Obstgarten

Scheinerdbeere: Ist sie giftig oder essbar?


Scheinerdbeere giftig

Indische Scheinerdbeeren sehen den Walderdbeeren auf den ersten Blick zum Verwechseln ähnlich. Schaut man jedoch genauer hin, werden Unterschiede sichtbar. Sind die roten Beeren essbar oder sind sie für Erwachsene, Kinder oder Haustiere giftig?

Indische Scheinerdbeere

Wie der Name schon andeutet, stammt die Indische Scheinerdbeere (Potentilla indica) aus dem südostasiatischen Raum. Ihre Heimat liegt in den Ländern Indien, China, Afghanistan, Nepal, Indonesien, Korea und Thailand. Nach Mitteleuropa gelangte sie Mitte des 19. Jahrhunderts. Sie wurde als Zierpflanze eingeführt. Die Scheinerdbeere tritt heute an vielen Stellen in der Natur auf. Sie gilt als invasiv.

Scheinerdbeeren sind in ihrer verwilderten Form häufig in Gärten, Parks und an Waldrändern zu beobachten. Sie ist bezüglich des Bodens nicht wählerisch. Selbst an problematischen Standorten ist sie anzutreffen.

Merkmale

Blüte der Scheinerdbeere
Blüte der Scheinerdbeere
  • ausdauernde, krautige Pflanze
  • Stängel und Blätter sind behaart
  • Wuchshöhe: 10 bis 30 Zentimeter
  • bis zu 80 Zentimeter lange Ausläufer
  • rote Beeren im Sommer und im Herbst
  • goldgelbe Blüten von Mai bis Oktober
  • stark duftend
  • anziehend für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge

Rote Erdbeerfrüchte

Im Juli werden leuchtend rote, runde Früchte an der Pflanze sichtbar. Sie haben einen Durchmesser von etwa einem bis zwei Zentimeter. Das Fruchtfleisch im Inneren ist weiß. Im Gegensatz zu Erdbeeren, die immer unten hängen, wachsen die Früchte nach oben. Die Oberfläche der Beeren ist dicht mit millimetergroßen Nüsschen besetzt.

Frucht der Scheinerdbeere
Frucht der Scheinerdbeere

Hinweis: Die Scheinerdbeere wird auf Grund der Ähnlichkeit zur Gartenerdbeere häufig als “Falsche Erdbeere” oder “Indische Erdbeere” bezeichnet.

Giftig oder essbar

Wer eine Scheinerdbeerfrucht in der Hoffnung auf ein Geschmackserlebnis in den Mund steckt, wird enttäuscht. Sie schmeckt wässrig und fad.

Dennoch ist die Beere voller Vitamine und Mineralien. Sie wird seit Jahrzehnten in der Naturheilkunde genutzt. Die Beeren haben gesundheitsfördernde Eigenschaften, sie wirken

  • entgiftend
  • antientzündlich
  • antiseptisch
  • blutverdünnend
  • fiebersenkend
Scheinerdbeeren (Potentilla indica)
Scheinerdbeeren können grundsätzlich bedenkenlos verzehrt werden.

Die Früchte der Scheinerdbeere sind essbar, nicht giftig. Weder Kinder noch schwache Personen erleiden beim Verzehr der Beeren einen Schaden. In Einzelfällen können Magen-Darm-Beschwerden auftreten, die jedoch schnell abklingen und ungefährlich sind.

Hinweis: Menschen, die allergisch auf Erdbeeren, Himbeeren, Kirschen, Mandeln oder Hagebutten reagieren, sollten dagegen vorsichtig sein.

Haustiere

Wenn Ihr Hund sich für die erdbeerähnlichen Früchte interessieren sollte, machen Sie sich keine Sorgen. Die einzige Gefahr besteht darin, dass die Tiere sie verschlucken. Selbst der Verzehr von Blättern und Stielen ist unproblematisch. Katzen sind aufgrund ihres mangelhaften Riechvermögens häufiger von Vergiftungen betroffen. Für die roten Beerenfrüchte interessieren sie sich im Normalfall nicht. Wenn sie dennoch Beeren oder Pflanzenteile anknabbern sollten, besteht kein Grund zur Sorge. Pferde verspeisen häufig Scheinerdbeeren, die am Wegesrand stehen. Sie haben keine negativen Auswirkungen auf die Tiere.

Hase und Meerschweinchen beim Fressen
Auch Kleintiere wie Hasen, Kaninchen und Meerschweinchen dürfen sich an den erdbeerähnlichen Früchten der Potentilla indica nach Herzenslust laben.

Häufig gestellte Fragen

Bedeutet der Verzehr der Scheinerdbeeren für Wildtiere eine Gefahr?

Bisher ist nicht bekannt, dass der Verzehr der Beeren oder Pflanzenteile negative Auswirkungen auf wildlebende Tiere hat. Allerdings sind die faden Beeren auch für Igel, Mäuse und Vögel nicht besonders interessant.

Sollte man die Potentilla indica im Garten kultivieren?

Scheinerdbeeren breiten sich stark aus. Sie gelten als invasive Art. Scheinerdbeeren überwuchern also schnell schwächere Pflanzen und verdrängen die heimische Vegetation. Einmal gepflanzt bleiben Wurzeln zurück und treiben wieder neu aus. Auch wenn die gelben Blüten der Potentilla indica hübsch anzusehen sind, empfehlen wir, im Garten regionale Pflanzenarten zu bevorzugen.

Sind Erdbeer-Fingerkraut und Scheinerdbeeren die gleiche Pflanzenart?

Nein, Erdbeerfingerkraut (Potentilla sterilis) blüht weiß, Scheinerdbeeren (Potentilla indica) dagegen leuchtend gelb.

Related posts
Obstgarten

Weinrebe im Topf und Kübel pflanzen: so geht's

Wer keinen Garten zur Verfügung hat oder ein Highlight auf Balkon oder Terrasse bringen möchte…
Read more
Obstgarten

34 beliebte Aprikosensorten für den Garten

Die Kultur von Aprikosen (Prunus armeniaca) kann in Deutschland kompliziert sein, da viele Sorten…
Read more
GemüsegartenObstgarten

Was kann man im November ernten? | Saisonkalender

September und Oktober sind die wichtigsten Erntemonate im Jahr. Wer den Anbau jedoch richtig plant…
Read more
Obstgarten

Was kann man zu Erdbeeren pflanzen? 18 Ideen

Bei mehrjährigen Kulturen wie Erdbeeren wird selten daran gedacht, dass es auch hier geeignete…
Read more
GemüsegartenKräutergartenObstgarten

Was kann man im September ernten? Saisonkalender

Im September gibt es im Garten eine Menge zu tun. Gerade im Nutzgarten, in dem Obst und Gemüse…
Read more
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar