Unkraut

Unkraut mit weißen Blüten: 15 weiß blühende Arten


Unkraut mit weißen Blüten - Gänseblümchen

Es gibt Unkraut-Arten, die einen hohen dekorativen Wert besitzen und sehr insektenfreundlich sind. Einige sorgen allerdings für Probleme und/oder sind sogar giftig. Dieser Beitrag stellt die 15 häufigsten Unkräuter mit weißen Blüten vor.

Unkraut mit weißen Blüten von A bis G

Acker-Winde (Convolvulus arvensis)

Unkraut mit weißen Blüten - Acker-Winde
  • mehrjährig
  • Wuchshöhe: bis 120 Zentimeter
  • Blütezeit: April bis Oktober
  • Blüten: weiß bis in zart-rosa übergehend
  • längliche, spitz zulaufende Blätter mit zwei spitzen Blattecken
  • knotig verdickte Wurzelstränge
  • Bevorzugte Standorte: trockene, lockere, durchlässige Böden in Gärten und Parkanlagen
  • Verwechslungsgefahr mit der Echten Zaunwinde (Calystegia sepium)

Echte Zaunwinde (Calystegia sepium)

Echte Zaunwinde - Calystegia sepium
  • kletternd, sommergrün, ausdauernd krautig
  • Wuchshöhe: bis zu 300 Zentimeter
  • Blütezeit: zwischen Mai und September
  • Blüte: weiß blühend, trichterförmige Blütenkrone, Durchmesser zwischen fünf und sieben Zentimeter
  • unter Blütenstielen zwei auffällige Hochblätter
  • wechselständig angeordnete Laubblätter an Blattstielen und Blattspreiten
  • Bevorzugte Standorte: unter/in Hecken und dicht-wachsendem Gestrüpp
  • drängt schnell benachbarte Vegetation weg

Frühlings-Hungerblümchen (Draba verna, Syn.: Erophila verna)

Frühlings-Hungerblümchen - Draba verna
  • einjähriges Unkraut
  • Wuchshöhe: zwei bis 25 Zentimeter
  • Blütezeit: März bis Mai
  • Blüten: Traubenblüten, Kronblätter weiß blühend, selten rötlich
  • Grundständige, in Rosettenform angeordnete Laubblätter, eiförmig bis lanzettlich, leicht weißlich behaarte Blätter und Stängel
  • Bevorzugte Standorte: Sand- und Kiesböden, offene Wegränder und Äcker
  • eine der kurzlebigsten Winzlings-Arten in Mitteleuropa

Gänseblümchen (Bellis perennis)

Unkraut mit weißen Blüten - Gänseblümchen
  • mehrjähriges Kraut
  • Wuchshöhe: vier bis 15 Zentimeter
  • Blütezeit: März bis November
  • vier bis acht Millimeter lange, vierreihige weiße Blütenzungen an blattlosem, langem Stiel, mittig Blütenkorb mit gelben Röhrenblüten
  • Blütenkörbchen immer nach Sonne gerichtet, schließt sich am Abend/bei Dunkelheit
  • Blattrosette bodennah
  • Bevorzugte Standorte: hauptsächlich auf Wiesen, Rasen, Weiden
  • bei Wachstum zuverlässiger Hinweis auf verdichteten Boden

Gartenschaumkraut (Cardamine hirsuta)

Gartenschaumkraut - Cardamine hirsuta
  • ein- bis zweijährig
  • Wuchshöhe: fünf bis 30 Zentimeter
  • Blütezeit: März bis Mai/Juni, manchmal auch im Oktober
  • Blüten: wenige, weiß blühend, schlank keilförmig, drei bis vier Millimeter lang 
  • unpaarig gefiederte Blätter, unten behaart
  • gerade, aufrecht wachsender Stängel
  • Bevorzugte Standorte: auf frischen, nährstoffreichen, stickstoffhaltigen, kalkfreien, leicht sauren und sandigen Böden
  • leicht scharf-bitterer Geschmack, Nutzung als Gewürzkraut

Gefleckter Schierling (Conium maculatum)

Gefleckter Schierling - Conium maculatum
  • eine von über 200 Schierling-Arten
  • zweijährig
  • Wuchshöhe: 80 bis 200 Zentimeter
  • Blütezeit: März bis Mai/Juni, manchmal auch im Oktober
  • Blüten: weiße Blüten-Kronblätter, umgedrehte Herzform
  • doldiger Blütenstand, acht bis 20 behaarte Doldenstrahlen, zwischen fünf und sechs hautrandige Hüllblätter
  • kahle Stängel, Laubblätter in breiter Dreiecksform
  • Bevorzugte Standorte: auf nährstoffreichen Lehmböden, gern auf Weiden und Äckern
  • Vorsicht: zählt zu den giftigsten Arten unter den Doldengewächsen

Hinweis: Es gab in der Vergangenheit mehrfach vergiftete Weidetiere, bei denen der Verzehr von Schierling nachgewiesen werden konnte. Bei Tierhaltung deshalb unbedingt Standorte nach Schierling untersuchen und bei Heufütterung auf das Vorhandensein des giftigen Unkrauts achten.

Gemeine Schafgarbe (Achillea millefolium)

Unkraut mit weißen Blüten - Schafgarbe
  • einjähriges Unkraut
  • Wuchshöhe: fünf bis 50 Zentimeter
  • Blütezeit: Mai bis September
  • Blüten: Blütenkörbchen mit hoher, becherförmiger Hülle, Zungenblüten weiß blühend, selten rosa
  • waagerecht wachsende Rhizome 
  • linear-lanzettliche Stängelblätter
  • Bevorzugte Standorte: nährstoff- und humusreiche Böden, wie unter anderen in Beeten und Rasen zu finden
  • findet in der Naturheilkunde und als Gewürz Verwendung, ist im Rasen aber unerwünscht

Gewöhnlicher Giersch (Aegopodium podagraria)

Unkraut mit weißen Blüten - Giersch
  • mehrjähriges Wildkraut
  • Wuchshöhe: zwischen 70 und 100 Zentimeter
  • Blütezeit: von Mai bis September
  • Blüte: weiß blühend, manchmal Rotschimmer, zahlreiche kleine Einzelblüten
  • bis zu 20 Zentimeter lange Stiele
  • Blätter unterteilt in Blattstiel und Blattspreite
  • Blattspreite: Dreifach-Gliederung in blaugrüne bis mittelgrüne, ei-/ovalförmige Fiederblättchen – unten behaart, oben glatt
  • Bevorzugte Standorte: schattige, wie beispielsweise unter Hecken und Gebüschen, in Misch- und Laubwäldern, an Gewässern und Uferrändern
  • sehr hartnäckiges Unkraut, Bildung vieler Ausläufer, oft wintergrün

Unkraut mit weißen Blüten von H bis W

Hirtentäschel/Hirtentäschelkraut (Capsella)

Gemeines Hirtentäschel - Capsella bursa-pastoris
Gemeines Hirtentäschel (Capsella bursa-pastoris)
  • ein- bis zweijährig
  • Wuchshöhe: zehn bis 50 Zentimeter
  • Blütezeit: Mai bis September, je nach Witterung auch länger bis ganzjährig
  • traubige Blütenstände, vierzählige weiße Blüten, manchmal mit rosa
  • wechselständig an Stängeln oder als grundständige Rosetten wachsende Laubblätter
  • gerade, aufrecht wachsender Stängel
  • Bevorzugte Standorte: stickstoff- und nährstoffhaltige Böden mit viel Lichtzufuhr 
  • wird vielfach zur Teezubereitung genutzt

Hundspetersilie (Aethusa cynapium)

Hundespetersilie - Aethusa cynapium
  • ein- bis zweijähriges Unkraut
  • Wuchshöhe: bis zu 100 Zentimeter
  • Blütezeit: Juni bis September, manchmal bis Oktober
  • weiße Blüten an doppeldoldigem Blütenstand, fünf- bis 15-strahlig, etwa zwei Millimeter groß
  • runde, leicht kantige Stängel mit weinroten sowie bläulichen Verfärbungen
  • Bevorzugte Standorte: kalkhaltiger, lockerer, nährstoffreicher Boden mit pH-Wert zwischen 6.0 und 7.5 – gern unter Sträuchern
  • Verwechslungsgefahr mit essbarer Petersilie (Petroselinum crispum)

Kanadisches Berufskraut (Conyza canadensis)

Kanadisches Berufskraut - Conyza canadensis
  • ein- bis zweijährig
  • Wuchshöhe: 30 bis 100 Zentimeter
  • Blütezeit:  Juli bis Oktober
  • Blüten: Rispen, unzählige Blütenkörbchen mit je 50/60 Blüten, Zungenblüten weiß blühend, Röhrenblüten gelblich bis grün
  • dicht stehende, wechselständige Laubblätter, linear-lanzettlich
  • Bevorzugte Standorte: stickstoffreiche und lehmige Böden
  • würzig, bitterer Geschmack der Blätter, verzehrbar bis vor Blütenbeginn

Spitzwegerich (Plantago lanceolata)

Spitzwegerich - Plantago lanceolata
  • mehrjährig
  • Wuchshöhe: bis 150 Zentimeter
  • Blütezeit: Mai bis Oktober
  • Blüten: ährige Blütenstände, zwittrige, unscheinbare weiße Blüten, meist leicht gelblich
  • Laubblätter bilden grundständige Rosette, spitze, schmale Blattspreite
  • klebrige Samen
  • Bevorzugte Standorte: Wegränder, trockene Rasenflächen, Schuttplätze
  • findet in der Naturheilkunde Verwendung

Weiße Zaunrübe (Bryonia alba L.)

Unkraut mit weißen Blüten - Weiße Zaunrübe
  • mehrjährige Kletterpflanze
  • Wuchshöhe: zwei bis drei Meter
  • Blütezeit: Juli bis September
  • weiße Blüte, strahlig, einen Zentimeter breit
  • Grün-gelbliche Blumenkrone, ebenso wie Kelche fünffach eingeschnitten, Trauben, doldenartiger Blütenstand
  • wechselständig, gestielte Blätter, gezähnt, spitz zulaufend
  • Korkenzieher-ähnlich geformte Ranken
  • stark verdickter Wurzelstock (erinnert an Rüben)
  • nach Blüte kugelförmige, schwarze Beeren, sieben bis acht Millimeter lang
  • Bevorzugte Standorte: auf sehr nährstoffreichen Böden – wo Verrottungen vorkommen, wie beispielsweise auf Mülldeponien oder in/an Kompostern
  • Vorsicht: alle Pflanzenteile sehr giftig!

Hinweis: Bereits der Hautkontakt kann allergische Reaktionen hervorrufen, wie beispielsweise Hautrötungen und -reizungen. Deshalb sollte die Weiße Zahnrübe in jedem Garten sofort entfernt werden, wenn kleine Kinder Zugang zu dem Unkraut besitzen.

Weißklee (Trifolium repens)

Weißklee - Trifolium repens
  • mehrjähriges Unkraut
  • Wuchshöhe: fünf bis 20 Zentimeter, selten bis 40 Zentimeter
  • Blütezeit: Mai bis Oktober
  • Blüten: lange Blütenstandsstiele bilden kugelige Blütenstände, weiß blühend
  • rundlich, ovale Blätter, meist drei-blättrig, selten vier-blättrig
  • Bevorzugte Standorte: insbesondere Rasen, Wildwiesen, Weiden
  • nektarbildende Schmetterlingsblume

Wunder-Lauch/Berliner Lauch (Allium paradoxum)

Wunder-Lauch - Allium paradoxum
  • ausdauernd, mehrjährig
  • Wuchshöhe: 20 bis 30 Zentimeter
  • Blütezeit: April bis Mai
  • zwei bis fünf lang gestielte weiße Blüten an doldigem Blütenstand, glockenförmig, dreizählig
  • aufrechtstehende milchig-weiße Blüten-Hüllblätter
  • dreieckige, glänzende Blätter mit Knoblauchgeruch nach Zerreibung
  • Bevorzugte Standorte: kalkhaltiger, lockerer, nährstoffreicher Boden mit pH-Wert zwischen 6.0 und 7.5 – gern unter Sträuchern
  • typischer Lauchgeruch, oft Massenwachstum und rasenähnliche Ausbreitung, ist zwar Unkraut, aber auch essbar

Häufig gestellte Fragen

Vermehrt sich Unkraut weiß blühendes Unkraut schnell?

Die meisten weiß blühenden Unkraut-Arten vermehren sich tatsächlich überwiegend sehr schnell. Viele von ihnen sind selbstbefruchtend, sodass bereits kleinste Bestände ausreichen, um sich durch den Samen umfangreich auszubreiten. Soll eine Verbreitung eingedämmt/verhindert werden, empfiehlt sich entweder das Unkraut bereits vor Blütenbeginn zu ziehen/jäten oder die Blütezeit durch einen Abschnitt zu verkürzen.

Welches weiß blühende Unkraut eignet sich als Bodendecker?

Ein teppich- polsterartiges Wachstum besitzt der Wunder-Lauch/Berliner Lauch. Somit kann er Böden dicht und vollständig abdecken. Eine Alternative stellt die Weiße Zaunrübe dar. Dabei handelt es sich zwar um eine Kletterpflanze, aber wenn sie keine Rank-Möglichkeit hat, wächst sie auch auf der Erdoberfläche und kann als Bodendecker genutzt werden.

Verwandte Themen
Unkraut

Efeu entfernen: so werden Sie ihn wieder los | Anleitung

Als Bodendecker oder rankend an den Hauswänden kultiviert, können Efeupflanzen auch schnell zu…
Weiterlesen
Unkraut

Essigreiniger von Aldi & Co gegen Unkraut nutzen?

Wenn im Garten und auf Wegen Unkräuter sprießen, stellt sich die Frage, wie diese bekämpft werden…
Weiterlesen
Unkraut

Stark wucherndes Unkraut + Kreuzworträtsel-Hilfe

Unkraut sind unerwünschte Wildpflanzen, die sehr schnell lästig werden können, wenn ihnen kein…
Weiterlesen
Unkraut

Kriechendes Unkraut im Rasen bestimmen: 14 Arten

Unkräuter im Rasen sind für die meisten Hobbygärtner ein Graus. Dazu gehören besonders Arten mit…
Weiterlesen
Unkraut

Rindenmulch gegen Unkraut: was vermag Mulch?

Unkraut ist in vielen Gärten unerwünscht und Jäten eine unbeliebte Aufgabe. Eine einfache…
Weiterlesen
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar