Gartenarbeiten

How to: Sonnensegel ohne Bohren am Balkon befestigen


Sonnensegel befestigen

Sonnensegel werden normalerweise über Wandhalterungen dauerhaft an einer Fassade befestigt. Bei Balkonen ist das schwieriger. Wie Sie ein Segel ohne Bohren befestigen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Sonnensegel mit Gestell

Es finden sich verschiedene Möglichkeiten, wie Sie eines der Segel auf Ihrem Balkon zum Sonnenschutz als Terrassenüberdachung befestigen können, ohne zur Bohrmaschine greifen zu müssen. Die wahrscheinlich einfachste Variante ist die Nutzung eines Sonnensegels mit dazugehörigem Gestellt. Ähnlich einem Pavillon verfügt das Gestell dabei über mehrere Streben, über die man das Segel direkt auf dem Balkon platziert. Bohren müssen Sie aus diesem Grund überhaupt nicht, da das Segel vom Gestell getragen wird. Bei der Auswahl eines solchen Segels sollten Sie auf die folgenden Punkte achten:

  • Breite des Balkons
  • Länge des Balkons
  • Höhe (Abstand zum nächsthöheren Balkon)
Sonnensegel-Gestell
Sonnensegel mit Gestell

Erhältlich sind sie für eine Vielzahl von Balkonen. Schauen Sie sich also um, welches Modell am besten für Sie geeignet ist. Damit das Segel nicht wegfliegt, müssen Sie es vorsichtshalber befestigen. Da das Segel nicht direkt an der Wand montiert wird, reicht es vollkommen aus, wenn Sie die einzelnen Streben am Balkongeländer festmachen. Dafür sind die folgenden Utensilien geeignet:

  • Karabiner mit Seilen
  • Seilklemmen
  • Gewindespanner
  • Spanngurte

Dafür nutzen Sie einfach vier Befestigungspunkte, die für einen guten Halt sorgen. Aus diesem Grund sollte das Gestell des Sonnensegels so effektiv wie möglich die Fläche ausfüllen, damit Sie es direkt am Geländer befestigen können. Andere Punkte zur Befestigung wie ein Haken an der Wand sind ebenfalls dafür geeignet.

Hinweis: Das gleiche Konzept verfolgen Markisen mit Gestell, nur müssen diese meist zwischen zwei Flächen gespannt werden. Das heißt, der Balkon über Ihnen müsste als einer der Punkte dienen, um die Markise dauerhaft zu fixieren.

Sonnensegel festbinden

Neben der Nutzung eines Gestells ist das Festbinden des Segels eine weitere Möglichkeit, um es zu fixieren. Dafür werden Seile oder verschiedene Haken in die Ösen des Segels eingeführt und das Tuch gespannt. Das gelingt aber nur, wenn bereits Punkte zum Verankern zur Verfügung stehen. Dazu gehören zum Beispiel:

  • bereits montierte Haken oder Ringe
  • unter der Dachrinne
  • Balkongeländer
  • Pfosten, die mehrere Balkone verbinden (häufig in Mehrfamilienhäusern)
Sonnensegel festbinden
Ein Sonnensegel lässt sich auch ganz einfach am Balkon festbinden.

All diese Punkte bieten an sich einen stabilen Halt, sollten aber vorher noch einmal überprüft werden. Rütteln Sie ein wenig an den Verankerungspunkten und schauen Sie, ob sie fest genug sind. Danach nutzen Sie wie bereits im vorherigen Abschnitt erwähnt, passende Hilfsmittel zum Festbinden, z. B. Karabiner und Gummiseile. Bei dieser Methode müssen Sie trotz der einfachen Durchführung auf die Größe des Sonnensegels achten. Nutzen Sie deshalb vorsichtshalber kleine Segel mit einer Maximalgröße von 16 Quadratmetern Fläche, da diese bei Wind hohe Zugkräfte entwickeln können. Bedenken Sie bitte: Wenn Sie nicht bohren wollen, ist der Einsatz flächenmäßig kleinerer Segel empfehlenswert.

Tipp: Mit Spanngurten können Sie den Sitz der Segel optimieren, da sie eine hohe Zuglast aushalten. Die Segel werden über die Ösen einfach mit den Spanngurten fixiert.

Dachpfannen

Ja, Sie können das Sonnensegel als Terrassen Sonnenschutz ohne Bohren über Ihre Dachpfannen befestigen, solange die Balkone direkt unter dem Dach sind.  Als anderer Befestigungspunkt dient dabei das Balkongeländer. Das Segel wird demnach in einer der letzten drei Reihen an Dachpfannen verankert und über die Balkonfläche bis zum Geländer gespannt. Benötigt werden dafür nur die folgenden Materialien:

  • Dachhalter für Sonnensegel
  • selbstschneidende Schrauben für Dachpappen (z. B. TOPIX)
Sonnensegel an Dachpfannen befestigen
Auch Dachpfannen eignen sich zur Befestigung eines Sonnensegels.

Sie benötigen nur zwei Dachhalter, was den Kostenaufwand geringhält. Die folgende Anleitung erklärt die einzelnen Schritte in Bezug auf die Montage, die ohne Bohren gelingt:

  • Befestigungspunkte auswählen
  • Halterungen ansetzen
  • mit geeigneten Schrauben montieren
  • Sonnensegel einhängen

Diese Methode funktioniert sehr einfach. Zwar müssen Sie nicht bohren, doch beschädigen die selbstschneidenden Schrauben die Dachpfannen, was speziell in Mietgebäuden ein Problem darstellen kann.

Masten einbetonieren

Falls Ihr Balkon nicht zu hoch liegt und Sie die Erlaubnis des Vermieters erhalten, können Sie Masten einbetonieren, wie es für viele Sonnensegel üblich ist. Sie können dabei komplett ohne Bohren aufgestellt werden und dienen als Befestigungspunkte für die Sonnensegel. Ohne Bohren ist das aber nur möglich, wenn die Pfosten lang genug sind, um die Balkone zu erreichen. Aus diesem Grund ist diese Methode nicht für jeden geeignet. Sie benötigen mindestens zwei Masten, die vor dem Balkon platziert werden. Das Sonnensegel lässt sich anschließend von der Fassade oder dem Hausdach aus spannen und über die Masten fixieren.

Sonnensegel an einbetonierten Masten befestigen
Die Masten zur Befestigung einzubetonieren, ist sicherlich die aufwendigste Methode.

Dabei gehen Sie am besten nach folgender Anleitung vor:

  • Positionen markieren
  • Punktfundamente setzen
  • Gruben für Punktfundamente ausheben
  • Tiefe: 80 cm
  • Durchmesser abhängig von Masten
  • im Durchschnitt 20 bis 40 cm
  • Mast schräg einsetzen (etwa 75°)
  • Beton in Grube gießen
  • trocknen lassen
  • vollständige Aushärtung nach etwa 4 Wochen

Hinweis: Falls in direkter Nähe zu Ihrer Wohnung Bäume stehen, die hoch genug sind, können sie an diesen das Segel befestigen. Die Befestigungen sollten ausschließlich am Stamm angebracht werden, der einen Durchmesser von mindestens 25 Zentimetern hat.

Häufig gestellte Fragen

Wann bietet sich ein Balkon nicht zur Befestigung an?

Balkone, deren Geländer nicht sicher befestigt oder robust genug sind, sollten nicht mit einem Segel ausgestattet werden. Das könnte zu starken Beschädigungen des Balkons führen. Ebenso sollte auf eine Befestigung ohne Bohren verzichtet werden, wenn Sie in einer sehr windigen Region wohnen. Ohne den Halt innerhalb der Wand kann es bei hohen Windstärken schnell zu Problemen kommen.

Darf jede Farbe für das Sonnensegel verwendet werden?

Diese Frage ist stark abhängig von Ihrer Umgebung und Wohnverhältnissen. Wenn Sie Mieter sind, müssen Sie sich vorher bei Ihrem Vermieter darüber erkundigen, ob das von Ihnen gewählte Sonnensegel erlaubt ist. Zum Beispiel kann es Probleme mit stark gemusterten Segeln geben, wenn diese dauerhaft die Sicht des Nachbarn einschränken. Klassische Farben wie weiß, verschiedene Erdtöne oder grau dagegen müssten funktionieren.

Welche Alternativen zum Segel gibt es?

Anstelle eines Sonnensegels können Sie einen klassischen Sonnenschirm auf dem Balkon platzieren. Sie lassen sich ohne großen Aufwand auf- und abbauen. Auf eine Montage kann komplett verzichtet werden. Kommt die Sonne hauptsächlich von einer Seite, kann sich dort ein Sichtschutz lohnen, der hoch genug ist. Selbst Kübelpflanzen reichen abhängig von der Lage aus. Sichtschutz-Fächer können an schwierigen Stellen über dem Geländer platziert werden.

Related posts
Gartenarbeiten

Gardena-Bewässerung hat zu wenig Druck: was tun?

Die Gartenbewässerung versorgt den Garten mit ausreichend Wasser, wenn es zu trocken ist.
Read more
Gartenarbeiten

Pool aufstellen bei Gefälle: 5 Lösungen

Abschüssiges Gelände erweist sich beim Aufstellen eines Swimmingpools als Hindernis. Er darf nicht…
Read more
Gartenarbeiten

Rost an Aluminium: rostet es oder nicht?

Weit verbreitet ist die Annahme, dass Aluminium nicht rostet. Folglich kommt Alu in vielen…
Read more
Gartenarbeiten

Farbeimer entsorgen: alte Farben sicher entsorgen

Wenn unbrauchbare alte Farben, Farbreste und Farbeimer zu entsorgen sind, ist darauf zu achten, dass…
Read more
Gartenarbeiten

Akazienholz für Gartenmöbel: 10 Argumente

Akazienholz für Gartenmöbel einzusetzen hat mehrere Vorteile, denn das natürliche Material…
Read more
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar