Pflanzenlexikon

KüchenschelleIm Pflanzenlexikon finden Sie in alphabetischer Reihenfolge über 200 ausführliche Pflanzen-Portraits mit Steckbrief, Pflege-Anleitung und Antworten auf häufig gestellte Fragen, sowie eine Zusammenfassung namens „Tipps für Schnellleser“ mit den wichtigsten Pflege-Tipps.

Um Ihnen die Navigation im Pflanzenlexikon zu erleichtern, bieten wir Ihnen zwei Möglichkeiten, um schnell zur gewünschten Pflanzen zu navigieren. Wenn Sie sich von Bildern und einer Kurzbeschreibung inspirieren lassen möchten, können Sie sich hier durch das Lexikon klicken. Auf diese Weise können Sie neue bislang unbekannte Pflanzenschönheiten entdecken.

Sie kennen den Pflanzennamen und suchen nach einer Pflege-Anleitung? Dann nutzen Sie unsere Schnellübersicht - nachfolgende Liste umfasst alle Pflanzen des Lexikons in alphabetischer Reihenfolge: kurz und knapp. Hier geht’s zur Pflanzenliste.
Aronstab
Im Frühjahr wirken seine fleischigen, grünen Blätter noch etwas unscheinbar, bevor der Aronstab im Mai bis Juni seine charakteristische Blüte mit weißem Hochblatt entwickelt. Ab Spätsommer zeigt sich die Pflanze dann in ihrer ganzen eigenwilligen Schönheit: Sie verliert ihre Blätter schon frühzeitig, während die leuchtend roten Beeren noch lange als Traube auf einem dicken Stängel stehen.

Blaue Herbstaster
Astern gehören zu den beliebtesten Gartenblumen, und das mit Recht. Ihre vielfältigen Farben in verschiedenen Wuchshöhen bieten die Möglichkeit, sie als Beeteinfassungen ebenso einzusetzen wie als prächtige Solitärstaude oder Kübelpflanze auf Veranda und Terrasse. Sie sind einfach zu pflegen, wenn man einige Details beachtet. Wir zeigen Ihnen, wie Sie lange Freude an diesen üppig blühenden Pflanzen haben.

australischer teebaum
Die Aborigines kennen seine heilsame Wirkung bereits seit Generationen, und auch bei uns ist der Australische Teebaum als Lieferant des berühmten Teebaumöls bekannt. Doch kaum jemand kennt den hübschen Strauch, aus dem die ätherischen Öle gewonnen werden. Dabei ist der Australische Teebaum (Melaleuca alternifolia) eine bemerkenswerte Zierpflanze, die auch bei uns immer mehr Anklang findet.

Weiße Azalee
Azaleen sind prächtige Zimmerpflanzen mit einer großen Sortenvielfalt, die geeignete Wohnbereiche vom Herbst bis zum Frühling mit einer farbenfrohen Blüte verschönern. Wichtig sind die richtigen Bedingungen, da die Zimmerazalee ganz spezielle Ansprüche an ihren Standort stellt und viel pflegeintensiver als so manch andere Zimmerpflanze ist. Damit es zu einer kontinuierlichen und wiederkehrenden Blütephase kommt, müssen bestimmte Kriterien unbedingt eingehalten werden.

Ballonblumen zählen zu den klassischen exotischen Schönheiten im eigenen Garten. Die ballonartigen Knospen sind das Markenzeichen dieser asiatischen Stauden, welche nur wenige Anforderungen an Standort und Pflege an den Hobbygärtner stellen. Zaubern Sie einen Hauch asiatisches Flair in Ihren Garten und erfahren Sie mehr über die einzigartige Schönheit aus Fernost.

Bambus
Die Gattung der Bambuspflanzen oder Fargesia, wie diese in der Fachsprache genannt werden, umfasst mehr als 80 Arten. Für das hiesige Klima geeignet sind viele von ihnen in Gärten zu finden. Aus diesem Grund sind die Fargesia auch als Gartenbambus bekannt. Sie bilden keine Ausläufer und werden daher nicht zur Plage im eigenen Grün, können aber dennoch als Sichtschutz dienen.  

Blatt der Bananenpflanze
Bananenpflanzen sind sonne- und Wärme liebende Pflanzen, die immer häufiger in Gärten zu finden sind. Die Banane Musa Basjoo gehört zu den wenigen winterharten Exemplaren. Sie versprüht eine tropische Atmosphäre und wird im Garten zu einem dekorativen Blickfang. Allerdings ist bei ihrer Pflege einiges zu beachten, um sich viele Jahre an ihrer Pracht erfreuen zu können.

Bananenstaude
Wie auf einer Karibikinsel fühlt sich jeder Hobbygärtner, der seinen Garten oder seine Terrasse mit dekorativen Zierbananen schmückt; das Gewächs zaubert ein exotisches Flair und bereichert jede Grünanlage. Doch wie wird die Bananenstaude in unserem Breiten gepflegt?

Baerenfellgras-Beet
Die Schönheit von Bärenfellgras erschließt sich dem Betrachter zumeist erst auf den zweiten Blick. Das immergrüne Ziergras besticht nicht mit dramatischer Farbenpracht, sondern vermittelt mit seiner kugeligen Form eine filigrane Leichtigkeit, die selbst im Winter erhalten bleibt. Wo Bärenfellschwingel sich als Solitär oder polsterbildende Gruppe am wohlsten fühlt, wie sich Pflege und Schneiden gestalten, ist im Handumdrehen verbalisiert.

Bartblumen
Die Bartblumen sind Zierpflanzen mit meist blauen Blüten, die je nach Sorte als sommergrüne Halbsträucher, Sträucher oder Stauden in unseren Gärten wachsen. Aufgrund ihrer späten Blütezeit von August bis in den späten Herbst hinein, ist die Pflanze sehr attraktiv für Hobbygärtner. Bartblumen sind relativ pflegeleicht und anspruchslos, lediglich müssen im Winter die frostempfindlichen Sorten geschützt werden.