Ziergarten

Pampasgras Sorten: 13 in weiß, rosa und lila


Pampasgras-Sorten

Das Pampasgras ist eine beliebte Zierpflanze, da sie innerhalb weniger Jahre eine große Höhe erreicht und sich dadurch als Sichtschutz eignet. Die Sorten unterscheiden sich vor allem in den Farben.

Eigenschaften

Pampasgras - Cortaderia selloana

Das Amerikanische Pampasgras (Cortaderia selloana) kommt ursprünglich aus den tropischen Regionen von Südamerika. Es ist allerdings frostfest und überwintert in Mitteleuropa ohne Probleme. Der Vorteil ist, dass diese Grassorte vor allem im Bezug auf den Boden sehr anspruchslos ist. Selbst auf steinigem Untergrund mit nur wenigen Zentimetern an Erde kann das Pampasgras wachsen. Dadurch eignet es sich vor allem zur Begrünung von problematischen Flächen, wo wenig Substrat vorhanden ist, wie entlang von Zufahrten.

Wissenswertes zum Pampasgras

  • winterhart
  • viele verschiedene Züchtungen mit unterschiedlichen Blüten-, Blattfarben bzw -muster.
  • durchschnittliche Wuchshöhe: zwischen 2 und 3 Metern
  • Durchmesser der Horste bis zu über 1 Meter
  • wenig pflegebedürftig
  • verblühte Blütenstände abschneiden
  • fördert Wuchs und Bildung neuer Blüten

Tipp: Die Blütenstände können Sie auch trocknen und für Trockensträuße oder Gestecke verwenden.

Weiße Blüten

Die ursprüngliche Färbung von Cortaderia selloana ist weiß. Die Blätter selbst sind meist grün und mit einem leichten bläulichen bis silbrigen Schimmer.

Aureolineata

Pampasgras - Cortaderia selloana 'Aureolineata'
Quelle: KENPEI, Cortaderia selloana2, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY-SA 3.0
  • Höhe: 2,5 m
  • gelb gestreifte Blätter
  • Blätter rau

“Aureolineata” zeichnet sich nicht nur durch seine schönen Blütenrispen aus, sondern auch durch das bunte Laub. Aufgrund der großen Höhe, die die Blütenstände erreichen können, weisen sie mit zunehmender Höhe einen bogigen Wuchs auf. Nach der Blüte verfärben sich die Rispen in Bronze und bleiben durch die Farbe ein attraktiver Blickfang.

Citaro

  • Höhe: 2,5 m
  • grüne Blätter
  • Blüte ab August

Die Grundfarbe dieser Sorte ist Weiß, geht aber im Laufe der Blühzeit in ein zartes Gelb über. Im Vergleich zu vielen anderen Pampasgras-Sorten geht die Blütezeit gleich um ein Monat länger.

Compacta

  • Höhe: 1,5 m
  • grüne Blätter, laubabwerfend

Diese Sorte erreicht nur selten eine Höhe von 1,5 m. Üblich sind Höhen um einen Meter. Dadurch eignet sie sich auch für die Kultur im Kübel. Der Nachteil bei “Compacta” ist, dass sie im Herbst das Laub abwirft, wodurch sie weniger dekorativ ist, als vergleichbare Züchtungen.

Evita

Pampasgras - Cortaderia selloana
Quelle: Daderot, Cortaderia selloana ‘Evita’ – Hillier Gardens – Romsey, Hampshire, England – DSC04579, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC0 1.0
  • Höhe: 1,5 m
  • blaugrüne Blätter

Die Sorte “Evita” hat ebenfalls Rispen mit einen leichten gelblichen Stich, der mit zunehmendem Alter noch intensiver wird.

Pumila

Pampasgras - Cortaderia selloana 'Pumila'
Quelle: Magnus Manske, P1130487 Cortaderia selloana Pumila, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY-SA 3.0
  • Höhe: 1,5 m
  • graugrüne Blätter
  • Blätter scharf gezähnt
  • kompakte Horste

“Pumila” gehört zu den Pampasgras-Sorten, die eher klein bleibt. Im Durchschnitt erreicht sie maximal eine Höhe von einem Meter. Das Gras blüht etwa ab September in einem zarten Cremeweiß. Ältere Blüten haben eher eine schmutzig weiße Färbung bis hin zu einem deutlichen Beige.

Rendatleri

  • Höhe: 2,5 m
  • grüne Blätter, laubabwerfend
  • Blätter sehr lang

Im Vergleich zu anderen Züchtungen blüht “Rendatleri” bis weit in den November hinein. Die zarte rosarote Farbe bleibt dabei selbst nach dem Frost erhalten.

Silver Comet

  • Höhe: 2,5 m
  • weiß-grüne Blätter

“Silver Comet” ist eine Sorte, die sowohl durch die Blüten, die ein zartes Cremeweiß haben auffallen als auch durch sein helles Laub. Dadurch wirkt die Staude selbst ohne Blüten bereits sehr dekorativ.

Silverstar

  • Höhe: 2 m
  • weiß-grüne Blätter, laubabwerfend
  • als Schnittpflanze für Vasen geeignet

“Silverstar” ist sehr trockenheitsverträglich. Regennasse Sommer hingegen machen dieser Sorte Probleme. Daher sollten Sie bei der Pflanzung auf ausreichend Abstand halten, damit das Wasser versickern kann und sich keine Staunässe bildet.

Sunningdale Silver

  • Höhe: 3 m
  • blaugrüne Blätter
  • Blätter scharfkantig
  • Horstdurchmesser bis zu 130 cm

“Sunningdale Silver” ist eine Sorte mit einer klassischen weiß-silbrigen Färbung. Durch seine imposante Größe sowohl in der Höhe als auch in der Breite eignet sich diese Sorte auch sehr gut als Solitärpflanze im Garten. In einem Staudenbeet sollten Sie jedoch darauf achten, dass sie nicht andere Stauden überwuchert.

Weiße Feder

  • Höhe: 2,5 m
  • graugrüne Blätter, laubabwerfend

Die Sorte ist toleranter was Wasser anbelangt und kann auch an feuchten Standorten gepflanzt werden. Es eignet sich beispielsweise als Randbepflanzung für Gartenteiche.

Rosa Blüten

Pampasgras mit rosa Blüten

Züchtungen in rosaroten Farben sind im Garten ein optischer Blickfang. Vor allem durch die späte Blühzeit sorgen die Gräser für eine optische Auflockerung im Herbst.

Patagonia

  • Höhe: 1,5 m
  • hellgrüne Blätter

Hinweis: Die Sorte “Patagonia” geht eher in eine rötliche Farbe.

Rosea

Pampasgras - Cortaderia selloana 'Rosea'
Quelle: Photo by David J. Stang, Cortaderia selloana Rosea 1zz, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY-SA 4.0
  • Höhe: 2,5 m
  • graugrüne Blätter
  • Blätter sehr schmal
  • ausladende Rispen

Die Sorte “Rosea” hat ein zartes Rosa, dass mit zunehmendem Alter dunkler wird und bis sie im Spätherbst grau-braun werden. Optisch fallen vor allem die Blütenrispen auf, die im Vergleich zu anderen Sorten nicht kompakt und aufrecht sind, sondern eher hängend.

Rosa Feder

  • Höhe: 1,5 m
  • graugrüne Blätter

Die Sorte “Rosa Feder” ist das Pendant zur “Weißen Feder”. Die Rosa Feder hat zarte rosafarbene Blüten, die sich nach der Blühzeit braun verfärben. Beide Sorten eignen sich als Solitärstauden, können jedoch auch miteinander kombiniert werden.

Lila Blüten

Lilafarbene Blüten sind beim Pampasgras sehr selten. Vor allem ein kräftiges Lila ist bisher ausgeschlossen. Gelegentlich erscheinen rosafarbene Sorten lila, wenn sie im Verblühen sind.

Pampasgras im Winter

Pampasgras - Cortaderia selloana

Das Gras wird erst im darauffolgenden Frühjahr zurückgeschnitten. Dadurch bleiben die optisch ansprechenden Blütenstände über den Winter erhalten. Allerdings sollten Sie das Gras im Herbst zusammenbinden. Dadurch verhindern Sie, dass es unter der Last vom Schnee umgedrückt wird. Hilfreich ist es zudem, wenn Sie das Gras zusätzlich noch stützen.

Tipp: Anstatt das Gras im Winter einfach mit einer Schnur zusammenzubinden, gibt es die Möglichkeit aus einigen Halmen einen Kranz um den Horst zu flechten. Das Flechtmuster orientiert sich dabei an einem Fischgrätenzopf, bei dem immer wieder einige Halme dazu genommen werden.

Pampasgras pflanzen

  • idealer Sichtschutz durch Wuchshöhe
  • unterschiedliche Arten (und Farben) miteinander kombinierbar
  • dekorativer Sichtschutz
  • keine Ausbreitung durch Rhizome, deshalb keine Wurzelsperre notwendig
  • hervorragend für schmale Flächen geeignet
  • auch im Topf/Kübel kultivierbar
  • natürlicher Sichtschutz auf Balkon oder Terrasse
  • beste Pflanzzeit: Frühjahr oder Spätsommer
  • je nährstoffreicher das Substrat desto bessere Wuchsergebnisse

Häufig gestellte Fragen

Welche weiteren Farben gibt es?

Vor allem im Internet werden Züchtungen angeboten in knalligen pinken oder blauen Farbtönen. Dabei handelt es sich oft um retuschierte Fotos, denn in Natur sind die Farben eher matter und weniger intensiv leuchtend.

Warum verfärben sich die Blüten braun?

Bei einigen Sorten, vor allem jene, die weiß blühen, verfärben sich die abgeblühten Blütenstände braun. Das ist auch ein sicheres Anzeichen, dass Sie die Blühstände zurückschneiden können.

Related posts
Ziergarten

Hortensie treibt grüne Blüten: woran liegt es?

Nachdem sie lange als altmodisch galten, stehen Hortensien mit ihren leuchtenden Blütendolden heute…
Read more
Ziergarten

14 Judasbaum Sorten & 6 kleinbleibende Arten

Der Judasbaum ist mit seinem auffälligen Blütenschmuck ein Blickfang. Im Handel gibt es drei…
Read more
Ziergarten

33 beliebte schwarze Blumen mit Namen

Schwarze Blumen sind in der Natur recht selten, aber sind sehr beliebt. Teilweise sind diese aparten…
Read more
Ziergarten

Ab wann kann man Dahlien vorziehen? So gelingt es

Dahlien sind für viele Hobbygärtner der Inbegriff einer sommerlichen Blütenpracht. Um diese zu…
Read more
Ziergarten

Sonnenblumen säen: so gelingt die Anzucht

Mit ihren großen leuchtenden Blüten erzeugen Sonnenblumen gute Laune. Wer möchte, kann die…
Read more
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar