Weihnachtskaktus, Schlumbergera - Pflege-Anleitung und Vermehren


Weihnachtskaktus - SchlumbergeraUrsprünglich kommt der Weihnachtskaktus aus angenehm warmen Regionen. Beheimatet sind die Schlumbergera in Brasilien, wo sie es sich mit Vorliebe in feuchten Regenwäldern auf den Astgabeln der meterhohen Bäume gemütlich machen. Aber man findet sie auch in kargen, küstennahen Gebirgen.

Die Namensgebung ist auf den französischen Entdecker und Kakteensammler sowie-liebhaber Frédéric Schlumberger zurückzuführen. Wer einen Weihnachtskaktus sein Eigen nennen und vor allem lange Freude an ihm haben möchte, der sollte bei der Pflege einige wesentliche Dinge berücksichtigen.

Botanischer Steckbrief
  • gehört zur Pflanzengattung aus der Familie der Kakteengewächse
  • es existieren verschiedene Arten der Schlumbergera
  • wachsen stark verzweigt, strauchig lihophytisch oder epiphytisch
  • Blüten sind radiärsymmetrisch
  • schuppenartige Anordnung der Blütenblätter
  • Blütenfarbe : rosafarben bis rot, weiß, orange oder gelb
  • Wuchshöhe: bis zu 40 Zentimeter
  • Wuchsbreite: bis zu 30 Zentimeter
  • Blattglieder werden bis zu 5 Zentimeter lang
  • Blütemonat: November bis Dezember
  • blüht etwa 6 Wochen lang

Standort

Im Innenbereich des Hauses ist für den Weihnachtskaktus ein halbschattiger bis sonniger Standort am besten geeignet. Sollte dieser Platz noch Morgen- und Abendsonne enthalten ist er nahezu perfekt. Anders sieht das vor allem im Hochsommer mit der Mittagssonne aus. Werden Schlumbergera am Fenster stehend dieser Hitze ausgesetzt, kann es zu Verbrennung an der Pflanze kommen.

{infobox type=check|content=Tipp: Den Topf von der Fensterscheibe 50 Zentimeter entfernt stellen.}

Besonders wohl fühlt sich der Weihnachtskaktus, wenn er warme Füße hat. Deshalb genießt er einen Platz über der Heizung umso mehr. Im Außenbereich eignet sich ein geschütztes halbschattiges Plätzchen. Allerdings sollte die grazile Pflanze langsam an die Sonne mit ihren Außentemperaturen gewöhnt werden. Sinken die Außentemperaturen unter 10 Grad Celsius, wird es Zeit, die Schlumbergera ins Haus zu holen.

Erde und Pflanzsubstrat

Weihnachtskaktus - SchlumbergeraSteht der Weihnachtskaktus im Innenbereich darf handelsübliche Kakteenerde als Grundlage verwendet werden.  Wer mag, kann diese noch etwas aufwerten und eine eigene Mischung herstellen. Dafür werden zwei Teile Blumenerde auf je einen Teil Tongranulat oder feinen Sand verteilt. Reine Blumenerde kann auch verwendet werden, allerdings muss dann beim Gießen große Vorsicht walten lassen.

Schlumbergera, die im Freien den Sommer genießen dürfen, bekommen in Regenzeiten natürlich viel mehr Wasser ab. Da ist es wichtig, wenn die Erde gut durchlässig ist, damit das Wasser ablaufen kann und es nicht zu einer Staunässe kommt. Eine Mischung aus 3 Teilen Erde mit Tongranulat oder Sand sind dafür hervorragend geeignet.

Gießen und Düngen

Der Weihnachtskaktus ist eigentlich kein Sensibelchen, doch beim Gießen sieht das anders aus. Er verträgt kein kalkhaltiges Wasser. Ideal wäre Regenwasser oder auch abgekochtes Leitungswasser. Wie oft der Gießvorgang wiederholt werden muss, ist von unzähligen Faktoren abhängig. Dabei spielen die Umgebungstemperatur, der Standort, die Größe der Pflanze sowie das verwendete Substrat eine bedeutende Rolle.

In der Frühjahrszeit bis in den Herbst hinein darf bei Temperaturen, die über die 20 Grad Celsius Grenze steigen, durchgehend gegossen werden. Hat sich das Substrat beim Wässern genügend vollgezogen, müssen die sich im Untersetzer befindlichen Wasserreste umgehend entfernt werden. Die nächste Wassergabe ist erst wieder fällig, wenn das Substrat fast vollständig ausgetrocknet ist. Staunässe führt zu einem Verfaulen der Wurzelbereiche.

Bei frisch gekauften Pflanzen ist eine Düngergabe noch nicht notwendig. Ein Jahr nach Kauf oder auch nach einem Umtopfen der Pflanze sollte mit handelsüblichen Substraten vorgedüngt werden. Dabei gilt: weniger ist mehr. Denn in ihrer ursprünglichen Heimat wachsen die Schlumbergera auf sehr nährstoffarmen Flächen wie auf Steinen oder auf Astgabeln der Bäume. Die monatlichen Flüssigdüngergaben sollten von April bis September gereicht werden. Kleiner Tipp: Wer ein Aquarium besitzt, der kann seine Pflanzen anstatt sie zu düngen auch mit Aquariumwasser gießen. Das ist eine preiswertere und effektive Variante der Nährstoffversorgung.

Umtopfen

Bei guter Pflege kann der Weihnachtskaktus stattliche Formen annehmen und  in Höhe sowie Breite immens wuchern. Werden die Pflanzgefäße zu klein, finden die Wurzeln keinen Platz mehr und  die Zeit des Umtopfens ist gekommen. Als Pflanzgefäß muss nicht immer ein simpler Blumentopf herhalten, auch Blumenampeln können durchaus attraktiv wirken und die Innenräume mit einer dekorativen Bepflanzung optisch aufwerten.

Die Umtopfaktion beginnt immer nach der Blüte. Dafür wird die Pflanze vorsichtig aus dem alten Pflanzgefäß gehoben, die alte Erde vorsichtig abgeschüttelt und in einen größeren, gereinigten und mit frischer Erde versehen Topf zurückgesetzt. Um die Größe des neuen Pflanzgefäßes zu bestimmen, muss man wissen, dass Weihnachtskakteen nur ein recht kleines Wurzelsystem bilden und eine Pflanze von 30 Zentimeter Durchmesser in einem im Durchmesser 10
Zentimeter großem Pflanzgefäß ausreichend Platz finden.

Vermehrung

Weihnachtskaktus - SchlumbergeraDer Weihnachtskaktus wird genau wie seine anderen Artgenossen durch Stecklinge vermehrt. Dafür werden mit einem Messer mehrere Kakteenmitglieder von der Mutterpflanze getrennt. Diese können nun direkt eingepflanzt oder bis zu drei Tagen an einem Sonne geschützten Platz etwas antrocknen. Damit alles gut gelingt sollte man
  • die Pflanztiefe von drei Zentimetern beachten
  • handelsübliche Kakteen- oder Blumenerde verwenden
  • die Erde gleichmäßig  feucht halten
  • Staunässe unbedingt vermeiden
  • nicht düngen
  • Stecklinge keiner direkten Sonne aussetzen
  • Temperaturen zwischen 22 und 28 Grad beachten.
Ein Nachgießen ist immer dann erforderlich, wenn die Erdoberfläche komplett abgetrocknet ist. Kleiner Tipp: zur Erhöhung der Luftfeuchtigkeit darf eine Plastiktüte über den Topf gestülpt werden. Allerdings muss bei diesem Vorgang regelmäßig gelüftet werden, um Schimmelvermeidung zu vermeiden. Hobbygärtner mit einem besonders grünen Daumen können auch versuchen, die Schlumbergera aus Samen zu ziehen. Dazu muss gesagt werden, dass diese Prozedur einige Zeit in Anspruch nimmt und nicht immer von Erfolg gekrönt ist.

Viele Arten des Weihnachtskaktus setzen Früchte an, die nach einiger Zeit aufplatzen oder nach dem Vertrocknen einfach gepflückt werden können. Im Inneren der Früchte befinden sich schwarze oder braune, sehr winzige Samen, die vom Fruchtfleisch befreit werden müssen. Eine Zeitlang sollten diese Samen in kühler Umgebung getrocknet und dann im Frühjahr ausgesät werden.

Ruhephase

Damit der Weihnachtskaktus uns pünktlich mit seiner Blüten-  und Farbenpracht erfreuen kann, benötigt er eine Ruhepause. Diese beginnt im September und ab diesem Zeitpunkt muss auch das Gießen reduziert werden. Ein Schlückchen ab und an ist notwendig. Ungefähr 6 Wochen Ruhepause benötigen die Schlumbergera in einer Umgebung, die 17 bis 20 Grad Celsius warm ist, bis sich die ersten Knospen zeigen. Erst wenn die Blütenknospe ungefähr einen Zentimeter lang ist, dürfen die Wassergaben wieder erhöht werden. Es gibt allerdings auch Schlumbergera-Sorten, die im Frühjahr ein zweites Mal blühen. Bei diesen Arten werden vier bis sechs Wochen nach dem Abfallen der letzten Blüte wiederum die Wassergaben reduziert.

Schädlinge und Krankheiten

Der Weihnachtskaktus gilt als äußerst resistent und hat sehr selten mit den Befall von Schädlingen zu kämpfen. Da die Pflanzen aber oft im Sommer ins Freie gestellt werden, kann es durchaus vorkommen, dass Schädlinge von anderen Pflanzen auf sie übergreifen.  Dazu gehören auch die Blattläuse. Obwohl diese jegliche Kakteenarten meiden, da ihnen die Oberhaut einfach viel zu hart ist, können Sie sich dennoch auf den zarten Trieben absetzen. Werden Läuse gesichtet, dann ist schnelles Handeln angesagt. Das Abwaschen der betroffenen Bereiche mit einer Schmierseifenlösung schafft schnell Abhilfe.

Die häufigste Form von Erkrankungen unter denen Kakteen zu leiden haben, sind Pilzerkrankungen. Oftmals sind falsche Haltebedingungen dafür verantwortlich, wenn die Pflanze zu nass oder zu kalt steht. Bei Wurzelfäule werden die Pflanze sowie der Wurzelhals bräunlich und weich und fallen schließlich zusammen. Letztendlich vertrocknet der Weihnachtskaktus. Der Pilz hat die Angewohnheit über die Wurzel zu wandern; kann aber auch durch eine äußere Verletzung der Schlumbergera in die Pflanze eindringen. Hat die Fäulnis noch nicht den ganzen Kaktus ergriffen, kann man immer noch Kopfstecklinge schneiden. Ansonsten muss die Pflanze vernichtet und die Umgebung mit einem Fungizid begossen werden.

Sorten

Weihnachtskaktus - SchlumbergeraDer Weihnachtskaktus hat einen unheimlichen Facettenreichtum vorzuweisen. Das liegt daran, dass es unzählige Arten seiner Gattung gibt. Einige sehr seltene davon sind:

Schlumbergera microsphaerica
  • wächst in fast 3000 Metern Höhe
  • beheimatet in Rio de Janeiro
  • Blütenfarbe: weiß oder fuchsienrot
  • zählt zu den gefährdeten Arten
Schlumbergera orssichiana
  • außergewöhnliche Blüte, karminrote Flammen
  • beheimatet  in Rio de Janeiros
  • lebt in 2.500 Metern Höhe
  • sehr selten
Schlumbergera kautskyi
  • beheimatet im Bundesstaat Espirito Santo
  • lebt in 1300 Metern Höhe
  • wurde im Jahre 1991 entdeckt
  • steht auf der Liste der gefährdeten Arten
Schlumbergera truncata
  •  äußerst bodenständig
  • beheimatet in Rio de Janeiro
  • lebt in Höhenlagen von 700 bis 1000 Metern
  • zum Licht gewandetes Wachstum
  • Blütenfarbe: weiß, rot, rosa oder orange

Häufig gestellte Fragen

Warum wirft der Weihnachtskaktus seine Knospen ab?
Die Schlumbergera reagieren sehr empfindlich auf Standort- sowie Temperaturveränderungen und Zugluft. Wird der Weihnachtskaktus zu oft bewegt und gedreht, dann versucht er sich immer wieder nach der Sonne auszurichten. Das hat zur Folge, dass die Knospen geschwächt werden und abfallen. Bei einem Standortwechsel sollte also unbedingt die Ausrichtung zum Licht nicht verändert werden.

Die Blätter der Schlumbergera wirken ausgedörrt und hängen schlapp herunter. Woran liegt das?
Bei dem Anblick schlapp hängender Blätter, denkt man zuerst an eine zu große Trockenheit und gießt nach. Doch das  Gegenteil ist der Fall. Oft wird eine Veränderung der Blätter durch zu viel Gießwasser hervorgerufen. Einmal die Woche und in kleinen Mengen ist völlig ausreichend, denn in dem Herkunftsland der Schlumbergera ist es auch oft trocken. Als Erste-Hilfe-Maßnahme sollte die Pflanze ausgetopft, die verfaulten Wurzeln abgeschnitten und der Weihnachtsstern wieder in neues, frisches Pflanzsubstrat eingesetzt werden.

Warum entwickelt der Weihnachtskaktus nur wenige Blüten?
Eine minimale Blüte kann durchaus an einer Überversorgung mit Nährstoffen liegen. Diese lassen die Pflanzen zwar üppig wachsen; Blütenknospen werden allerdings nicht angesetzt. Ein Lösungsvorschlag ist, den Weihnachtskaktus einige Wochen kühl und dunkel zu stellen und in der Zeit keinesfalls zu gießen oder zu düngen. Diese Radikaldiät bewirkt das Hervorbringen neuer Blüten.