Ziergarten

Wie schnell wächst Pampasgras? | Wachstum pro Jahr

Pampasgras Wachstum

Das Amerikanische Pampasgras, so genannt wegen seiner Herkunft aus den südamerikanischen Pampas, wächst extrem schnell. Im Frühjahr gepflanzt, entwickelt sich das Ziergras über den Sommer zu einem imposanten Horst.

Jährliches Wachstum

Das auch als Silber-Pampasgras (Cortaderia selloana) bekannte Süßgras kann ab Mitte März im Gartenfachmarkt oder online gekauft werden. Die kleinen Pflänzchen sind zu diesem Zeitpunkt etwa 20 bis 30 Zentimeter hoch, starten jedoch nach der Pflanzung ein beachtliches Höhenwachstum – Sie können dem anfangs unscheinbaren Gras praktisch beim Wachsen zuschauen. Die Ursprungsart entwickelt bis zum Herbst in einer Saison

  • bis zu 150 Zentimeter lange Blätter
  • bis zu 250 Zentimeter hohe Blütenähren
  • sowie einen Durchmesser von bis zu 120 Zentimetern

Die auffälligen Blütenstängel mit den silbigen Ährenblüten erscheinen erst zwischen September und Oktober. Aus ihnen entwickeln sich attraktive, seidig behaarte Fruchtstände, die den ganzen Winter zu bewundern sind. Das Pampasgras wächst zwischen März und Oktober, legt jedoch im Winter eine Pause ein.

Pampasgras (Cortaderia selloana) im Winter

Hinweis: Die oberirdischen Halme vertrocknen über den Winter, dienen jedoch als Winterschutz und sollten daher im Herbst nicht abgeschnitten werden.

Wachstum ist sortenabhängig

Es gibt hunderte verschiedene Sorten. Jedoch wächst nicht jede von so schnell und so hoch wie das ursprüngliche Pampasgras. Manche bleiben als Zwergform sogar besonders niedrig.

Übersicht über das Wachstum verschiedener beliebter Sorten

NameBlätterBlütenstängelWuchsbreite
Albolineatabis 200 cmbis 250 cm
Aureolineatabis 90 cmbis 250 cmbis 150 cm
Citarowie Ursprungsart (nur mit kleineren Blütenähren)
Compactabis 60 cmbis 120 cmbis 40 cm
Evitabis 60 cmbis 150 cmbis 80 cm
Pumilabis 50 cmbis 120 cmbis 120 cm
Rosa Federbis 100 cmbis 150 cmbis 120 cm
Roseabis 80 cmbis 180 cm
Silverstarbis 150 cmbis 200 cmbis 120 cm
Sunningdale Silverbis 90 cmbis 300 cmbis 120 cm
Tiny Pampabis 60 cmbis 60 cm
Weiße Federbis 90 cmbis 250 cmbis 80 cm
Pampasgras (Cortaderia selloana 'Pumila')
Cortaderia selloana ‘Pumila’
Quelle: Ltshears, DwarfPampasGrass-CortaderiaSelloanaPumila, bearbeitet von Gartenlexikon (MKr), CC BY-SA 3.0

Tipp: Das Ziergras eignet sich nicht nur für Beete und Rabatten, sondern lässt sich auch sehr gut in Hochbeeten (z. B. als Sichtschutz für die Terrasse) oder in mindestens 40 Liter fassenden, großen Kübeln kultivieren.

Wachstum beschleunigen

Wenn Ihnen das Pampasgras nicht schnell genug wächst, können Sie es in seinem Wachstum durch einen optimalen Standort und gute Pflege unterstützen. Beides trägt außerdem dazu bei, die Pflanze gesund und gegen Krankheiten widerstandsfähig zu halten.

  • sonniger und warmer Standort
  • wasserdurchlässiger, sandiger bis steiniger Boden
  • humusreiche Erde
  • zweimalig pro Jahr Düngung mit Kompost
  • alle 14 Tage Düngung mit Ziergrasdünger
  • bei Trockenheit regelmäßig gießen
  • Nässe und Staunässe vermeiden
  • bodennaher Rückschnitt im Frühjahr
Bodennah zurückgeschnittenes Pampasgras
Ein radikaler Rückschnitt nach dem Winter regt das Wachstum des Ziergrases an.

Tipp: Pampasgras lässt sich auch sehr gut aus (selbstgesammelten oder gekauften) Samen ziehen. Diese keimen innerhalb von ca. 20 Tagen bei Temperaturen zwischen 20 bis 22 Grad Celsius.

Häufig gestellte Fragen

Wann blüht das Pampasgras?

Die hohen Blütenstängel bilden sich zwischen Juli und August. Manche Varietäten entwickeln die Wedel sogar erst zwischen September und Oktober. Wenn Ihre Exemplare nicht blühen wollen, so kann das mehrere Ursachen haben: Entweder fühlen sich die Pflanzen an ihrem Standort nicht wohl (z. B. weil es zu dunkel oder zu kalt ist) oder sie wurden nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt. Mit etwas Pech handelt es sich auch schlicht um männliche Exemplare, die ebenfalls nicht blühen.

Wie kann man Pampasgras vermehren?

Pampasgras lässt sich gut durch Teilung vermehren. Das eignet sich vor allem für große, ältere Exemplare, die sich auf diese Weise verjüngen lassen. Am besten stechen Sie mit Beginn der Wachstumsperiode im Frühjahr mehrere, gut bewurzelte Stücken von einem großen Horst ab und pflanzen diese separat an einem geeigneten Standort ein. Alternativ können Sie die Pflanzen auch mit selbst gesammelten Samen vermehren. Doch Vorsicht: Bei dieser Methode können sich auch nicht blühende, männliche Exemplare entwickeln.

Related posts
Schneiden, Vermehren & ÜberwinternZiergarten

Pfirsichbaum in Topf und Kübel überwintern

Einen Pfirsich im Kübel zu halten, ist heute kein Problem mehr. Da die Bäumchen empfindlich auf…
Read more
Schneiden, Vermehren & ÜberwinternZiergarten

Hortensien im Topf schneiden: so gelingt es

Hin und wieder müssen Sie auch Hortensien im Topf schneiden. Spätestens wenn sie uns ihre…
Read more
ObstgartenZiergarten

Rosa blühende Bäume im Frühling

Im Frühjahr verzaubert die erwachende Natur mit einem exzellentem Farbspektakel. Blumen, Sträucher…
Read more
ZiergartenZimmerpflanzen

Palme bekommt gelbe Blätter: typische Ursachen

Palmen sind eigentlich robuste Pflanzen, bekommen jedoch schnell gelbe Blätter. Wir verraten Ihnen…
Read more
Schneiden, Vermehren & ÜberwinternZiergarten

20 immergrüne Gräser ohne Rückschnitt

Wintergrüne Gräser sind das ganze Jahr über mit ihren Blattfarben ein Blickfang. Einige sind…
Read more
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar