Obstgarten

Quittenernte 2020: wann ist die Erntezeit von Quitten?


Apfelquitte 'Konstantinopel'

Grundsätzlich wird zwischen der Apfelquitte und der Birnenquitte unterschieden. Die beiden Sorten unterscheiden sich in der Form. Die Apfelquitte ähnelt eher einem Apfel, während die Birnenquitte eine länglichere Birnenform hat. Der Zeitpunkt der Ernte ist bei beiden Sorten. Im Herbst jeden Jahres ist es soweit. Das gilt auch für die Quittenernte 2020.

Wann die Quitten zu ernten sind, signalisieren die Früchte selbst. Es gibt einige Punkte, an denen sehr gut erkennbar ist, dass die Früchte ausgereift sind und die Erntezeit begonnen hat. Damit ist es jedoch nicht getan, denn auch die Ernte sollte richtig durchgeführt werden, was vor allem später für die Lagerung wichtig ist.

Erntezeitpunkt

Quitten werden in der Regel in der ersten Oktoberhälfte reif. Je nach Witterung kann sich dieser Zeitpunkt nach vorne oder nach hinten verlagern, daher ist es entscheidend, die Signale zu erkennen, wann der richtige Reifegrad erreicht ist. Das sind die Reifemerkmale der Quitte:

  • Früchte sind vollständig ausgebildet
  • Früchte haben sich von grün nach gelb verfärbt
  • Flaum auf den Früchten verschwindet
  • Früchte sind glänzend gelb, wenn der Flaum entfernt ist
  • Früchte haben einen ausgeprägten Duft
  • Früchte lassen sich leicht pflücken

Hinweis: Der intensive Duft ist selbst beim Riechen nur an der Schale wahrnehmbar. Erst wenn dieser Duft gut ausgeprägt ist, sollten die Früchte geerntet werden, da sie später im Lager kaum nachreifen.

Quitten pflücken

Hand pflückt QuitteHaben die Quitten den richtigen Reifegrad erreicht, sind sie einfach zu ernten und werden idealerweise gepflückt. Obwohl die Früchte sehr hart sind, sollten sich Besitzer von Quittenbäumen nicht täuschen lassen, denn die Früchte sind sehr empfindlich. Entweder klettern Gartenbesitzer zum Ernten mit der Leiter auf den Baum oder sie nutzen einen geeigneten Pflücker für Äpfel. Je nach Kultur werden die Quitten keine richtigen Bäume, sondern entwickeln sich eher ähnlich wie Büsche mit kurzem Stamm. In diesem Fall können die Früchte meist sogar im Stehen gepflückt werden.

Werden die Bäume regelmäßig gepflegt und ausgelichtet, erleichtert dies die Ernte. So gelangen Gärtner einfacher an die Früchte und schütteln nicht versehentlich direkt Früchte daneben ab. Das Ausknipsen von dicht anliegenden Früchten während der Wachstumsphase ist bei der Quitte nicht üblich. Sie bildet zwar bei guten Bedingungen sehr viele Früchte aus, allerdings nicht so viele, dass sie sich gegenseitig bei der Entwicklung behindern würden.

Beim Pflücken ist darauf zu achten, dass lediglich vollreife und unbeschädigte Früchte gepflückt werden. Je nach Witterung kann es passieren, dass die Quitte bereits am Baum faulige Stellen entwickelt. Da gepflückte Früchte meist eingelagert werden, sollte diese nicht mit Obst in Kontakt kommen, das unbeschadet ist. Schadhafte Früchte können eine gesunde Quitte anstecken, wodurch innerhalb kürzester Zeit die gesamte Ernte schlecht wird. Vor allem wenn die Erntezeit sich nach hinten verlagert, ist das Risiko hoch, dass beschädigte Früchte noch am Baum hängen.

Tipp: Bereits beim Pflücken der Früchte sollten diese nicht in große Eimer wandern, sondern so schnell wie möglich flach in geeigneten Obstkisten untergebracht werden. Dadurch wird der Druck auf die einzelne Frucht möglichst gering gehalten.

Fallobst auflesen

Bei üppig tragenden Bäumen ist es manchmal fast unmöglich alles mit der Hand zu ernten. Unweigerlich fallen die Früchte dann zu Boden. Aufgrund ihrer festen Struktur sind auch diese Früchte noch bedingt lagerfähig, sollten allerdings möglichst früh und noch vor gepflücktem Obst verwendet werden.

Bei Fallobst muss ganz genau geschaut werden. Die Früchte sollten ebenfalls trotz des Falls nicht beschädigt sein. Obst mit Druckstellen, die sich bereits verfärbt haben, sollte aussortiert und gar nicht gelagert werden. Solches Obst lässt sich direkt verwerten.

Wie bei den gepflückten Früchten aus der Quittenernte wird auch das Fallobst in Kisten flach aufgelegt und in einem geeigneten Keller gelagert. Es gibt sogar spezielle Obstkisten mit Trennelementen, damit sich die Früchte nicht gegenseitig berühren. Solche Trennelemente sind zwar teilweise nicht sehr günstig, allerdings begünstigen sie einen optimalen Abstand zwischen den Früchten.

Quitten lagern

Quitten erntenWer keine Möglichkeit hat 2020 den richtigen Erntezeitpunkt abzuwarten, kann die Früchte etwas früher ernten. Sie sollten sich allerdings bereits verfärbt haben und zumindest ein leichter Duft muss wahrnehmbar sein. Im Lager können die Früchte noch etwas nachreifen, kompensieren jedoch nur einige wenige Tage.

Quitten sind trotz richtigem Erntezeitpunkt nur begrenzt lagerfähig. Etwa bis Weihnachten sollten die Früchte aufgebraucht bzw. verarbeitet sein, da die Haltbarkeit dann drastisch abnimmt.

Tipp: Quitten sind ideal zur Verarbeitung. Aus den Früchten kann Saft, Marmelade, Gelee und vieles mehr gemacht werden und vor allem Schadfrüchte können direkt nach dem Auflesen rasch verarbeitet werden.

Spätestens bei der Lagerung zeigt sich, ob die Früchte zur richtigen Zeit geerntet wurden. Bei der Lagerung sollte ebenfalls auf einige Punkte geachtet werden:

  • Früchte ohne Stiel rasch verbrauchen
  • keine Lagerung gemeinsam mit anderem Obst wie Äpfel
  • keine Einlagerung von unreifen Früchten
  • keine Einlagerung von überreifen Früchten
  • restlichen Flaum erst bei Verwendung entfernen

Unter günstigen Bedingungen können Früchte, die genau im richtigen Fenster der Erntezeit gepflückt wurden, bis zu drei Monaten halten. Vor allem eine vorsichtige Handhabung begünstigt ihre Haltbarkeit, weshalb es wichtig ist, dass es bei der Ernte zu keinen unnötigen Belastungen wie durch Druck in einem großen Ernteeimer kommt.

Hinweis: Werden Früchte im Lager schlecht, sollten diese umgehend aussortiert werden. Anderenfalls kann es passieren, dass Schimmel und Bakterien auf dicht anliegende Früchte übertragen wird.

Verwandte Themen
Obstgarten

24 beliebte Brombeersorten | Alte Sorten & Geschmack

Brombeeren sind, wie ihr Aussehen bereits vermuten lässt, nahe Verwandte der Himbeeren. Allerdings…
Weiterlesen
Obstgarten

Die besten 10 Stachelbeersorten | 10 alte Sorten

Die Stachelbeere trägt die botanische Bezeichnung Ribes uva-crispa und hat sich als frostharter…
Weiterlesen
Obstgarten

30 beliebte Himbeersorten: 10 alte/resistente Sorten

Egal, ob frisch genascht von den Sträuchern, zu leckeren Desserts verarbeitet oder tiefgekühlt bis…
Weiterlesen
Obstgarten

30 Birnensorten: alte, resistente und neue Birnen-Arten

Zwar gelten die Deutschen nicht als “die” Birnenesser, aber das Ernten der eigenen…
Weiterlesen
Obstgarten

Sommeräpfel: 15 frühe Apfelsorten | Frühäpfel

Ab Juli können die ersten Äpfel frisch vom Baum gepflückt werden. Dabei handelt es sich um die…
Weiterlesen
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar