Obstgarten

Sommeräpfel: 15 frühe Apfelsorten | Frühäpfel


Sommeräpfel - Auguster

Ab Juli können die ersten Äpfel frisch vom Baum gepflückt werden. Dabei handelt es sich um die frühreifen Sommeräpfel, die nicht lagerfähig sind, dafür jedoch mit einem interessanten Spektrum an Geschmacksvarianten überzeugen können. Der Sommerapfel ist ein Tafelobst, das aber auch verkocht werden kann. Viele Sorten lassen sich für Kuchen verwenden oder es wird daraus Saft oder Apfelmus gemacht. Aufgrund ihrer geringen Lagerfähigkeit bieten sich die Äpfel auch für unterschiedliche kulinarische Experimente an. Als Marmelade, Chutney oder Gelee lassen sich die Äpfel auch haltbar machen, wenn eine üppige Ernte ansteht.

Eigenschaften von Sommeräpfeln

Sommeräfel 'Red Astrachan'Der Sommerapfel zeichnet sich durch einige besondere Eigenschaften aus. Dazu gehört in erster Linie der Erntezeitpunkt. Dieser liegt deutlich vor Herbst- oder Winteräpfeln. In der Regel kann mit der Ernte bei einigen Sorten bereits Anfang Juli gestartet werden. Ist die Ernte bis etwa Mitte September abgeschlossen, wird die Sorte noch immer den Frühäpfeln zugerechnet.

Eine weitere Eigenschaft der Frühäpfel ist, dass sie nicht lagerfähig sind. Das mag im ersten Moment eine Schwäche sein, die Sommeräpfel überzeugen dafür jedoch mit einer großen geschmacklichen Vielfalt. Neben unterschiedlichen fruchtigen Noten, die teilweise sogar an exotische Früchte erinnern, gibt es auch Apfelsorten, die leicht nach Zimt schmecken. Dadurch lassen die Sommeräpfel geschmacklich Äpfel, die später zu ernten sind, weit hinter sich.

Die Frühäpfel müssen innerhalb kurzer Zeit verbraucht werden. Sie sind ideal als Tafelobst, können aber auch verkocht werden. Etwas verbessert kann die Lagerfähigkeit werden, wenn sie rechtzeitig gepflückt und kühl gelagert werden. Allerdings ist die Lagerdauer auch hier auf wenige Wochen begrenzt.

Ernte von Frühäpfeln

Oft ist es unmöglich, die Mengen an Äpfel an einem Baum frisch zu verzehren. Auch wenn der tägliche Apfel gesund ist, gesunde Bäume werfen so hohe Erträge ab, dass sie nicht ausschließlich als Tafelobst gegessen werden können. Damit die Lagerfähigkeit erhöht wird, sind bei der Ernte einige Punkte zu beachten.

  • ApfelernteErntezeitpunkt: so früh wie möglich
  • Lagerung: in Kisten mit Trennern
  • Lagertemperatur: ~10°C

Die Ernte von einer frühen Sorte kann praktisch nicht zu bald erfolgen. Ideal ist es die Äpfel zu pflücken, wenn sie noch nicht ganz reif sind. Sie reifen problemlos im Lager nach und mit der Saftprobe kann die Genussreife festgestellt werden. Dazu wird ein Apfel halbiert. Treten beim Anschnitt Saftperlen aus, die einen süßlichen Geschmack haben, hat der Apfel den idealen Reifegrad.

Die Haltbarkeit der Sommeräpfel wird auch begünstigt, wenn sie in Kisten mit Trennern gelagert werden. Dadurch haben die Frühäpfel Abstand zueinander, wodurch auch die Reifung durch das ausströmende Reifegas etwas gemindert werden kann. Viele lagern die Äpfel sogar in ausgedienten Eierkartons, was vor allem bei kleinen Apfelsorten problemlos möglich ist. Das hat auch den Vorteil, dass die Äpfel keine Druckstellen bekommen.

Befruchtersorten pflanzen

Grundsätzlich ist es bei allen Apfelsorten von Vorteil Befruchtersorten zu pflanzen, bei Sommeräpfeln ist es jedoch noch wichtiger. Der Grund dafür ist, dass die Sommeräpfel in der Regel auch früher blühen. Herbst- und Winteräpfel blühen etwas zeitversetzt, wodurch es vorkommen kann, dass es kaum zur Fremdbestäubung kommt.

Ideal als Befruchtersorten sind andere Sommeräpfel, die einen ähnlichen Blühzeitpunkt haben. Beim Kauf von einem Sommerapfel sollte daher immer auch genug Platz für eine zweite Apfelsorte sein. Dadurch wird auch der Ertrag erhöht im Vergleich zur Selbstbestäubung, die nicht nur zu einem geringeren Ertrag führt, sondern auch Krankheiten begünstigt.

Klassische Sorten

Der klassische Sommerapfel ist die Sorte “Klara”, die jedoch auch ihre Schwächen hat, denn sie wird rasch mehlig. Mittlerweile gibt es eine Reihe von Apfelsorten, die bereits sehr früh reif sind und optisch als auch geschmacklich überzeugen können.

Klaraapfel (auch Klarapfel)

  • Alte Apfelsorte - Weißer KlarapfelSchale: weiß-grün bis gelblich
  • Größe: klein bis mittelgroß
  • Ernte: Juli
  • Geschmack: leicht säuerlich, frisch
  • Besonderheiten: wird rasch mehlig, sehr gute Befruchtersorte

Augustapfel

  • Schale: gelb bis rötlich überlaufen
  • Größe: mittelgroß
  • Ernte: August – September
  • Geschmack: weinsäuerlich
  • Besonderheiten: festes Fruchtfleisch, sehr ertragreich

Tipp: Der Augustapfel muss regelmäßig geschnitten werden. Anderenfalls bricht er Ertrag ein, da er zur Vergreisung neigt.

Discovery

  • Frühapfel 'Discovery'Schale: rot mit gelborangen Schattierungen
  • Größe: groß
  • Ernte: August – September
  • Geschmack: süß-sauer
  • Besonderheiten: sehr empfindlich gegenüber Spätfrost

Helios

  • Schale: gelb mit rötlichen Streifen
  • Größe: mittelgroß
  • Ernte: August – September
  • Geschmack: süß mit einer leichten Säure
  • Besonderheiten: resistent gegenüber Schorf, verträgt auch späten Frost

Hinweis: Es gibt nur wenige Apfelsorten, die früh reifen und auch gegenüber Spätfrost bedingt resistent sind. Die Sorte Helios verträgt durchaus auch kühlere Temperaturen und ist dadurch für höhere lagen sehr gut geeignet.

Pfirsichroter Sommerapfel

  • Pfirsichroter SommerapfelSchale: erinnert im reifen Zustand an Pfirsiche
  • Größe: mittelgroß
  • Ernte: August – September
  • Geschmack: saftig, süß mit einer angenehmen Säure
  • Besonderheiten: sehr ertragreich

Tipp: Der Pfirsichrote Sommerapfel ist ein Geheimtipp für Allergiker. Es ist eine sehr alte Apfelsorte, die gelegentlich sogar von Allergikern vertragen wird.

Roter Astrachan

  • Schale: rot
  • Größe: klein bis mittelgroß
  • Ernte: August
  • Geschmack: saftig, säuerlich
  • Besonderheiten: wird schnell mehlig, für raue Lagen geeignet

Tipp: Der Rote Astrachan ist eine alte Züchtung aus Russland. Die Sorte ist frostige klimatische Bedingungen gewohnt und kann auch in hohen Lagen gute Erträge liefern.

Neue Züchtungen

Sommeräpfel 'Astramel'Züchtungen aus der Neuzeit zielten vorwiegend auf eine frühe Reifezeit, dafür aber auch auf eine zumindest begrenzte Lagerfähigkeit ab. Unter guten Bedingungen und bei einer Ernte zum richtigen Zeitpunkt können die Frühäpfel durchaus zwei oder mehr Wochen gelagert werden. Sie entwickeln in dieser Zeit oft ein noch intensiveres Aroma als am Baum.

Astramel

  • Schale: gelb bis rötlich überlaufen
  • Größe: mittel – groß
  • Ernte: Juli – August
  • Geschmack: süß-sauer, aromatisch
  • Besonderheiten: festes Fruchtfleisch, druckempfindlich, anfällig für Schorf und Apfelkrebs

Jamba

  • Sommeräpfel 'Jamba'Schale: gelbgrün bis rötlich
  • Größe: mittelgroß
  • Ernte: August – September
  • Geschmack: säuerlich, saftig
  • Besonderheiten: regelmäßiger Schnitt erforderlich, bevorzugt milde Lagen

Prios

  • Schale: flammiges Rot
  • Größe: mittelgroß
  • Ernte: Juli – August
  • Geschmack: säuerlich
  • Besonderheiten: festes Fruchtfleisch, benötigt viel Sonne

Ungewöhnliche Sorten

Eher weniger bekannte Apfelsorten unter den Frühäpfeln sind jene Sorten, die besondere Geschmacksrichtungen haben oder spezielle Färbungen beim Fruchtfleisch. Vor allem rötliches Fruchtfleisch ist jedoch am Teller ein optisches Highlight.

Julka

  • Schale: rot
  • Größe: klein bis mittelgroß
  • Ernte: Juli
  • Geschmack: sehr süß
  • Besonderheiten: ideal für Kinder als süßes Obst, resistent gegenüber Krankheiten

Tipp: Julka gehört in einen Garten mit Kindern. Im Vergleich zu vielen anderen Frühäpfeln hat er im vollreifen Zustand kaum bis keine Säure und wird dadurch sehr gerne von Kindern gegessen.

Schöner aus Bath

  • Sommerapfel 'Schöner aus Bath'Schale: rot
  • Größe: mittelgroß
  • Ernte: Ende Juli
  • Geschmack: säuerlich mit angenehmem Aroma
  • Besonderheiten: rötliches Fruchtfleisch

Sommerzimtapfel

  • Schale: grünlich bis gelb, rot an der Sonnenseite
  • Größe: klein
  • Ernte: September
  • Geschmack: säuerlich mit einer leichten Süße, mildes Zimtaroma
  • Besonderheiten: sehr kurz haltbar

Weitere Sorten

Die Auswahl an Apfelsorten, die früh reif werden, ist im Vergleich zu Herbst- und Winteräpfel kleiner. Regional gibt es allerdings noch einige weitere Sorten, die oft nur bei lokalen Anbietern zu bekommen sind.

Blanker Apfel

  • Schale: gelb
  • Größe: groß
  • Ernte: August
  • Geschmack: süß
  • Besonderheiten: leichte Rippen, sehr ertragreich

Früher Roter Wiesling

  • Schale: rot
  • Größe: klein, sehr regelmäßige Form
  • Ernte: Anfang September
  • Geschmack: säuerlich, leicht herb
  • Besonderheiten: anfällig für Schorf, gute Sorte für Apfelsaft- bzw. Mostpressung

Paul Ohm

  • Schale: gelb-grün
  • Größe: mittelgroß
  • Ernte: Juli – August
  • Geschmack: süß bis säuerlich
  • Besonderheiten: schwach wüchsig, ertragreich, benötigt einen guten nährstoffreichen Standort
Verwandte Themen
Obstgarten

Die besten 10 Stachelbeersorten | 10 alte Sorten

Die Stachelbeere trägt die botanische Bezeichnung Ribes uva-crispa und hat sich als frostharter…
Weiterlesen
Obstgarten

30 beliebte Himbeersorten: 10 alte/resistente Sorten

Egal, ob frisch genascht von den Sträuchern, zu leckeren Desserts verarbeitet oder tiefgekühlt bis…
Weiterlesen
Obstgarten

30 Birnensorten: alte, resistente und neue Birnen-Arten

Zwar gelten die Deutschen nicht als “die” Birnenesser, aber das Ernten der eigenen Birnen aus…
Weiterlesen
Obstgarten

21 milde Apfelsorten für Allergiker ohne viel Säure

Weltweit werden geschätzt rund 30.000 Apfelsorten angebaut. In Deutschland gibt es zwischen 1.500…
Weiterlesen
Obstgarten

Zwergapfelbaum: Pflege und Schneiden | Anleitung

Äpfel gehören zum beliebtesten heimischen Obst. Deshalb wünschen sich viele Gärtner einen…
Weiterlesen
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar