Ziergarten

Vogelfreundliche Sträucher, Bäume und Hecken: 35 Pflanzideen


Vogel auf Wiese - Vogelfreundliche Gewächse

Ein Garten, der vogelfreundlich gestaltet wird, ist ein idealer Lebensraum und zugleich Rückzugsort für zahlreiche einheimische Vogelarten. Bäume, Sträucher und Hecken bieten nicht nur Nistplätze, sondern Nahrung durch Beeren, Samen und Nüsse, die sich hervorragend für deren Ernährung anbieten.

Gerade in der heutigen Zeit sind das Pflanzen und selbst die Haltung in Kübeln ein wichtiger Aspekt, um Vögeln eine Möglichkeit zum Nisten zu bieten, da sie aufgrund der Urbanisierung deutlich weniger Platz zur Verfügung haben. Selbst Balkone, Dachterrassen und Grundstücke ohne Grünfläche werden somit vogelfreundlich. Passende Arten finden Sie hier.

35 vogelfreundliche Gewächse

Auf der Suche nach geeigneten Pflanzen für einen vogelfreundlichen Garten bieten sich zahlreiche Gewächse aus der Heimat und Mitteleuropa an. Diese bieten Vögeln seit Jahrhunderten einen Platz zum Nisten, Schutz vor Fressfeinden und ausreichend Nahrung, darunter:

  • Insekten
  • Beeren
  • Früchte
  • Samen

NistkastenSie sollten ausschließlich einheimische Arten wählen, da exotische Gewächse wie Palmen oder Bäume aus Afrika oder Indien nicht wirklich “kompatibel” mit den Vogelarten in Deutschland und Mitteleuropa sind. Diese bieten weder Nahrung, noch geeignete Nistplätze und sind für viele Vögel sogar komplett uninteressant.

In vielen Fällen halten sich die Tiere von diesen Pflanzen einfach fern. Gerade viele Zierpflanzen sind hier zu nennen. Diese Züchtungen vermehren sich nicht in den heimischen Breiten auf eigene Faust und sind somit nicht vogelfreundlich. Viele einjährigen Pflanzen sind hier schon mehr zu empfehlen, wie die folgenden:

  • Brennnessel (Urtica dioica)
  • Fetthenne (Sedum telephium)
  • Wiesenmargerite (Chrysanthemum leucanthemum)
  • Gemeines Leinkraut (Linaria vulgaris)
  • Akelei (Aquilegia vulgaris)
  • Thymian (Thymus serpyllum)

Das ist nur eine kleine Auswahl an geeigneten Pflanzen, doch sind diese nicht mehrjährig. Darüber müssen Sie sich aber keine Sorgen machen, denn in den folgenden Abschnitten werden Ihnen 35 Bäume, Hecken und Sträucher vorgestellt, die vogelfreundlich sind und die Gestaltung Ihres Gartens vereinfachen. Vielleicht sind Sie ja schon stolzer Besitzer einiger dieser Gewächse oder haben diese auf Ihrem Grundstück stehen.

Tipp: Sie können ebenfalls Pflanzen im Garten halten, die gerne von Insekten besucht werden. Diese sind ebenfalls Nahrung für Vögel und sollten daher nicht unterschätzt werden.

Bäume

  • Feldahorn - Acer campestreFeldahorn (bot. Acer campestre): Der Feldahorn kann als Baum oder Hecke gehalten werden. Seine typische Blattform und das dichte Laub sind ein ideales Zuhause für viele Vögel, die es sich dort gemütlich machen.
  • Gewöhnliche Pimpernuss (bot. Staphylea pinnata): Ein kleiner Baum von etwa fünf Metern Höhe, der zahlreiche Nüsse ausbildet, die in der Schale pimpern, also klappern. Während Vögel gerne die Samen verzehren, nutzen Menschen die Blütenstände als kandierte Speise.
  • Holzapfel (bot. Malus silvestris): Auf den ersten Blick erscheint ein Holzapfel wie der Kulturapfel (bot. Malus domestica), doch sind die Früchte deutlich kleiner und saurer. Die Blüten duften stark und ziehen nicht nur Vögel, sondern zahlreiche Insekten und vor allem Bienen an.
  • Mehlbeere (bot. Sorbus aria): Mit der Mehlbeere findet sich ein Baum, der locker bis 15 Meter Höhe erreichen kann und deren kleine Beeren im gemahlenen Zustand eine Brotzutat waren. Die geringe Größe der gelbroten Früchte macht sie ideal als Vogelnahrung. Zudem wächst sie stark verzweigt und ist somit ein guter Unterschlupf.
  • Speierling (bot. Sorbus domestica): Der Speierling oder Sperberbaum wird bis zu 15 Metern hoch und ist eine seltene Art, deren Wildbestände von einem starken Rückgang betroffen sind. Die Früchte, die an Äpfel oder Birnen erinnern, werden liebend gerne von Vögeln verzehrt.
  • Steinweichsel (bot. Prunus mahaleb): Ein charmantes Solitärgewächs, das bis zu zehn Meter hoch wird und mit den weißen Blüten Bienen und Menschen begeistert. Vögel halten sich gerne im Baum auf und fressen die Steinfrüchte. Sie ist leicht mit der Traubenkirsche zu verwechseln.
  • Traubenkirsche - Prunus padusTraubenkirsche (bot. Prunus padus): Traubenkirschen können problemlos im Halbschatten wachsen, während sie durch die frühen Blüten im Jahr Insekten anzieht, die zahlreiche Singvögel fressen. Im Verlauf des Jahres werden dann Früchte in schwarzer Farbe ausgebildet, die von einer Vielfalt von Vögeln verzehrt werden.
  • Vogelbeere (bot. Sorbus aucuparia): Die Vogelbeere ist wohl der Baum schlechthin, wenn Sie Ihren Garten vogelfreundlich gestalten wollen. Die Pflanze wird von 63 Arten Vögeln entweder als Lebensraum oder Nahrungsquelle genutzt. Da die Vogelbeere zudem selbst im Kübel gezogen werden kann, ist sie eine Bereicherung für Vogelbegeisterte.
  • Vogelkirsche (bot. Prunus avium): Die Vogelkirsche reiht sich wie die Traubenkirsche und Vogelbeere zu den beliebtesten Bäumen in Europa ein, die von den geflügelten Tieren besucht werden. Ihr dekorativer Wuchs ist in Solitärstellung sehr beliebt.

Sträucher

  • Brombeere - RubusBrombeere (bot. Rubus fruticosus): Wenn Sie Fan von Brombeeren sind, sind Sie nicht alleine. Vögel fressen die Sträucher geradezu leer.
  • Gemeine Felsenbirne (bot. Amelanchier ovalis): Die Felsenbirne kann sich vielseitig im Garten einsetzen lassen und ist eine der beliebtesten heimischen Pflanzen für Vögel. Der Grund sind auch wieder hier die Früchte.
  • Heidelbeere (bot. Vaccinium myrtillus): Heidelbeeren haben genau die gleiche Anziehungskraft auf Vögel wie Brom- und Himbeeren. Vor allem alte Sorten sind beliebt.
  • Himbeere (bot. Rubus idaeus): Mit Himbeeren ist es wie mit Brombeeren. Vögel fressen diese einfach zu gerne.
  • Johannisbeeren (bot. Ribes): Johannisbeeren sind ein ideales Gewächs, um Ihren Garten vogelfreundlich zu gestalten. Die einzelnen Arten gehören zu den beliebtesten Früchten der Vögel überhaupt. Vor allem die alten Sorten sind hier zu empfehlen, da moderne Zuchtformen den Vögeln nicht so gut schmecken. Zu den geeigneten Arten zählen die Rote Johannisbeere (bot. Ribes rubrum), Alpen-Johannisbeere (bot. Ribes alpinum), Schwarze Johannisbeere (bot. Ribes nigrum), Stachelbeere (bot. Ribes uva-crispa) und die Blutrote Johannisbeere (bot. Ribes sanguineum).
  • Kornelkirsche - Cornus masKornelkirsche (bot. Cornus mas): Kornelkirschen locken im Herbst zahlreiche Vögel in den Garten. Sie lässt sich selbst auf kleinstem Raum verwenden und Sie können die Früchte zu Marmelade oder Püree verarbeiten.
  • Kreuzdorn (bot. Rhamnus cartharticus): Eine weitere Pflanze mit Dorn im Namen, deren Beeren Teil der Ernährung einheimischer Vögel sind.
  • Pfaffenhütchen (bot. Euonymus europaeus): Das Pfaffenhütchen ist für Menschen und nicht heimische Vögel giftig. Wildvögel jedoch verzehren die Früchte sehr gerne, vor allem Rotkehlchen (Erithacus rubecula).
  • Rote Heckenkirsche (bot. Lonicera xylosteum): Ein weiterer Strauch, dessen Beeren für Säugetiere giftig sind, während sich Vögel an diesen laben. Wird gern als Wildhecke in größeren Gärten genutzt.
  • Sanddorn (bot. Hippophae rhamnoides): Sanddorn ist ein genüssliches Gewächs, das bei Vögeln ebenso beliebt ist, vor allem, weil sie Früchte über den tiefen Winter trägt.
  • Sauerdorn - Berberis vulgarisSauerdorn (bot. Berberis vulgaris): Die Gewöhnliche Berberitze oder der Sauerdorn wird von Vögeln und Menschen gleichermaßen gemocht. Während Vögel im Gehölz einen Nistplatz finden, ist der Sauerdorn eine dichte Wildhecke. Die Beeren sind selbst für den Menschen nicht giftig.
  • Schlehe (bot. Prunus spinosa): Schlehdorn ist ein weiterer Strauch, der in keinem vogelfreundlichen Garten fehlen darf. Diese werden gerne als Schutz oder zum Ausruhen genutzt.
  • Schwarzer Holunder (bot. Sambucus nigra): Holunder lässt sich auf zahlreiche Weisen in der Küche nutzen und Vögel bevorzugen den Strauch als Rückzugsort, obwohl sie dort nicht gerne nisten. Dennoch finden sich in diesem selbst große Vögel, die eine Pause einlegen.
  • Stechpalme (bot. Ilex aquifolium): Mit der Stechpalme findet sich ein Gehölz, dessen natürliche Abwehrmechanismen für kleine Vögel ebenfalls funktionieren. Diese machen es sich im Strauch gemütlich und sind vor größeren Fressfeinden geschützt.
  • Strauchkronwicke - Cornilla emerus - Hippocresis emerus Strauchkronwicke (bot. Coronilla emerus): Ein kleines Solitärgehölz, welches von Vögeln und Bienen genutzt wird. Die Blüten erstrahlen in einem wunderschönen Gelb.
  • Traubenholunder (bot. Sambucus racemosa): Der Traubenholunder versorgt Vögel mit Beeren bis in den Winter hinein.
  • Wacholder (bot. Juniperus communis): Der Wacholder hat einen dichten Wuchs, was ihn für bestimmte Vogelarten interessant macht. Vor allem kleinere Vogelarten sind hier häufig anzutreffen.
  • Weißdorn (bot. Crataegus monogyna): Ein Weißdorn im Garten ist ebenfalls so beliebt wie eine Vogelbeere. Reicher Vogelbesuch ist mit dieser garantiert.
  • Wildrosen (Rosa): Wenn Sie sich für Rosen interessieren, die vogelfreundlich sind, sollten Sie auf Hundsrosen (bot. Rosa canina) und Kartoffel-Rosen (bot. Rosa rugosa) setzen. Diese sind nicht nur dekorativ, sondern eine Nahrungsquelle über den Winter dank ihrer Hagebutten.
  • Wolliger Schneeball (bot. Viburnum lantana): Der Wollige Schneeball ist wie der Gewöhnliche Schneeball (bot. Viburnum opulus) gut für einen vogelfreundlichen Garten geeignet. Die große Menge an Beeren ist bei den Tieren beliebt.

Tipp: Ein Großteil der oben genannten Gewächse können als Wildhecke genutzt werden.

Hecken

  • Hainbuche - Carpinus betulusEibe (bot. Taxus baccata): Die Eibe gilt als beliebteste Hecke der Deutschen und stellt trotz ihrer Giftigkeit kein Problem für Vögel dar. Der dichte Wuchs ermöglicht einen hervorragenden Nistplatz für Vögel und Sichtschutz fürs Grundstück.
  • Hainbuche (bot. Carpinus betulus): Hainbuchen begeistern nicht nur durch ihr dekoratives Grün, sondern als Brutplatz für die verschiedensten Vogelarten.
  • Haselnuss (bot. Corylus avellana): Haselnüsse werden gerne als Nahrungsquelle von größeren Vögeln genutzt.
  • Liguster (bot. Ligustrum vulgare): Liguster ist ein guter Schutz vor Fressfeinden und sogar Bienen besuchen das Gewächs gerne aufgrund der Blüten.
  • Rotbuche (bot. Fagus sylvatica): Buchen sind einfach eine Wohltat für Vögel und die Rotbuche gehört in den heimischen Laubwäldern zu den wichtigsten Nahrungslieferanten für Vögel und Wildtiere.

Häufig gestellte Fragen

Sind klassische Obstbäume für vogelfreundliche Gärten geeignet?
Wenn Sie alte Obstbäume im Garten stehen haben, die schon über Höhlen oder Totholz verfügen, sollten Sie diese weiterhin nutzen. Solche Bäume bieten sich hervorragend für Vögel zum Nisten oder Jagen von Insekten an, da sich diese dort gerne in großen Kolonien aufhalten, was bei jungen Obstbäumen nicht der Fall ist.

Können Kletterpflanzen eingesetzt werden?
Ja, Sie können vogelfreundliche Kletterpflanzen als Hecke nutzen, wenn Sie diesen eine geeignete Kletterhilfe zur Verfügung stellen. Zu den geeigneten Arten gehören die Selbstkletternde Jungfernrebe (bot. Parthenocissus tricuspidata), der Gemeine Efeu (bot. Hedera helix) und die Waldrebe (bot. Clematis vitalba).

Verwandte Themen
Ziergarten

Hopfen-Sorten von A-Z | 16 alte und neue Sorten

Der echte Hopfen trägt die botanische Bezeichnung Humulus lupulus und wird schon seit geraumer Zeit…
Weiterlesen
Ziergarten

Pflanzzeit Stauden | Zeitpunkt für 26 Staudenpflanzen

Mittlerweile werden im Handel das ganze Jahr über die verschiedensten Stauden angeboten. Neben…
Weiterlesen
Ziergarten

Sind Lilien giftig? Gefahren für Katzen, Hunde & Kinder

Lilien beeindrucken vor allem durch ihre schöne Blütenpracht. Die Pflanzenfamilie der Lilien…
Weiterlesen
Ziergarten

Sind Krokusse giftig? Gefahren für Haustiere & Mensch

Sie sind die ersten Vorboten des Frühlings und erfreuen den Gärtner als bunte Farbtupfer auf dem…
Weiterlesen
Ziergarten

Blätter trocknen: so erhalten Sie beim Pressen die Farbe

Die bunt gefärbten Blätter sind eines der schönsten Phänomene des Herbstes. Euphorisch versuchen…
Weiterlesen
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar