Deutzie, Deutzia - Sorten, Pflege, Schneiden und Vermehren

Deutzia magnifica - Hoher Sternchenstrauch Die Deutzie fällt vor allem durch ihre überreichen Blüten auf. Diese erscheinen je nach Sorte zwischen April und Juli. Es gibt sie in sehr schönen Farben und auch gefüllt blühende Sorten sind erhältlich. Deutzien sind sehr anpassungsfähig und pflegereich, wenn man das Gießen nicht vergisst. Manche sind auch für die Kübelhaltung empfehlenswert. Bei der Pflege gibt es nicht viel zu beachten. Was Sie darüber wissen müssen und wie die Gehölze geschnitten und vermehrt werden, erfahren Sie in unserem ausführlichen Text. Lesen Sie weiter!

Kurzer Steckbrief zur Deutzie:
  • Gehören zu den Hortensiengewächsen
  • Einige Arten sind eng mit den Pfeifensträuchern verwandt
  • Rund 60 Arten
  • Wird in Deutschland auch als Maiblumenstrauch oder Sternchenstrauch bezeichnet.
  • Stammen aus dem asiatischen Raum (gemäßigte Zone) und Mittelamerika.
  • Sommergrüne Sträucher
  • Die meisten Deutzien wachsen buschig, aufrecht und locker in Höhen bis zu 3 bis 4 m
  • Es gibt aber auch überhängend und in Bögen wachsende Arten.
  • Die Pflanzen wachsen recht langsam.
  • Blüte im späten Frühjahr und bis in den Sommer hinein.
  • Blüten können je nach Sorte sehr verschieden aussehen
  • Rispen, Trauben, Zymen oder Trugdolden
  • Blüten weiß, rosa, purpurn und fliederfarben, auch gefüllt (Hybriden)
  • Früchte unscheinbar
  • Unterscheidung der Arten oft schwierig
  • Wird auch oft mit Bauernjasmin verwechselt

Sorten

Es gibt ca. 60 Arten, aber deutlich mehr Sorten. In den letzten Jahren sind viele Hybriden in den Handel gekommen. Sie sind sehr blühfreudig, gesund und vor allem ausreichend winterhart.

  • Deutzia hybrida 'Mont Rose' - Rosendeutzie Deutzia hybrida Mont Rose – Rosendeutzie - rosarote Blüten mit einem Durchmesser von 1,5 cm, Blüten in Rispen, etwa Anfang Juni, Größe bis 2 m, eher schwachwüchsig
  • Deutzia magnifica – Hoher Sternchenstrauch – weiße gefüllte Blüten mit 2 cm Durchmesser, gebogene Blütenrispen im Mai/Juni, straff aufrechter Wuchs, normalwüchsig
  • Deutzia scabra Plena – Raublättrige Deutzie – weiße gefüllte Blüten, rosa überhaucht, mit einem Durchmesser von etwa 1,5 cm, kurze Blütenrispen, Blüte im Mai, straff aufrecht wachsend, bis 250 cm hoch
  • Deutzia gracilis – Zierliche Deutzie – weiße Blüten mit 2 cm Durchmesser, Blütentrauben im Mai, diese Blüten duften etwas, niedriger Busch, schwachwüchsig
  • Deutzia x rosea – weiße Blüten, außen rosarot, 1,5 cm Durchmesser, Blüte im Juni, für Topfkultur geeignet, 100 bis 150 cm hoch, schwachwüchsig
  • Deutzia gracilis ’Nikko’ – Zierliche Deutzie – weiß blühend in großen Rispen, von Mai bis Juni, für Topfkultur geeignet, nur 80 cm hoch und 100 breit, reichblühend, locker aufrechter Wuchs
  • Deutzia compacta ’Lavender Time’ – weiße Blüten, rosa überhaucht, lavendelfarben abblühend, Durchmesser etwa 1,2 cm, Blüte im Juli, Duft leicht süßlich, Wuchshöhe bis 150 cm, langsamwüchsig, sehr kompakt
  • Deutzia x elegantissima ‘Rosealind’ – karminrosa Blüten von Mai bis Juni, dunkelste Blüten dieser Art, wächst aufrecht, oben breiter, Wuchshöhe 100 bis 150 cm, noch recht selten
  • Deutzia gracilis ‘Aurea’ – Gelbbunter Maiblumenstrauch – weiße Blüte von Mai bis Juni, Besonderheit: panaschiertes Laub in grün-gelb, schwacher Wuchs, nur 50 bis 100 cm hoch, gelbes Herbstlaub
  • Deutzia hybrida ‘Strawberry Fields’ – Blüten dunkelpurpurrot, nach innen rosa überlaufend, duften an warmen Tagen leicht nach Erdbeeren, Blüte April bis Mai, Wuchshöhe bis 150 cm, breitaufrechter Wuchs
  • Deutzia x magnifica ‘Nancy’ – gefüllte, große weiße Blüten, dichte Doldenrispen, Blüte im Juni, bis 250 cm hoch, straff aufrecht wachsend,

Die Pflege von Deutzien

Deutzia magnifica - Hoher Sternchenstrauch Deutzien sind recht pflegeleicht, robust und sehr anpassungsfähig. Wichtig bei der Pflege ist ein guter Standort. Je sonniger dieser ist, desto reicher fällt die Blüte aus und um so besser gedeihen die Sträucher. Das Pflanzsubstrat sollte nicht zu nass und nicht zu trocken sein und einige Nährstoffe enthalten, dann kommt die Deutzie gut zurecht. Sie ist da wirklich nicht sonderlich anspruchsvoll. Das ist sie dann bei den Wassergaben, davon benötigt sie im Sommer jede Menge. Wassermangel bekommt dem Gehölz gar nicht.

Wer also öfters mal das Gießen vergisst, sollte sich lieber eine andere Blühpflanze in den Garten holen. Beim Schnitt kommt es darauf an, was erreicht werden soll. Prinzipiell ist ein Schnitt möglich, sollte aber geplant erfolgen. Neue Züchtungen kommen in der Regel gut über den Winter, ältere Sorten packt man am besten gut ein. Die Vermehrung gelingt gut mit Stecklingen. Krankheiten und Schädlinge sind selten.

Standort

Die Deutzie benötigt einen sonnigen Standort. Sie sollte so sonnig stehen, wie es geht. Nur bei ausreichend Sonnenlicht kommt es zu einer so tollen Blütenbildung. Am besten macht sich dieses Gehölz deshalb als Solitär, freistehend, da kommt die Sonne von allen Seiten ran.
  • Vollsonnig
  • Geschützt, darf nicht zugig sein
  • Bei Halbschatten bilden sich deutlich weniger Blüten.
  • Im Schatten gibt es fast gar keine Blütenbildung.
  • Kann im Pflanzgefäß kultiviert werden. Dieses muss aber recht groß sein.   

Pflanzsubstrat

Deutzia hybrida 'Mont Rose' - Rosendeutzie
Was das Pflanzsubstrat anbelangt, sind Deutzien recht anpassungsfähig. Es darf weder zu trocken, noch zu nass sein. Ganz austrocknen sollte es nach Möglichkeit nie und auch nasse Füße sind mehr als ungünstig.
  • Frisch und humos
  • Feucht, aber wasserdurchlässig
  • Nur mäßig nährstoffreich
  • Es reicht normale, durchlässige Gartenerde
  • Schwere Böden müssen leichter gemacht werden. Am besten gibt man Sand und Kompost unter die Erde.
  • Bei feuchten Böden muss eine Drainage eingearbeitet werden, damit überschüssiges Wasser ablaufen kann.
  • Auch bei Kübelpflanzen ist eine Drainage wichtig
  • Kommen sogar mit etwas kalkhaltigen Böden klar

Pflanzen

Gepflanzt wird im Frühjahr oder Herbst, wobei der Herbst die bessere Zeit ist. Dabei ist nicht viel zu beachten. Wichtig ist der Pflanzabstand, damit sich die Deutzie gut entwickeln kann. Als Solitär gedeiht sie am besten, aber auch in einer Hecke mit anderen Blühsträuchern zeigt das Gehölz seine ganze Pracht.
  • Im Frühjahr oder Herbst pflanzen
  • Pflanzabstand eine halbe zu erwartende Wuchshöhe
  • Recht großes Pflanzloch nötig
  • Boden gut vorbereiten, auch gleich etwas organischen Dünger beigeben
  • Wurzelstock vor dem Pflanzen gut wässern
  • In das Pflanzloch setzen und Erde auffüllen
  • Großzügig angießen
  • Erde mulchen, damit die Feuchtigkeit länger im Boden erhalten bleibt
{infobox type=check|content=Die Pflanze ist mit sich selbst unverträglich. Wo also eine Deutzie gerodet wurde, aus welchem Grund auch immer, sollte keine neue hingepflanzt werden. Alternativ kann die Erde großflächig und komplett ausgetauscht werden. Trotzdem kann es an der stelle zu Schwierigkeiten kommen.}

Gießen und Düngen

Deutzia magnifica - Hoher Sternchenstrauch Deutzien benötigen recht viel Wasser. Besonders in der Wachstumszeit kommen sie nicht ohne zusätzliche Wassergaben aus. Ballentrockenheit mögen sie gar nicht. Schnell sind Trockenschäden zu erkennen. Ganze Partien können absterben. Da hilft dann nur noch die Schere.
  • Muss in der Wachstumszeit regelmäßig gegossen werden
  • Recht hoher Wasserbedarf, auch gerade bei Kübelpflanzen
  • Verträgt keine langanhaltende Trockenheit
  • Komplettes Austrocknen unbedingt vermeiden
  • Bei nährstoffreichem Boden reicht eine Düngung im Frühjahr, am besten mit Kompost oder anderem organischen Dünger
  • Ansonsten monatlich düngen
{infobox type=check|content=Günstig ist ein so genannter Gießring um die Pflanze. So läuft das Gießwasser nicht nach außen weg und kann bis in tiefere Schichten durchdringen. Er sollte so groß sein, dass er 5 bis 10 Liter Wasser aufnehmen kann.}

Schneiden

Deutzien wachsen langsam. Wenn genug Platz vorhanden ist, muss das Gehölz gar nicht geschnitten werden. Wer jedoch einen dichten Wuchs bevorzugt, sollte die Pflanze schneiden. Auch ein Verjüngungsschnitt hin und wieder tut den Gewächsen gut.
  • Muss nicht geschnitten werden, aber kann
  • Ein Schnitt ist nur selten nötig.
  • Verjüngungsschnitt nach dem Winter
  • Alte und abgestorbene Triebe herausschneiden. Bis ins gesunde Holz schneiden, bzw. so nah am Ansatz, wie es geht.
  • Ein Schnitt nach der Blüte sorgt dafür, dass die Blüte mit den Jahren nicht nachlässt
  • Dafür etwa von jedem Trieb 1/3 wegschneiden
  • Immer knapp über einer Knospe schneiden, die nach außen zeigt.
  • Bei älteren Pflanzen die ältesten Äste am Ansatz entfernen, dann kommt wieder Licht an alle Teile und es wird Platz für neue Triebe.

Überwintern

Deutzia hybrida 'Mont Rose' - Rosendeutzie Die Überwinterung ist in der Regel kein Problem. Ein Winterschutz in Form von einem Vlies erleichtert dem Gehölz aber das Leben. Besonders vor der Wintersonne muss das Holz geschützt werden. Der Boden sollte mit einer dicken Schicht Mulch versehen werden.
  • Stamm mit Reisig schützen.
  • Triebe mit Vlies einpacken.
  • Kübel gut einpacken. Am besten das Gefäß in ein noch größeres stellen und den leeren Raum dazwischen mit Laub oder Stroh auffüllen.
  • Gefäß auf Styropor stellen.
  • Möglichst geschützt aufstellen.
  • Bei sonnigem Stand auch die oben genannten Schutzmaßnahmen ergreifen.
  • Bei Schneefall den Schnee von den Zweigen schütteln, damit die Schneelast diese nicht zum Brechen bringt.
{infobox type=check|content=Ausgepflanzte Dutzien sind weitaus winterhärter als solche in Gefäßen. Besonders die Hybriden, welche in den letzten Jahren gezüchtet wurden, erfreuen durch eine ausreichende Winterhärte. Im Kübel sind die Pflanzen aber recht empfindlich. Das Pflanzsubstrat darf nicht durchfrieren.}

Vermehren

Die Vermehrung erfolgt durch Stecklinge. Kleinwüchsige Deutzien sollen auch durch Teilung vermehrt werden können.

Stecklinge

  • Schneiden im Sommer
  • Etwa 15 bis 20 cm lange Triebe schneiden
  • Noch nicht ganz verholzte Exemplare nehmen
  • Die untersten Blätter entfernen
  • Den Trieb in Anzuchterde stecken.
  • Hell stellen, aber nicht in die Sonne
  • Boden gleichmäßig feucht, aber nicht nass halten

Krankheiten und Schädlinge

Deutzen sind sehr robust. Bei gutem Standort und passendem Substrat werden sie nur selten von Krankheiten befallen. Bei Pflegefehlern lassen sich diese aber nicht immer vermeiden. Auch Schädlinge sind sehr selten. Nicht einmal Läuse sind besonders häufig zu Gast. Hin und wieder fressen Raupen an den Blättern. Meist stammen diese vom Wickler, einem Schmetterling. In der Regel richten sie keine größeren Schäden an.

Häufig gestellte Fragen

Wie groß sollte ein Kübel sein, in dem sich eine Deutzie wohlfühlt?
Er sollte mindestens 10 l Volumen haben, mehr ist allerdings besser. Wenn der Kübel voll durchwurzelt ist, muss ein etwas größerer verwendet werden. Wichtig ist ein ausreichend tiefes Gefäß. Weniger als 30 cm sollen es auf keinem Fall sein.

Kann eine Deutzie umgepflanzt werden und was ist dabei zu beachten?
Am besten ist, die Deutzie in ihrer Ruhephase umzupflanzen, also von Mitte Oktober bis Ende März, natürlich nur an einem frostfreien Tag. Um das Anwachsen zu erleichtern, ist es günstig, die Pflanze um etwa die Hälfte zurückzuschneiden. Nach dem Pflanzen ist das Gießen sehr wichtig. Auch hier ist wieder ein Gießring günstig.

Die Deutzie verliert massiv Blätter und auch Blüten. Was kann das sein?
Meist ist es ein Trockenschaden. Die Pflanze hatte nicht genug Wasser und zeigt das so an. In der Regel erholt sie sich aber davon, sobald wieder mehr Wasser zur Verfügung gestellt wird.