Schädlinge

Schneckenarten in Deutschland: 20 heimische Schnecken


Gehäuseschnecke

Da Schnecken weder ein weiches Fell noch große Kulleraugen haben, gehören sie nicht zu den Lieblingstieren der Menschen. Dringen Schnecken dann auch noch über Nacht in den Garten ein, stehen sie schnell an der Spitze der unbeliebten Tierarten. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Tiere in Deutschland heimisch oder vom Menschen eingeschleppt worden sind. Aber ganz so einfach ist die Sache nicht, denn nicht bei allen Schneckenarten steht das frische Grün der Pflanzen im Garten, ob heimisch oder nicht, auf dem Speiseplan. Deshalb müssen Sie nicht alle Schneckenarten aus dem Garten verbannen.

Schnecken

NacktschneckeIn der biologischen Systematik bilden Schnecken, wissenschaftlich Gastropoda, eine eigene Klasse innerhalb der Weichtiere (Mollusca). Die Anzahl der Arten wird unterschiedlich angegeben. Sie ist jedoch in jedem Fall enorm, denn die Anzahl der Arten liegt, je nach verwendetem Schnecken-Klassifikationsschema (Taxonomie) zwischen 43.000 und 24.000. Die meisten Schätzungen gehen jedoch von 100.000 Schneckenarten aus. Der Anteil jener Schnecken, die an Land leben, wird auf ungefähr 25.000 Arten geschätzt. In Deutschland sind etwa 260 Arten von Landlungenschnecken, wie Schnecken, die an Land leben, genannt werden, heimisch.

Schneckenarten bestimmen

Das bestimmen von Schneckenarten ist nicht gerade einfach, vor allem, wenn es sich um Arten aus den Familien der Nacktschnecken handelt. Denn diese Schneckenarten sehen sich nicht nur aufgrund ihrer Form zum Verwechseln ähnlich, sondern haben zum Teil auch die Eigenschaft, dass sie in unterschiedlichen Farben vorkommen. Bei den Gehäuseschnecken lässt sich Art leichter bestimmen, dass sie ihr typisches Erkennungsmerkmal mit sich tragen. Die nachstehende Übersicht gibt Ihnen einen Überblick, wie Sie Schnecken im Garten bestimmen können, unabhängig davon, ob sie heimisch oder eingeschleppt worden sind.

Übersicht Gehäuseschnecken

Gemeine Haarschnecke

  • Gemeine Haarschneckewissenschaftlicher Name der Art: Trochulus hispidus
  • Gattung: Trochulus
  • Familie: Laubschnecken (Hygromiidae)
  • Gehäuseschnecke: flach-kegelförmig
  • Höhe x Breite: 5 bis 6 x 5 bis 12 Millimeter
  • 5,5 bis 7 Umgänge, graubraun bis rötlichbraun, schwach glänzend; im Adultstadium behaart
  • Fressverhalten / Ernährung: bevorzugt verwelktes oder trockenes Pflanzenmaterial, Pilze, Früchte Blüten (gelegentlich)
  • Rote Liste der gefährdeten Tierarten Deutschlands: nicht gefährdet

Hain-Bänderschnecke

  • Hain-Bänderschneckewissenschaftlicher Name der Art: Cepaea nemoralis
  • Synonyme: Hain-Schnirkelschnecke, Schwarzmündige Bänderschnecke
  • Gattung: Bänderschnecken (Cepaea)
  • Familie: Schnirkelschnecken (Helicidae)
  • Gehäuseschnecke: kugelförmig, bis etwa 5,5 Windungen
  • Höhe x Breite: 17 bis 18 x 21 bis 23 Millimeter (ausgewachsene Schnecke)
  • Grundfarbe: leuchtend gelb oder bräunlich rot, meist mit dunkelbraunen spiraligen Bändern
  • Fressverhalten / Ernährung: abgestorbene oder verrottete Pflanzenteile; frische Pflanzen, Pilze
  • Rote Liste der gefährdeten Tierarten Deutschlands: nicht gefährdet

Rotmündige Heideschnecke

  • wissenschaftlicher Name der Art: Cernuella neglecta
  • Gattung: Cernuella
  • Familie: Laubschnecken (Hygromiidae)
  • Gehäuseschnecke: gedrückt-kegelförmig
  • Höhe x Breite: 6 bis 10 x 9 bis 18 Millimeter
  • 5 bis 6 Umgänge, weiß und opak, hellbraunes Spiralband
  • Fressverhalten / Ernährung: modernde oder faulende Pflanzenteile
  • Rote Liste der gefährdeten Tierarten IUCN: nicht gefährdet

Weiße Heideschnecke

  • Weiße Heideschneckewissenschaftlicher Name der Art: Xerolenta obvia
  • Gattung: Xerolenta
  • Familie: Laubschnecken (Hygromiidae)
  • Gehäuseschnecke: flach-kegelförmig
  • Höhe x Breite: 7 bis 10 x 14 bis 20 Millimeter
  • 5 bis 6 Umgänge, weiß oder gelblichweiß, dunkelbrauen bis schwarze Spiralbänder
  • Fressverhalten / Ernährung: meist trockenes Pflanzenmaterial, aber auch frisches
  • in Europa als Schädling eingestuft, da sie ein Überträger von Parasiten ist
  • Rote Liste der gefährdeten Tierarten Deutschlands: gefährdet

Kartäuserschnecke

  • Kartäuserschneckewissenschaftlicher Name der Art: Monacha cartusiana
  • Gattung: Monacha
  • Familie: Laubschnecken (Hygromiidae)
  • Gehäuseschnecke: flach-kegelförmig
  • Höhe x Breite: 6 bis 10 x 9 bis 18 Millimeter
  • 5,5 bis 6,5 Umgänge, weißlich oder gelblich mit braunen Flecken, matt glänzend
  • Fressverhalten / Ernährung: vermodernde Gräser (z.B. Festuca)
  • Rote Liste der gefährdeten Tierarten Deutschlands: nicht gefährdet

Hinweis: Diese Art breitet sich stark aus.

Rötliche Laubschnecke

  • Rötliche Laubschneckewissenschaftlicher Name der Art: Monachoides incarnatus
  • Synonyme: Inkarnatschnecke
  • Gattung: Monachoides
  • Familie: Laubschnecken (Hygromiidae)
  • Gehäuseschnecke: niedrig kegelförmig
  • 9 bis 11 x 13 bis 16 Millimeter
  • 6 bis 6,5 Umgänge, gelbbraun bis rötlichbraun
  • Fressverhalten / Ernährung: frisches Pflanzenmaterial, Früchte, Wurzeln
  • Rote Liste der gefährdeten Tierarten Deutschlands: nicht gefährdet

Quendelschnecke

  • Quendelschneckewissenschaftlicher Name der Art: Candidula unifasciata
  • Gattung: Candidula
  • Familie: Laubschnecken (Hygromiidae)
  • Gehäuseschnecke: gedrückt-kegelförmig
  • Höhe x Breite: 3 bis 6 x 5 bis 9 Millimeter
  • 5 bis 6 Umgänge, weiß und opak, dunkelbraunes Spiralband
  • Fressverhalten / Ernährung: abgestorbene Pflanzenteile
  • Rote Liste der gefährdeten Tierarten Deutschlands: nicht gefährdet

Gemeine Schließmundschnecke

  • Gemeine Schließmundschneckewissenschaftlicher Name der Art: Balea biplicata
  • Gattung: Balea
  • Familie: Schließmundschnecken (Clausiliidae)
  • Gehäuseschnecke: turmförmig-bauchig und linksgewunden
  • Höhe x Breite: 16 bis 18 x 3,8 bis 4 Millimeter
  • ungefähr 12 Windungen, hornbraun
  • Fressverhalten / Ernährung: welkes und faulendes Pflanzenmaterial
  • Rote Liste der gefährdeten Tierarten Deutschlands: nicht gefährdet (Rotel Liste Berlin: stark gefährdet)

Zahnlose Schließmundschnecke

  • Zahnlose Schließmundschneckewissenschaftlicher Name der Art: Balea perversa
  • Gattung: Balea
  • Familie: Schließmundschnecken (Clausiliidae)
  • Gehäuseschnecke: turmförmig-bauchig
  • Höhe x Breite: 7 bis 10 x 2,5 bis 2,7 Millimeter
  • 8 bis 9 Windungen, hellbräunlich oder grüngeblich
  • Fressverhalten / Ernährung: Moose, Algen, Flechten
  • Rote Liste der gefährdeten Tierarten Deutschlands: gefährdet (Sachsen: stark gefährdet)

Gefleckte Schnirkelschnecke

  • Gefleckte Schnirkelschneckewissenschaftlicher Name der Art: Arianta arbustorum
  • Synonyme: Baumschnecke, Baumschnirkelschnecke
  • Gattung: Arianta
  • Familie: Schnirkelschnecke (Helicidae)
  • Gehäuseschnecke: kugelig; kastanienbraun mit gelben Flecken und dunklem Band
  • Fressverhalten / Ernährung: frische Kräuter
  • Rote Liste der gefährdeten Tierarten Deutschlands: nicht gefährdet

Hinweis: Arianta arbustorum ist in ihrem Aussehen äußerst variabel.

Weinbergschnecke

  • Weinbergschneckewissenschaftlicher Name der Art: Helix pomatia
  • Gattung: Helix
  • Familie: Schnirkelschnecken (Helicidae)
  • Gehäuseschnecke: schraubig gewunden
  • Durchmesser: 3 bis 5 Zentimeter (ausgewachsene Schnecke)
  • schmuddelig strohgelb, querverlaufende Riefen, Brauntöne (beige bis dunkelbraun) möglich
  • in der Regel rechtsgängige Schraube
  • Länge: bis zu 10 Zentimeter (ausgewachsene Schnecke)
  • Fressverhalten / Ernährung: weiche, welke Pflanzenteile
  • Rote Liste der gefährdeten Tierarten Deutschlands: nicht gefährdet

Übersicht Nacktschnecken

Genetzte Ackerschnecke

  • Genetzte Ackerschneckewissenschaftlicher Name der Art: Deroceras reticulatum
  • Synonyme: Genetzter Ackerschnegel
  • Gattung: Deroceras
  • Familie: Ackerschnecken (Agriolimacidae)
  • Nacktschnecke
  • Länge: 4 bis 6 Zentimeter
  • Farbe / Aussehen: hellbraune oder cremefarbene Grundfarbe mit dunklen netzartigen Flecken
  • Fressverhalten: Allesfresser
  • Schadwirkung: Kohlarten, Salat, Gemüsesetzlinge
  • Rote Liste der gefährdeten Tierarten Deutschlands: nicht gefährdet

Hinweis: Obwohl die netzartigen Flecken typisch für diese Schneckenart sind, kann das Muster auch völlig fehlen oder zusammengewachsen sein.

Mittelmeer-Ackerschnecke

  • Mittelmeer-Ackerschneckewissenschaftlicher Name der Art: Deroceras panormitanum
  • Gattung: Deroceras
  • Familie: Ackerschnecken (Agriolimacidae)
  • Nacktschnecke
  • Länge: 3 bis 4 Zentimeter
  • Farbe / Aussehen: hell- bis dunkelbraun, auch leicht rötlich, graubraun, fast schwarz
  • Fressverhalten: frisches Pflanzenmaterial und Früchte
  • Besonderheiten: Werden die Tiere gereizt, dann schlagen sie heftig mit dem Schwanz.
  • Rote Liste der gefährdeten Tierarten Deutschlands: nicht gefährdet

Bierschnegel

  • Bierschnegelwissenschaftlicher Name der Art: Limacus flavus
  • Gattung: Limacus
  • Familie: Schnegel (Limacidae)
  • Nacktschnecke
  • Länge: 80 bis 100 Millimeter
  • Farbe / Aussehen: fast runder Querschnitt; Grundfarbe von schmutziggelb bis dunkelorange; außerdem: gelblichgrüne, dunkelrote oder dunkle Grundfarbe möglich
  • Fressverhalten / Ernährung: stärkehaltige Pflanzenteile wie zum Beispiel Karotten, Rüben, Blumenzwiebeln, Kartoffeln; abgestorbene Pflanzenteile, keine grünen Pflanzenteile
  • Rote Liste der gefährdeten Tierarten Deutschlands: vom Aussterben bedroht

Tigerschnegel

  • Tigerschnegelwissenschaftlicher Name der Art: Limax maximus
  • Synonyme: Großer Schnegel, Große Egelschnecke, Tigerschnecke, Tigernachtschnecke
  • Gattung: Limax
  • Familie: Schnegel (Limacidae)
  • Nacktschnecke
  • Länge: bis 13 bzw. 20 Zentimeter
  • Farbe / Aussehen: hellgelber, hellbrauner oder hellgrauer Grund mit dunklen Flecken (“Tiger”); fleckenlose Exemplare sind möglich
  • Fressverhalten / Ernährung: abgestorben und selten frische Pflanzenteile; Aas und andere Nacktschnecken; Eier anderer Schnecken
  • Nützling im Garten
  • Rote Liste der gefährdeten Tierarten Deutschlands: nicht gefährdet

Hinweis: Der Tigerschnegel war 2005 in Deutschland und 2018/2019 in Österreich “Weichtier des Jahres”.

Garten-Wegschnecke

  • Garten-Wegschneckewissenschaftlicher Name der Art: Arion hortensis
  • Synonyme: Echte Gartenwegschnecke, Gartenschnecke
  • Gattung: Arion
  • Familie: Wegschnecken (Arionidae)
  • Nacktschnecke
  • Länge: bis 5 Zentimeter; eher kleiner
  • Farbe / Aussehen: dunkelblau bis schwarz mit einer leichten bräunlichen Tönung
  • Fressverhalten / Ernährung: frisches Pflanzenmaterial
  • Rote Liste der gefährdeten Tierarten Deutschlands: nicht gefährdet

Gelbstreifige Wegschnecke

  • Gelbstreifige Wegschneckewissenschaftlicher Name der Art: Arion fasciatus
  • Gattung: Arion
  • Familie: Wegschnecken (Arionidae)
  • Nacktschnecke
  • Länge: 4 bis 5 Zentimeter, selten auch 7 Zentimeter
  • Farbe / Aussehen: gelbraun bis graubraun, am Fuß weißlich; dunkle Bänder an den Seiten
  • Fressverhalten / Ernährung: frisches Pflanzenmaterial
  • Rote Liste der gefährdeten Tierarten Deutschlands: nicht gefährdet

Gemeine Wegschnecke

  • Gemeine Wegschneckewissenschaftlicher Name der Art: Arion distinctus
  • Synonyme: Gemeine Gartenwegschnecke
  • Gattung: Arion
  • Familie: Wegschnecken (Arionidae)
  • Nacktschnecke
  • Länge: 3 bis 5 Zentimeter, selten auch 7 Zentimeter
  • Farbe / Aussehen: gelbgrau bis braungrau; seitlich helle und dunkle Streifen
  • Fressverhalten / Ernährung: grüne Kräuter und Früchte (z.B. Erdbeeren)
  • Rote Liste der gefährdeten Tierarten Deutschlands: nicht gefährdet

Spanische Wegschnecke

  • Spanische Wegschneckewissenschaftlicher Name der Art: Arion vulgaris, Arion lusitanicus
  • Synonyme: Kapuzinerschnecke, Große Wegschnecke, Lusitanische Wegschnecke
  • Gattung: Arion
  • Familie: Wegschnecken (Arionidae)
  • Nacktschnecke
  • Länge: 7 bis 12 bzw. 15 Zentimeter
  • Farbe / Aussehen: Farbe hoch variabel: hellbraun, orange, dunkelbraun bis fast schwarz, rötlich, hellgelb
  • Fressverhalten / Ernährung: saftige Pflanzenteile aller Pflanzen; besonders: Tagetes (Studentenblume), Baldrian, Weißer Diptam, Kürbis- und Melonenpflanzen, Kannibalismus
  • Gartenschädling, seit 1969 in Deutschland heimisch
  • Rote Liste der gefährdeten Tierarten Deutschlands: nicht gefährdet

Hinweis: Eine genaue Bestimmung ist aufgrund des hoch variablen Aussehens der Schnecken im Vergleich zu anderen Arten der Gattung Arion kaum möglich.

Rote Wegschnecke

  • Rote Wegschneckewissenschaftlicher Name der Art: Arion rufus
  • Synonyme: Große Wegschnecke, Große Rote Wegschnecke
  • Gattung: Arion
  • Familie: Wegschnecken (Arionidae)
  • Nacktschnecke
  • Länge: 12 bis 15 Zentimeter, selten auch 20 Zentimeter
  • Farbe / Aussehen: Farbe hoch variabel: schwarz, dunkelbraun, grau, rotbraun, rot, orange
  • Fressverhalten / Ernährung: frische Pflanzen und Pilze
  • Rote Liste der gefährdeten Tierarten Deutschlands: nicht gefährdet (in verschiedenen Bundesländern als gefährdet eingestuft)

Hinweis: Die Rote Wegschnecke wurde durch die Spanische Wegschnecke in Wälder und feuchte Wiesen verdrängt. Im Kulturland ist sie selten geworden.

Häufig gestellte Fragen

Welche Schneckenarten sind in Deutschland heimisch?

In Deutschland gibt es ungefähr 260 Schneckenarten. Welche davon heimisch sind, lässt sich nicht immer genau feststellen, da viel Arten vom Menschen eingeschleppt worden sind.

Gehören Schnecken in Deutschland zu den gefährdeten Arten?

Dies hängt nicht nur von der Schneckenart, sondern auch von der Region ab. Daher sollten Sie sich in der Übersicht Ihres Bundeslandes über die Einstufung informieren.

Verwandte Themen
Schädlinge

Käfer-Arten erkennen: 15 einheimische Käfer [Deutschland]

Käfer gehören hinsichtlich der Anzahl der Arten und der Verbreitung zu den zahlenmäßig größten…
Weiterlesen
Schädlinge

Gelbe Käfer in der Wohnung: was tun?

Wenn plötzlich der ein oder andere gelbe Käfer in der Wohnung zum Vorschein kommt, dann ist dies…
Weiterlesen
Schädlinge

Zitterspinne im Haus bekämpfen | Ist sie giftig?

Eine Spinne im Haus löst bei vielen Menschen Abscheu und Panik aus. In den meisten Fällen…
Weiterlesen
Schädlinge

Ungeziefer im Bad: 7 häufige kleine Tiere und Insekten

Das Badezimmer ist ein Feuchtigkeitsgebiet, das für einige Tierchen und Insekten Anziehungspunkt…
Weiterlesen
Schädlinge

Kreuzspinnen-Biss: ist er gefährlich? Was tun?

Die Kreuzspinne ist in Deutschland heimisch und gilt im Gegensatz zu zahlreichen anderen Arten aus…
Weiterlesen
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar