Dendrobium Nobile Orchidee - Pflege-Anleitung

Orchidee NobileDendrobium Nobile ist der botanische Name für die Traubenorchideen, eine sehr beliebte Gattung der Zimmerorchideen. Die Zierpflanzen sind im Vergleich zu anderen Orchideenarten viel pflegeleichter und erblühen sortenabhängig auch mehrmals im Jahr. Die Dendrobium Nobile gehören zu der Familie der Orchidaceae (Orchideengewächse) und kommen ursprünglich aus dem tropischen und subtropischen Asien. In ihrer Heimat wachsen die Orchideen epiphytisch auf anderen Pflanzen und nutzen diese als Träger. Die Pflanzen bilden Luftwurzeln aus, über diese erfolgt die komplette Nährstoffversorgung. Aus diesem Grund brauchen die Orchideen ein spezielles Pflanzsubstrat und keine normale Blumenerde.

Steckbrief zur Dendrobium Nobile Orchidee
  • Wunderschöne Zimmerpflanze mit aparten Blütenständen
  • Im Vergleich zu anderen Orchideenarten relativ pflegeleicht
  • Braucht hellen Standort, jedoch ohne direkte Sonneneinstrahlung
  • Bildet Luftwurzeln aus, deshalb ist spezielles Pflanzsubstrat für Orchideen nötig
  • Verträgt Temperaturen zwischen 16-23° C, zu heiß führt zu Problemen
  • Im Winter tagsüber Temperaturen von 16-18° C, über Nacht sind 10-13° C ideal
  • Temperaturwerte unter 10° C unbedingt verhindern
  • Reguläre Blütezeit vom Frühling bis zum Sommer
  • Blüte kann nach Einhaltung einer herbstlichen Ruhephase im Winter erneut generiert werden
  • Darf im Sommer im Freien stehen
  • Blütenfarben sind sehr variantenreich, häufig sind weiß, lila, rosa und pink

Standort und Pflanzsubstrat

Die Dendrobium Nobile Orchideen bevorzugen einen hellen Standort, vertragen aber die direkte Sonne und hohe Temperaturen nicht. In ihrer ursprünglichen Heimat wachsen die Zierpflanzen unter dem Blätterdach ihrer Wirtspflanzen im dichten Dschungel und sind deshalb vor der Sonne geschützt. Für ein prächtiges Wachstum ist darüber hinaus eine hohe Luftfeuchtigkeit sehr wichtig. Für Orchideen ist die normale Blumenerde nicht geeignet, jedoch wird die im Fachhandel angebotene Orchideenerde von Gärtnern und Züchtern gleichermaßen verworfen. Idealerweise wird das Substrat in Eigenregie zusammengestellt und auf die besonderen Bedürfnisse der Dendrobium Nobile zugeschnitten:
  • Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung auswählen
  • Starke Mittagshitze unbedingt vermeiden
  • Kommt mit Morgen-, Abend- und ganztägiger Wintersonne zurecht
  • Ideal ist hohe Luftfeuchtigkeit von mindestens 50%
  • Optimal ist Zimmertemperatur, besser etwas kühler als zu warm
  • Tagestemperaturen um die 20? C und mehr sind während der Vegetationsperiode perfekt
  • In der Nacht sind 10? C nicht zu unterschreiten
  • Normale Pflanzenerde ist für die Orchideenhaltung nicht geeignet
  • Pflanzsubstrat selber herstellen aus Bast, Holzkohle, Rindenstücken und Styroporflocken
  • Blühen in kleineren Gefäßen besser als in zu großen Töpfen
  • Nach der Blüte in das kühle Schlafzimmer oder den lichten Flur stellen
{infobox type=check|content=Die Dendrobium Nobile liebt es zwar sehr hell, jedoch führt die pralle Mittagssonne zu unansehnlichen Blattverbrennungen. Wird die Pflanze an einem exponierten Südfenster platziert, hilft ein schützender Vorhang vor zu starken Sonnenstrahlen.}

Gießen und Düngen

Die Luftwurzeln der Dendrobium Nobile Orchideen sollten nicht gegossen, sondern über ein Tauchbad bewässert werden. Dieser Vorgang ist wöchentlich zu wiederholen, wichtig ist dabei das vollständige Ablaufen des Wassers nach dem Tauchvorgang. Handelsüblicher Dünger für Orchideen eignet sich hervorragend für die Pflanzen, dabei sollte exakt nach der Vorschrift auf der Verpackung vorgegangen werden. Die folgenden Kriterien sind beim Gießen und Düngen zu beachten:
  • Einmal die Woche den gesamten Wurzelballen in Wasser tauchen
  • Vor einem erneuten Tauchbad sollte das Substrat leicht angetrocknet, aber nicht vollständig ausgetrocknet sein
  • Ideal ist lauwarmes Wasser mit niedrigem Kalkwert, besser noch ganz kalkfrei
  • Abwarten bis keine Luftblasen mehr an die Wasseroberfläche aufsteigen
  • Luftwurzeln nicht dauerhaft im Wasser stehen lassen
  • Im Anschluss überschüssiges Wasser hinreichend ablaufen lassen
  • Luftfeuchtigkeit des Raumes sollte mindestens 50 % betragen, diese oft kontrollieren
  • Wenn Luftfeuchtigkeit zu niedrig ist, die Pflanze mit weichem Wasser einsprühen
  • Regenwasser ist optimal für das Tauchbad und Einsprühen
  • Orchideen vertragen kein hartes und kalkhaltiges Wasser, dieses schadet den Pflanzen
  • Speziellen Orchideendünger aus dem Fachhandel verwenden
  • Während der Wachstumsperiode im Sommer düngen
  • Normalerweise monatlich in der halben Konzentration
  • Unter keinen Umständen zu viel Dünger verwenden, besser zu wenig als zu viel
{infobox type=check|content=Wenn die Luftfeuchtigkeit dauerhaft zu niedrig ist, sind die Dendrobium Nobile Orchideen regelmäßig zu besprühen, vor allem wenn diese in der Nähe der Heizgeräte stehen. Besonders gut hat sich das morgendliche Besprühen bewährt, damit die Pflanzen über den Tag nicht unnötig austrocknen.}

Blüten, Blätter und Wuchs

Die Dendrobium Nobile Orchideen bilden weit verzweigte Luftwurzeln aus, mit deren Hilfe sich die Zierpflanzen auf den Wirtspflanzen festhalten und darüber hinaus Nährstoffe aufnehmen können. Die Stämme werden auch Pseudobulben genannt und im Handel an Stöcken wachsend angeboten, um einen festen Halt der Orchideen zu sichern. Das Absterben einzelner Pseudobulben ist völlig normal, solange sich neue Pseudobulben regelmäßig ausbilden. Aufgrund der traubenartigen Form der Blütenstände wird die Dendrobium Nobile Orchidee im deutschen Sprachgebrauch auch Traubenorchidee genannt. Manche der Sorten lassen sich jedoch nicht so leicht zum Blühen bringen, ein Faktor der vor dem Kauf berücksichtigt werden sollte. Die folgenden Aspekte spielen bei den Blüten, den Blättern und dem Wuchs eine wichtige Rolle:
  • Orchidee Nobile Im Fachhandel sind in der Regel Hybride im Angebot, welche nicht natürlich vorkommen
  • Artenabhängig können die Stämme in der freien Natur bis zu 1 m lang werden
  • Größe der Kulturpflanzen normalerweise zwischen 10-70 cm
  • Ledrige, lanzettförmige und wechselständige Blätter
  • Blätter sind ca. 10 cm lang und mittelgrün
  • Zum Ende der Vegetationsphase werden die Blätter abgeworfen
  • Pseudobulben entspringen aus einem Rhizom, können sowohl rohrartig, spindel- oder auch keulenförmig sein
  • Während der Blütezeit wachsen aus den oberen Blattachseln der zweijährigen und unbelaubten Pseudobulben die Blütenrispen
  • Jede Blütenrispe trägt zahlreiche und attraktive Blüten
  • Blütezeit ist sortenabhängig, entweder Frühling, Sommer oder nach Ruhephase im Winter
  • Großes Variantenreichtum bei den Blütenfarben, möglich sind auch Farbkombinationen
  • Weit verbreitet sind Hybride mit weißen, rosafarbenen, violetten und pinken Blüten
  • Während der Blütezeit regelmäßig wässern und düngen

Nach der Blüte

Nach der Blütezeit benötigt die Dendrobium Nobile eine längere Ruhephase, mit niedrigeren Temperaturwerten, um erneut erblühen zu können. Diese Zeit beginnt, sobald die neuen Triebe voll ausgewachsen sind. Ab jetzt ist weniger zu wässern und die Düngergaben zu stoppen. Sobald die Triebe eine Länge von etwa 5 cm erreicht haben, darf die Orchidee erneut wärmer platziert und die Wasser- und Düngergaben langsam wieder erhöht werden. Nur auf diese Weise bilden die Pflanzen im Winter erneut Blüten aus:
  • Nach der ersten Blütezeit beginnt die Wachstumsperiode der Pflanzen
  • Es bilden sich neue Pseudobulben aus, die alten Triebe verlieren nach und nach ihre Blätter
  • Die blattlosen Triebe nicht abschneiden, daran können sich neue Blüten oder Kindl (Tochterpflanzen) ausbilden
  • Den Zierpflanzen im Herbst eine Ruhephase gönnen
  • In der Ruhephase werden Temperaturen zwischen 10-18° C gebraucht
  • Für ca. 8 Wochen kühl bis leicht kalt stellen und trocken halten
  • Mit der Ausbildung von Knospen die Orchidee wieder wärmer stellen und regelmäßig wässern
{infobox type=check|content=Idealerweise wird die Dendrobium Nobile Orchidee ab September ins Freie gestellt, der Standort sollte jedoch vor zu viel Sonne und früh einsetzendem Frost geschützt sein. Rechtzeitig vor den ersten Frostnächten ist die Pflanze einzuräumen, jedoch hier weiterhin kühl und trocken zu halten.}

Umtopfen

Das Umtopfen in einen größeren Topf ist nur dann notwendig, wenn der Wurzelwuchs der Dendrobium Nobile Orchidee zu dicht und zu lang geworden ist. Die Zierpflanze fühlt sich in kleineren Gefäßen wohler, deshalb darf sich der Gärtner mit dem Umtopfen ruhig Zeit lassen. Wenn sich erneut die ersten frischen Wurzelspitzen an dem Neutrieb ausbilden, und keinen Platz mehr haben, ist das Umtopfen fällig. Jedoch sollten dabei keine zu großen Töpfe ausgewählt werden, denn in diesen kommt es oft zu übermäßiger Feuchtigkeit, welche Fäulniserscheinungen bei der Orchidee hervorrufen kann. Die folgende Vorgehensweise ist beim Umtopfen zu beachten:
  • Orchidee Nobile Ca. alle 2-3 Jahre umtopfen, abhängig von der Stärke des Wurzelwachstums
  • Idealer Zeitpunkt für das Umtopfen ist das Frühjahr
  • Orchidee behutsam aus dem alten Topf lösen
  • Altes Pflanzsubstrat komplett entfernen
  • Verfaulte, vertrocknete und beschädigte Pflanzenteile abschneiden, dazu zählen Blüten, Blätter, Knospen und Wurzeln
  • Gefäßgröße mit ausreichend Platz für mindestens zwei Triebe auswählen
  • Pflanze vorsichtig einsetzen, den ältesten Trieb an den Rand des Topfes platzieren
  • Wurzelwerk sorgfältig eindrehen und im Topf positionieren
  • Frisches Pflanzsubstrat einfüllen und leicht andrücken
  • Danach wässern, vor einem Tauchbad sollte das Substrat einmal komplett austrocknen können
{infobox type=check|content=Damit sich das Pflanzsubstrat gleichmäßig verteilen kann, darf der neue Topf der Dendrobium Nobile Orchidee mit Vorsicht geschüttelt und bei Bedarf gegen einen festen Untergrund gestoßen werden.}

Schneiden

Normalweise muss die Dendrobium Nobile Orchidee nicht geschnitten werden, jedoch sind abgestorbene Pflanzenteile abzuschneiden, bevor diese zu faulen beginnen. Die folgende Vorgehensweise hat sich beim Beschneiden bewährt:
  • Abgestorbene Blüten, Blätter und Triebe regelmäßig abschneiden
  • Diese sind entweder vollständig gelb oder braun, stark vertrocknet, matschig und durchscheinend
  • Leicht gelbe Blätter bleiben an der Orchidee
  • Ebenfalls abgestorbene, angefaulte und verfaulte Wurzeln abschneiden, idealerweise beim Umtopfen
  • Wenn Wurzeln trocken, matschig, schlaff oder sogar schon ausgehöhlt sind, dringend entfernen
  • Nie gesunde Wurzeln abschneiden, dies führt zur Beeinträchtigung des Wachstums
  • Schnitt vorsichtig ansetzen, lieber nach und nach abschneiden, als zu viel auf einmal
  • Unbedingt scharfes Schnittwerkzeug verwenden, um die Pflanzenteile nicht unnötig zu quetschen

Überwintern

Beim Überwintern ist darauf zu achten, dass der Standort nicht zu warm ist, sonst kann es passieren, dass die Orchidee in der nachfolgenden Vegetationsperiode keine Blütenstände ausbildet. Während des Überwinterns kann sich die Pflanze erholen und wichtige biologische Prozesse abwickeln, damit diese wieder in voller Pracht Blüten und Blätter ausbilden kann. Die folgenden Aspekte sind beim Überwintern zu beachten:
  • Orchidee benötigt im Winter weiterhin viel Licht, bei kühlen bis kalten Temperaturen
  • Manche Sorten bevorzugen jedoch ein dunkles Winterquartier
  • Tagsüber Temperaturwerte von 16-18°C, über Nacht dürfen diese auf 10-13°C fallen
  • Temperaturen unter 10° C unbedingt vermeiden, genauso wie über 20° C
  • Darf nicht in der Nähe der Heizgeräte stehen
  • Niedriger Wasserbedarf, jedoch den Wurzelballen nicht austrocknen lassen
  • Nicht wässern, sondern nur das Substrat besprühen
  • Düngergaben komplett unterlassen
  • Pflanze regelmäßig auf Fäulnis untersuchen

Vermehren

Orchidee NobileDie Dendrobium Nobile Orchideen können durch Teilung und Nebentriebe vermehrt werden. Für den Fachhandel werden diese Pflanzen jedoch auf biochemischen Weg vermehrt, da dieser Prozess viel effektiver ist. Bei der Vermehrung sind folgende Faktoren zu berücksichtigen:
  • Üblich ist die Vermehrung durch das Abtrennen der Kindl
  • Kindl erst abtrennen, wenn diese 2-4 Wurzeln gebildet haben
  • Verblühte Triebe lassen sich als Stecklinge verwenden, Wurzelbildung nach einigen Wochen
  • Substrat gleichmäßig feucht halten, aber nicht zu nass
  • Rhizom größerer Orchideen lässt sich für die Vermehrung teilen
  • Teilstücke mit mindestens 4 Pseudobulben aussuchen, diese in kleinere Töpfe mit Orchideenerde einsetzen
  • Bis zum Erscheinen der jungen Triebe sehr sparsam gießen
  • Nach dem ersten Austrieb die Jungpflanze wie ausgewachsene Exemplare behandeln

Krankheiten und Schädlinge

Die Dendrobium Nobile Orchideen werden häufig von Läusen befallen, vor allem wenn sich Fehler bei der Pflege einschleichen. Neu gekaufte Pflanzen vor der Standortwahl erstmal auf Schädlingsbefall kontrollieren, um eine Verbreitung zu verhindern. Zu trockene und sehr warme Heizungsluft bietet in den Wintermonaten ein perfektes Klima für die Entwicklung von Spinnmilben. Bei falschen Kulturbedingungen tendieren die Pflanzen außerdem zu Pilzerkrankungen. Die folgenden Vorgehensweisen haben sich bei Krankheiten und Schädlingen bewährt:
  • Häufiger Befall mit Schild-, Woll- und Schmierläusen bei falscher Pflege und ungeeignetem Standort
  • Kulturbedingungen unbedingt einhalten, um Befall vorzubeugen
  • Dauerhaft zu geringe Luftfeuchtigkeit und extrem lange Trockenphasen schwächen die Orchideen
  • Für Bekämpfung sind Insektizide auf Pyrethrumbasis geeignet
  • Natürliche Gegenmittel sind Spritzmittel auf Weißölbasis
  • Spinnmilben bilden Spinnweben an den Blattachseln und Blatträndern aus
  • Orchideen regelmäßig Einsprühen, um dem Befall mit Spinnmilben vorzubeugen
  • Tendieren zu Botrytis, einer Pilzerkrankung mit schwarzen Flecken und grau-schimmeligem Belag - Hervorgerufen durch extrem hohe Luftfeuchtigkeit, dauerhaft stehende Luft und Frischluftmangel
  • Wurzelschäden durch Bakterien und Pilze
  • Schnellstmöglich Umtopfen, neue Wurzelbildung unter Folie fördern
  • Im Extremfall Einsatz von Fungiziden

Häufig gestellte Fragen

Was ist bei dem Standort für die Dendrobium Nobile Orchidee zu beachten?
Der Standort der Dendrobium Nobile Orchidee sollte möglichst hell und warm sein, jedoch ohne direkte Mittagshitze. Den Sommer kann die Orchidee auch problemlos geschützt im Garten oder auf dem Balkon überstehen. Im Winter braucht die Zierpflanze eine Ruhephase und sollte deshalb in den etwas kühleren Zimmern stehen.

Auf welche Weise und wie oft ist die Zierpflanze zu wässern?
Aufgrund der Luftwurzeln der Orchidee eignen sich normale Gießvorgänge nur bedingt, ideal sind Tauchbäder zum Wässern der Pflanze. Nach dem Tauchbad muss das Wasser jedoch gut abfließen können, damit sich keine schädliche Fäule ausbilden kann.

Auf welche Weise lässt sich eine erneute Blüte generieren?
Wenn nach der Vegetationsperiode im Herbst eine Ruhephase eingehalten wird, in der die Orchidee kühl steht und nur wenig gewässert und gar nicht gedüngt wird, dann kann diese im Winter erneut zum Blühen gebracht werden.