Pflanzenlexikon

KüchenschelleIm Pflanzenlexikon finden Sie in alphabetischer Reihenfolge über 200 ausführliche Pflanzen-Portraits mit Steckbrief, Pflege-Anleitung und Antworten auf häufig gestellte Fragen, sowie eine Zusammenfassung namens „Tipps für Schnellleser“ mit den wichtigsten Pflege-Tipps.

Um Ihnen die Navigation im Pflanzenlexikon zu erleichtern, bieten wir Ihnen zwei Möglichkeiten, um schnell zur gewünschten Pflanzen zu navigieren. Wenn Sie sich von Bildern und einer Kurzbeschreibung inspirieren lassen möchten, können Sie sich hier durch das Lexikon klicken. Auf diese Weise können Sie neue bislang unbekannte Pflanzenschönheiten entdecken.

Sie kennen den Pflanzennamen und suchen nach einer Pflege-Anleitung? Dann nutzen Sie unsere Schnellübersicht - nachfolgende Liste umfasst alle Pflanzen des Lexikons in alphabetischer Reihenfolge: kurz und knapp. Hier geht’s zur Pflanzenliste.
Blaue Fächerblume
Blaue Blüten sind immer wieder absoluter Trend, weil es sie eben eigentlich nicht gibt. Wenn Sie keine Lust haben, viel Geld für künstlich eingefärbte blaue Orchideen auszugeben (die ohnehin nur im Zimmer gedeihen) könnten Sie auf Blaue Fächerblumen setzen, die blühen in einigen Sorten strahlend blau und sind mit ihrer Blütenfülle ein absoluter  Gewinn, im Beet und auf dem Balkon.

Blauer Mohn
Der Scheinmohn gehört zu den Mohngewächsen. Es gibt viele Arten mit unterschiedlichen Blütenfarben, von blau bis purpurfarben, rosafarben bis rot und gelb und selten auch weiß. Blauer Mohn werden die blau blühenden Arten und Sorten genannt. Die Pflanzen sind relativ selten in Gärten anzutreffen, denn sie sind etwas heikel in der Pflege. Besonders was Standort und Pflanzsubstrat anbelangt, sind die Wünsche dieser Art nicht leicht zu erfüllen. Es sind Liebhaberpflanzen, die nicht überall gedeihen. Dafür belohnen sie bei erfolgreicher Kultur mit himmelblauen Blüten, deren Farbe wohl einmalig im Pflanzenreich ist.

Blauglockenbaum
Göttersitz, Hochzeitsbaum, Glückssymbol und Kaiserzierde - der Blauglockenbaum kann auf eine lange und traditionsreiche Geschichte seiner Kultivierung zurückblicken. In wintermilden Regionen taucht er hin und wieder auch in heimischen Gärten und Parkanlagen auf. Seine herzförmigen Blätter und die intensiv blaue Blütenpracht machen den Baum zu einer Besonderheit. Um die Paulownie erfolgreich zu kultivieren, müssen Sie jedoch alle Anforderungen erfüllen.

Blaukissen-Beet
Blühende Gartenböden, blühende Steingärten, blühende Mauern gewünscht? Dann ist das Blaukissen oder Aubrieta Ihr Kandidat, eine Staude mit einfacher Pflege-Anleitung, die beim Schneiden nicht viel Arbeit macht. Aber dafür (fast) jeden Bereich des Gartens mit blühenden Polstern überzieht, die je nach Sorte aufrecht oder überhängend wachsen und von April bis September eine Blüte neben der anderen zeigen, in vielen Farben.

Blauraute
Die Fiederschnittige Perowskie ähnelt aufgrund ihres grau-grünen Laubes und der langen blauen Blütenähren auf den ersten Blick dem mediterranen Salbei oder Lavendel. Sie haben jedoch nichts miteinander zu tun. Die Blauraute ist eine sehr anspruchslose Pflanze, was die Pflege betrifft. Im Winter friert sie meist sehr stark zurück, treibt aber im Frühjahr zuverlässig wieder aus, vorausgesetzt die Standortbedingungen stimmen.

Blüten des Blauregens
Der Blauregen, auch Glyzinie oder Wisteria genannt, ist ein imposanter Kletterer mit wunderschöner Blüte. Schon im Frühjahr hat er seinen ersten großen Auftritt, denn schon ab April zeigen viele Sorten noch vor dem Blattaustrieb ihre violetten oder weißen Blütentrauben. Nach kurzer Pause kommt es dann im Spätsommer zu einer zweiten Spätblüte. Was alles bei der Pflege beachtet werden muss, erfahren Sie hier.

Bärenfellgras
Der Blauschwingel ist eine Ziergrasart, die mit ungewöhnlicher Schönheit eine Zierde für jeden Garten bildet. Den meisten Menschen ist es eher unter dem Begriff Bärenfellgras bekannt. Die dichten Horste, die in sattem Grün das ganze Jahr über einen guten Eindruck machen, lassen sich an vielen Orten im Garten kultivieren. Als Bodendecker, Rasenersatz oder in Pflanzgefäßen kommt es ebenso zum Einsatz wie im Steingarten. Die pflegeleichte Pflanze stellt keine Ansprüche, belohnt aber das Einsetzen mit ausdauerndem Wuchs. Hier erklären wir Ihnen, wie Sie das beeindruckende Gewächs ganz einfach einsetzen und pflegen.

bleistiftbaum
Wegen seines extravaganten Aussehens kommt der Bleistiftstrauch sehr gut zur Geltung, wenn er einzeln vor hellen Wänden oder in einem lichtdurchfluteten Raum platziert wird. Da die Pflanze gut über einen längeren Zeitraum ohne jede Wassergabe auskommt, eignet sie sich ausgesprochen gut für alle Pflanzenliebhaber, die nicht mit einem grünen Daumen gesegnet sind.

Bleiwurz
Bleiwurz fällt vor allem durch seine zahlreichen, in der Regel himmelblauen Blüten auf. Diese interessante Pflanze aus Südafrika wird meist als Kübelgewächs kultiviert, denn ihr fehlt die nötige Winterhärte, um sie auszupflanzen. Ansonsten ist die Pflege nicht kompliziert, solange man einen passenden Ort für die Überwinterung zur Verfügung stellen kann. Was man über die Pflege und vor allem über die Überwinterung der Bleiwurz wissen muss, haben wir für Sie zusammengetragen. Lesen Sie weiter!

Blumenhartriegel
Blütenpracht, wohin das Auge reicht - welcher Hobbygärtner wünscht sich nicht ein solches Gewächs für seine Grünanlage? Wer sich im Sommer unter einen klassischen Blumenhartriegel setzt, scheint in einem Meer aus großen, farbigen Blüten zu versinken. Doch wie kultiviert man diese Gewächse so, dass sie ihre gesamte Schönheit auch vollständig entfalten können?