Schädlinge

Mückenlarven und andere schwimmende Insekten im Pool: was tun?


Mückenlarven Pool

Wenn Mücken stechen, dann kann es tagelang jucken. Wer einen Pool im Garten stehen hat weiß zudem, dass die weiblichen Mücken das Wasser lieben, da sie hier ihre Eier ablegen. Denn Mückenlarven brauchen das Wasser um zu wachsen und sich danach zu verpuppen. In der Phase, in der die Insekten im Pool leben, stechen sie nicht, aber sie können sich hier sehr vermehren und später, als erwachsene Mücken auf der Terrasse, dem Balkon oder im Garten zu einer starken Belästigung werden. Hinzu kommt, dass einige der Mückenarten nach dem Stechen auch verschiedene Krankheiten übertragen können. Aber auch andere Flugtiere, wie zum Beispiel Wespen werden von dem Pool magisch angezogen.

Mückenlarven – nicht nur lästig

Die Mückenlarven selbst, die sich im Poolwasser aufhalten, sind natürlich lästig, aber nicht gefährlich. Das sieht bei den erwachsenen Mücken, die aus dieser Eiablage im Wasser und der späteren Larvenbildung entstehen, leider etwas anders aus. Mücken und Insekten könnten aus den folgenden Gründen gefährlich werden:

Mückenlarven

Quelle: (Image: James Gathany, CDC), Culex sp larvae, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY 2.5

  • Mücken übertragen immer mehr Krankheiten
  • bei einem Stich Infizierung mit Zika- oder West-Nil-Virus möglich
  • kommt auch bereits in Deutschland vor
  • Bakterien können über den Stich ins Immunsystem gelangen
  • gerade dann, wenn die Stiche sehr jucken
  • Wespen benötigen Wasser zum Überleben
  • anfliegende Wespen könnten stechen

Hinweis: Ist Ihr Pool im Garten die einzige Wasserquelle in der näheren Umgebung, dann zieht dieser noch mehr Mücken und andere Insekten an, vor allem in sehr heißen Sommern ohne viel Regen.

Abdeckung nutzen

Immer, wenn der Gartenpool nicht in Gebrauch ist, kann er zum Schutz abgedeckt werden. So haben die Mücken weniger Gelegenheit, ihre Eier abzulegen, auch andere kleine fliegende Tiere gelangen so nicht so schnell ins Wasser. Für die Abdeckung gibt es je nach Größe die folgenden verschiedenen Alternativen:

  • Pool abdeckenfür größeren aufblasbaren Gartenpool Folie nutzen
  • wird in der Regel mitgeliefert
  • großes im Boden eingelassenes Schwimmbecken
  • passende Solarabdeckplane
  • Wasser wird gleichzeitig erwärmt
  • feste Vorrichtung aus Platten bauen
  • diese wird einfach nach dem Schwimmen zugezogen
  • als Bauteil auch im Fachhandel erhältlich

Filteranlage einbauen

Gerade, wenn der Gartenpool ein wenig größer ist, sollte man nicht ständig das Wasser wechseln. Auch wer mit Chlor arbeitet, sollte zusätzlich eine Filteranlage installieren. Hierdurch werden alle Verschmutzungen im Wasser angesaugt, durch den Filter geführt und das Wasser gereinigt wieder zurückgeführt. Hierbei sollte das Folgende beachtet werden:

  • Pool Filterfür mehr Effizienz die Düsen justieren
  • so können auch größere, schwimmende Insekten angesogen werden
  • mit einem Skimmer verbinden
  • saugt zusätzlich die Pooloberfläche ab
  • so werden alle Mückenlarven und Eier mit aufgesaugt
  • Filter zudem regelmäßig erneuern oder reinigen

Tipp: Die Filteranlage sollte regelmäßig eingeschaltet werden, denn die Mücken, die sich in der Nähe befinden können hier in den warmen Jahreszeiten regelmäßig ihre Eier ablegen. Um das zu vermeiden hilft nur der regelmäßige Gebrauch der Filteranlage.

Kescher einsetzen

Jeder Poolbesitzer hat auch einen Kescher im Einsatz. Mit diesem werden nicht nur die ins Wasser gewehten Blätter entfernt und aufgefangen. Die Kescher eignen sich auch gut für schwimmende Kleinstlebewesen, die das Wasser angesteuert haben und hier nun nicht mehr herauskommen. Hierbei handelt es sich um eine sehr tierfreundliche Methode. So kann mit dem Kescher wie folgt gehandelt werden:

  • Poolwasser mit Kescher reinigenBienen oder Käfer mit Kescher vorsichtig aufnehmen
  • Tiere bleiben im Netz, Wasser läuft ab
  • an sonniger, warmer Stelle absetzen
  • können sich hier erholen und trocknen
  • fliegen nach einiger Zeit wieder los

Hinweis: Fliegen hingegen vermehrt Wespen Ihren Pool an, dann liegt das daran, dass diese das Wasser aufnehmen wollen. Wespen haben im Gegensatz zu den Bienen kein Problem damit, das Wasser wieder selbstständig zu verlassen. Eine Hilfsaktion wie mit dem Kescher ist bei Wespen daher nicht notwendig.

Multifunktionstabletten

Der gutsortierte Handel bietet sogenannte Multifunktionstabletten für das Poolwasser an. Hierbei handelt es sich nicht um Chlor, bei dem sehr vorsichtig dosiert werden und die Wasserqualität ständig überprüft werden muss. Ist der Gartenpool nicht allzu groß, dann eignen sich die Multifunktionstabletten aus den folgenden Gründen:

  • gut für die Wasserpflege
  • Wasser wird entsprechend gereinigt
  • gemäß Herstellerangaben einsetzen
  • geschlüpfte Mückenlarven entwickeln sich dann nicht weiter
  • Mücken suchen sich andere Nistplätze
  • keine weitere Eiablage

Natürliche Feinde

Wenn den Mückenlarven im Gartenpool natürliche Feinde gegenübergestellt werden, dann kann sich das Problem auch gut in den Griff bekommen lassen. Hierzu gehören sowohl verschiedene Tiere als auch Pflanzen, die von den Mücken gemieden werden. Um die Tiere in den Garten zu locken, bietet es sich an, diesen um den Pool herum so naturnah wie möglich zu gestalten. Zu den natürlichen Feinden und unbeliebten Pflanzen der Mücken, und teilweise auch anderer im Pool schwimmender Insekten gehören:

  • Libellealle heimischen Vögel
  • vor allem auch Schwalben
  • Libellen
  • Fledermäuse
  • Ringelblumen
  • Lavendel
  • Knoblauch
  • Katzenminze

Poolsauger

Für einen größeren, eingebauten Gartenpool bietet es sich auch an, einen Poolsauger zu nutzen, um Mückenlarven und schwimmende Insekten aus dem Wasser zu entfernen. Ein Poolsauger arbeitet wie folgt:

  • saugt Blätter, Haare, Fussel, Fliegen, Mücken und anderes ein
  • kann im Wasser eingesetzt werden
  • wird an die Filteranlage angeschlossen
  • besitzt Bürsten und Schläuche
  • oftmals auch einen Kescheraufsatz

Tipp: Wenn Sie keine Filteranlage verbaut haben, an die Sie den Poolsauger anschließen können, dann können Sie im gut sortierten Fachhandel auch auf einen Poolroboter zurückgreifen. Dieser wird mit Strom oder Akku betrieben und arbeitet selbstständig die Wasseroberfläche sowie die Poolwände und den Boden ab.

Häufig gestellte Fragen

Können chemische Mittel helfen, Insekten und Mücken aus dem Pool zu vertreiben?

Optimaler Chlorgehalt - Chlorkanister

Quelle: Maksym Kozlenko, Liquid Pool Chlorine, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY-SA 4.0

Natürlich bleibt es Ihnen selbst überlassen, chemische Mittel wie Insektizide im Wasser gegen schwimmende Insekten einzusetzen. Doch diese Mittel halten ja nicht nur die ungebetenen Gäste fern, die Chemie kann sich auch auf Ihre Gesundheit nachhaltig auswirken. Hinzu kommt, dass die im Handel erhältlichen chemischen Mittel das Ungeziefer zwar tötet, aus dem Wasser müssen Sie dieses dann jedoch selbst entfernen.

Warum legen die Mücken ihre Eier ins Poolwasser?

Mücken benötigen für Ihre Entwicklung Wasser. Wenn Sie in der Nähe eines Sees oder Flusses wohnen, dann kennen Sie das Problem mit der Überzahl an Mücken im Sommer. Wird es im Frühjahr langsam warm, dann suchen sich die Mückenweibchen einen geeigneten Platz mit Wasser, um hier ihre Eier ablegen zu können. Das kann auch die Regentonne oder die Vogeltränke sein. Hier entwickeln sich im Wasser die Mückenlarven aus den Eiern, haben hier ihren Lebensmittelpunkt, verpuppen sich im Wasser und erst die fertigen Mücken können dann ohne das Wasser überleben.

Warum schwimmen Insekten in meinem Pool?

Viele fliegende Tiere, wie Käfer, Bienen, Hummeln oder Fliegen landen oftmals ungewollt im Wasser. Denn diese haben in der Regel keine Möglichkeit, sich selbstständig wieder aus dem Wasser zu befreien. Aufgrund eines fehlenden rettenden Ufers oder Wasserpflanzen in einem Gartenpool kommen sie aus dem Wasser nicht mehr heraus.

Fliegen Wespen und Hornissen das Wasser gezielt an?

Ja, Wespen und Hornissen setzen hier auf, versorgen sich mit dem Wasser und fliegen wieder selbstständig weg. Gerade wenn sich ein Wespen- oder Hornissennest in der Nähe Ihres sonnenbeschienenen Pools befindet, kann dies sehr lästig für Ihren Schwimmgenuss werden. In einem solchen Fall hilft es leider oft nur, den Gartenpool vollständig zu überdachen und auch rundherum mit Glas oder Folie zu schützen oder völlig in den Schatten zu verbannen.

Verwandte Themen
NützlingeSchädlinge

Käferlarven bestimmen: 16 Engerlinge unterscheiden

Je nach Art der Käferlarven sind sie im Garten nützlich oder als Schädlinge unterwegs. Um sie…
Weiterlesen
Schädlinge

So sehen Eier von Bettwanzen aus: mit Bild

Wer mit juckenden, rötlichen Quaddeln aufwacht, muss sich auf die Suche nach Bettwanzen machen.
Weiterlesen
Schädlinge

Kleine schwarze Tierchen im Sommer auf der Haut: was tun?

Wer im Sommer viel draußen ist, kennt die kleinen schwarzen Tierchen, die plötzlich auf der Haut…
Weiterlesen
Schädlinge

Fuchsabwehr: legale Methoden Hühner zu schützen

Wenn der Fuchs Hunger hat, ist das eigene Huhn nicht mehr sicher. Sorgen Sie unverzüglich für eine…
Weiterlesen
Schädlinge

Wie entstehen Maden? | Wir klären auf

Maden sind im Ausland vielerorts eine Delikatesse, in Europa in der Regel aber ungern gesehen. Vor…
Weiterlesen
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar