Gartenarbeiten

How to: Regentonnen selber verbinden


Regentonne verbinden

Der Griff zu Regenwasser ist die verbreitetste Art der Gartenbewässerung. Regenfässer helfen, das Wasser zu sammeln und zu speichern. Für mehr Speichervolumen können Sie mehrere Regentonnen mit unserer Anleitung selbst verbinden.

Variante 1 – der Schlauch

RegentonnenverbinderDie einfachste, aber nur bedingt dauerhafte Methode, zwei Regentonnen miteinander zu verbinden, ist der Einsatz eines Schlauchs. Nach dem Prinzip der “kommunizierenden Gefäße” wird dabei ein Gleichgewicht der Wasserstände beider Tonnen erreicht, so wie man es beispielsweise auch von einer Schlauchwaage her kennt. Ganz gleich, aus welchem Behälter Sie Wasser entnehmen, die Wasserstände regulieren sich nach kurzer Zeit wieder auf dasselbe Niveau ein.

Material:

  • Schlauch, z.B. einfacher Gartenschlauch, Länge ca. 1,00 bis 1,50 Meter
  • Gewebeklebeband
  • Alternativ: 2 Stück Schlauchschellen mit Schrauben und Muttern
  • Schraubendreher + Schraubenschlüssel

Vorgehen:

  • Regentonne mit Schlauch verbindenTonnen möglichst dicht nebeneinander aufstellen
  • Höhenniveau der Regenfässer gegebenenfalls angleichen
  • Schlauch über Tonnenränder jeweils mit einem Ende in jede Tonne hängen
  • dabei auf gleiche Eintauchtiefe achten
  • Schlauch mit Gewebeband an beiden Tonnen fixieren
  • alternativ: Schlauchschellen unmittelbar am oberen Tonnenrand festschrauben und Schlauch festklemmen
  • Schlauchende einer Tonne entnehmen und Wasser bis zur vollständigen Füllung des Schlauchs ansaugen
  • Schlauchende in Tonne zurückführen, dabei auf vollständiges Untertauchen beider Enden in den jeweiligen Regentonnen achten

Das Ziel dieser Methode ist es, einen jederzeit gleichen Wasserstand beider Tonnen zu erreichen. Damit es funktioniert, darf die Leitung keine Luft ziehen und beide Enden müssen immer unter der Wasseroberfläche bleiben. Es macht daher Sinn, die Schlauchlänge mindestens bis zur Tonnenmitte zu wählen. Andernfalls funktioniert die Verbindung nur bei nahezu vollen Regenfässern. Wird der Verbindungsschlauch dagegen bis zum Boden geführt, kann der geringe Durchmesser des Gartenschlauchs auf Dauer zu Störungen des Gleichgewichts führen.

Tipp: Meist ist der Kunststoff von Regenfässern recht dünn und weich. Wenn Sie die Schlauchschellen lediglich mittels einer Schraube eindrehen, werden sie auf Dauer ausbrechen und sich lösen. Drehen Sie stattdessen Schrauben oberhalb des Wasserspiegels vollständig durch die Wandung und drehen Sie von der Rückseite der Schelle eine Mutter auf.

Variante 2 – der Regentonnenverbinder

RegentonnenverbinderEtwas aufwändiger ist dagegen der Griff zum Regentonnenverbinder. Allerdings funktioniert dieser völlig unkompliziert und ohne Abhängigkeit vom Füllstand der Regentonnen. Die folgende Anleitung zeigt, wie Sie Ihre Behälter mit einem Regentonnenverbinder zu einem großen Gesamtvolumen verbinden.

Material:

  • Regentonnenverbinder
  • Akkuschrauber mit Bohrer
  • Zange/Schraubenschlüssel

Vorgehen:

  • Regentonnen nebeneinander platzieren
  • dabei Abstand nach Länge Tonnenverbinder festlegen
  • Lage für Tonnenverbinder innerhalb späterem Wasserstand festlegen
  • bei Lage im oberen Tonnenbereich: Füllung Tonne 2 nach Füllung Tonne 1 etc.
  • bei Lage im unteren Tonnenbereich: gleichzeitige Füllung aller verbundenen Regenfässer
  • Tonnenwandung an festgelegter Lage durchbohren, Bohrer nach Dimension Verbinder wählen, ggf. minimal größeren Bohrer einsetzen
  • Verbinder durch erstellte Bohrungen stecken und Lage der Tonnen ggf. nachjustieren
  • Verbinder mit beiliegenden Dichtungen vollständig und korrekt zusammenbauen
  • Sicherungsmuttern nach letzter Lage- und Sichtprüfung anziehen
  • Tonnen zur Inbetriebnahme an Zulauf anschließen
  • Dichtheit des Verbinders im Betrieb kontrollieren und Sicherungen bei Bedarf nachziehen

Achtung: Da der Aufbau der handelsüblichen Tonnenverbinder grundsätzlich recht simpel ist, ist der Wunsch eines kompletten Eigenbaus über Standardprodukte aus dem Baumarkt nachvollziehbar. Allerdings steigt damit die Fehleranfälligkeit enorm. Es besteht die Gefahr leerlaufender Fässer. Neben dem Verlust von Gießwasser stehen auch Wasserschäden im Raum. Verbinden Sie Ihre Regentonnen daher nur mit geprüften Produkten.

Verwandte Themen
Gartenarbeiten

Pflastersteine mit Soda reinigen: Anleitung

Ob in der Einfahrt, auf der Terrasse oder dem Gehweg, mit der Zeit verschmutzen Pflastersteine.
Weiterlesen
Gartenarbeiten

Bambussperre: 4 Ideen zur Wurzelsperre für Bambus

Bambus gehört zu den Süßgräsern (Poaceae) mit der schnellsten Ausbreitung. Die Rhizome…
Weiterlesen
Gartenarbeiten

Teakholz aufarbeiten: schleifen und ölen | Anleitung

Teakholz ist robust und wetterbeständig, was es ideal für den Einsatz im Außenbereich macht. Die…
Weiterlesen
Gartenarbeiten

Gartenbeleuchtung - Tipps für Gartenleuchten & Co

Gartenbeleuchtung ist für arbeitende Gartennutzer ein wichtiges Gestaltungselement, weil sie immer…
Weiterlesen
Gartenarbeiten

Pflanzsteine, Pflanzringe - Setzen, Pflanzen und Preise

Selber bauen fast ohne Arbeit – bei den einfacheren Konstrukten aus Pflanzsteinen und…
Weiterlesen
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar