GemüsegartenKräutergartenZiergarten

Nordbalkon: 22 Pflanzen für schattige Balkone

Pflanzen für den Nordbalkon - Fuchsie, Hortensie und Waldmeister

Ein schattiger Balkon an der Nordseite des Hauses muss kein trister Balkon ohne Pflanzen bleiben. Es gibt einige Gewächse, darunter Blumen und Gemüse, die auch mit den dunkleren Ecken eines Nordbalkons zurechtkommen.

Grünpflanzen

Wer es schlicht mag, kann mit immergrünen Balkonpflanzen einen schattigen Nordbalkon sofort aufwerten. Sattes Grün und wenig Pflege, das zeichnet die folgenden Gewächse aus.

Farne

Hirschzungenfarn (Asplenium scolopendrium)
Nicht alle Farne sind für den Balkon geeignet, der Hirschzungenfarn (Asplenium scolopendrium) dagegen schon.
  • Merkmale: ausdauernd, rhizombildend, aus diesem sprießen die Blätter, bildet Sporen, keine Blüten
  • Ansprüche: schattiger Standort, feuchtes Substrat
  • Pflege: nicht austrocknen lassen, ansonsten pflegeleicht

Buchs (Buxus sempervirens)

Buchsbaum (Buxus sempervirens)
  • Merkmale: ausdauernder Strauch, kleine, längliche Blätter, unscheinbare Blüten
  • Ansprüche: Halbschatten oder Schatten, durchlässiges Substrat, nicht zu trocken
  • Pflege: gut schnittverträglich, ab und an in Form schneiden, feucht halten, regelmäßig düngen

Efeu (Hedera)

Efeu (Hedera helix)
  • Merkmale: ausdauernd, Kletterpflanze, typische Blattform, zweifarbige Sorten vorhanden
  • Ansprüche: Schatten bis Halbschatten, Kletterhilfe, sonst hängender Wuchs
  • Pflege: feucht halten, ab und an düngen, bei zu starkem Wuchs zurückschneiden

Hinweis: Efeu kann leicht wuchern. Er besitzt Haftwurzeln, mit denen er sich auch an der Hauswand festhalten kann.

Balkonblumen

Es gibt nicht nur für sonnige Balkone bunte Blumen, die lange blühen. Auch an der Nordseite gedeiht die ein oder andere Blühpflanze und verschönert einen kahlen Balkon.

Ballonblumen (Platycodon grandiflorus)

Ballonblumen (Platycodon grandiflorus)
  • Merkmale: ausdauernde Staude, bis zu 70 cm hoch, wegen Pfahlwurzel nur für hohe Gefäße geeignet, im Winter vor zu starkem Frost schützen
  • Blüte: ab Juli, blau, rosa, weiß, glockenförmig
  • Ansprüche: Halbschatten, nährstoffreiches, durchlässiges, sandiges Substrat
  • Pflege: regelmäßig gießen und düngen, Verblühtes entfernen         

Begonie (Begonia)

Knollenbegonie (Begonia tuberhybrida)
Knollenbegonie (Begonia tuberhybrida)
  • Merkmale: je nach Art unterschiedliche Wuchsformen, aufrecht, hängend, kletternd, Knollenbegonien überdauern im Boden durch Knollen, andere Sorten nicht winterhart
  • Blüte: je nach Sorte alle Farben außer blau
  • Ansprüche: Halbschatten, nicht zu kalt, lockeres, nährstoffreiches Substrat
  • Pflege: regelmäßig gießen und düngen, Verblühtes eventuell entfernen      

Fleißiges Lieschen (Impatiens walleriana)

Fleißiges Lieschen (Impatiens walleriana)
  • Merkmale: einjährig kultivierte Staude, polsterartiger Wuchs, bis 40 cm Höhe, kälteempfindlich
  • Blüte: ab Mai, blüht in weiß, rosa, rot, orange, lila
  • Ansprüche: gut geeignet für die Nordseite, nährstoffreiches, lockeres Substrat, kalktolerant
  • Pflege: regelmäßig gießen und düngen, ab und an entspitzen         

Fuchsien (Fuchsia)      

Fuchsie (Fuchsia)
  • Merkmale: ausdauernde kleine Sträucher mit verholzenden Trieben, überhängender Wuchs, nicht frosthart, im Haus überwintern
  • Blüte: ab Frühsommer, meist zweifarbig, kräftige Farben, Blüten glockenförmig
  • Ansprüche: halbschattiger bis schattiger Nordbalkon, durchlässiges Substrat, häufig umtopfen
  • Pflege: in der Wachstumsphase regelmäßig gießen und düngen, Verblühtes entfernen

Hortensien (Hydrangea)

Hortensie (Hydrangea)
  • Merkmale: ausdauernde Kleinsträucher mit teilweise verholzten Trieben, winterhart, nicht verholzte Triebe können jedoch zurückfrieren
  • Blüte: ab Mai, vorgetriebe Balkonblumen schon früher, weiß, blau, rosa, Blütenbälle
  • Ansprüche: Halbschatten bis Schatten, leicht saures Substrat
  • Pflege: feucht halten, regelmäßig düngen, im Frühjahr Verblühtes entfernen

Prachtspiere (Astilbe)

Prachtspiere (Astilbe)
  • Merkmale: ausdauernde Staude, je nach Sorte aufrecht oder hängender Wuchs, bis 100 cm Höhe, winterhart
  • Blüte: ab Juni, weiß, rosa, rot, violett, Blüten für Trockensträuße geeignet
  • Ansprüche: schattig bis halbschattig, feuchtes, nährstoffreiches Substrat
  • Pflege: regelmäßig gießen und düngen, außer im Winter, im Frühjahr Verblühtes entfernen

Purpurglöckchen (Heuchera)

Purpurglöckchen (Heuchera)
  • Merkmale: ausdauernde Staude, wintergrün, Blattfarbe je nach Sorte grün, rötlich oder silbrig, grundsätzlich winterhart, je nach Sorte aber etwas empfindlich, zur Sicherheit mit Reisig abdecken
  • Blüte: ab Mai, weiß, rosa, rot, Blütenrispen mit kleinen glockenförmigen Blüten
  • Ansprüche: Halbschatten, lockeres, feuchtes, nährstoffreiches Substrat
  • Pflege: regelmäßig gießen, mit Kompost düngen, verblühte Blütenrispen entfernen, verwelkte Blätter im Frühjahr abschneiden

Schneeflockenblume (Sutera cordata)

Schneeflockenblume (Sutera cordata)
  • Merkmale: überhängender oder polsterbildender Wuchs, bis 20 cm Höhe, hängende Triebe bis 60 cm, nicht winterhart, im Haus überwintern
  • Blüte: ab Mai, weiß mit gelber Mitte, rosa oder hellblau
  • Ansprüche: Halbschatten, im Vollschatten weniger Blüten, luftiger Standort, feuchtes, nährstoffreiches Substrat
  • Pflege: feucht halten, in der Wachstumsphase regelmäßig düngen, Verblühtes entfernen

Tränendes Herz (Lamprocapnos spectabilis)

Tränendes Herz (Lamprocapnos spectabilis)
  • Merkmale: ausdauernde Staude, bis 80 cm Höhe, Laub stirbt nach der Blüte ab, Pflanze überdauert unterirdisch, winterhart, Frost ist für Blüte zwingend notwendig
  • Blüte: im Frühjahr, weißlich-rosarot oder reinweiß, Blütentriebe wachsen überhängen, Blüten typisch herzförmig
  • Ansprüche: halbschattig bis schattig, kühl, feuchtes, nährstoffreiches Substrat
  • Pflege: feucht halten, düngen selten notwendig, Verblühtes kann entfernt werden, verwelktes Laub im Sommer entfernen

Waldglockenblume (Campanula latifolia var. macrantha)

Waldglockenblume (Campanula latifolia var. macrantha 'Alba')
Waldglockenblume ‘Alba’
  • Merkmale: ausdauernd, horstbildend, bis zu 100 cm Höhe, winterhart
  • Blüte: Juni und Juli, dunkelblau, violett oder weiß, glockenförmige Blüten an langen Blütenstielen
  • Ansprüche: halbschattiger bis schattiger Nordbalkon, durchlässiges, nährstoffreiches Substrat
  • Pflege: im Topf regelmäßig gießen und düngen, Verblühtes zurückschneiden

Gemüse

Bei Gemüse gilt eigentlich, je mehr Sonne umso besser. Doch einige Arten, vor allem Blattgemüse, kommen auch mit schattigen Plätzen zurecht und eignen sich als Balkonpflanzen für die Nordseite.

Feldsalat (Valerianella locusta)

Feldsalat (Valerianella locusta)
  • Merkmale: einjährig, bildet Rosetten, Blätter bis 10 cm lang, winterhart
  • Ansprüche: relativ anspruchslos, verträgt Sonne ebenso wie den schattigen Nordbalkon, lockerer Boden, wenige Nährstoffe nötig
  • Pflege: Aussaat im Sommer ab Juli, Samen nicht austrocknen lassen, Pflanzabstand 8 bis 10 cm
  • Ernte: Sommersaaten ab Herbst, Herbstsaaten im folgenden Frühjahr

Mangold (Beta vulgaris)

Mangold (Beta vulgaris)
  • Merkmale: Blattgemüse, je nach Sorte sind die Blattstiele grün, rötlich oder gelb, bis 40 cm Höhe, verträgt leichte Fröste
  • Ansprüche: Halbschatten, lockeres, durchlässiges, mäßig nährstoffreiches Substrat
  • Pflege: Aussaat ab Mitte April, Pflanzabstand 30 cm, feucht halten, mulchen
  • Ernte: ab Mitte Juli fortlaufend, wenn nur einzelne Blätter geerntet werden, essbar sind Stiele und Blätter, kann verarbeitet werden wie Spinat, zum Einfrieren geeignet

Rucola (Eruca sativa)

Rucola (Eruca sativa)
  • Merkmale: einjährig, je nach Sorte bis 50 cm hoch, Blätter erinnern an Löwenzahn
  • Ansprüche: gern sonnig, aber auch schattig, durchlässiges Substrat mit wenigen Nährstoffen, Schwachzehrer
  • Pflege: Aussaat ab April bis September, Reihenabstand 2 bis 3 cm, feucht halten
  • Ernte: ab 6 Wochen nach der Aussaat, als Salat- oder Würzpflanze geeignet

Sauerampfer (Rumex acetosa)

Sauerampfer (Rumex acetosa)
  • Merkmale: ausdauernde Staude, bis 30 cm Höhe, bildet Pfahlwurzeln, deshalb für hohe Töpfe geeignet, bildet rötliche Blütenrispen
  • Ansprüche: sonnig bis halbschattig, feuchter, nährstoffreiches Substrat
  • Pflege: Aussaat im ab März oder ab August, 10 cm Pflanzabstand, feucht halten
  • Ernte: je nach Bedarf, Pflanze jährlich mehrfach zurückschneiden, gegessen werden nur die Blätter

Schnittsalat (Lactuca sativa var. crispa)

Schnittsalat im Hochbeet
  • Merkmale: einjährig, bildet Blattrosetten
  • Ansprüche: sonniger bis halbschattiger Standort, durchlässiges, mäßig nährstoffreiches Substrat
  • Pflege: ab März, Pflanzabstand 3 bis 5 cm, feucht halten, mulchen
  • Ernte: erstes Mal etwa 4 bis 6 Wochen nach Aussaat, Blätter oberhalb der Mitte komplett abscheiden, lässt sich bis zu dreimal Ernten oder bis er zu blühen beginnt

Spinat (Spinacia oleracea)

Spinat (Spinacia oleracea)
  • Merkmale: einjähriges Blattgemüse, winterhart, bildet Blattrosetten bis etwa 20 cm Höhe, blüht bei Trockenheit und Hitze
  • Ansprüche: durchlässiger, mäßig nährstoffreicher Boden, sonnig bis halbschattiger Standort
  • Pflege: Aussaat im Frühjahr und Herbst, 10 cm Pflanzabstand, feucht halten, mulchen
  • Ernte: 6 bis 8 Wochen nach der Aussaat, Blätter von außen nach innen ernten oder gesamte Pflanze über der Wurzel abschneiden, gut zum Einfrieren geeignet

Hinweis: Spinat lagert viel Nitrat ein, wenn er zu blühen beginnt. Das Gleiche gilt, wenn er zu schattig steht. Nitrat kann in das gesundheitsschädliche Nitrit umgewandelt werden.

Kräuter

Für die meisten Kräuter gilt das gleiche wie für Gemüse, mehr Licht ist besser als ein dunkler Nordbalkon. Doch einige Kräuter stammen ursprünglich aus Waldgebieten und vertragen deshalb Schatten besser als Sonne.

Bärlauch (Allium ursinum)

Bärlauch (Allium ursinum)
  • Merkmale: ausdauernde Zwiebelpflanze, treibt i zeitigen Frühjahr neu aus, Blüten weiß, zieht nach der Blüte ein, winterhart
  • Ansprüche: gut geeignet als Balkonpflanzen für die Nordseite, durchlässiges Substrat
  • Pflege: anspruchslos, nicht austrocknen lassen, verbreitet sich durch Brutzwiebeln oder Aussaat
  • Ernte: ab Ende März bis April, Blätter und Blüten sind essbar, kann eingefroren werden

Gartenkresse (Lepidium sativum)

Gartenkresse (Lepidium sativum)
  • Merkmale: einjährige krautige Pflanze, ausgewachsen bis 30 cm hoch, wird jedoch viel jünger verwendet
  • Ansprüche: sonnig bis halbschattiger Standort, durchlässiges, nährstoffreiches Substrat
  • Pflege: Aussaat im Haus ganzjährig, auf dem Balkon ab 6 Grad Bodentemperatur, Saat feucht halten
  • Ernte: nach 2 bis 3 Wochen

Waldmeister (Galium odoratum)

Waldmeister (Galium odoratum)
  • Merkmale: ausdauernde krautige Pflanze, bis 30 cm Höhe, weiße Blüten, polsterbildend, winterhart
  • Ansprüche: halbschattig bis schattig, durchlässiges, lockeres, nährstoffreiches Substrat
  • Pflege: gekaufte Pflanzen im Frühjahr auspflanzen, ausreichend bewässern
  • Ernte: Waldmeister gilt als Heilpflanze, nur in niedriger Dosis verwenden, Blätter vor der Blüte schneiden, für mehr Aroma antrocknen lassen

Häufig gestellte Fragen

Welche Vorteile hat ein Nordbalkon?

Ein Balkon an der Nordseite ist zwar häufig dunkler als ein Balkon an der Südseite, aber dafür heizt er sich im Sommer nicht so stark auf. Balkonblumen trocknen nicht so schnell aus und das Klima ist insgesamt angenehmer.

Sind Pflanzen im Schatten empfindlicher für Krankheiten und Schädlinge?

Nein, die Pflanzen sind nicht grundsätzlich empfindlicher. Wichtig ist, dass sie ihren Ansprüchen gemäß gepflegt werden und das auf Krankheiten und Schädlinge geachtet wird. 

Was ist die größte Gefahr im Schatten?

Wachsen Pflanzen an schattigen Orten, verbrauchen sie lange nicht so viel Wasser wie in der Sonne. Aus diesem Grund ist die größte Gefahr Staunässe. Zwar müssen gerade Schattenpflanzen häufig feucht gehalten werden, trotzdem sollte man nicht zu viel gießen.

Related posts
Kräutergarten

Basilikum hat Sonnenbrand: so reagieren Sie richtig

Basilikum (Ocimum basilicum) gilt als sonnenverliebt – und das ist gut so. Denn Wärme und Licht…
Read more
Kräutergarten

Dill blüht: ist er mit Blüten noch essbar?

Dill gedeiht in vielen Gärten. Schon wenige Wochen nach der Aussaat können die aromatischen jungen…
Read more
Gemüsegarten

Hochbeet im 2. Jahr bepflanzen: 29 geeignete Pflanzen

Zum Gärtnern auf engstem Raum wird ein Hochbeet immer beliebter. Das Bepflanzen ist recht einfach.
Read more
PflanzenkrankheitenSchädlingeZiergarten

Weiße Flocken an Buchsbaum: Krankheit oder Schädling?

Der Buchsbaum (Buxus sempervirens) ist ein sehr beliebtes Ziergehölz. Allerdings machen ihm einige…
Read more
GemüsegartenPflanzenkrankheitenSchädlinge

Merkwürdige Rhabarber-Blätter: Krankheiten & Schädlinge

Erscheinen Ihnen Ihre Rhabarber-Blätter merkwürdig, kann das verschiedene Ursachen haben. Die…
Read more
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar