Gemüsegarten

Rhabarber pflanzen: wann ist die beste Pflanzzeit?


Rhabarber - Rheum rhabarbarum

Nur wenig Zeit? Dann lies unsere Tipps für Schnellleser.

Aus den Nutzgärten in den hiesigen Breitengraden ist Rhabarber nicht wegzudenken, denn viele der schmackhaften Rezepte sind noch auch Großmutters Zeiten. Auch wenn er oft wie Obst im Kuchen oder einer süßen Speise seine Verwendung findet, so ist der Rhabarber dennoch eine Gemüsesorte. Er kann durchaus auch roh verzehrt werden, ist dann allerdings sehr sauer und hart. Gekocht hingegen entfaltet er seinen ganzen Geschmack. Hier stellt sich nun auch die Frage nach der besten Pflanzzeit, damit das Gemüse auch im Frühsommer erntebereit ist. Der folgenden Artikel erklärt, wann der Rhabarber idealerweise gepflanzt wird.

Pflanzzeit Herbst

Der Herbst ist die ideale Pflanzzeit für den Rhabarber. Denn die winterharte Staude überlebt auch einen ersten Winter ohne Schäden im Gartenbeet. Die Pflanzzeit im Herbst und hier vor allem im Oktober, ist aus den folgenden Gründen so empfehlenswert:

  • Erde ist noch warm vom Sommer
  • Grafik - Pflanzzeit-Uhrsomit auch frostfrei
  • Pflanzen können leichter wurzeln
  • Außentemperaturen bereits kühl
  • verhindert eine kräftezehrende Blütenbildung
  • durch viel Regen im Herbst Wasserversorgung gesichert

Die niedrigen Außentemperaturen im Herbst erschweren es zudem Bakterien, sich auf der Pflanze zu vermehren. Und auch Schädlinge kommen an kühlen Tagen in der Regel nicht mehr aus ihrem bereits gesuchten Winterquartier und schädigen somit die Jungpflanzen nicht.

Tipp: Rhabarber benötigt viel Platz am Standort, sonst kann die Gemüsepflanze sich nicht ausreichend entfalten und bietet keine hohen Ernteerträge. So sollte die Beetfläche mindestens einen Quadratmeter pro Pflanze betragen, je größer der Platz, desto besser.

Pflanzzeit Frühling

Auch im Frühling ist es möglich, den Rhabarber zu pflanzen. Eigentlich ist es unerheblich, ob die Pflanzzeit im Herbst oder im Frühjahr gewählt wird, denn auch wenn das Gemüse, das vor dem Winter gepflanzt wurde, bereits im nächsten Jahr gute Erträge zeigt, sollte es zuliebe der Langlebigkeit im ersten Jahr gar nicht geerntet werden. Denn dann könnte es sein, dass die Pflanze wieder abstirbt. Da im ersten Jahr daher bei beiden Pflanzzeiten keine Ernte zu erwarten ist, kann auch der Frühling gewählt werden. Hierbei ist dann auf das Folgende zu achten:

  • Junge RhabarberpflanzeErde sollte bereits frostfrei sein
  • sonst wird es schwer, Boden vorzubereiten
  • Erde ist noch kühl
  • Anwurzeln dauert länger
  • Insekten und Schädlinge können Pflanze schädigen

Tipp: Wenn der Nachbar bereits Rhabarber im Garten hat, reicht es aus, wenn ein Stück vom Wurzelstock hiervon abgebrochen und ins eigene Beet gesetzt wird. Extra Pflanzen aus dem Gartenfachhandel müssen hierfür nicht erworben werden.

Als Dauerkultur

Bei Rhabarber handelt es sich um eine Dauerkultur. Da die Staude bis zu zehn Jahre an einem Standort verbleiben kann, muss dieser bereits bei der ersten Pflanzung im Hinblick auf immer reichhaltige Erträge gut gewählt werden. So sollte der Boden locker und frisch sein, das Gartenbeet möglichst vollsonnig bis halbschattig liegen. Denn je weniger Licht der Rhabarber erhält, desto kleiner bleiben die Stiele. Ebenso benötigt die Pflanze hier ausreichend Platz, denn sie kann, je nach Sorte, sehr groß werden. Weiterhin sollte bei dem Gemüseanbau noch auf das Folgende geachtet werden:

  • Rhabarberstielerste Pflanzung im Herbst oder Frühjahr
  • erste Ernte ein Jahr später
  • nach zehn Jahren Stauden entnehmen
  • teilen und neu einpflanzen
  • hierfür neuen Standort suchen
  • vorzugshalber im Herbst durchführen
  • Ernte für weitere zehn Jahre gesichert

Tipp: Soll die Ernte während dieser Zeit des Verjüngens nicht ausfallen, dann können die ersten Pflanzen bereits nach acht Jahren geteilt und in ein neues Beet umgesetzt werden. So sind diese dann erntebereit, wenn die restlichen Rhabarberpflanzen geteilt und ebenfalls umgesetzt werden.

Häufig gestellte Fragen

Warum sollte ich meinen Rhabarber im Herbst pflanzen?
Rhabarber ist eine winterharte Staude. Wird sie im Herbst in den Boden gesetzt, dann ist dieser vom Sommer noch warm genug, damit die Pflanze vor dem Winter noch gut anwächst. So ist sie schon früh im Jahr bereit, um gut zu wachsen und eine gute Ernte im Frühsommer zu bieten.

Wenn ich den Rhabarber einmal gepflanzt habe, kann er im Beet bleiben?
Bei Rhabarber handelt es sich um eine winterharte Staude, die für mehrere Jahre im Beet verbleiben kann. Durch das Teilen nach etwa zehn Kulturjahren wird die Gemüsepflanze wieder verjüngt, in ein neues Beet an einen anderen Standort gesetzt und bietet weitere zehn Jahre eine reichhaltige Ernte.

Kann ich meinen Rhabarber vermehren?
In den ersten zehn Jahren ist es eigentlich nicht notwendig, die Pflanze zu teilen, kann aber dennoch im Herbst durchgeführt werden um mehr Pflanzen zu erhalten. So gelingt eine Vermehrung schnell und einfach. Wer einen netten Gartennachbarn mit Rhabarber hat, kann hier sogar für ein Stück vom Wurzelstock fragen und so seinen eigenen Rhabarber anbauen.

Verwandte Themen
Gemüsegarten

Kann man Erbsen roh essen? Sind rohe Erbsen giftig?

Die Erbse gehört zu den Hülsenfrüchten und ist daher mit den Bohnen verwandt. Letztere gelten im…
Weiterlesen
Gemüsegarten

Rhabarbersorten: 14 essbare Sorten und Zier-Rhabarber

Rhabarber wird in den Gärten in der heutigen Zeit wieder beliebter und erlebt somit ein Comeback.
Weiterlesen
Gemüsegarten

26 neue und alte Spinatsorten | Sommer- und Winterspinat

Spinat trägt die botanische Bezeichnung Spinacia oleracea und ist ein gesundes Blattgemüse. Der…
Weiterlesen
Gemüsegarten

Auberginensorten von A-Z: beliebte alte und neue Sorten

Dank der großen Beliebtheit der Eierfrucht steht bei den Auberginensorten heutzutage eine große…
Weiterlesen
Gemüsegarten

Parasolpilz vs. Knollenblätterpilz: Parasol richtig erkennen

Im Spätsommer und während der Herbstmonate herrschen in den heimischen Wäldern und Wiesen…
Weiterlesen

Tipps für Schnellleser

- Rhabarber ist ein Gemüse
- wird wie Obst verwertet
- kann bis zum 24. Juni geerntet werden
- danach ruhen lassen
- winterharte Staude
- bester Pflanzzeitpunkt der Herbst
- im Oktober pflanzen
- dann Erde noch warm und frostfrei
- Pflanzen können so leicht wurzeln
- Außentemperaturen bereits kühl
- verhindert Blütenbildung
- Bakterien und Schädlinge vermehren sich nicht mehr
- durch Regen Wasserversorgung gesichert
- erste Ernte im nächsten Frühsommer
- nach Möglichkeit nicht ernten
- junge Pflanze könnte eingehen
- nicht kräftig genug
- Pflanzung im Frühling möglich
- ideal frostfreier Tag
- Erde insgesamt noch kühl
- Anwurzeln dauert länger
- keine Ernte im ersten Jahr
- auf Schädlinge und Bakterienbefall achten
- Rhabarber ist Dauerkultur
- Staude bringt zehn Jahre Ertrag
- danach zum Verjüngen teilen
- in neues Beet umpflanzen
- kann weitere zehn Jahre geerntet werden

Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar