Ziergarten

Bäume und Sträucher für Schatten: 41 ideale Schattengehölze


Vogelbeere - Eberesche

Nur wenig Zeit? Dann lies unsere Tipps für Schnellleser.

Bäume und Sträucher bringen die Natur in den heimischen Garten, auf Terrassen und Balkone. Ob blühend, immergrün, als Kletterpflanze oder als Bodendecker, nicht immer muss der Standort von Sonnenlicht erfüllt sein. Zahlreiche Schattengehölze sind erhältlich, die selbst dunklen Plätzen Farbe verleihen. Der Begriff “Schatten” ist allerdings weit dehnbar, denn Schatten ist nicht gleich Schatten. In diesem Artikel finden Sie deshalb zunächst eine kurze Definition der verschiedenen Schattentypen, bevor 41 Bäume und Sträucher, die sich als ideal für schattige Verhältnisse erwiesen haben, aufgelistet werden.

Schatten ist nicht gleich Schatten

Hier gibt es einige Unterschiede zu beachten und in Bezug auf den vorhandenen schattigen Standort, diese beim Kauf von Schattengehölzen zu berücksichtigen.

Halbschatten
RhododendronDer Halbschatten ist die hellste Bezeichnung. Hier gelangen täglich mindestens vier Stunden Sonnenlicht auf den Baum/Strauch. Den Rest des Tages besteht Schatten.

Lichter Schatten
Unter lichtem Schatten ist ein Standort zu verstehen, an dem Streulicht hineingelangt oder sich Schatten- und Lichtzeiten abwechseln.

Schattig
Als Schattig wird ein Standort bezeichnet, wenn kein Sonnenlicht auf die Pflanzen trifft, weil Hindernisse wie beispielsweise Hauswände oder benachbarte Bäume die Lichteinstrahlung abhalten. Normales Tageslicht gelangt auf die Pflanzen.

Tipp: Je mehr Licht auf die Pflanzen fallen, desto besser wird das Wachstum gefördert.

Vollschatten
Ein Vollschatten besteht, wenn das Tageslicht deutlich reduziert die Pflanze erreicht und somit ein dunkler Standort entsteht, wie er beispielsweise auf den Böden in Fichtenwäldern zu finden ist. Für den Vollschatten gibt es wenig geeignete Pflanzen.

Tipp: Vielfach bilden Nordwände an Gebäuden einen vollschattigen Platz.

Liste der idealen Schattengehölze

1. Acer platanoides ‘Globosum’ – Kugelahorn

  • bildet eigenständig kugelrunde Krone
  • Standort: heller Schatten bis halbschattig
  • Wuchshöhe: zwischen drei und 4.5 Meter
  • Blüte: im Frühjahr gelb
  • gelbe Blattfärbung im Herbst bevor das Laub abfällt

2. Aesculus hippocastanum – Gemeine RosskastanieRosskastanie - Aesculus hippocastanum

  • weitverbreiteter Parkbaum
  • Standort: lichter Schatten
  • Wuchshöhe: bis zu 25 Meter Freiland – in Kübel kultiviert circa ein Meter
  • Blüte: von April bis Mai, farblicher Übergang von Weiß nach Hellgelb, Orange bis Tiefrot, pyramidenförmig
  • goldgelbes bis braun-gelbes Herbstlaub

3. Aesculus parviflora – Strauch-Rosskastanie

  • breit wachsender Strauch
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Wuchshöhe: bis vier Meter – Wuchsbreite zwischen vier und sechs Meter
  • Blüte: von Juni bis Juli/August, weiße Blüten, wohlriechend
  • besitzt leicht giftige Pflanzenteile

4. Amelanchier – Felsenbirne

  • Kernobstgewächs
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Wuchshöhe: bis zu zehn Meter
  • Blüte: von April bis Juni weiße, sternenförmige Blüten
  • Früchte ähneln Heidelbeeren und sind essbar
  • Erntezeit: in der Regel ab Ende Juli

5. Berberis – Berberitzen

  • viele Sorten als immergrüne Sträucher (stachelig)
  • Standort: absonnig bis halbschattig
  • Wuchshöhe: je nach Sorte zwischen 50 Zentimeter und drei Meter
  • Blüte: überwiegend von Mai bis Juni mit mais- bis dottergelbe Färbung
  • ideal zur Heckenpflanzung geeignet

6. Buxus – Buchsbäume

  • beliebter immergrüner Strauch
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Wuchshöhe: bis zu sechs Meter
  • Blüte: keine Blüten
  • ideale Heckenpflanze – auch als Solitärpflanze, Hochstamm-Pflanze und zur Kübel-Kultivierung geeignet

7. Carpinus betulus – Hain- und WeißbucheHainbuche - Carpinus betulus

  • sehr beliebt und weit verbreitet als Heckenpflanze
  • Standort: sonnig bis schattig
  • Wuchshöhe: bis zehn Meter
  • Blüte: maximal gelb-braune Kätzchen im Frühjahr
  • individuell formbar

8. Catalpa bignonioides ‘Nana’ – Kugel-Trompetenbaum

  • dichtes, kugelförmiges Wachstum
  • Standort: sonnig bis Halbschatten
  • Wuchshöhe: zwei bis drei Meter – Wuchsbreite: zwei bis drei Meter
  • Blüte: keine
  • laubabwerfend – neuer Austrieb erst ab Mai/Juni

9. Celastrus orbiculatus – Baumwürger

  • bildet schlingende, kletternde Triebe
  • Standort: sonnig bis Halbschatten
  • Wuchshöhe: zwischen sechs und zehn Meter
  • Blüte: von Mai bis Juni mit grüngelber Färbung
  • gelb-rote Fruchtkapseln im Herbst

10. Chamaecypraris lawsoniana – Scheinzypresse

  • säulenförmiges Wachstum
  • Standort: sonnig bis schattig
  • Wuchshöhe: bis zu sechs Meter
  • Blüte: gelegentlich bräunliche Blütenzapfen
  • immergrüne, extrem winterharte Pflanze

11. Cornus alba – Kornelkirsche

  • pflegeleichter Baum
  • Standort: Sonne bis Schatten
  • Wuchshöhe: zwischen drei und fünf Meter – Wuchsbreite: bis 3.5 Meter
  • Blüte: von März bis April blüht sie goldgelb (vor dem Blattaustrieb)
  • gelb- orangefarbenes Herbstlaub mit essbaren Früchten (hoher Vitamin C-Gehalt)

12. Cotoneaster dielsianus – Zwergmispel

  • sommergrüner Strauch
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Wuchshöhe: zwischen ein und zwei Meter
  • Blüte: im Juni kleine, rosafarbene Blüten
  • Bildung knallroter Früchte im Herbst (nicht essbar und leicht giftig)

13. Crataegus laevigata – RotdornRotdorn - Crataegus laevigata

  • Strauch und Kleinbaum
  • Standort: lichter Schatten bis halbschattig
  • Wuchshöhe: maximal sechs Meter
  • Blüte: im Mai kaminrote Blüten
  • als Hochstamm erhältlich und erziehbar

14. Crataegus – Weißdorn

  • pflegeleichte und anspruchslose Pflanze
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Wuchshöhe: zwei bis sechs Meter – selten bis zwölf Meter
  • Blüte: von Mai bis Juni in weiß
  • Herbstlaub in Orange

15. Daphne – Seidelbast

  • anspruchsloser zierlicher, dicht-wachsender Strauch
  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Wuchshöhe: maximal ein Meter
  • Blüte: von März bis Mai fliederfarbig
  • kleine, rote Früchte ab August (nicht essbar, weil giftig)
  • Rinde und Samen gelten als sehr giftig

16. Enkianthus campanulatus – Japanische Prachtglocke

  • seltenes Gehölz mit schlankem, aufrechtem Wuchs
  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Wuchshöhe: zwischen zwei und drei Meter
  • Blüte: von April bis Mai mit Maiglöckchen ähnlichen weißen oder rosafarbenen Blüten
  • Herbstlaub in orange-rot bis feuerrot

17. Euonymus fortunei – Kriechspindel

  • immergrüner Kletter-Spindelstrauch und Bodendecker
  • Standort: Schatten bis Vollschatten
  • Wuchshöhe: kriechend zwischen 20 und 60 Zentimeter – als Kletterstrauch bis zu zehn Meter
  • Blüte: von Juni bis Juli in grün-weiß
  • rot-braune Herbstfärbung

18. Hamamelis – Zaubernuss

  • duftender Zierstrauch
  • Standort: sonnig, lichter oder Halbschatten
  • Wuchshöhe: zwischen zwei und drei Meter
  • Blüte: Winterblüte
  • vielfach gelb-orangefarbene Herbstfärbung

19. Hedera – EfeuEfeu - Hedera Helix

  • bekanntester und weit verbreitetster immergrüner Bodendecker sowie Mauerkletterer
  • Standort: absonnig bis sehr schattig
  • Wuchshöhe: bis zu 20 Meter hohe/lange Triebe
  • Blüte: Keine
  • mag kalkhaltige Böden

20. Hydrangea – Hortensie

  • als strauchförmige Pflanzen (beispielsweise Bauernhortensie) sowie Kletterhortensien erhältlich
  • Standort: hell bis halbschattig
  • Wuchshöhe: ein bis zwei Meter
  • Blüte: von Mai bis September/Oktober in den Farben Weiß, Rosa, Violett oder Blau
  • je nach Sorte nur bedingt winterhart

21. Hypericum calycinum – Johanniskraut

  • sommergrüner Bodendecker – wird gern als Heilmittel verwendet
  • Standort: vollsonnig bis Vollschatten
  • Wuchshöhe: bis 40 Zentimeter
  • Blüte: von Juni bis August in gelb
  • empfindlich gegenüber sehr niedrigen Temperaturen

22. Kalmia – Lorbeerrose

  • immergrünes Heidekrautgewächs
  • Standort: schattig
  • Wuchshöhe: bis zwei Meter
  • Blüten: ähneln der des Rhododendrons
  • gedeihen ausschließlich in sauren Böden

23. Kerria japonica – Ranunkelstrauch oder Goldröschen

  • robustes, unanfälliges Blütengehölz
  • Standort: sonnig – schattentolerant
  • Wuchshöhe: Zischen 150 Zentimeter und zwei Meter
  • Blüte: Mai bis Anfang Juni mit gelber, gefüllter Blüte
  • ideal als Heckenbepflanzung mit Sichtschutzfunktion geeignet

24. Kolkwitzia amabilis – Kolkwitzia

  • blütenreicher, struppig wachsender Strauch
  • Standort: lichter Schatten
  • Wuchshöhe: zwischen zwei und drei Meter
  • Blüte: von Mai bis Juni in weiß bis rosa
  • ideal für Stadtgärten geeignet

25. Ligustrum – LigusterLiguster - Ligusterhecke

  • sehr beliebt als Heckenpflanze
  • Standort: sonnig, toleriert Halbschatten
  • Wuchshöhe: bis zu 4.5 Meter
  • Blüte: weiß von Juni bis Juli
  • ab September wachsen dunkle Beeren, die giftig sind

26. Lonicera – Heckenkirsche

  • Lonicera ledebourii (Kalifornische Heckenkirsche), Lonicera nitida (Heckenmyrte), Lonicera pileata (Böschungsmyrte)
  • Standort: von sonnig bis schattig
  • Wuchshöhe: je nach Sorte von kleinwüchsig bis drei Meter
  • Blüte: Juni/Juli in kräftigem Gelb
  • als Hochstamm-Pflanze geeignet

27. Magnolia – Magnolie

  • verschiedene Sorten als Bäume und Sträucher erhältlich
  • Standort: sonnig bis schattig
  • Wuchshöhe: je nach Sorte bis zu vier Meter
  • Blüte: im Frühjahr vor dem Laubaustrieb in unterschiedlichen Rottönen
  • wachsen meist sehr langsam

28. Mahonia aquifolium – Gewöhnliche Mahonie

  • immergrüne Pflanze
  • Standort: halb- und vollschattig
  • Wuchshöhe: circa ein Meter
  • Blüte: von April bis Mai in gold-gelb
  • essbare purpur-schwarze Beeren, die zwischen August und Dezember geerntet werden können

29. Pachysandra – Dickmännchen

  • immergrüner Bodendecker
  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Wuchshöhe: bis zu 35 Zentimeter
  • Blüte: April bis Mai in weiß
  • ideal für schattige Plätzchen unter Bäumen geeignet

30. Philadelphus coronarius – Europäischer Pfeifenstrauch, Bauernjasmin

  • aufrecht und leicht überhängend wachsend
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Wuchshöhe: zwischen 1.5 und 3.5 Meter
  • Blüte: Mai bis Juni in weiß – stark duftend
  • sehr pflegeleicht

31. Prunus laurocerasus – LorbeerkirscheKirschlorbeer - Prunus lauroceraus

32. Rhododendron

  • beliebte Gartenpflanze und weit verbreitetes Blütengehölz
  • Standort: Halbschatten
  • Wuchshöhe: je nach Sorte zwischen 30 Zentimeter und drei Meter
  • Blüte: je nach Sorte zwischen Januar und August in weiß, rosa, orange, gelb, violett, blau
  • immergrün mit giftigen Pflanzenteilen

33. Ribes – Johannisbeerstrauch

  • meist sommergrüner Strauch
  • Standort: je nach Sorte Vollschatten-verträglich (beispielsweise die Ribes aureum (Goldjohannisbeere))
  • Wuchshöhe: zwischen eine und 1.5 Meter
  • Blüte: April bis Mai in rötlich-weiß, bräunlich oder grünlich-gelb
  • im Herbst Erntezeit der schwarzen, roten oder weißen kleine Beeren

34. Salix integra ‘Hakuro Nishiki’ – Harlekinweide

  • weiß-grünes und rosa panaschiertes Laub.
  • Standort: Sonne bis Halbschatten
  • Wuchshöhe: zwischen 1.5 und drei Meter
  • Blüte: gelbe, unscheinbare Kätzchen von März bis April
  • als Solitärpflanze oder Kübelpflanze geeignet

35. Sambucus – Holunder

  • als Strauch und kleiner Baum kultivierbar
  • Standort: lichter Schatten bis halbschattig
  • Wuchshöhe: je nach Sorte zwischen 60 Zentimeter (Zwergholunder) und sechs Meter (Sambucus nigra)
  • Blüte: je nach Sorte von Frühjahr bis Juli in verschiedenen Blütenfarben
  • nur bedingt winterhart und leicht giftige Pflanzenteile

36. Skimmia japonica – SkimmieSkimmie - Skimmie japonica

  • immergrüner, kleiner Busch auch für die Kübelkultivierung geeignet
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Wuchshöhe: zwischen 60 Zentimeter und 1.5 Meter
  • Blüte: je nach Sorte zwischen April und Oktober in weiß, rot, rosa, teilweise stark duftend
  • nur bedingt winterhart

37. Sorbus aucuparia – Eberesche (auch als Vogelbeerbaum bekannt)

  • kleiner Baum mit giftigen Pflanzenteilen
  • Standort: Sonne bis Halbschatten
  • Wuchshöhe: zwischen sechs und zwölf Meter
  • Blüte: weiß von Mai bis Juni
  • geringer Laubabwurf im Herbst und rote Beeren ab August (teilweise essbar)

38. Spiraea vanhouttei – Prachtspiere

  • auffälliger Blütenstrauch mit lockerem, aufrechtem Wuchs
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Wuchshöhe: zwischen 1.5 und drei Meter
  • Blüte: weiß von Mai bis Juni
  • ideal als Hecke

39. Symphoricarpos – Schneebeeren

  • blütenreicher Hecken- und Zierstrauch
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Wuchshöhe: ein bis zwei Meter
  • Blüte: zart-rosa bis weiß von Juni bis Ende September
  • dichtes, buschiges Wachstum
  • leicht giftig

40. Taxus baccata – Säuleneibe

  • immergrünes, beeindruckendes Solitärgehölz
  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Wuchshöhe: vier bis sieben Meter
  • Blüte: keine
  • stark giftig

41. Viburnum – SchneeballLorbeerblättriger Schneeball - Viburnum tinus

  • zahlreiche Sorten mit unterschiedlicher Duftintensität
  • Standort: die meisten Sorten sonnig bis halbschattig
  • Wuchshöhe: 1.5 bis sechs Meter
  • Blüte: meist weiß und rosa, einige in gelb – je nach Sorte von April bis April (Winterschneeball von November bis April)
  • als immergrüne Pflanze erhältlich

Häufig gestellte Fragen

Was bedeutet “sonnig bis halbschattig”?
Das bedeutet, dass eine Pflanze sowohl an einem sonnigen, als auch an einem Standort mit nur vier Stunden Sonne täglich zurechtkommt. Manchmal steht “schattentolerant” geschrieben. Dann ist ein Sonnenplatz immer die bessere Wahl, aber im (Halb-)Schatten werden die Pflanzen nicht eingehen.

Sterben Schattengewächse in der Sonne?
Wenn sie nicht gleichzeitig für einen sonnigen Standort geeignet sind, ist die Chance groß, dass Schattengehölze in der Sonne verbrennen. Zudem mögen viele Exemplare einen gleichbleibend feuchten Boden, der schneller austrocknet, je heller Bäume und Sträucher stehen. Ein Absterben ist also durchaus möglich.

Verwandte Themen
Ziergarten

Koniferenarten: alle 16 Arten in der Übersicht

Bereits vor den Zeiten der Dinosaurier gab es die Art der Koniferen. Während die Dinos dann auf der…
Weiterlesen
Ziergarten

Hopfen-Sorten von A-Z | 16 alte und neue Sorten

Der echte Hopfen trägt die botanische Bezeichnung Humulus lupulus und wird schon seit geraumer Zeit…
Weiterlesen
Ziergarten

Pflanzzeit Stauden | Zeitpunkt für 26 Staudenpflanzen

Mittlerweile werden im Handel das ganze Jahr über die verschiedensten Stauden angeboten. Neben…
Weiterlesen
Ziergarten

Sind Lilien giftig? Gefahren für Katzen, Hunde & Kinder

Lilien beeindrucken vor allem durch ihre schöne Blütenpracht. Die Pflanzenfamilie der Lilien…
Weiterlesen
Ziergarten

Sind Krokusse giftig? Gefahren für Haustiere & Mensch

Sie sind die ersten Vorboten des Frühlings und erfreuen den Gärtner als bunte Farbtupfer auf dem…
Weiterlesen

Tipps für Schnellleser

- vier verschiedene Kategorien von Schatten: lichter Schatten, Halb- und Vollschatten sowie schattig
- Im Vollschatten gedeihen nur wenige Pflanzen
- blühende Sträucher gibt es zahlreiche, die auch unter Bäumen prächtig blühen
- je heller ein Blühstrauch oder -baum im Schatten steht, desto reichhaltiger in der Regel die Blütenanzahl
- einige giftige Pflanzen fallen unter die Schattengehölze; Vorsicht ist im Umgang geboten
- Schattengehölzen bringen das ganze Jahr Farbe ins Freiland
- einige Exemplare zur individuellen Formung und als Hochstämme geeignet
- Vorsicht beim Gießen von Schattengewächsen; erhöhtes Risiko der Staunässe/Überwässerung

Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar