Kräutergarten

Thymian Anzucht: säen, gießen und pflegen


Thymian-Anzucht

Das Gewürz Thymian ist ein unverzichtbarer Bestandteil der mediterranen Küche. Die Gewürz- und Heilpflanze mit dem wissenschaftlichen Namen Thymus stammt aus dem südlichen Europa. Bei der Anzucht des Gewürzes gibt es keine Unterschiede zwischen den zahlreichen Arten.

Thymian-Anzucht

Die Aussaat der Pflanze Thymus findet zwischen Februar und Mai statt. Als lichtkeimende Gewürz- und Heilpflanze benötigt der Thymian ausreichend Sonnenlicht. Beim Säen sollten Sie die Samen nur leicht andrücken. Ein Bedecken mit Erde ist nicht angeraten, um die ausreichende Lichtversorgung sicherzustellen.

Thymian-Keimlinge

Die Fensterbank in der Wohnung oder ein Gewächshaus eignen sich ideal, um die Gewürzpflanzen aufzuziehen, bevor Sie diese in das Freiland setzen Wer sich die Mühe des eigenständigen Säens nicht machen möchte, kann Thymian auf andere Art und Weise anpflanzen:

  • junge Pflanzen aus dem Fachhandel nutzen
  • Stecklinge
  • Absenker
  • Teilen alter Pflanzen

Das Mehren über Stecklinge und Absenker geht mit einem geringeren Zeitaufwand einher. Dafür bedarf es eines frischen Triebs von einer ausgewachsenen Pflanze der Gattung Thymiane. Dieser kommt in frische Erde. Damit der Steckling gedeiht, ist ein anfängliches Gießen erforderlich. Ein Absenker ist ein Seitentrieb der Gewürzpflanze, der eigenständig Wurzeln in den Boden schlägt. Wenn Sie beim Pflegen derartige Seitentriebe bemerken, können Sie die Zweige leicht in den Boden drücken und beim Anwurzeln nachhelfen. Sobald sich neue Pflanzen aus dem Absenker entwickeln, ist die Trennung möglich. Das Trennen der Pflanzen erfolgt vorzugsweise im Frühjahr.

Günstige Standortbedingungen

Topf mit Thymian im Sonnenschein

Der Anbau von Thymian sollte bei optimalen Standortbedingungen erfolgen. Die folgenden Bedingungen begünstigen das Wachstum der Pflanzen:

  • Temperaturen von 15 – 25 Grad Celsius
  • Abstand zwischen 20 x 20 cm
  • nicht mit Substrat und Erde bedeckt
  • trockener, sonniger Standort
  • durchlässiger Boden
  • kalkhaltige Umgebung

Anbau im Garten

Thymian im Garten

Im Garten eignen sich unterschiedliche Standorte für den Thymian. Wenn Sie Thymus als Gewürzpflanze nutzen wollen, ist ein Kräutergarten ideal. Zwischen Steinplatten und auf der Terrasse wirken die kräftig blühenden Pflanzen optisch ansprechend. Das direkte Ausbringen im Bett ist nicht empfehlenswert. Die Samen der Pflanze sind sehr klein. Leichte Regenschauer können die Gewürzsamen wegspülen. Die Anzucht erfolgt somit vorzugsweise in einem Topf.

Umtopfen

Das Umtopfen der Pflanzen ist erforderlich, sobald die Samen sprießen. Die einzelnen Pflanzen bekommen einen eigenen Topf. Sobald der Gewürzstrauch eine Größe von ca. 10 Zentimetern erreicht hat, ist Zeit für einen Standortwechsel in das Freiland. Dort pflanzen Sie den Thymus mit einem Abstand von ca. 25 Zentimetern.

Pflege

Damit die Gewürz- und Heilpflanze prächtig blüht, ist ein wenig Pflege erforderlich. Vor der Blütezeit gießen Sie den Thymus bei starker Trockenheit. Das Gewürzkraut aus südeuropäischen Gefilden ist an eine trockene Umgebung gewöhnt. Das Düngen ist beim Pflegen nicht erforderlich.

Thymian schneiden

Nach der Blütezeit empfiehlt sich das Schneiden der Pflanzen. Das Gleiche gilt für das kommende Frühjahr. Infolgedessen kurbeln Sie das Wachstum der Gewürzpflanze an. Weitere Pflegearbeiten sind im Winter nicht notwendig. Für die Gewächse der Gattung Thymiane stellt die kalte Jahreszeit grundsätzlich keine Gefahr dar. Bei sehr kalten Temperaturen im Winter ist ein Winterschutz in Form einer Abdeckung aus Stroh oder Reisig denkbar.

Hinweis: In sehr kalten Wintern sterben ggf. ausnahmsweise Pflanzen ab. Überwintern Sie ein paar Jungpflanzen in geeigneter Umgebung.

Erntezeit

Die Erntezeit des Thymians währt vom Frühjahr bis in den Herbst. Nach zwei bis drei Monaten ist die Ernte laufend möglich. Vor der Blüte im Sommer sind die Pflanzentriebe mit besonders vielen Aromen gefüllt. Beim Ernten sollten Sie die frischen Blätter oder ganze Zweige abschneiden. Mit einer fachgerechten Lagerung und Trocknung kommen die unterschiedlichen Aromen der verschiedenen Arten voll zur Geltung.

Häufig gestellte Fragen

Wann ist die Aussaat von Thymian möglich?

Der richtige Zeitpunkt für den Anbau der Gewürzpflanze hängt vom Standort ab. Das Aussäen der Samen ist im Gewächshaus oder der Wohnung Mitte Februar möglich. Wenn Sie die Gewürzsamen im Freiland aussäen wollen, ist der Zeitraum zwischen Mitte April und Mitte August die beste Wahl. Die Samen benötigen warme Temperaturen.

Gibt es eine ideale Tageszeit für die Ernte?

Zur Mittagszeit weisen die Gewürzpflanzen das größte Vorkommen an ätherischen Ölen auf. Wenn möglich, sollte die Ernte zur Mittagszeit stattfinden, um ein kräftiges Thymian-Aroma zu erhalten.

Sind Schädlinge eine Gefahr für die Anzucht?

Die Gewürzpflanze Thymus gehört zu den resistenten Gewächsen. Lediglich eine zu feuchte Umgebung kann die Schimmelbildung begünstigen.

Braucht Thymian bei der Anzucht viel Wasser?

Die Gewürz- und Heilpflanzen der Gattung Thymiane sollten anfänglich feucht sein. Das Gießen erfolgt vorsichtig. Vorzugsweise nutzen Sie eine Sprühflasche, um die Gewächse mit der benötigten Feuchtigkeit zu versorgen. Im Vergleich zu anderen Pflanzen stellt der Thymus keine hohen Ansprüche an seine Umgebung.

Wie sieht es mit der Keimdauer der Pflanzen aus?

Die Keimdauer beträgt 10 bis 15 Tage. Nach dem Säen halten Sie die Samen feucht. Staunässe wirkt sich negativ auf das Wachstum aus.

Verwandte Themen
Kräutergarten

Bärlauch erkennen: 10 Unterschiede zum Maiglöckchen

Wenn im Frühjahr würziger Knoblauchduft durch die Wälder zieht, beginnt die Bärlauchzeit. Wer…
Weiterlesen
Kräutergarten

Bärlauch sammeln: was ist erlaubt, was verboten?

Aromatisch und mit dezenter Knoblauchnote ist Bärlauch als erster Frühlingsbote in vielen Küchen…
Weiterlesen
Kräutergarten

Salbei einfrieren: Anleitung zum Haltbarmachen

Salbei (Salvia) besticht durch sein intensiv würziges Aroma. Da die Ernte im Garten auf wenige…
Weiterlesen
Kräutergarten

20 gute Nachbarn für Basilikum im Kräuterbeet

Basilikum (Ocimum basilicum) ist ein Tausendsassa, nicht nur in der Küche, sondern auch im…
Weiterlesen
Kräutergarten

Koriander: 30 gute Nachbarn | Mischkultur

Bei vielen Hobbygärtnern darf Koriander im Garten nicht fehlen. Allerdings stellt sich die Frage…
Weiterlesen
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar