Ziergarten

Sonnenblumenkerne ernten | Zeitpunkt und Technik


Sonnenblumenkerne ernten

Die leckeren und gesunden Kerne der Helianthus annuus ergänzen diverse Gerichte. Mensch und Tier lieben die Kerne gleichermaßen. Stellt sich also die Frage, wann Sie die Sonnenblumenkerne ernten können?

Erntezeit

Verblühte Sonnenblume

Bei der Ernte der Kerne der Sonnenblume ist der Zeitpunkt entscheidend. Die Blüte der Pflanze darf nicht mehr feucht sein. Wenn die äußeren Blätter verwelken und die Blütenblätter abfallen, ist die Zeit der Ernte gekommen. Der Kopf der Sonnenblume hat sich verfärbt und ist nun gelblich-bräunlich.

Hinweis: Wenn die Sonnenblume verwelkt, dauert es ca. eine Woche, bis die Ernte möglich ist. Wichtig ist, dass die Blume vollständig austrocknet.

Pflanze schützen

Nicht nur Menschen lieben die gesunden Kerne. Vögel greifen ebenfalls gerne zu. Wenn sie Ihre Pflanzen schützen wollen, können Sie eine Tüte über den Stängel mitsamt Blüten ziehen. Diese schützt nämlich gleichermaßen vor gefräßigen Vögeln, neugierigen Eichhörnchen und schlechtem Wetter. Auch Netze helfen der Pflanze Fressfeinden zu widerstehen.

Sonnenblumen schützen mit Netz

Hinweis: Da das Ernten nur bei trockenen Pflanzen möglich ist, gilt Regen als schädlich. Mit einer Tüte schützen Sie die Blüten vor widrigen Witterungsbedingungen.

Sonnenblumen drinnen trocknen

Bei schlechten Witterungsbedingungen können Gärtner die Blüten abschneiden und im Inneren des Hauses austrocknen lassen. Beim Abschneiden sollten Sie 20-30 Zentimeter des Blumenstiels abtrennen.

Tipp: Nutzen Sie eine Tüte, um die Blüten automatisch zu entkernen. Befestigen Sie die den Stängel in der Tüte und hängen Sie diese falsch herum auf. Beim Austrocknen fallen die Kerne mit dieser Technik automatisch in die Tüte. Am Ende müssen Sie noch ein wenig nachhelfen.

Sonnenblumenkerne ernten

Wenn die Sonnenblume ausgetrocknet ist, klappt die Ernte einwandfrei. Für die meisten Sonnenblumensamen reicht dabei schon ein energisches Schütteln. Mit einer Bürste oder der Hand entfernen Sie die restlichen Kerne aus der Pflanze.

Nach der Ernte

Sonnenblumenkerne ernten

Nach dem Ernten ist vor dem Lagern. Mit verschiedenen Maßnahmen bereiten Sie die Sonnenblumensamen für den späteren Verzehr vor. Zunächst erfolgt das Waschen im Sieb. Anschließend müssen die Kerne mehrere Stunden austrocknen.

Tipp: Neben der vielfältigen Verwendung in der Küche lassen sich Sonnenblumenkerne als Vogelfutter verwenden. Würzige Inhaltsstoffe sind bei der Zubereitung nicht erlaubt. Mit verschiedenen Zutaten wie Nüssen, Haferflocken oder Rosinen kreieren Sie eine leckere Mischung für Vögel und Eichhörnchen.

Aussaat

Die Aussaat im Freiland ist im Frühling möglich. Die Sonnenblumensamen vertragen keine Kälte, sodass frostige Nächte die aufgegangenen Pflanzen zerstören. Ende April ist demnach der ideale Zeitpunkt, um die Samen auszusäen. Mit Abständen zwischen 40 und 60 Zentimetern haben die Pflanzen auch ausreichend Platz, um kräftig zu gedeihen.

Hinweis: Damit die Aussaat glückt, müssen Sie die Samen fachgerecht lagern. An einem dunklen, kühlen und trockenen Ort halten die Samen ca. 3 Jahre, bevor die Aussaat mit der richtigen Technik ansteht.

Häufig gestellte Fragen

Wofür eignen sich die Sonnenblumenkerne nach der Ernte?

In der heimischen Küche ist ein vielfältiger Einsatz möglich. So können Sie die kleinen Kerne rösten und als gesunde Knabberei nutzen. Zudem machen sich die eiweißreichen Kerne gut im Salat oder dem Mittagessen. Mit einer Ölmühle ist es möglich, die Sonnenblumensamen zu pressen und Öl zu gewinnen.

Wo lagere ich die Sonnenblumenkerne?

Nach der Reinigung gibt es verschiedene Möglichkeiten. Entweder Sie rösten die Kerne umgehend oder geben diese in einen luftdichten Behälter. Zur Lagerung eignet sich der Kühlschrank. Ggf. können Sie die Kerne einfrieren und zu einem späteren Zeitpunkt verwenden.

Sind alle Kerne der Helianthus annuus genießbar?

Im Inneren der Blüte befinden sich unterschiedliche Kerne. Entfernen Sie nur die dunklen Sonnenblumenkerne. Weiße Exemplare sind ungenießbar.

Verwandte Themen
Ziergarten

Wie schnell wächst Hibiskus? | Wachstum pro Jahr

Der Hibiskus – auch als Eibisch bezeichnet – ist ein aus Asien stammender Blütenstrauch…
Weiterlesen
Ziergarten

Hortensienblüten werden braun: so reagieren Sie richtig

Hortensien erscheinen in den unterschiedlichsten Farbvarianten. Mal gelb, mal rosa, mal weiß…
Weiterlesen
Ziergarten

Der ideale Standort von Glockenblumen

Glockenblumen stellen keine hohen Ansprüche an ihren Standort. Sie bieten sich für eine Vielzahl…
Weiterlesen
Ziergarten

30 Sukkulenten-Arten von A-Z | Repräsentative Arten

Sukkulenten sind Pflanzen, die viel Wasser speichern können. Aufgrund der optischen Vielfalt und…
Weiterlesen
Ziergarten

Pfingstrosen: den besten Standort finden

Pfingstrosen (Päonien) sind schon seit Jahrhunderten im Garten unverzichtbar. Die verschiedenen…
Weiterlesen
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar