Obstgarten

20 Pfirsichsorten: robuste und alte Sorten | Pfirsichbaum


Pfirsichsorten

Resistent gegen zahlreiche Krankheiten und Frost. Ein hoher Zierwert und saftige Früchte. All diese Eigenschaften wünschen sich Gärtner, die sich für die Kultivierung von Pfirsichbäumen interessieren. Auf der Welt gibt es unzählige Pfirsichsorten und immer wieder kommen neue dazu, die interessante Eigenschaften aufweisen.

Für deutsche Gärten ist der Anbau komplizierter, da die Winter sehr kalt werden können. Aus diesem Grund finden sich robuste Sorten, die sogar schmackhafte Früchte ausbilden. Ebenso beliebt sind klassische alte Varietäten, die über besondere Eigenschaften verfügen. Auf der nach einer geeigneten Sorte sind Sie hier richtig.

20 robuste und alte Pfirsichsorten

Pfirsiche (bot. Prunus persica) gehören zu den Lieblingsobstarten der Deutschen. Die aromatischen Früchte werden gerne roh verzehrt oder zu einer Vielzahl von Erzeugnissen verarbeitet, die mit dem Geschmack der Obstbäume aus der Gattung Prunus begeistern. Aufgrund der Popularität und jahrhundertelangen Nutzung der Früchte wurden unzählige Pfirsichsorten entwickelt, die zu unterschiedlichen Zeitpunkten reifen, in der Form variieren oder empfindlich oder resistent gegen Frost, Krankheiten und Schädlingsbefall sind.

Pfirsichbaum - Prunus persicaWenn Sie einen Pfirsichbaum für Ihren Garten planen, aber sich noch nicht für eine Art entschieden haben, finden Sie hier eine Auflistung von 20 für den deutschen Garten geeignete Varietäten. Diese werden in Pfirsichsorten unterschieden, die entweder alt oder resistent sind. Wichtig bei der Sortenauswahl sind die folgenden Punkte:

  • Blütezeit
  • Erntezeit
  • Resistenzen
  • Ernteerträge
  • Geschmack
  • Verwendung
  • Art der Befruchtung

Schon diese helfen Ihnen dabei, Varietäten miteinander zu vergleichen und so die passenden für Ihren Garten zu finden.

Hinweis: Wenn Sie einen Pfirsich für den Balkon suchen, sollten Sie es mit dem Zwerg-Pfirsich ‘Bonanza’ (bot. Prunus persica ‘Bonanza’) ausprobieren. Trotz der geringen Größe von maximal 120 Zentimetern bildet die Sorte geschmackvolle Früchte aus und lässt sich hervorragend im Kübel halten, ohne dass die Vitalität in irgendeiner Form eingeschränkt wird.

10 robuste Varietäten

Kranker PfirsichbaumEine resistente Pfirsichsorte ist für Gärtner geeignet, die mit den folgenden Problemen bei der Kultivierung von Pfirsichen zu kämpfen haben:

  • kein optimaler Standort vorhanden
  • Pfirsichkrankheiten typisch für Region
  • zu kühl

Liegen ein oder mehrere dieser Umstände vor, ist es häufig schwierig, Pfirsiche gesund zu kultivieren und eine reiche Ernte einzufahren. Aus diesem Grund haben Züchter Sorten entwickelt, die unterschiedlich robust sind und sich somit hervorragend für eine Haltung in Mitteleuropa eignen. 10 von diesen lernen Sie hier kennen:

  1. Avalon Pride: Bei dieser Sorte handelt es sich um einen Pfirsichbaum, der eine hohe Resistenz gegen die Kräuselkrankheit aufweist, aber nicht beständig gegen Frost ist. Das gelbe Fruchtfleisch ist äußerst aromatisch und verfügt über eine äußerst süße Note. Schon im August können die Früchte genossen werden.
  2. Rekord von Alfter: Diese Pfirsiche sind für ihren kräftigen Wuchs und ihre robuste Art bekannt. Da es sich um eine deutsche Sorte handelt, müssen Sie sich nicht um Frostschäden sorgen machen, da die Blüten sehr gut kühle Standorte aushalten. Die säuerlichen Früchte mit viel Saft verfügen über einen starken Flaum.
  3. Pfirsichbaum im GartenFruteria: Eine weißfleischige Pfirsichsorte, die sich hervorragend für Sie eignet, wenn Sie eine selbstfruchtende suchen. Beliebt ist er bei Gärtnern aller Art, da er im Vergleich zu anderen Varietäten kaum anfällig für Krankheiten und Schädlinge ist und sich ohne großen Aufwand halten lässt. Das süße Aroma lädt zum direkten Verzehr ein.
  4. Fidelia Zaifuro: Eine der robusten Sorten aus den USA, die Wuchshöhen von bis zu sieben Metern erreichen kann und während der Erntezeit im August nicht mit Früchten geizt. Die Früchte verfügen über eine Schale in rot oder rosé, die sich um ein Fruchtfleisch in weiß legt.
  5. Benedicte: Ein französischer Klassiker schlechthin ist die Sorte ‘Benedicte’. Die Früchte lassen sich hervorragend lagern und bieten viel Fruchtfleisch, da der Stein recht klein ist.
  6. Jayhaven: Wenn Sie auf der Suche nach einem robusten, gelben Pfirsichsorte sind, ist die Jayhaven ideal für Sie. Als eine der besten Varietäten für den heimischen Obstanbau lässt sie sich ohne größere Probleme kultivieren und ernten. Wenn Sie die Sorte ‘Redhaven’ kennen, können Sie sich ein Bild über den Geschmack des Pfirsichs machen.
  7. Harrow Beauty: Ebenfalls gelbfleischig und gut resistent gegen verschiedene Krankheiten. Aufgrund des langsamen Wuchses eignet sich die Sorte sehr gut für eine Kultivierung am Spalier. In Kombination mit einer sonnigen und warmen Hauswand gedeiht der Pfirsichbaum hervorragend.
  8. Poysdorfer WeinbergpfirsichPoysdorfer Weingartenpfirsich: Weingartenpfirsiche sind aufgrund ihrer Form und des deutlich differenzierten Aromas bei zahlreichen Menschen beliebt. Diese Sorte hat einen deutlichen Geschmack nach wilden Pfirsichen und ist resistent gegen die Kräuselkrankheit, Mehltau und Fröste.
  9. Proskauer Pfirsich: Eine schlesische Sorte, deren Krone einer Pyramide ähnelt und zu den besonders frostharten zählt. Sie ist beliebt in Höhenlagen und die goldgelben Pfirsiche lassen sich nicht nur gut roh verzehren, sondern über längere Zeit lagern. Der würzige Charakter kommt beim Kosten sofort zur Geltung.
  10. Pilot: Beim ‘Pilot’ handelt es sich um eine deutsche Züchtung aus den 70er-Jahren, die ohne größere Probleme in jeder Region Deutschlands gehalten werden kann. Eine ideale Pfirsichsorte zum Einmachen, deren süß-saures Aroma sich angenehm im Mundraum verteilt. Im Vergleich zu anderen Pfirsichsorten ist die ‘Pilot’ mit äußerst großen Früchten ausgestattet, die eine hohe Ernte ermöglichen.

Hinweis: Keine der oben genannten Pfirsichsorten ist komplett resistent gegen die Kräuselkrankheit, da diese nur durch eine gute Pflege und einen geeigneten Standort “bekämpft” werden kann. Sie sind nur robuster wie andere Varietäten und aus diesem Grund nicht ganz so anfällig, was sie vor allem in feuchten Gebieten ideal für den Anbau macht.

10 alte Sorten

PfirsichblüteWas genau sind alte Pfirsichsorten? Pfirsiche werden wie andere Pflanzen schon sehr lange kultiviert und aus diesem Grund haben sich bestimmte Varietäten entwickelt, die schon seit mindestens 100 Jahren bekannt sind. Aufgrund ihres Alters kennen viele Menschen die alten “persischen Äpfel” nicht mehr oder nur solche, die sich aufgrund ihrer Bedeutung im Handel oder aufgrund der Kultivierungsbedingungen etabliert haben. Manchmal haben die Varietäten aber eine hohe Anfälligkeit für Krankheiten, was sie nicht immer ideal für den eigenen Garten macht. Folgende 10 sollten Sie kennen:

  1. Red Robin: Alt und bewährt. So wird der Weingartenpfirsich ‘Red Robin’ beschrieben, der schon beim ersten Blick durch seine dunkelrote Schale auffällt. Diese glänzt in einem wunderschönen Rubinton. Trotz der späten Erntezeit zur Weinauslese Anfang September leidet die vielblühende Sorte nicht unter den kühleren Temperaturen. Wenn Sie eine ertragreiche, wohlschmeckende Sorte suchen, ist ‘Red Robin’ richtig für Sie.
  2. Wunder von Perm: Ebenfalls ein Klassiker, der für sein süßes, rosa Fruchtfleisch bekannt ist. Die Sorte ist schon über 200 Jahre alt und stammt ursprünglich aus dem Uralgebirge. Sie ist eine der robusten, alten Pfirsichsorten.
  3. Amsden: Einer der wohl bekanntesten und beliebtesten Pfirsiche aus den USA, genauer Missouri. Die kleinen Früchte sind Ende Juli ausgereift und können genossen werden. Sie ist schon seit der Mitte des 19. Jahrhunderts beschrieben worden.
  4. Anneliese Rudolph: Die Aromen sind es, die ‘Anneliese Rudolph’ zu einer interessanten Alternative zu den anderen Sorten macht. Sie sind nicht so süß, dafür äußerst intensiv und nuanciert im Geschmack.
  5. Pfirsich - Roter EllerstädterRoter Ellerstädter: Die Geschichte dieser Sorte geht bis auf das Jahr 1870 zurück. Selektiert wurde sie im gleichnamigen Ort Ellerstadt, das in der Pfalz liegt und in den ersten Jahren ganz schön an Größe zulegt. Die ebenfalls recht großen Früchte mit einem Gewicht von um die 100 Gramm sind faserig, süß und sauer.
  6. Naundorfer Kernechter: Sächsische Sorte mit süßem Geschmack, die nicht wirklich resistent ist. Gerade Krankheiten machen ihr zu schaffen. Dafür verführen die Früchte mit ihrem ausgewogenen Geschmack.
  7. Winzertraum: Ein Weinbergpfirsich, dessen Früchte keine Behaarung aufweisen und ein Fruchtfleisch in creme haben. Er ist angenehm sauer.
  8. Kolonistenpfirsich: Drei Meter, Buschform und ein würziger Geschmack. Der Kolonistenpfirsich ist leicht zu pflegen und bildet Früchte aus, die würzig-frisch sind.
  9. Tellerpfirsich: Ebenfalls unter dem Namen ‘Sandwich-Pfirsich’ bekannt, ist der Tellerpfirsich besonders flach. Seine süße Note macht ihn vor allem bei Kindern beliebt.
  10. Roter WeinbergpfirsichRoter Weinbergpfirsich: Aufgrund der intensiven Rotfärbung wird diese Varietät ebenfalls Blutpfirsich genannt. Er ist deutlicher herber als andere Sorten und es ist empfehlenswert, die Schale vor dem Verzehr zu entfernen. Dadurch wird der Pfirsich erst genießbar.

Häufig gestellte Fragen

Gibt es Sorten, die sich für die Kübelhaltung eignen?
Ja, wenn Sie Pfirsiche auf dem Balkon oder der Terrasse ziehen wollen, steht Ihnen die Sorte ‘Rubira’ zur Verfügung, die gerade einmal eine Höhe von etwa drei Metern erreicht. Die Früchte sind verzehrbar und begeistern durch ihr süßes Aroma und die Saftigkeit des Fruchtfleischs.

Wie lässt sich die Robustheit der oben genannten Sorten verbessern?
Wenn Sie eine robuste Sorte gewählt haben, sollten Sie den Standort optimieren, um die Resistenz gegenüber Krankheit und Frost deutlich zu verbessern. Dieser sollte warm und sonnig, sowie geschützt sein, denn Pfirsiche vertragen kühle Temperaturen nicht so gut und bleiben gerne während der Saison ungestört.

Was muss bei der Haltung von Pfirsichen in kühleren Regionen geachtet werden?
In Deutschland gedeihen Pfirsiche vor allem in Weinbaugebieten, da späte Fröste im Frühling häufig zu Problemen bei der Haltung in kühleren Regionen führen und vor allem die Blüten verletzen. Entscheiden Sie sich daher für eine spätblühende oder frostresistente Sorte, um dieses Problem so gut wie möglich zu entgehen.

Wie kann der Kräuselkrankheit vorgebeugt werden?
Wenn Sie sich für eine alte Pfirsichbaum-Sorte entschieden haben, können Sie den Standort ebenfalls mit Knoblauch (bot. Allium sativum) und Kapuzinerkresse (bot. Tropaeolum) bepflanzen. In Kombination mit der regelmäßigen Verabreichung einer Jauche aus Acker-Schachtelhalm (bot. Equisetum arvense) soll die Bildung von Pilzen vorgebeugt werden, was das Risiko auf die Krankheit deutlich vermindert.
Verwandte Themen
Obstgarten

24 beliebte Brombeersorten | Alte Sorten & Geschmack

Brombeeren sind, wie ihr Aussehen bereits vermuten lässt, nahe Verwandte der Himbeeren. Allerdings…
Weiterlesen
Obstgarten

Die besten 10 Stachelbeersorten | 10 alte Sorten

Die Stachelbeere trägt die botanische Bezeichnung Ribes uva-crispa und hat sich als frostharter…
Weiterlesen
Obstgarten

30 beliebte Himbeersorten: 10 alte/resistente Sorten

Egal, ob frisch genascht von den Sträuchern, zu leckeren Desserts verarbeitet oder tiefgekühlt bis…
Weiterlesen
Obstgarten

30 Birnensorten: alte, resistente und neue Birnen-Arten

Zwar gelten die Deutschen nicht als “die” Birnenesser, aber das Ernten der eigenen…
Weiterlesen
Obstgarten

Sommeräpfel: 15 frühe Apfelsorten | Frühäpfel

Ab Juli können die ersten Äpfel frisch vom Baum gepflückt werden. Dabei handelt es sich um die…
Weiterlesen
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar