Rasenpflege

Ab welcher Temperatur kann man Rasen säen?


Rasen säen

Ein schöner und dicht wachsender Rasen stellt eine nützliche Zierde für jeden Garten dar. Damit der ausgewählte Bereich zeitnah mit einer ansehnlichen Grasdecke überwachsen wird, ist die Temperatur beim Rasen säen entscheidend. Dabei darf es weder zu kalt, noch zu heiß sein. Auch die Niederschläge spielen eine wichtige Rolle bei der Aussaat. Darüber hinaus gibt es bestimmte Unterschiede bei den diversen Rasensorten zu beachten. Mit dem richtigen Vorgehen erstrahlt der entsprechende Gartenbereich schon bald in einem satten Grün und lässt sich für viele verschiedene Zwecke nutzen.

Temperatur beim Rasen säen

Zwar sind alle Rasensorten resistent gegen die frostigen Temperaturwerte der hiesigen Breitengrade, dies ist aber nur der Fall, wenn der Rasen schon etwas älter ist. Die noch jungen Grashalme und Keimlinge sind sehr empfindlich gegen Kälte, speziell das Keimen und Auflaufen stellen eine heikle Phase dar. In dieser Zeitspanne darf die Temperatur nicht zu kalt sein, sonst können sich die Samen nicht richtig entwickeln. Generell lässt sich der Rasen vom Frühling bis zum Herbst anlegen. Allerdings sind dabei die jeweiligen Wetterlagen zu berücksichtigen, damit die Aussaat mit Erfolg gekrönt ist. Ansonsten kann es passieren, dass das Saatgut umsonst ausgebracht wurde. Nur mit einer ausgewogenen Kombination aus angenehmer Wärme und genügend Feuchtigkeit keimen die Grassamen schnell und einfach. Deshalb eignen sich heiße und extrem trockene Sommertage nicht für die Aussaat.

  • Braune Flecken im RasenSäen von April bis Oktober möglich
  • Wichtig ist ein ausreichend warmer Boden
  • Optimaler Zeitpunkt ist Spätsommer oder Frühherbst
  • Alternativ ist Aussaat auch im späten Frühling denkbar
  • Für Keimung ist minimale Bodentemperatur von 8° C erforderlich
  • Ideale Temperatur liegt zwischen 14 bis 25° C
  • Im Frühling und Herbst sind Niederschläge häufiger
  • Ansonsten nach der Aussaat den Rasensprenger einsetzen

Tipp: Zu spät im Herbst sollte die Aussaat ebenfalls nicht erfolgen, da es sonst passieren kann, dass die Samen nur unvollständig auflaufen. Als Ergebnis stellt sich ein ungleichmäßig wachsender Rasen ein.

Aussaat im Frühling

Wer schon im Sommer einen dichten Rasen im Garten haben möchte, für den bietet sich die Aussaat im Frühling an. Allerdings können überraschend einsetzende Nachfröste das Keimen der Samen komplett verhindern. Des Weiteren können sich zu dieser Jahreszeit längere Perioden mit ausgeprägter Hitze und Trockenheit einstellen, welche die Keimung ebenfalls erschweren. Als Folge entwickelt sich kein gleichmäßig wachsender Rasen, vielmehr weist dieser viele kahle Stellen auf. Der Erfolg beim Säen ist außerdem auch von den Standortbedingungen abhängig.

  • In höheren Lagen erst die Eisheiligen abwarten
  • In wärmeren Regionen ist Aussaat schon ab April möglich
  • Zeitspanne mit viel Regen abwarten
  • Ansonsten Fläche stetig feucht halten
  • Staunässe unbedingt verhindern
  • Misserfolge beim Aussäen im Frühling sind öfter der Fall
  • Ebenfalls ist Keimdauer früh im Jahresverlauf etwas länger

Aussaat im Herbst

Rasen nachsäen - RasensamenWer keine Eile mit dem Anlegen der Rasenfläche hat, der kann den frühen Herbst für die Aussaat abwarten. In dieser Jahreszeit ist es in der Regel weder am Tag noch in der Nacht zu kalt oder zu heiß. Dann haben die Grassamen noch ausreichend Zeit, um sich bis zum Wintereinbruch in frostharte Pflanzen zu verwandeln. Wenn der Standort in den Bergen liegt, ist der späte Sommer besser für das Rasen säen geeignet, da die Temperaturen in diesen Regionen schnell nach unten klettern können.

  • Im September hat der Erdboden noch viel Wärme gespeichert
  • Im Herbst sind Niederschläge fast an der Tagesordnung
  • Luft- und Bodentemperaturen sind noch angenehm warm
  • Keine Gefahr von einsetzenden Nachtfrösten
  • Kürzere Keimdauer, Samen wachsen schneller heran
  • Aussaat im Herbst ist erfolgreicher als im Frühling

Hinweis: Zwar sind die Samen für die Keimung auf viel Feuchtigkeit angewiesen, aber bei der Aussaat sollte der Boden möglichst trocken sein.

Häufig gestellte Fragen

Welche Unterschiede bestehen bei den diversen Rasensorten?

Der Rasen lässt sich für vielerlei Zwecke nutzen. Er dient häufig als Zierde im Garten, Spielwiese für Kinder, Sport- oder Schattenrasen. Abhängig von der Nutzung ist auch der Zeitpunkt der Aussaat auszusuchen. Wer von der Rasenfläche das ganze Jahr über Gebrauch machen möchte, der sollte schon im Frühling säen und die Prozedur im Herbst nochmals durchführen.

Was ist beim richtigen Wetter für die Aussaat zu beachten?

Ideal für die Aussaat sind warme und bewölkte Wetterlagen, ohne dass am gleichen Tag Regen zu erwarten ist. Außerdem sollte der Wind nicht zu stark sein, da Grassamen sehr leicht sind und schnell von Windböen davongetragen werden.

Verwandte Themen
Rasenpflege

Rasenmähen am Samstag: alle erlaubten Zeiten

Wer die ganze Woche arbeitet und nur am Wochenende Zeit für die Gartenarbeit hat, muss auch dann…
Weiterlesen
Rasenpflege

Mittagsruhe beim Rasenmähen: was ist zu beachten?

Gerade lärmintensive Arbeiten rund um Haus und Garten sind immer wieder Anlass für Streit &#8211…
Weiterlesen
Rasenpflege

Defekt beheben: Rasenmäher-Antrieb selbst reparieren

Es kann verschiedene Gründe geben, warum der Rasenmäher nicht mehr funktioniert. Oftmals lässt…
Weiterlesen
Rasenpflege

Wann sollte man den Rasen kalken? | Zeitpunkt

Alle zwei bis drei Jahre sollten Sie den Rasen kalken, denn der richtige pH-Wert ist wichtig für…
Weiterlesen
Rasenpflege

Rasen düngen mit Blaukorn: Dosierung & Anwendung

Dass Blaukorn den Rasen mit Nährstoffen versorgt, ist unbestritten. Es stellt sich jedoch die Frage…
Weiterlesen
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar