Erden, Substrate und Dünger

How to: Kompost umsetzen in 5 Schritten


Kompost umsetzen

Das Umsetzen des Komposts fördert die Verrottung. Mindestens einmal jährlich sollte der Komposthaufen umgeschichtet werden. Das Umschichten ist in wenigen Schritten erledigt und Sie können damit hochwertige Erde erzeugen.

Warum Kompost umsetzen?

Der Hauptgrund, aus dem Sie den Kompost umsetzen sollten, ist eine bessere Durchlüftung. Zwar ist ein feuchtes Milieu wichtig, ist der Haufen jedoch zu stark verdichtet, begünstigt dies die Bildung von Fäulnisbakterien. Fäulnis zersetzt zwar auch organisches Material, jedoch entsteht dadurch keine hochwertige Komposterde. Die Fäulnisbakterien, die im Erdreich verbleiben, können sogar die Pflanzen schädigen, wenn sie in einer großen Dichte vertreten sind.

Ein weiterer Grund für das Umschichten ist die Platzersparnis. Meist werden pro Jahr mehrere Komposthaufen angelegt. Durch das Umschichten können Sie zwei oder drei Haufen zusammenlegen. Dadurch haben Sie wieder Platz einen neuen Haufen aufzuschichten.

Arbeitsmaterial

Zum Umsichten benötigen Sie einiges an Geräten. Zudem sollten auch frische Gartenabfälle zur Verfügung stehen, die in den umgesetzten Komposthaufen eingefüllt werden.

Kompost mit Arbeitsmaterialien

Benötigte Geräte

  • Schaufel
  • Gabel
  • Kompostsieb
  • Schubkarre oder andere Behälter

Tipp: Wenn Sie die gesiebte Erde direkt auf den neuen Haufen geben, können Sie den Kompost ganz einfach umdrehen. Die oberste Schicht kommt dann automatisch nach unten, was die Verrottung fördert.

Kompost umsetzen: Anleitung

1. Schaufelprobe

Der erste Schritt, bevor Sie mit dem Umschichten beginnen, ist die sogenannte Schaufelprobe. Dazu stechen Sie mit einer Schaufel in den Komposthaufen hinein. Rieselt die Erde leicht von der Schaufel, ist der Haufen trocken genug, dass Sie ihn umsetzen können.

Schaufel in Kompost

Hinweis: Klebt die Erde eher an der Schaufel, dann sollten Sie warten, bis trockenes Wetter kommt. Feuchte Erde hat ein höheres Gewicht, lässt sich nur schwer sieben und ist entsprechend schwer umzuschichten.

2. Platz vorbereiten

Egal, ob Sie einen Komposthaufen neu aufbauen oder den Kompost umschichten, er wird immer in Schichten aufgebaut. Bereiten Sie den Platz, an dem Sie den bisherigen Haufen hinsetzen wollen, vor, indem Sie grobe Äste und Zweige aufschichten. Darüber können Sie bereits feinere oder zerkleinerte Äste schichten. Gehäckselte Gartenabfälle kommen ebenfalls in die unterste Schicht.

3. Kompost sieben

Zum Umsetzen des Komposthaufens müssen Sie das Material wieder in grobe und feine Bestandteile trennen. Dazu müssen den bisherigen Haufen sieben. Verwenden Sie dazu ein Kompostsieb. Grobes Material, da bisher kaum verrottet ist, schichten Sie gleich auf den vorbereiteten Platz über die aufgelegten Äste und Zweige.

Anleitung zum Sieben

Kompostsieb
  • Platz mit einer festen Plane auslegen
  • Kompostsieb im Winkel von 60° aufstellen
  • grobes Material vorab entfernen
  • Erde durch das Sieb werfen
  • Steine entfernen

Wie lange Komposterde benötigt, bis sie reif ist, ist von der Zusammensetzung abhängig. Wenn Sie der Meinung sind, dass das feine Material bereits reif genug ist, können Sie diese Erde zur Seite geben und für Ihre Beete verwenden. Unreife Erde wird zur Seite gestellt, da sie später wieder auf den Haufen kommt.

4. Komposthaufen schichten

Der umgesetzte Komposthaufen ist ähnlich aufgebaut wie ein frischer Kompost. Wichtig ist, dass Sie immer eine Schicht bereits reife Komposterde einfüllen. Damit wird der Komposthaufen mit unterschiedlichen Mikroorganismen beimpft, was die Kompostierung beschleunigt.

Anleitung zum Schichten

Komposthaufen
Eine abschließende Grünschnitt-Schicht bringt die Verrottung in Schwung.
  • Äste und Zweige leicht andrücken
  • unreife Komposterde einfüllen
  • dünne Schicht reife Komposterde einfüllen
  • frische Gartenabfälle einfüllen
  • mit einer Schicht frischen Grünschnitt abdecken

Hinweis: Verwenden Sie beim Umsetzen des Komposthaufens bei der Schicht frischer Gartenabfälle möglichst keine groben Abfälle. Diese eignen sich eher zum Aufbau eines frischen Komposthaufens, da sie länger zum Verrotten benötigen.

5. Wässern

Ein wichtiger Schritt, nachdem Sie den Komposthaufen umgesetzt haben, ist ihn durchdringend zu wässern. Ein feuchter Komposthaufen verrottet schneller, da die Mikroorganismen bei Trockenheit absterben können. Daher sollten Sie den Komposthaufen auch immer an einem schattigen Platz aufbauen, um die Verdunstung zu mindern.

Abhängig von der Witterung sollten Sie den frisch umgesetzten Kompost in den ersten Wochen alle zwei bis drei Tage durchdringen wässern. Sobald Sie merken, dass sich das Material gesetzt hat und die Schichten untereinander eine gute Bindung haben, sollten Sie den Komposthaufen nur wässern, wenn es über mehrere Wochen hinweg nicht geregnet hat.

Häufig gestellte Fragen

Wann ist die beste Zeit zum Umsetzen des Komposts?

Umschichten können Sie einen Komposthaufen das ganze Jahr über. Ideal ist der Zeitraum vom Frühling bis zum Herbst. Im Winter sollten Sie darauf verzichten den Komposthaufen umzuschichten, da der Frost die Mikroorganismen schädigen kann.

Begünstigt Kompostbeschleuniger die Verrottung?

Kompostbeschleuniger können die Verrottung begünstigen. Ähnlich effizient ist es jedoch, wenn Sie den umgeschichteten Komposthaufen mit etwas reifem Kompost beimpfen. Handelsübliche Kompostbeschleuniger funktionieren zudem nur gut, wenn der Haufen regelmäßig gewässert wird.

Related posts
Erden, Substrate und Dünger

Rindenmulch anwenden: Vorteile und Nachteile

Die Anwendung von Mulch aus gehäckselter Rinde ist ein Klassiker, um Pflanzen vor Trockenheit zu…
Read more
Erden, Substrate und Dünger

Hochbeet Aufbau: Grafik für alle Schichten

Ein Hochbeet schont den Rücken und verspricht ein besseres Pflanzenwachstum. Blumen blühen…
Read more
Erden, Substrate und Dünger

Aloe Vera: welche Erde ist ideal?

Die pflegeleichte Aloe gehört zu den Sukkulenten und stammt ursprünglich aus trockenen Gebieten…
Read more
Erden, Substrate und Dünger

Lehmigen Boden verbessern und durchlässiger machen

Lehmboden bietet für viele Pflanzen nicht die idealen Voraussetzungen für ein optimales Wachstum.
Read more
Erden, Substrate und Dünger

Erde entsorgen: wohin mit alter Blumenerde?

Jedes Jahr zu Beginn im Frühjahr werden Balkonkästen und Kübel immer wieder neu bepflanzt. Alte…
Read more
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar