GemüsegartenKräutergartenObstgarten

Was kann man im September ernten? Saisonkalender


Saisonkalender Ernte im September - Birne, Holunderbeeren, Kürbis und Zwiebeln

Im September gibt es im Garten eine Menge zu tun. Gerade im Nutzgarten, in dem Obst und Gemüse angebaut wird, läuft jetzt die Ernte auf Hochtouren. Unser Saisonkalender verrät Ihnen, was man im September ernten kann.

September ist Erntemonat

Der September ist neben dem Oktober ein wichtiger Monat, indem es im Garten viel zu ernten gibt. Die letzten Sommerfrüchte reifen noch auf den Beeten und warten auf die Ernte. Daneben gibt sich schon das erste reife Herbstgemüse die Ehre. Für viele Gemüsearten beginnt im September die Ernte, diese geht mitunter dann im Oktober weiter. Bevor allerdings geerntet wird, ist es wichtig immer den Reifegrad der Früchte zu prüfen. Sind sie noch nicht richtig reif, sollte mit der Ernte einfach noch einige Tage gewartet werden. Sie kann dann Mitte oder Ende des Monats beginnen. Im nachfolgenden Saisonkalender für den Monat September haben wir alle erntereifen Gemüse- und Obstsorten aufgeführt.

Sehr große Gemüseauswahl

Im Gemüsegarten ist in diesem Monat viel los. Jetzt ist die Zeit gekommen, das letzte Sommergemüse zu ernten. Dazu gehören besonders die kälteempfindlichen Tomaten, Auberginen, Gurken und Paprikaschoten. Auch anderes Gemüse wie Rettiche und rote Rüben können schon geerntet werden, allerdings zuerst immer die großen Früchte. Die kleinen Rüben können getrost noch bis Mitte oder Ende des Monats wachsen. Ebenfalls zum Monatsende sind die ersten Kürbisse reif. Daneben gibt es noch viele weitere Gemüsearten:

Aubergine und Gurke
Aubergine (links) und Gurke
  • Auberginen (Solanum melongena)
  • Blumenkohl (Brassica oleracea var. botrytis)
  • Bohnen (Phaseolus vulgaris)
  • Brokkoli (Brassica oleracea var. italica)
  • Chicorée (Cichorium intybus var. foliosum)
  • Chinakohl (Brassica rapa ssp. pekinensis)
  • Erbsen (Pisum sativum)
  • Fenchel (Foeniculum vulgare)
  • Frühlingszwiebeln (Allium fistulosum)
  • Gurken (Cucumis sativus)
  • Knollensellerie (Apium graveolens rapaceum)
  • Kohlrabi (Brassica oleracea var. gongylodes)
  • Kürbisse (Cucurbita)
  • Mais (Zea mays)
  • Mangold (Beta vulgaris var. vulgaris)
  • Mittelfrühe Kartoffeln (Solanum tuberosum)
  • Möhren (Daucus carota)
Kohlrabi und Mangold
Kohlrabi (links) und Mangold

Hinweis: Die Ernte der Kartoffeln kann beginnen, wenn das Kraut welk ist. Vor der Einlagerung sollten sie gut abtrocknen, sonst ist keine lange Lagerfähigkeit gegeben. Gleiches gilt auch für Zwiebeln.

  • Pak Choi (Brassica rapa ssp. chinensis)
  • Paprika (Capsicum annuum)
  • Pastinaken (Pastinaca sativa)
  • Porree/Lauch (Allium porrum)
  • Radieschen (Raphanus sativus var. sativus)
  • Rettich (Raphanus sativus)
  • Rote Bete (Beta vulgaris)
  • Rotkohl (Brassica oleracea convar. capitata var. rubra)
  • Spinat (Spinacia oleracea)
  • Spitzkohl (Brassica oleracea var. capitata f. alba)
  • Staudensellerie (Apium graveolens var. dulce)
  • Steckrüben (Brassica napus rapifera)
  • Tomaten (Solanum lycopersicum)
  • Weißkohl (Brassica oleracea convar. capitata var. alba)
  • Wirsingkohl (Brassica oleracea convar.capitata var. sabauda)
  • Zucchini (Cucurbita pepo)
  • Zwiebeln (Allium cepa)
Tomaten und Wirsing
Tomaten (links) und Wirsing

Tipp: Grüne Tomaten kann man ganz einfach nachreifen lassen. Diese dazu einfach an einem hellen Platz auf der Fensterbank platzieren.

Zeit für Salat

Je nach Aussaattermin kann die Ernte von Salat das ganze Jahr über erfolgen. Er sollte jedoch immer vor der Blüte geerntet werden. Im Saisonkalender für September gibt es auch einige Sorten, die auf die Ernte warten:

  • Eichblattsalat (Lactuca sativa var. crispa)
  • Eissalat (Lactuca sativa var. capitata nidus tenerimma)
  • Endiviensalat (Cichorium endivia)
  • Feldsalat (Valerianella locusta)
  • Kopfsalat (Lactuca sativa var. capitata)
  • Pflücksalat (Lactuca sativa var. crispa)
  • Radicchio (Cichorium intybus var. foliosum)
  • Romanasalat (Lactuca sativa var. romana)
  • Rucola (Eruca sativa)
Feldsalat und Pflücksalat 'Lollo Rosso'
Feldsalat (links) und Pflücksalat ‘Lollo Rosso’

Kräutergarten aufräumen

In diesem Monat sollten auch noch die restlichen Kräuter geerntet werden. Diese können entweder für die kalte Jahreszeit getrocknet oder eingefroren werden. Die Ernte sollte am besten in den Morgenstunden erfolgen, dann ist der Gehalt an ätherischen Ölen in den Pflanzenteilen am höchsten. Es sollte dazu eine scharfe Schere oder scharfes Messer verwendet werden:

  • Beifuß (Artemisia vulgaris)
  • Gartenkresse (Lepidium sativum)
  • Liebstöckel (Levisticum officinale)
  • Majoran (Origanum majorana)
  • Petersilie (Petroselinum crispum)
  • Pfefferminze (Mentha x piperita)
  • Pimpernelle (Sanguisorba minor)
Liebstöckel und Petersilie
Liebstöckel (links) und Petersilie
  • Rosmarin (Salvia rosmarinus)
  • Salbei (Salvia)
  • Schnittlauch (Allium schoenoprasum)
  • Thymian (Thymus vulgaris)
  • Wermut (Artemisia absinthium)
  • Zitronenmelisse (Melissa officinalis)
Rosmarin und Zitronenmelisse
Rosmarin (links) und Zitronenmelisse

Hochsaison im Obstgarten

Gerade im September ist die Haupterntezeit von Stein- und Kernobst. Die letzten Erdbeeren wollen gepflückt werden. Auch reife Hagebutten sollten nicht am Strauch verkommen. Getrocknet liefern sie einen guten Tee. Fallobst ist regelmäßig aufzusuchen. Daraus lässt sich Most und Mus herstellen. Obst hat nun Hochsaison, es gibt viel zu tun. Im Garten warten auf die Ernte

  • Äpfel (Malus)
  • Birnen (Pyrus communis)
  • Blaubeeren (Vaccinium myrtillus): spätreifende Sorten
  • Brombeeren (Rubus fruticosus)
  • Erdbeeren (Fragaria)
  • Herbsthimbeeren (Rubus idaeus)
  • Holunder (Sambucus)
Äpfel und Blaubeeren
Äpfel (links) und Blaubeeren
  • Mirabellen (Prunus domestica ssp. syriaca)
  • Pflaumen (Prunus domestica)/Zwetschgen (Prunus domestica ssp. domestica)
  • Preiselbeeren (Vaccinium vitis-idaea)
  • Renekloden (Prunus domestica ssp. italica)
  • Stachelbeeren (Ribes uva-crispa): spätreifende Sorten
  • Weintrauben (Vitis vinifera)
Stachelbeeren und Weintrauben
Stachelbeeren (links) und Weintrauben

Tipps zur Obsternte

Apfel, Birne und Co. sind sehr empfindlich. Gerade, wenn sie eingelagert werden sollen, muss das Obst vorsichtig geerntet werden. Da die Reifung der Früchte an einem Baum recht unterschiedlich sein kann, sollten die Bäume mehrmals durchgepflückt werden. Hier noch weitere Tipps dazu:

  • Verwendung von gepolsterten Körben oder Kunststoffeimern
  • diese an Leitersprosse oder Ast hängen
  • Ernte nur bei trockenem Wetter
  • trockene Früchte haben bessere Haltbarkeit
  • vorsichtig behandeln
  • im Lager einzeln auspacken
  • Äpfel/Birne bei Ernte mit Pflückhand ganz umschließen
  • Frucht dann leicht drehen
  • Fruchtstiel vom Ast lösen
  • reife Früchte lassen sich leicht ernten
  • niemals Fruchtstiel rausreißen
  • dadurch Lagerfähigkeit herabgesetzt
  • bei Äpfeln zeigt Färbung Reifegrad an
  • Lagersorten noch vor Baumreife ernten
  • diese reifen nach
  • Birnen noch vor Genussreife ernten
  • reifen nach, Aroma ist dann ausgeprägter
  • nur einwandfreie Früchte einlagern
Pflaumen ernten
Pflaumenernte

Bei der Ernte von Pflaumen/Zwetschgen ist der Reifegrad an der Färbung der Früchte erkennbar. Sichere Anzeichen dafür sind auch, wenn innerhalb weniger Tage einige gesunde Früchte vom Baum fallen. Wenn die Pflaume am Stielansatz leicht schrumpft, ist es dann höchste Zeit die Pflaumen zu pflücken. Sie sollten nicht geschüttelt werden, da dann die Qualität leidet.

Hinweis: Ende September können auch die ersten Walnüsse, Haselnüsse oder Esskastanien geerntet werden.

Häufig gestellte Fragen

Wie sollte die Lagerung von Obst erfolgen?

Vor der Einlagerung sollte unbedingt der Lagerraum gut gereinigt werden. Er darf nicht zu feucht sein, da das Obst sonst schnell fault. Allerdings sollte er auch nicht zu trocken sein, damit die Früchte nicht schrumpfen. Ideal wäre ein Keller mit Ziegelsteinboden, da dieser Feuchtigkeit hält und diese an die Luft abgibt. In trockenen Räumen muss regelmäßig Wasser versprüht werden. Optimal ist eine Lagertemperatur zwischen 3 und 4 °C. Niemals sollten Kartoffeln und Obst zusammen gelagert werden.

Welche Möglichkeiten gibt es, Paprika nachreifen zu lassen?

Das ist schwierig und klappt nicht immer. Falls beim Ernten bereits der Reifeprozess begonnen hat, besteht die Möglichkeit, dass die Früchte noch etwas Farbe annehmen. Dazu werden sie drei bis vier Tage in einem Karton mit Deckel gelagert oder mit einem Apfel zusammen in eine Tüte gegeben. Weiterhin können die kompletten Pflanzen einfach im Haus überwintert werden, dadurch verlängert sich die Ernte. Falls nichts hilft, die grünen Früchte einfach zu Salsa verarbeiten.

Wie können geerntete Möhren im Keller frisch gehalten werden?

In eine Holzkiste einfach eine Schicht Sand, keine Erde, einbringen. Darauf eine Schicht Möhren legen, anschließend Sand auffüllen und wieder Möhren. Den Abschluss bildet eine Schicht Sand. Vorher das Grüne entfernen. Die Möhren können so bis in den Winter hinein gelagert werden.

Related posts
Obstgarten

Weinrebe im Topf und Kübel pflanzen: so geht's

Wer keinen Garten zur Verfügung hat oder ein Highlight auf Balkon oder Terrasse bringen möchte…
Read more
Gemüsegarten

Porree Aussaat in 5 Schritten | Pflanzabstand & Co

Porree (Allium porrum) ist ein beliebtes und schmackhaftes Zwiebelgemüse. Der Anbau im eigenen…
Read more
Gemüsegarten

Sollte man Tomaten & Kürbis zusammen pflanzen?

Tomaten sind unbestritten das Lieblingsgemüse der Deutschen. Sie dürfen in keinem Garten fehlen.
Read more
Gemüsegarten

Sollte man Tomaten & Zucchini zusammen pflanzen?

In der Küche werden Tomaten und Zucchinifrüchte häufig zusammen verarbeitet. Da liegt der Gedanke…
Read more
Obstgarten

34 beliebte Aprikosensorten für den Garten

Die Kultur von Aprikosen (Prunus armeniaca) kann in Deutschland kompliziert sein, da viele Sorten…
Read more
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar