Zimmerpflanzen

30 Sansevieria-Arten von A-Z | Bogenhanf in Bildern


Sansevieria-Arten

Der Bogenhanf ist eine beliebte Zimmerpflanze, die sich durch den geringen Aufwand bei der Pflege auszeichnet. Es gibt zahlreiche verschiedene Sansevieria-Arten und zusätzlich viele Kultursorten, die die optische Vielfalt ergänzen.

Sansevieria a. bis c.

Sansevieria aethiopica

  • Blätter: bis zu 43 cm, linearisch, dunkelgrün bis bläulich, junge Blätter mit heller Querbänderung, Blattspitzen weißlich
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Pflege: mäßig wässern, durchlässiges Substrat bevorzugt
Sansevieria aethiopica
Quelle: Photo by David J. Stang, Sansevieria aethiopica 0zz, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY-SA 4.0

Sansevieria arborescens

  • Blätter: bis zu 25 cm, entlang eines hohen Stamms, hellgrün, linearisch, weißliche Ränder
  • Standort: halbschattig
  • Pflege: mäßig feucht
S. arborescens
Quelle: Peter A. Mansfeld, Sansevieria arborescens pm, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY 3.0

Sansevieria bacularis

  • Blätter: bis zu 170 cm, dunkelgrün, helle Querbänder
  • Standort: warm, hell
  • Pflege: mäßig gießen
Sansevieria bacularis
Quelle: Mokkie, Sansevieria bacularis, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY-SA 3.0

Sansevieria braunii

  • Blätter: bis zu 70 cm, 7 – 11 cm Breite, dunkelgrün, mit weißen Flecken Richtung Spitze, Ränder rotbraun
  • Standort: halbschattig
  • Pflege mäßig gießen, alle 14 Tage mit Kakteendünger versorgen
S. braunii
Quelle: Peter A. Mansfeld, Sansevieria braunii pm, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY 3.0

Sansevieria burmanica

  • Blätter: lanzettlich, bis zu 75 cm, grasgrün, hellere Querbänder, oberseits drei weiße Längsstreifen
  • Standort, sonnig bis halbschattig
  • Pflege: mäßig gießen, Düngung im Sommer alle 14 Tage
Sanseveria burmanica
Quelle: Peter A. Mansfeld, Sansevieria burmanica pm 2, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY 3.0

Hinweis: Sansevieria burmanica bevorzugt ein Substrat mit einem hohen Anteil an Sand. Sie können Sand unter Blumenerde mischen oder verwenden ein Substrat für Kakteen.

Sansevieria canaliculata

  • Blätter: bis zu 100 cm, mattgrün, 5 – 6 Längsfurchen, weißlich behaarte Spitze, hellgrün
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Pflege: mäßig gießen, bei Blütenbildung regelmäßig düngen
S. canaliculata
S. canaliculata mit Blüte
Quelle: Ton Rulkens, Sansevieria canaliculata 3 (5848942723), Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY-SA 2.0

In der Liste gehört S. canaliculata gehört zu den Sansevieria-Arten, die häufig attraktive Blüten ausbilden. An einem halbschattigen Standort sind die Blüten eher weiß-grün. Steht sie sonniger, verfärben sich die Blüten eher bräunlich, um sich vor der UV-Strahlung zu schützen.

Sansevieria concinna

  • Blätter: lanzettlich, bis zu 25 cm, grün, blassgrüne Querbänder
  • Standort: schattig
  • Pflege: mäßig gießen, mindestens 20°C ganzjährig
Sansevieria concinna
Quelle: Frau-doktor, Sansevieria-concinna, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC0 1.0

S. concinna blüht bei guter Pflege. Die Blütenstände sind weiß und ährenförmig.

Sansevieria cylindrica

  • Blätter: säulenartig, 2 – 3 cm Durchmesser, dunkelgrün, helle Querbänder
  • Standort: sonnig, benötigt viel Licht
  • Pflege: gleichmäßig wässern, bevorzugt eine Luftfeuchtigkeit von mindestens 60%

S. cylindrica ist eine beliebte Sansevieria-Art und es gibt von ihr auch zahlreiche Zuchtsorten.

Übersicht beliebter Zuchtsorten

Sansevieria cylindrica var. patula 'Boncel'
S. cylindrica var. patula ‘Boncel’
Quelle: Mokkie, Sansevieria cylindrica var. patula ‘Boncel’, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY-SA 3.0
  • ‘Motum Kenya’: Blätter kurz und gegenständig
  • ‘Skyline’: zylindrische Blätter
  • ‘Spaghetti’: dünne gerade Blätter
  • var. patula ‘Boncel’: Blätter dick, dunkelgrün mit hellen Querbändern
  • ‘Wild’: Stecklingsmischung meist mit unterschiedlichen Zuchtsorten

Sansevieria d. bis l.

Sansevieria dawei

  • Blätter: bis zu 150 cm, dunkelgrün mit bläulichem Schimmer, Ränder rötlichbraun, Unterseite eher rau
  • Standort: sonnig bis halbschattig, pralle Sonne vermeiden
  • Pflege: lockeres durchlässiges Substrat, Staunässe vermeiden, regelmäßig düngen von Frühjahr bis Herbst
S. dawei
Quelle: Peter A. Mansfeld, Sansevieria dawei pm, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY 3.0

Sansevieria erythraeae

  • Blätter: bis zu 50 cm, grün
  • Standort: halbschattig
  • Pflege: bevorzugen eine etwas höhere Luftfeuchtigkeit, gelegentlich mit Wasser besprühen
Sansevieria erythraeae
Quelle: Peter A. Mansfeld, Sansevieria erythraeae pm, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY 3.0

Sansevieria forskaoliana

  • Blätter: bis zu 60 cm, 6 – 8 cm Breite, grün, Blattrand wellig und rotbraun, Spitze verschmälert und hart
  • Standort: schattig
  • Pflege: sandiges Substrat bevorzugt, konstant mäßig gießen
Sansevieria forskaoliana
Quelle: Peter A. Mansfeld, Sansevieria forskaoliana pm, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY 3.0

Sansevieria francisii

  • Blätter: bis zu 30 cm, dunkel- oder hellgrün, marmoriert
  • Standort: sonnig bis halbschattig, kann auch in der prallen Sonne stehen
  • Pflege: mäßig gießen, Wurzelballen darf gelegentlich durchtrocknen
Sansevieria francisii

Hinweis: Diese Sansevieria-Art bildet unter guten Bedingungen viele Ausläufer. Sie können die Ausläufer zur Vermehrung über Stecklinge verwenden.

Sansevieria gracilis

  • Blätter: bis zu 90 cm, bis zu 8 mm Durchmesser, schuppig, dunkelgrün, schmale undeutliche dunklere Querbänder
  • Standort: sonnig, maximal etwas Schatten
  • Pflege: nur wenig gießen, sandig
S. gracilis
Quelle: Daderot, Sansevieria gracilis – Food and Agriculture Museum – Setagaya, Tokyo, Japan – DSC09854, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC0 1.0

In der Übersicht ist S. gracilis optisch durch die schuppigen Blätter in jedem Fall ein Blickfang. Sie ist auch ideal für Anfänger, da sie sehr pflegeleicht und robust ist. Sie verträgt allerdings kaum tiefe Temperaturen und sollte konstant mindestens 20°C haben.

Sansevieria hyacinthoides

  • Blätter: bis zu 120 cm, grün mit dunkelgrünen Querbändern, breit
  • Standort: sonnig bis schattig
  • Pflege: mäßig gießen, keine Staunässe
S. hyacinthoides
Quelle: Peter A. Mansfeld, Sansevieria hyacinthoides pm, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY 3.0

Sansevieria liberica

  • Blätter: bis zu 110 cm, dunkelgrün, blassgrüne Querbänder, Blattende spitz zulaufend und bei älteren Pflanzen weißlich, Blattrand rötlich bis braun
  • Standort: schattig
  • Pflege: gelegentlich Substrat durchtrocknen lassen, Substrat sollte leicht körnig sein
Sansevieria liberica
Quelle: Peter A. Mansfeld, Sansevieria liberica pm, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY 3.0

Sansevieria longiflora

  • Blätter: bis zu 150 cm, 3 – 9 cm Breite, dunkelgrün, hell gefleckt oder unregelmäßig gebändert, Blattspitze mit braunem Dorn, Blattrand rotbraun bis gelblich
  • Standort: sonnig bis schattig
  • Pflege: sandiges Substrat, keine Staunässe

Sansevieria m. bis p.

Sansevieria masoniana

  • Blätter: bis zu 100 cm, bis zu 18 cm Breite, lanzettlich, mattgrau mit grünen hellen Flecken, Ränder braun und faserig, Oberfläche rau
  • Standort: halbschattig
  • Pflege mäßig gießen, durchlässiges Substrat
S. masoniana
Quelle: Mokkie, Mason’s Congo Sansevieria (Sansevieria masoniana) 7, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY-SA 3.0

Hinweis: Der Ursprung dieser Sansevieria-Art ist nicht bekannt. Sie ist vor allem in Zentralafrika verbreitet und ist auch unter dem Kulturnamen “Mason Congo” bekannt.

Sansevieria metallica

  • Blätter: bis zu 150 cm, lanzettlich, leicht gebogen, mattgrün, oberseits mit leichten Querbändern, metallischer Glanz
  • Standort: halbschattig
  • Pflege: regelmäßig leicht wässern, keine Staunässe, monatlich düngen
Sansevieria metallica
Quelle: Mokkie, Sansevieria metallica 1, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY-SA 3.0

Sansevieria nilotica

  • Blätter: bis zu 60 cm, hellgrün, Querbänder weiß und in Zickzack-Verlauf
  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Pflege: mäßig feucht halten, regelmäßig düngen, durchlässiges Substrat
S. nilotica
Quelle: Peter A. Mansfeld, Sansevieria parva pm, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY 3.0

Sansevieria parva

  • Blätter: bis zu 30 cm, dunkelgrün, hellere Querbänder, lanzettliche Form
  • Standort: bevorzugt sonnig, Halbschatten möglich
  • Pflege: nicht aufwendig, ideale Anfängerpflanze, nur mäßig gießen, kein Frost
Sansevieria parva
Quelle: Peter A. Mansfeld, Sansevieria parva pm, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY 3.0

Dieser Bogenhanf neigt ebenfalls dazu Blüten zu bilden. Sie können weiß oder rosafarben sein.

Sansevieria pearsonii

  • Blätter: bis zu 100 cm, grün mit dunkelgrünen Längsstreifen, Seitenränder rotbraun
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Pflege: sehr pflegeleicht, mäßig gießen, sandiges durchlässiges Substrat
Sansevieria pearsonii
Quelle: Lidine Mia, Sansevieria pearsonii, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY-SA 4.0

Sansevieria pedicellata

  • Blätter: bis zu 72 cm, scharkantige Ränder, grün
  • Standort: halbschattig
  • Pflege: mäßig feucht halten, monatlich düngen
S. pedicellata
S. pedicellata mit auffälliger Blüte
Quelle: Ton Rulkens from Mozambique, Sansevieria pedicellata 001 by tonrulkens, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY-SA 2.0

Hinweis: S. pedicellata ist erst im Jahre 2004 entdeckt worden und im Handel bisher eine Rarität. Im Vergleich zu vielen anderen Sansevieria-Arten stehen bei dieser Art nicht die Blätter im Vordergrund, sondern die große weiße Blüte.

Sansevieria phillipsiae

  • Blätter: bis zu 50 cm, 1 – 2 cm Durchmesser, zylindrisch, dunkelgrün mit bläulichem Schimmer, junge Blätter mit blassgrünen Querbändern, Seitenränder weißlich
  • Standort: schattig
  • Pflege: mäßig wässern
S. phillipsiae
Quelle: Peter A. Mansfeld, Sansevieria phillipsiae pm, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY 3.0

Sansevieria r. bis z.

Sansevieria raffillii

  • Blätter: bis zu 150 cm, grün, gelbliche bis dunkelgrüne unregelmäßige Querbänder, bei älteren Blättern blasser, Blattrand rötlich bis braun
  • Standort: schattig
  • Pflege: bevorzugt warme Temperaturen um 25°C, mäßig gießen
S. raffillii
Quelle: Peter A. Mansfeld, Sansevieria raffillii pm, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY 3.0

Sansevieria roxburghiana

  • Blätter: bis zu 60 cm, grün, dunkelgrüne unregelmäßige Querbänder, 1 – 3 Längslinien oberseits
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Pflege: mäßig gießen, lockeres und durchlässiges Substrat
Sansevieria roxburghiana
Quelle: Peter A. Mansfeld, Sansevieria roxburghiana pm, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY 3.0

Sansevieria senegambica

  • Blätter: bis zu 70 cm, dunkelgrün, selten hellere Querbänder auf der Blattoberseite, Unterseite mit deutlicheren Querbändern
  • Standort: eher schattig
  • Pflege: mäßig gießen, Staunässe vermeiden
S. senegambica
S. senegambica mit Blüte
Quelle: Peter A. Mansfeld, Sansevieria senegambica pm, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY 3.0

Hinweis: Diese Sansevieria-Art neigt ebenfalls zur Blütenbildung. Die Blüten sind eigentlich weiß, in der Sonne erscheinen sie jedoch eher purpurfarben.

Sansevieria suffruticosa

  • Blätter: bis zu 60 cm, dunkelgrün, junge Blätter mit helleren Querbändern
  • Standort: schattig
  • Pflege: Bogenhanf mäßig feucht halten, Wurzelballen darf gelegentlich durchtrocknen
Sansevieria suffruticosa
Quelle: Mokkie, Sansevieria suffruticosa, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY-SA 3.0

Sansevieria subspicata

  • Blätter: bis zu 60 cm, lanzettlich, breit, grün bis bläulich, Blattrand weißlich
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Pflege: mäßig gießen, lockeres Substrat
Sansevieria subspicata
Quelle: Salicyna, Sansevieria subspicata 2019-12-13 6412, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY-SA 4.0

Sansevieria trifasciata

  • Blätter: bis zu 60 cm, lanzettlich, grasgrün, hellgrüne bis weißliche Querbänder
  • Standort: halbschattig, keine pralle Sonne
  • Pflege: mäßig feucht halten, Staunässe vermeiden, Düngung alle 14 Tage von Frühjahr bis Herbst, Kakteendünger verwenden

S. trifasciata ist ebenfalls ein beliebter Bogenhanf und es gibt zahlreiche Zuchtsorten.

Übersicht beliebter Sorten

Sansevieria trifasciata 'Moonshine'
Sansevieria trifasciata ‘Moonshine’
Quelle: Mokkie, Sansevieria trifasciata ‘Moonshine’ 2, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY-SA 3.0
  • ‘Golden Futura’: Blätter mit gelblichem Rand und Querbändern
  • ‘Gold Flame’: gelbliche Längsstreifen
  • ‘Moonshine’: Blätter oberseits grasgrün und unterseits graugrün
  • ‘Robusta’: weiße bis gelbliche Querbänder
  • ‘Twister’: Blätter gedreht
  • ‘White’: weiße Längsstreifen

Sansevieria zeylancia

  • Blätter: bis zu 70 cm, grün-weiß, dunklere Querbänder
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Pflege: muss nur selten umgetopft werden, Substrat sollte gelegentlich vollständig durchtrocknen, monatlich düngen
Sansevieria zeylanica
Quelle: Yercaud-elango, Sansevieria zeylanica-yercaud-salem-India, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY-SA 4.0

Häufig gestellte Fragen

Ist der Bogenhanf winterhart?

Sansevieria kommt ursprünglich aus tropischen Regionen. Daher sind die angeführten Arten in der Liste nicht winterhart. Sie können im Sommer im Freiland stehen, müssen allerdings rechtzeitig vor dem ersten Frost ins Haus gebracht werden.

Wie lässt sich der Bogenhanf vermehren?

Abhängig von den Arten lässt sich der Bogenhanf über Ableger oder Blattstecklinge vermehren. In der Liste sind auch Arten enthalten wie Sansevieria masoniana, die Rhizome mit neuen Trieben bilden. Sie können dann einfach durch Teilung vermehrt werden.

Related posts
Zimmerpflanzen

Efeutute in 4 Schritten durch Ableger vermehren

Die Efeutute ist eine attraktive Grünpflanze, die gern rankt und dann sehr groß wird. Für die…
Read more
Zimmerpflanzen

Schwarze Flecken an Monstera: häufige Ursachen + Hilfe

Die Monstera gehört zu den beliebtesten Zimmerpflanzen. Ihre charakteristischen Blätter sind ihr…
Read more
Zimmerpflanzen

Gummibaum: Ist er giftig für Katzen und Kinder?

Hierzulande schmückt der Gummibaum (Ficus elastica) so manches Wohnzimmer. Er ist so beliebt, da er…
Read more
SchädlingeZimmerpflanzen

Wollläuse an Orchideen bekämpfen: 4 wirksame Mittel

Zu den häufigsten Schädlingen an den beliebten Orchideen zählen Wollläuse. Sie verstecken sich…
Read more
Zimmerpflanzen

Efeutute hat braune Flecken: Ursachen und Hilfe

Bilden sich an den Blättern der Efeutute (Epipremnum pinnatum) braune Flecken, können dafür…
Read more
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar