Gemüsegarten

Salat schießt: ist er mit Blüte noch essbar?


blühender Salat essbar

Unter ungünstigen Umständen neigt Salat im Gartenbeet dazu, nach oben zu schießen und frühzeitig seine Blüte zu zeigen. Sein Aussehen verändert sich rasch, der Geschmack auch. Das hat Auswirkungen auf die Ernte.

Blütezeit von Salaten

Die meisten Salatsorten sind einjährige Gewächse. Es ist daher vollkommen normal, dass sie im Jahr der Pflanzung sowohl zarte, essbare Blätter liefern als auch erblühen. Im Normalfall liegen dazwischen mehrere Wochen oder gar Monate. So bleibt genügend Zeit, nach und nach alle Salatköpfe zu ernten, noch bevor die Blütezeit anbricht.

Salat

Je nach Aussaatzeitpunkt zeigt sich die Blüte irgendwann zwischen Juni und August. Exakt kann der Blühbeginn jedoch nicht vorausberechnet werden. Der Entwicklungszyklus einer jeden Sorte ist zwar annährend bekannt, doch er wird von zwei Faktoren maßgeblich beeinflusst: Tageslänge und Temperatur. Ab 12 Stunden Sonnenlicht pro Tag wird die Vermehrungsphase eingeleitet.

Vorzeitige Blüte

Die Aussage “Salat schießt” bedeutet: Die Salatköpfe öffnen sich zeitlich viel früher als üblicherweise, der Mittelspross wächst mit einem hohen Tempo in die Höhe und zeigt bald erste Blütenstände. Die zwischenzeitlich gebildeten Blätter sind sichtbar kleiner. Wenn der Salat die Blütenbildung einmal begonnen hat, lässt er sich nicht mehr stoppen. Diese Entwicklung setzt der gewohnten Ernte ein abruptes Ende. Die Frage ist dann: Sind die Salatblätter immer noch essbar? Darf die Ernte weitergehen und wenn ja, wie?

Ist geschossener Salat essbar?

Die Blätter sind essbar! Sowohl die alten als auch die neu ausgetriebenen, die sich entlang der hohen Stängel verteilen. Doch bevor sich gleich die Freude darüber breitmachen darf, muss auch noch etwas zum Geschmack gesagt werden. Je weiter die Blütenbildung voranschreitet, um so bitterer werden die Blätter, bei einigen Salatsorten auch zäher.

Salat schießt
Quelle: Forest & Kim Starr, Starr-120406-4327-Lactuca sativa-bolting-Kawela-Molokai (25138791775), Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY 3.0 US

Ob Ihnen der veränderte Geschmack der Blätter zusagt, können Sie leicht für sich testen, indem Sie sie schlicht und einfach probieren. Sollten Sie sie als ungenießbar empfinden, so können bzw. sollten Sie die geschossenen Pflanzen zeitnah aus dem Beet entfernen. Sie würden nur unnötig Nährstoffe aus dem Boden ziehen, zudem kann der Platz mit einer Nachkultur bepflanzt werden. So wird auch verhindert, dass der Samen reift und sich unkontrolliert aussät. Gesunde, noch nicht voll aufgeblühte Exemplare können kompostiert werden.

Tipp: Der bittere Geschmack der Blätter fällt im Salat weniger auf, wenn Sie sie mit weiteren Zutaten kombinieren, die selbst keine Bitterstoffe entwickelt haben. Schneiden Sie sie zudem klein, damit sich ihrer Geschmacksnote gleichmäßiger verteilt.

Ursachen für das Schießen

Wenn Ihr Salat frühzeitig schießt, sollten Sie nach möglichen Auslösern suchen, auch wenn sich das Erblühen nicht mehr umkehren lässt. Möglicherweise können Ihnen die gewonnenen Erkenntnisse helfen, im Folgejahr nicht erneut vor dem gleichen Problem zu stehen. Diese Ursachen kommen infrage:

Lactuca sativa
Quelle: Ping an Chang, 萵苣(不同品種) 20191125140140 02, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY-SA 4.0
  • zu früher oder zu später Aussaatzeitpunkt
  • wechselhafte Wetterbedingungen
  • insbesondere vorausgegangene Kälteperioden
  • oder aktuell trockene oder heiße Tage
  • Platzmangel im Beet, durch zu enger Bepflanzung
  • ein zur Verdichtung neigender Boden
  • Schädlingsbefall im Wurzelbereich

Vorzeitige Blüte vorbeugen

Ganz lässt es sich nicht vermeiden, dass Salat vorzeitig schießt. Schließlich hat kein Gärtner macht über das Wetter. Doch die Wahrscheinlichkeit einer langen Erntezeit kann durchaus erhöht werden. Wichtig ist, sich an den idealen Aussaatzeitpunkt zu halten, damit die Salatblätter lange essbar bleiben. Entsprechende Angaben sind auf Saattütchen aufgedruckt. Erfolgt die Aussaat zu früh, werden zwischenzeitliche Kälteperioden als Winterbeginn interpretiert. Sobald es wärmer wird, startet die Pflanze daher mit der Arterhaltung, indem sie schnellstmöglich erblüht. Erfolgte die Aussaat dagegen zu spät, kann schon in einem frühen Wachstumsstadium eine Hitzeperiode auftreten, die ebenfalls das Schießen bewirkt. Folgende Maßnahmen sind ebenfalls sinnvoll, damit Salat nicht vorzeitig schießt:

Salat, Lollo rosso
  • Boden tiefgründig auflockern
  • lehmige Erde mit Sand mischen
  • nach der Aussaat vereinzeln/auslichten
  • die Köpfe sollten sich nicht bedrängen
  • an trockenen Tagen gut und regelmäßig wässern
  • im Frühjahr (während Kälteperioden) mit Folie bedecken
  • bei Spätaussaat ein schattigeres Beet wählen

Schossfeste Salatsorten säen

Auf dem Markt sind einige Salatsorten erhältlich, die mit der Bezeichnung “schossfest” gekennzeichnet sind. Sie neigen weniger zur vorzeitigen Blüte. Der beliebte Kopfsalat ist auch als Sommersorte erhältlich, die besser mit den heißen Tagen des Sommers zurechtkommt.

Häufig gestellte Fragen

Kann irgendwie verhindert werden, dass der Salat bitter wird?

Leider nein. Wenn Sie kein Fan von Bitterstoffen sind, sollten Sie Salatköpfe abernten, sobald Sie bemerken, dass der Mittelspross anfängt, in die Höhe zu schießen. Zu diesem Zeitpunkt sind die geschmacklichen Veränderungen noch so gering, dass sie kaum auffallen.

Kann ich frühzeitig geschossene Salatköpfe für die Samengewinnung stehen lassen?

Theoretisch ja, doch praktisch ist das weniger zu empfehlen. Der Grund ist der, dass aus solchen Samen gezogene Salatpflanzen ebenfalls zum Schossen neigen. Da Salatsamen ohnehin günstig zu bekommen sind, lohnt es nicht, dieses Risiko einzugehen.

Welche Salatsorte lässt sich im Sommer problemlos aussäen, ohne dass sie gleich schießt?

Wie wäre es mit Endivie oder Zuckerhut? Beide Sorten werden im Juni oder Anfang Juli gesät. Auch der rote Radicchio verträgt Wärme. Frühe Sorten werden bis Mitte Juli ausgesät, Wintersorten im Juli oder August. Schauen Sie sich auch in einem gut sortierten Gartencenter um, dort entdecken Sie bestimmt weitere geeignete Sorten.

Verwandte Themen
Gemüsegarten

Darf man Grünkohl roh essen? Gesund oder giftig?

Grünkohl ist auch als Braunkohl oder Krauskohl bekannt. Das Wintergemüse wird auf vielfältige…
Weiterlesen
Gemüsegarten

Dunkle Flecken an Kartoffeln: sind sie noch essbar?

Die Kartoffel zählt zu unseren Grundnahrungsmitteln. Dementsprechend oft findet sie in der Küche…
Weiterlesen
Gemüsegarten

Paprika überwintern: 5 Tipps für Paprikapflanzen

Paprika (Capsicum) gehört zur selben Gattung wie Chilis und Peperoni. Sie unterscheiden sich in…
Weiterlesen
Gemüsegarten

Kann man Rucola einfrieren? Das ist zu beachten

Rucola auch als Rauke bekannt, gehört zu den Salatpflanzen. Generell sollten Salate nicht…
Weiterlesen
Gemüsegarten

Zucchini: sollte man Blätter abschneiden?

Zucchinipflanzen sind echte Riesen im Garten. Die frischen grünen Blätter und die gelben Blüten…
Weiterlesen
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar