Ziergarten

Wie schnell wächst eine Trauerweide? | Infos zum Wachstum


Trauerweide

Trauerweiden gehören, wie der Name bereits vermuten lässt, zu den Weidengewächsen (Salicaceae). Die Pflanzenfamilie umfasst rund 55 Gattungen mit ca. 1.010 Arten. Zur Gattung Salix (Weiden) zählen rund 450 Arten. Weiden sind von der nördlichen gemäßigten Zone bis zur Arktis verbreitet.

In Europa ist eine Vielzahl von Arten heimisch. Die Echte Trauerweide stammt jedoch aus Ostasien, weshalb sie auch als Chinesische Trauerweide oder, abgeleitet von ihrem botanischen Namen, als Babylonische Trauerweide bezeichnet wird. Da die Echte Trauerweide frostempfindlich ist, werden hierzulande oft Hybride der Echten Trauerweide gepflanzt.

Bestimmung

Bei der botanischen Bestimmung von Trauerweiden gibt es leider keine einfache Zuordnung, da unter diesem Trivialnamen verschiedene Bäume gehandelt werden. Zwar gehören sie alle zur Pflanzenfamilie der Weidengewächse (Salicaceae) bzw. zur Gattung der Weiden (Salix), aber in der weiteren Systematik ist ihre Spur oft nur schwer nachzuvollziehen.

TrauerweideDenn bei den Trauerweiden gibt es viele Hybriden. Das typische Merkmal von Hybriden ist, dass ihre Eltern aus verschiedenen Arten einer Gattung stammen, in diesem Fall also aus unterschiedlichen Weidenarten.

  • ein “Elternteil” ist die Echte Trauerweide (Salix babylonica)
  • bastardisiert mit Salix alba (Silber-Weide) oder Salix fragilis (Bruch-Weide)
  • “Kinder” dieser Bastardisierung: Salix x sepulcralis und Salix x pendulina
  • beide wachsen trauerförmig
  • kommen so zu ihrem Namen
  • verschiedene Sorten bei Hybriden
  • Salix alba ‘Tristis‘ weitere Trauerform der Silber-Weide
  • um 1815 in Frankreich entstanden
  • gilt als “die” Trauerweide
  • ob Hybridform der Echten Trauerweide ungeklärt

Trauerform

Als Trauer- oder Pendulaform wird eine spezifische Wuchsform von Bäumen bezeichnet. Charakteristisch sind die überhängenden Zweige. Die Hauptachse dieser Bäume ist kurz. Vor ihr gehen viele Seitenzweige ab, die schleppenartig herabhängen. Weiter bringt diese Wuchsform mit sich, dass die Bäume sehr ausladend wachsen. Damit ihr besonderer Wuchs zur Geltung kommt, sollten Sie sie als Solitärpflanzen pflanzen. Neben der Bezeichnung “Trauerweide” finden sich auch die Trivialnamen “Hänge-Weide” oder “weinende Weide”.

Trauerweiden-Wachstum

Salix alba ‘Tristis’ bzw. Salix alba “Tristis Resistenta”

  • Wuchsbreite: 300 bis 1.200 Zentimeter
  • Wuchshöhe: 1.000 bis 1.500 Zentimeter
  • Wuchsgeschwindigkeit pro Jahr: 50 bis 150 Zentimeter
  • Boden: normaler Gartenboden
  • Standort: Sonne bis Halbschatten

TrauerweideSalix pendulina bzw. Salix pendulina “Elegantissima”
Die Elternschaft der Wisconsin oder Thurlow Trauerweide ist bislang ungeklärt. Neben der Echten Trauerweide kommt die Lorbeer-Trauerweide (Salix pentandra) oder die Bruch-Weide als zweiter Elternteil in Frage. Im Handel wird diese Trauerweide auch unter der botanischen Bezeichnung “Salix blanda” verkauft. In Deutschland ist sie nur sehr schwer zu bekommen, daher empfiehlt es sich, den Baum über ausländische Anbieter zu beziehen.

  • Wuchsbreite: 900 bis 12.000 Zentimeter
  • Wuchshöhe: 900 bis 12.000 Zentimeter
  • Wuchsgeschwindigkeit pro Jahr: 50 bis 150 Zentimeter
  • Boden: normaler Gartenboden
  • Standort: Sonne bis Halbschatten

Salix sepulcralis bzw. Salix sepulcralis “Chrysocoma”

  • Wuchsbreite: 20.000 bis 25.000 Zentimeter
  • Wuchshöhe: 20.000 bis 25.000 Zentimeter
  • Wuchsgeschwindigkeit pro Jahr: 50 bis 150 Zentimeter
  • Boden: feuchte und nährstoffreiche Böden
  • Standort: Sonne bis Halbschatten

Hinweis: Für Salix sepulcralis “Chyrsocoma” wird oft die Bezeichnung Salix alba ‘Tristis’ verwendet.

Häufig gestellte Fragen

Was unterscheidet die Trauerweide von anderen Weiden?
Das typische Merkmal von Trauerweiden ist ihr Wuchs, die sog. Trauerform. Diese zeichnet sich durch überhängende, schleppenartig herabwachsende Zweige aus. Die Hauptachse der Bäume ist dabei eher kurz.

Wie kann ich das Wachstum meiner Trauerweide beschleunigen?
Das Wachstum können Sie beschleunigen, indem Sie die Trauerweide an einem idealen Standort pflanzen. Denn Pflanzen, die sich an ihrem Standort wohlfühlen, wachsen schneller.

Im Handel lese ich immer wieder unterschiedliche botanische Bezeichnungen für die Trauerweide. Was steckt dahinter?
Die genaue botanische Bestimmung von Trauerweiden ist nicht ganz einfach, da die Abstammung der verschiedenen Hybride noch nicht eindeutig geklärt ist. Daher finden Sie im Handel unterschiedliche Bezeichnungen.

Verwandte Themen
Ziergarten

Was blüht im Winter? | 10 Winterblüher

Während sich im Sommer ein Blütenmeer im Garten erstreckt, wirken die Beete im Winter oft kahl und…
Weiterlesen
Ziergarten

Sind Gänseblümchen giftig oder essbar? Das ist zu beachten

Kaum eine Rasenfläche gibt es, wo das Gänseblümchen nicht zu finden ist. Die entzückende kleine…
Weiterlesen
Ziergarten

Sind Narzissen giftig? Gefahren für Kinder & Haustiere

Die Narzisse gehört zu den Frühjahrsblühern und gerade zu dieser Zeit eine beliebte Schnittblume…
Weiterlesen
Ziergarten

Koniferenarten: alle 16 Arten in der Übersicht

Bereits vor den Zeiten der Dinosaurier gab es die Art der Koniferen. Während die Dinos dann auf der…
Weiterlesen
Ziergarten

Hopfen-Sorten von A-Z | 16 alte und neue Sorten

Der echte Hopfen trägt die botanische Bezeichnung Humulus lupulus und wird schon seit geraumer Zeit…
Weiterlesen
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar