Unkraut

Moos mit Essig entfernen: funktioniert es?


Moos mit Essig bekämpfen

Gerade im Garten auf Beeten, Rasenflächen oder Gartenwegen und Terrassen ist Moos nicht gern gesehen. Häufig werden dabei Hausmittel als Moosvernichter eingesetzt. Ist auch Essig zum Entfernen von Moos geeignet?

Sehr schnellwüchsige Pflanzen

Moose gehören zu den ältesten Landpflanzen. Besonders gut wachsen sie an schattigen, feuchten und kühlen Plätzen und haben eine Vorliebe für einen niedrigen pH-Wert des Bodens. Wenn sie erst einmal Fuß gefasst haben, breiten sie sich rasant aus. Moos ist nicht nur auf Wiesenböden oder Baumstämmen zu finden, sondern es macht sich unter günstigen Bedingungen auch auf Beeten, Rasenflächen, Dächern, Wänden, Terrassen und Gehwegen aus Pflastersteinen oder Beton breit. Gerade hier kann es sehr gefährlich werden, da diese Stellen nass und rutschig sind. Schon bei den ersten Anzeichen von Mooswachstum, muss schnell gehandelt werden. Viele Hobbygärtner verwenden zum Vernichten von Moos die unterschiedlichsten Hausmittel wie unter anderem Essig.

Hinweis: Besonders während länger anhaltenden Schlechtwetterperioden, ist ein vermehrtes Auftreten von Moos zu beobachten.

Essig, der Allrounder

Essig als Moosentferner
Essigessenz darf nur stark verdünnt Anwendung finden.

Nicht nur in der Küche zum Würzen, auch im Haushalt zum Reinigen kann Essig aufgrund der enthaltenen Essigsäure gut Verwendung finden. So manche Verschmutzung kann mit seiner Hilfe leicht entfernt werden. Eignet sich Essig nun aber auch als vielversprechender Moosvernichter? Die Frage kann mit einem “Ja” beantwortet werden. Ganz normaler Haushaltsessig macht Moos und Unkraut jeder Art den Garaus. Allerdings ist dabei eine richtige Anwendung notwendig, um moosartige Ablagerungen auf Pflaster und Dächern zu entfernen und Moos auf Beeten und Rasenflächen zu vernichten. Zum Einsatz kann

  • normaler Essig (Branntweinessig) und
  • stark verdünnte Essigessenz

kommen. Der Unterschied beider Substanzen besteht in der Menge der jeweils enthaltenen Essigsäure:

  • Essig enthält 5 % bis 15,5 % und
  • Essigessenz 15,6 % bis 25 %

Die Verwendung von Essigessenz ist natürlich aufgrund des Essigsäuregehalts beim Vernichten und Entfernen von Moosen wirkungsvoller, sollte aber nur mit Wasser verdünnt zur Anwendung kommen.

Hinweis: Kleinkinder und Haustiere dürfen nicht mit Essigessenz in Berührung kommen. Sie hat eine ätzende Wirkung. Beim Verschlucken können Beschwerden im Mund- und Rachenraum, sowie der Speiseröhre auftreten.

Richtige Anwendung

Apfelessig
Beim Entfernen von Moos empfiehlt sich der Einsatz von Apfelessig als Essigvariante.

Essig kann pur oder verdünnt im Verhältnis 1:3 mit Wasser zum Vernichten von Moos eingesetzt werden. Hingegen ist bei der Verwendung von Essigessenz stets eine Verdünnung dieser mit Wasser mindestens im Verhältnis 1:15 notwendig. Bei der Behandlung von Gehwegen oder Terrassen aus Pflastersteinen oder Beton sollte man jedoch unbedingt auf den Einsatz von Essigessenz verzichten, denn diese kann zu Schädigungen führen. Unter anderem können auf der Oberfläche braune Flecken entstehen. Besser geeignet zum Vernichten von Moosen ist hier Obst- oder Weinessig. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

  • Essiglösung herstellen
  • in Sprühflasche füllen
  • Steine grob von losem Moos befreien
  • anschließend gut besprühen
  • mindestens 2 bis 3 Tage einwirken lassen
  • Moosablagerungen vertrocknen
  • können mit Bürste abgeschrubbt werden
  • anschließend mit Wasser nachspülen
  • warmen, sonnigen Tag zur Behandlung wählen
  • sollte vor und nach dem Besprühen nicht regnen

Falls die Behandlung noch keinen richtigen Erfolg gebracht hat, sollte sie wiederholt werden. Bereits noch kleine vorhandene Moosreste können eine weitere Ausbreitung verursachen. Um einem Mooswachstum in den Fugen zwischen den Pflastersteinen zu verhindern, werden diese einfach mit Sand gefüllt.

Hinweis: In manchen Bundesländern ist eine großflächige Behandlung von versiegelten Flächen mit Zitronen- oder Essigsäuren zum Vernichten von Moosen oder Unkräuter gesetzlich verboten. Informieren Sie sich also unbedingt vor einer Anwendung!

Essigeinsatz auf Beeten

Moos mit Essig vernichten - Gemüsebeet
Im Gemüsebeet sollte man Essig nur ganz sparsam bzw. bestenfalls überhaupt nicht zur Moosentfernung anwenden.

Auch bei der Bekämpfung von Moos auf Beeten und Rasenflächen kann Essigsäure zum Einsatz kommen. Jedoch sollte bedacht werden, dass die Anwendung hier auch benachbarte Pflanzen schädigen kann, nicht nur das auch die im Boden lebenden Mikroorganismen können beeinträchtigt werden, da der pH-Wert des Bodens angehoben wird. Daher ist beim Besprühen der betroffenen Flächen Vorsicht geboten. Es gibt aber eine Alternative:

  • Tücher in puren Haushaltsessig tauchen
  • auf betroffene Stellen platzieren
  • mindestens 24 Stunden einwirken lassen
  • besser noch 2 bis 3 Tage
  • Tücher entfernen
  • vertrocknetes, gelbgefärbtes Moos entfernen

Essig und Salz

Solche Mischungen aus Essigsäure und Salz waren früher bei Hobbygärtnern bei der Bekämpfung von Moosen sehr beliebt. Es ist aber eine sehr brisante Kombination. Sie ist sehr scharf und vernichtet alle Moosarten rücksichtslos. Die Essigsäure entzieht den Pflanzen dabei Feuchtigkeit und die osmotische Wirkung des Salzes ist dabei unterstützend. Dringt diese Essig-Salz-Lösung jedoch in den Boden ein, werden dort nicht nur die Zellfäden der Moose vernichtet, sondern auch die Wurzeln von Zier- und Nutzpflanzen. Ganz zu schweigen von den Bodenorganismen. Diese Mischung ist daher nicht zu empfehlen. Gleiches gilt für Pflastersteine und Gehwegplatten. Hier würden braune bleibende Flecken entstehen und das Material in den Fugen löst sich.

Handelsübliche Rasen-Moosvernichter

Moos im Rasen
Moos im Rasen

Die im Handel angebotenen Mittel gegen die unterschiedlichsten Moosarten im Garten wurden auf Basis von Essigsäure hergestellt. Sie sind in ihrer Wirkung daher recht umweltfreundlich. Für den hauseigenen Garten sind folgende Mittel zugelassen

  • Celaflor Moosfrei für Beete und Rasen
  • Naturen Bio Rasen Moosfrei
  • Roundup AC (glyphosatfrei)

Auch hier ist eine gute Dosierung und richtige Anwendung der Schlüssel, damit die Umwelt keine Schäden nimmt. Dabei ist Folgendes zu beachten:

  • Verdünnung mit Wasser
  • genaue Dosierung des Herstellers beachten
  • Behandlung an trockenen, warmen Tagen
  • Anwendungszeitraum zwischen April und September
  • vermooste Stellen im Rasen gut besprühen
  • nach drei bis vier Tagen Gelbfärbung des Mooses
  • anschließend einfach auskämmen bzw. -harken
  • Wiederholung eventuell nach 40 Tagen
  • während Behandlung Rasenfläche nicht betreten

Häufig gestellte Fragen

Ist die Anwendung von Haushaltsessig bei der Moosvernichtung umweltfreundlich?

Diese saure Flüssigkeit wird biologisch gewonnen und ist leicht ökologisch abbaubar. Aus diesem Grund ist sie nicht umweltbelastend. Natürlich sollte sie richtig dosiert zur Anwendung kommen.

Eignet sich Haushaltsessig auch zum Entfernen von Moosablagerungen auf Gartenmöbeln?

Im Prinzip schon. Allerdings ist hier meist heißes Wasser mit Seife ausreichend zur Reinigung. Gerade auf Kunststoffmöbeln findet die wurzellose Sporenpflanze keinen richtigen Halt.

Related posts
Unkraut

Moos von Pflaster entfernen in 5 Schritten

Pflastersteine in schattigen Bereichen werden häufig von Moos überwachsen, wodurch sie ungepflegt…
Read more
Unkraut

Unkraut effektiv aus Fugen entfernen: so geht's

Unkraut und Moos in den Fugen zwischen den Steinplatten von Gehwegen ist nicht schön anzusehen. Die…
Read more
Unkraut

Moos aus Fugen entfernen | Grüne Pflasterfugen

Im Wald leisten Moose einen wichtigen Beitrag zum Erhalt des Ökosystems. In den Pflasterfugen vor…
Read more
Unkraut

Unkraut großflächig und dauerhaft entfernen

Unkraut zu entfernen, zählt zu den unliebsamsten Beschäftigungen von Gartenbesitzern und…
Read more
Unkraut

Natürliche Moosentferner: 9 wirksame Hausmittel

Für viele Menschen ist Moos kein schöner Anblick. Insbesondere wenn es zwischen Pflastersteinen…
Read more
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar