Schädlinge

Knoblauch-Wasser gegen Läuse: Knoblauchsud herstellen


Knoblauchsud gegen Blattläuse

Wenn es im Frühjahr im Garten zu blühen beginnt, startet auch die Hauptsaison für Blattläuse (Aphidoidea). Ein effektiv wirkendes Hausmittel zur Bekämpfung ist Knoblauchsud. Das Herstellen ist mit der folgenden Anleitung schnell erledigt.

Knoblauchsud anstatt Chemie

Haben sich Blattläuse auf Zimmer- oder Gartenpflanzen breit gemacht, sollten auf keinen Fall chemische Mittel zum Einsatz kommen. Bei Anwendung in geschlossenen Räumen wirken sie gesundheitsschädlich. Im Freien benutzt, töten sie auch andere Tiere ab, die für die Natur wertvoll sind. Seit vielen Jahren haben erfahrene Hobbygärtner sowie echte Garten-Profis Hausmittel im Kampf gegen Schädlinge ausprobiert. Heute ist bekannt, dass Knoblauch-Wasser ebenso wie chemische Insektizide zu dem Ziel führt, die Plagegeister loszuwerden – und dass, ohne die Umwelt zu belasten oder sich und andere einer gesundheitlichen Gefahr auszusetzen.

Blattläuse erkennen

Damit das Knoblauch-Wasser gewünschten Erfolg zeigt, sollte ein Blattlaus-Befall vorab auch als dieser erkannt werden. Dies ist über das Aussehen der kleinen Tierchen und das typische Schadbild an betroffenen Pflanzen möglich.

Aussehen

  • Größe: zwei bis drei Millimeter
  • Farbe: je nach Art transparent, weiß-gelblich, grün-gelblich, hell-grün bis braun oder schwarz
  • oft an Blattunterseiten und Knospen zu sehen
  • sitzen bei starkem Befall in Kolonien an Stängeln
Grüne Blattläuse an Rosen
Grüne Blattläuse an Rosen

Schadbild

  • Blätter rollen sich ein
  • verformte Blätter
  • verkümmerte, nach unten hängende Triebspitzen
  • gelbliche Blattverfärbungen
  • vermehrter Abfall geschlossener oder halb geöffneter Knospen
  • Wachstumsstörungen
  • klebriger Blattbelag (Honigtau)
  • häufig Bildung von schwarzem, filzigen Schimmel auf Blättern

Tipp: Es sollte auch Ausschau nach einem vermehrten Vorhandensein von Ameisen oder Wespen gehalten werden. Durch den süßlichen Honigtau werden sie nämlich angezogen und können deshalb ein Indiz für einen Läuse-Befall sein.

Wirkung von Knoblauchsud

Beim Knoblauchsud ist es der Geruch, der von blattsaugenden Pflanzenschädlingen gemieden wird. Als Flüssigkeit setzt sich der Knoblauchgeruch in jede “Pore” der Blätter und Stiele. Sobald die Blattläuse diesen wahrnehmen, werden sie das Weite suchen.

Knoblauch-Wasser herstellen: Anleitung

Für das Herstellen von Knoblauchsud ist folgendermaßen vorzugehen:

Benötigte Zutaten/Utensilien

  • Topf
  • 50 Gramm frischen Knoblauch
  • fünf Liter Wasser
  • Sieb
  • Sprühbehältnis
Knoblauchsud herstellen
Mit unserer Anleitung stellen Sie den Sud ganz einfach selber her.

Herstellung

  • Wasser zum Kochen bringen
  • Knoblauchzehen in kleine Stücken zerteilen
  • Knoblauch in das kochende Wasser geben, zehn Minuten köcheln lassen und Topf vom Herd nehmen
  • drei Stunden ziehen lassen
  • anschließend Knoblauchstückchen aussieben
  • Knoblauch-Wasser in Sprühbehältnis füllen

Tipp: Für ein zügigeres Loswerden von Blattläusen verhilft Chili. Einfach einen Teelöffel Chilipulver der Knoblauchbrühe hinzufügen, gut vermengen und verabreichen.

Knoblauchsud anwenden: Anleitung

Damit ein akuter Befall schnell bekämpft wird, ist die richtige Anwendung von großer Bedeutung, wie sie folgend beschrieben ist:

  • abgekühlten Knoblauchsud bei akutem Befall sofort anwenden
  • befallene Pflanze tropfnass einsprühen (Blattunterseiten nicht vergessen)
  • idealer Anwendungszeitpunkt: früh morgens oder abends, wenn keine Sonne für Verbrennungen sorgen kann
  • bei Pflanzen im geschlossenen Raum: im Abstand von vier bis fünf Tagen wiederholen, bis keine Läuse mehr sichtbar sind
  • bei Pflanzen im Freien: im Abstand von zwei bis drei Tagen, da Geruch schneller verfliegt
  • prophylaktisch vorherige Pflanznachbarn ebenfalls einsprühen
Zitronenbaum mit Knoblauchsud besprühen
Auch bei der Bekämpfung der mit den Blattläusen verwandten Schildläuse (hier an einem Zitronenbaum) erweist sich Knoblauchsud als effektives Hausmittel.

Vorbeugende Anwendung

Das Knoblauch-Wasser eignet sich auch optimal zur Vorbeugung eines Blattlausbefalls. Damit sollten Sie bereits frühzeitig im Jahr beginnen und sich an folgende Details dabei halten:

  • je nach Witterungsverhältnisse ab April/Mai erste Spritzung
  • Vorgehensweise wie unter “Anleitung zur Anwendung” beschrieben
  • Häufigkeit: alle zwei Wochen zwischen Frühjahr und Sommer, ab Spätsommer reicht einmal im Monat bis etwa Oktober

Alternative Zubereitung

Vor allem für die Vorbeugung ist die oben genannte Zubereitung einigen Hobbygärtnern zu zeitaufwendig. Eine andere Zubereitungsart kann dann die Alternative sein:

  • verschließbares Behältnis mit einem Liter Wasser füllen
  • drei große Knoblauchzehen ins Wasser geben (nur so schneiden, dass sie durch die Flaschen-/Behältnisöffnung passen)
  • Behältnis verschließen und an trockenen, hellen Standort stellen
  • 14 Tage ziehen lassen
  • dabei gelegentlich leicht schütteln
  • vor Gebrauch Knoblauch aussieben
  • Sud in Sprühbehältnis umfüllen und Pflanzen besprühen, wie zuvor beschrieben

Haltbarkeit

Knoblauchsud zur Haltbarmachung einfrieren
Um den Knoblauchsud haltbar zu machen, kann man ihn einfrieren.

Wird die zubereitete Menge an Knoblauchwasser nicht verbraucht, erstreckt sich die Haltbarkeit etwa über zehn Tage. Danach nimmt der Knoblauch auch als Sud einen moderigen Geruch an. Es wirkt folglich zunehmend weniger gegen Läuse. Um die Haltbarkeit zu verlängern, ist das Knoblauchwasser einfach einzufrieren und wird zum Gebrauch wieder aufgetaut. Das verlängert die Haltbarkeit bis zu einem Jahr.

Blattläuse zusätzlich bekämpfen

Knoblauch-Wasser ist ideal zur Bekämpfung von Läusen, aber weitere Maßnahmen sollten unternommen werden, um mögliche Folgen zu verhindern.

Isolierung

Sind Läuse auf einer Pflanze entdeckt worden, ist die betroffene Pflanze unverzüglich zu isolieren, weil sich ansonsten der Befall schnell auf benachbarte Pflanzen ausbreitet.

Rückschnitt

Handelt es sich nur um einige wenige Läuse, ist mit einem Rückschnitt befallener Pflanzenteile das Problem meist schon gelöst. Es ist darauf zu achten, dass die abgeschnittenen Teile nicht auf dem Kompost oder anderweitigem Freiluftraum entsorgt werden, weil die Blattläuse ungehindert wieder zu Pflanzen gelangen können. Blattläuse gehören verbrannt, falls erlaubt/möglich, oder in die verschlossene Bio-Tonne. Liegt ein stärker bis starker Befall vor, ist das Herstellen von Knoblauch-Wasser angeraten.

Häufig gestellte Fragen

Hilft Knoblauchsud auch gegen andere Schädlinge?

Ja. Milben, Maden, Raupen und sogar Schnecken mögen den Geruch nicht, ziehen von dannen oder bleiben gleich auf Abstand. Besonders empfehlenswert ist das Einsprühen von Gemüsebeetpflanzen, weil sich genau hier am häufigsten Schädlinge breit machen und eine Knoblauchbehandlung, im Gegensatz zu vielen anderen Bekämpfungsmitteln, den Geschmack der angebauten Produkte nicht verändert.

Kann der Knoblauch auch in Öl anstatt in Wasser gelegt werden?

Nein. Hierbei laufen Sie Gefahr, dass das Öl die Poren der Blätter verschließt und damit keine Photosynthese mehr erfolgen kann. Pflanzen würden im schlimmsten Fall absterben.

Reicht es aus, wenn der Sud nur 30 Minuten zieht?

Es kommt darauf an, wie effektiv die Wirkung sein soll. Lassen Sie den Knoblauch nur 30 Minuten ziehen, ist die Sud-Konzentration deutlich geringer, als nach drei Stunden und damit erhalten Sie auch automatisch eine geringere Wirkungseffizienz. Für ein zügiges Loswerden von Blattläusen sollten deshalb drei Stunden eingehalten werden. Wenn es mal schnell gehen soll, helfen 30 Minuten ziehen lassen aber immer noch besser, als gar nichts zu unternehmen.

Related posts
Schädlinge

Kaffeesatz gegen Blattläuse: hilft Kaffee wirklich?

Jedes Jahr während der Gartensaison machen Läuse dem Hobbygärtner das Leben schwer. Zur…
Read more
Schädlinge

Braune Würmer in der Wohnung: so reagieren Sie

Braune Würmer in der Wohnung sind nicht nur eklig, sondern können auch großen Schaden anrichten…
Read more
SchädlingeZimmerpflanzen

Wollläuse an Orchideen bekämpfen: 4 wirksame Mittel

Zu den häufigsten Schädlingen an den beliebten Orchideen zählen Wollläuse. Sie verstecken sich…
Read more
Schädlinge

Vier rote Maden in der Wohnung bestimmen

Die Vorstellung, im Haus auf rote Maden zu treffen, ist einfach widerlich. Bei einem Befall gilt es…
Read more
Schädlinge

Rote Raupe mit schwarzem Kopf bestimmen

In der Natur kommt eine besondere rote Raupe häufig vor. Ein auffallendes Merkmal ist ihr schwarzer…
Read more
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar