Schädlinge

Meldepflicht bei Ratten im Garten? | Alle Informationen


Ratte

Ratten sind gefräßige Nagetiere und haben sich als Parasiten auf der ganzen Welt verbreitet. Wenn die Schädlinge hierzulande Nahrungsquellen in den Gärten finden, dann siedeln sie sich dort fest an. Dazu gehören offen Mülltonnen, falsch aufgeschichtete Komposthaufen und Futterstellen für Haustiere.

Weil Ratten beständig unterwegs sind und viele Dinge annagen, verschmutzen die Tiere mit ihrem Kot und Urin die Gartenlandschaft. Allerdings können sich dadurch gesundheitsschädliche Krankheiten auf die Bewohner übertragen, deshalb unterliegt ein Rattenbefall der Meldepflicht bei der zuständigen Behörde. Anschließend müssen die Schädlinge mit geeigneten Maßnahmen bekämpft werden.

Ratten im Garten

Ratten sind lästige Schädlinge und finden sich oft in Gärten ein, in denen Abfälle in offenstehenden Müll- und Biotonnen weggeworfen werden. Auch das Entsorgen von organischen Lebensmitteln und Fleischresten auf dem Komposthaufen zieht die Schadnager an. Im Anschluss suchen sich die Schädlinge einen geräumigen Unterschlupf in der Gartenlandschaft, wo sie ungestört ihren Nachwuchs aufziehen können.

Ratte im GartenJedoch bringen Ratten eine gewisse Gefahr in den heimischen Garten, sowohl für die Bewohner als auch für die Haustiere. Die Schadnager befallen nicht nur Gärten auf dem Land, häufig siedeln sie sich auch in Grünflächen in der Stadt an. Trotz effektiver Bekämpfung seitens der Behörden, ist es bisher nicht gelungen, Ratten aus dem menschlichen Lebensumfeld vollständig zu vertreiben. Da die Schadnager sich sehr rasch vermehren, müssen diese zeitnah bekämpft werden. Ansonsten kann es schnell zu einer Plage kommen.

  • Ratten sind weit verbreitete Nagetiere
  • Haus-, Kanal- und Wanderratten in Deutschland heimisch
  • extrem anpassungsfähige Parasiten
  • als Vorrats- und Materialschädlinge gefürchtet
  • siedeln sich gerne in den hiesigen Gärten an
  • tragen häufig viele Krankheitserreger mit sich
  • stellen Gefahr für Gesundheit dar
  • übertragen durch Kot und Urin Bakterien und Viren
  • ebenfalls durch Anfressen und Trinken
  • vermehren sich explosionsartig

Hinweis: Zum Teil kann es sogar passieren, dass Ratten gefährliche und oft sogar tödliche Krankheiten übertragen, obwohl die Tiere nicht selber darunter leiden.

Informationen zur Meldepflicht

Ratten sind meldepflichtig, damit die zuständigen Ämter rechtzeitig geeignete Maßnahmen zur Bekämpfung in die Wege leiten können. Die genauen Vorschriften weichen von Bundesland zu Bundesland ab, deshalb sollte sich der betroffene Gartenbesitzer genau informieren. In der Regel führen Städte und Gemeinden zwei bis drei Mal pro Jahr eine Rattenbekämpfung durch. Solche Einsätze erfolgen vor allem in öffentlichen Bereichen und Gebäuden. Außerdem werden Gegenmaßnahmen an Gewässern und in der Kanalisation durchgeführt, um gegen die Kanalratten vorzugehen. Dazu gehört vor allem das verstärkte Auslegen mit Giftködern in der Nähe von befallenen Bereichen.

Hinweisschild Das Ziel ist die Reduzierung von Risiken und gesundheitlichen Beeinträchtigungen, welche sich durch die Schädlinge ergeben. Auf privaten Grundstücken und in Gärten trägt der jeweilige Besitzer die Meldepflicht. Im Anschluss müssen die Maßnahmen zur Bekämpfung dann in Eigenregie durchgeführt werden.

  • Meldepflicht besteht deutschlandweit
  • entweder beim Ordnung- oder Gesundheitsamt
  • Bundesseuchengesetz Grundlage für Meldepflicht
  • dient dem Schutz vor gesundheitsschädlichen Infektionen
  • nur starker Rattenbefall im Garten ist meldepflichtig
  • vereinzelt auftauchende Exemplare müssen nicht gemeldet werden
  • Mieter müssen zeitnah Vermieter informieren
  • Eigentümer dazu verpflichtet, tote Tiere direkt zu beseitigen
  • Rattenlöcher müssen sicher verschlossen werden
  • Köder mit Rattengift bewährte Gegenmaßnahme
  • auch Köderboxen als Fallen
  • an professionelle Schädlingsbekämpfer wenden

Hinweis: Im Bundesland Niedersachsen und in Hamburg gilt die sehr strenge Rattenverordnung, welche die Gegenmaßnahmen und Vorschriften bezüglich eines Rattenbefalls regelt.

Häufig gestellte Fragen

Wie melde ich einen Rattenbefall beim Gesundheitsamt?
Wer einen Rattenbefall melden möchte, der kann dies entweder in mündlicher oder in schriftlicher Form erledigen. Dabei gehört die ungefähre Anzahl der Schädlinge und genaue Adresse des Gartens zu den wichtigen Informationen.

Wie lässt sich ein Befall mit Ratten im Garten vermeiden?
Um einen Rattenbefall im eigenen Garten zu vermeiden, sollte auf die Vogelfütterung verzichtet und keine Lebensmittelreste auf dem Kompost entsorgt werden. Außerdem müssen alle Abfälle in geschlossenen Mülltonnen aufbewahrt werden.

Was kann bei einem starken Rattenbefall unternommen werden?
Die Rattenbekämpfung kann entweder eigenständig durchgeführt oder bei der Stadt im zuständigen Gesundheitsamt beantragt werden. Allerdings muss der Eigentümer die dabei entstehenden Kosten selbst tragen, wobei sich diese nach der Menge des erforderlichen Ködermaterials richten.

Verwandte Themen
Schädlinge

Maden an der Decke bekämpfen: so werden Sie sie los

Maden an der Decke sind, auch wenn sich viele Menschen vor ihnen ekeln, grundsätzlich erst einmal…
Weiterlesen
Schädlinge

Wanzenbisse oder Flohbisse: so erkennen Sie, wer gebissen hat

Kleine rote Flecken am Körper und anhaltender Juckreiz sind mehr als nur unangenehm. Sie wecken in…
Weiterlesen
Schädlinge

Weiße Maden in der Wohnung: was Sie jetzt tun können

Es gibt vermutlich wenig Unangenehmeres als weiße Maden in der Wohnung. Es gibt unterschiedliche…
Weiterlesen
Schädlinge

Kleine weiße Würmer in der Wohnung: 5 effektive Mittel

Kleine weiße Würmer haben in der Wohnung nichts zu suchen. Primär im Sommer verseucht das…
Weiterlesen
Schädlinge

Maden im Haus bekämpfen: was tun? | 8 natürliche Hausmittel

Tummeln sich bestimmte Fliegen ungehindert in der Wohnung, dauert es nicht lange, bis sie ihre Eier…
Weiterlesen
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar