Pflanzenlexikon

KüchenschelleIm Pflanzenlexikon finden Sie in alphabetischer Reihenfolge über 200 ausführliche Pflanzen-Portraits mit Steckbrief, Pflege-Anleitung und Antworten auf häufig gestellte Fragen, sowie eine Zusammenfassung namens „Tipps für Schnellleser“ mit den wichtigsten Pflege-Tipps.

Um Ihnen die Navigation im Pflanzenlexikon zu erleichtern, bieten wir Ihnen zwei Möglichkeiten, um schnell zur gewünschten Pflanzen zu navigieren. Wenn Sie sich von Bildern und einer Kurzbeschreibung inspirieren lassen möchten, können Sie sich hier durch das Lexikon klicken. Auf diese Weise können Sie neue bislang unbekannte Pflanzenschönheiten entdecken.

Sie kennen den Pflanzennamen und suchen nach einer Pflege-Anleitung? Dann nutzen Sie unsere Schnellübersicht - nachfolgende Liste umfasst alle Pflanzen des Lexikons in alphabetischer Reihenfolge: kurz und knapp. Hier geht’s zur Pflanzenliste.
Deutzia-Blueten
Die Deutzie ist ein beliebter Zierstrauch. Meist wird das Gehölz als Solitär gepflanzt, aber auch als kleine Blütenhecke macht es sich prima. Wer eine natürliche Blühhecke für den Garten gestalten möchte, sollte auch eine Deutzie einplanen. Die Pflege ist nicht kompliziert, wenn einige Dinge berücksichtigt werden. Welche das sind und welche Sorten es gibt, haben wir für Sie zusammengetragen. Informieren Sie sich!

Dickmännchen
Das Dickmännchen heißt Schattengrün, weil es auch im Schatten grünt ... Banale Erkenntnis, aber für manchen Gartenbereich die Rettung, für manchen verzweifelten Gärtner endlich Ausblick "ins Grüne". Das Schattengrün ist besonders beliebt, weil es nicht nur vorbildlich problemlos wächst, sondern auch noch das Falllaub der Bäume "schluckt" und in Humus verwandelt.

Junge Dieffenbachie
Die erste eigene Wohnung ohne eine grüne Zimmerpflanze? Das wird mit einer Dieffenbachie zuverlässig verhindert, selbst wenn der Grüne Daumen noch ein Wunschtraum ist. Die robuste, krautig wachsende Pflanze aus den Tropen überzeugt mit einem imposanten Habitus und ist dabei pflegeleicht und genügsam. Einmal kurz die wichtigsten Pflege-Tipps studiert, und schon erhält die Wohnung ein natürliches Ambiente.

Pinke Dipladeniablüte
Sie bereichert Balkon und Terrasse mit majestätischer Erhabenheit und zieht mit ihren trichterförmigen, roten, weißen oder gelb-weißen Blüten alle Blicke auf sich. Die Dipladenia aus der Gattung der Mandevilla ist eine sommerliche Kletterpflanze, deren Anmut bezaubert. Des sprichwörtlichen grünen Daumens bedarf es nicht für eine erfolgsgekrönte Kultivierung der Dipladenie, solange ihren recht bescheidenen Ansprüchen Genüge geleistet wird.

Diptam
Der Diptam, auch Brennender Busch genannt, ist eine unter Naturschutz stehende Stauden-Rarität mit wunderschönen, pink-geäderten rosa Blütendolden, die einen intensiven Zitronenduft verströmen. Er gehört zu den schönen alten Wildstauden, deren Kultivierung in den letzten Jahren leider sehr vernachlässigt wurde. Dabei ist die Pflanze nicht nur sehr schön anzuschauen, sie stellt auch wenig Ansprüche und benötigt so gut wie keine Pflege.

Dracaena Pflanze
Der Dracaena reflexa syn. Marginata überzeugt mit einem wunderschönen Blattwerk und einem exotischen Palmenwuchs als Zimmerpflanze für Wohnungen und Häuser. Die immergrünen Blätter verzaubern den Betrachter auch noch in der Winterzeit und die oft weit verzweigte Wuchsform wirkt sehr apart. Die Pflanze ist relativ pflegeleicht, für ein gesundes Wachstum sind vor allem eine gleichmäßig warme Zimmertemperatur und regelmäßige Gießvorgänge wichtig.

Eingetopfter Drachenbaum
Der Drachenbaum ist die ideale Zimmerpflanze für alle, die das Gießen schon einmal vergessen. Sogar längere Trockenphasen verzeiht der Dracaena draco und passt damit nicht nur in das heimische Wohnzimmer. Bei aller Anspruchslosigkeit gedeiht und wächst er jedoch nur, wenn die Pflege stimmt. Besonderheiten von und Pflegetipps für den Drachenbaum finden sich hier.

dracaena surculosa
Beim Drachenbaum haben die meisten Pflanzenliebhaber den typischen dicken braunen Stamm mit den langen überhängenden Blättern vor Augen. Meist sind mehrere Stämme zusammen in einen Topf gepflanzt und die Schöpfe sitzen daran in unterschiedlicher Höhe. Dabei handelt es sich um Dracaena marginata, Dracaena deremensis, Dracaena braunii, Dracaena fragrans oder eine der anderen zahlreichen Arten. Dracaena surculosa ist gar nicht gleich als Drachenbaum zu erkennen. Dieser Pflanze fehlt der typische kräftige Stamm. Auch die Blätter sind eher untypisch. Sie sind weder sehr schmal, noch sehr lang und meist gemustert. In der Pflege sind die Drachenbäume aber recht ähnlich.

Drehfrucht-Blueten
Wo die tropische Drehfrucht eine gärtnerische Bühne betritt, beherrscht sie mit umwerfender Blütenpracht die Szene. Den Orchideen ebenbürtig, mit bizarr gedrehten Früchten, fängt die Zimmerpflanze alle Blicke ein. Die Kultivierung dieser exotischen Primadonna stellt zweifellos eine Herausforderung dar. Mit Unterstützung einer profunden Pflege-Anleitung, gepaart mit angemessener Aufmerksamkeit, werden selbst angehende Hobbygärtner in die Lage versetzt, die Streptocarpus wohlgesonnen zu stimmen.

euphorbia dreikantige wolfsmilch
Die Dreikantige Wolfsmilch gehört zur Gattung der Sukkulenten und ist in den hiesigen Breitengraden eine reine Zimmerpflanze. Doch auch im Wintergarten fühlt sie sich wohl. Ursprünglich in Malawi und Gabun beheimatet, findet sie hier immer mehr Liebhaber. In ihrem natürlichen Lebensraum kann die Euphorbia trigona bis über zwei Meter hoch werden, in einem geschlossenen Raum kultiviert kann sie noch größer werden.