerblätter verrotten. Daher eignet sich das Schnittgut nicht für den Kompost. Entsorgen Sie die abgeschnittenen Pflanzenteile besser in der Biotonne. Auf diese Weise gelangt das Schnittgut in professionellen Kompostieranlagen.

Warum raten Umweltschützer von der Pflanzung der Lorbeerkirsche ab?

Das Ziergehölz wächst schnell und verbreitet sich rasant. Immer öfter gelangen die Pflanzen aus den Gärten in die freie Landschaft. Sie siedeln sich dort an und verdrängen wertvolle einheimische Sorten.

Warum sollte der Schnitt an einem trockenen Tag erfolgen?

Die Wunden, die nach dem Beschneiden an Gehölzen entstehen, können zu Eintrittspforten für Krankheiten werden. Feuchtigkeit könnte die Ansiedlung von Schimmelpilzen begünstigen. Wählen Sie daher besser einen trockenen, frostfreien und nicht zu sonnigen Tag.

Related posts
Schneiden, Vermehren & ÜberwinternZiergarten

Frostschäden an Bambus: was tun, wenn er erfroren ist?

Bambus ist eine robuste Pflanze. In kalten und trockenen Wintern kann Frost die Pflanzen dennoch…
Read more
Schneiden, Vermehren & ÜberwinternZiergarten

Bambus ist vertrocknet: wie kann ich ihn retten?

Bambus ist ein sehr vielseitiges Gestaltungselement für den Garten, was ihn jedoch nicht vor…
Read more
Schneiden, Vermehren & Überwintern

Kirschlorbeer schneiden, damit er dicht wird

Die schnell wachsende Lorbeerkirsche ist hierzulande eine beliebte Heckenpflanze. Zwar wachsen die…
Read more
Schneiden, Vermehren & Überwintern

Thymian vermehren: Anleitung aller vier Methoden

Frischer Thymian (wissenschaftlich: Thymus) duftet herrlich und verfeinert selbst gekochte Gerichte.
Read more
Schneiden, Vermehren & Überwintern

Forsythie ausdünnen: der richtige Formschnitt

Wenn die Forsythie blüht, erwacht das Leben im Garten. Ohne den regelmäßigen Rückschnitt…
Read more
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar