Obstgarten

Walnuss ernten: wann und wie? | Erntezeit 2020


Walnüsse

Ein Walnussbaum passt nicht in jeden Garten, da er meist sehr groß wird. Ist jedoch genügend Platz vorhanden, dann sorgt er so gut wie jedes Jahr für eine reiche Walnussernte. Die Bäume sind selbstfruchtbar und überstehen auch härtere Winter. Der Pflegeaufwand ist minimal, geschnitten wird die Walnuss nur selten. Auch das Ernten macht kaum Arbeit. Eine Leiter wird nicht benötigt. Die Nüsse werden einfach aufgelesen, wenn sie vom Baum fallen. Danach müssen sie nur noch trocken gelagert werden und sind dann lange haltbar.

Erntezeitpunkt 2020

Wann genau die Walnussernte beginnt, ist nicht vorhersagbar. Die meisten Nüsse werden zwischen Mitte September und Ende Oktober reif. Einige wenige können auch schon vorher oder hinterher vom Baum fallen. Geringer Frost schadet den Nüssen am Baum nicht. Frühzeitig heruntergefallene Nüsse können hingegen von Krankheiten oder Schädlingen befallen sein. Sie sollten beim Ernten genau kontrolliert werden. Lässt sich die grüne Haut nicht entfernen, sind sie noch nicht reif und zum Verzehr nicht geeignet. Sie reifen auch nicht mehr nach.

Hinweis: Bei viel Wind oder Sturm fallen besonders viele Nüsse vom Baum.

Technik

Walnuss - Juglans regiaDas Ernten ist denkbar einfach, trotz der Größe des Baumes. Es ist weder Leiter noch Obstpflücker notwendig, um an die Nüsse heran zu kommen. Der Baum muss auch nicht geschüttelt werden. Die Nüsse fallen von selbst herunter und werden aufgesammelt.

Tipp: Beim Arbeiten mit frischen Walnüssen, besonders jenen, die noch in der Außenhülle stecken, Handschuhe tragen. Die Gerbsäure in der grünen Hülle färbt kräftig braun.

Walnüsse ernten – Anleitung

  1. Die Nüsse solange in Ruhe lassen, bis sie von selbst herunterfallen. Baum nicht schütteln, Nüsse nicht pflücken und auch nicht vom Baum schlagen. Der Baum entscheidet selbst, wann die Nüsse reif zum Ernten sind.
  2. Fallen die ersten Nüsse herunter oder sind am Baum aufgeplatzte grüne Hüllen erkennbar, beginnt die Erntezeit 2020.
  3. Die Nüsse am besten täglich ernten. Bei Trockenheit können sie auch einen Tag liegen bleiben. Ist Regen zu erwarten, sollten sie jedoch so schnell wie möglich eingesammelt werden.
  4. Aufgesammelte Nüsse kontrollieren. Nur gesunde Nüsse sind lagerfähig. Erkennbar kranke oder beschädigte Nüsse aussortieren. Sie können auf den Kompost oder in die Biotonne. Dies reduziert den Befall mit Schädlingen.
  5. Walnüsse können sofort frisch verzehrt werden oder sie werden für eine längere Lagerzeit getrocknet.

Tipp: Unter Walnussbäumen wachsen andere Pflanzen nur schlecht, eventuelles Gras sollte während der Walnussernte kurz gehalten werden.

Trocknen

Walnuss - Juglans regiaWenn die Nüsse vom Baum fallen, sind sie zwar reif und essbar, aber auch noch sehr feucht. Würden die Nüsse ohne Trocknung gelagert, würden sie bald von Schimmelpilzen befallen werden. Schimmlige Nüsse stellen jedoch eine Gesundheitsgefährdung dar und sollten nicht mehr gegessen werden. Damit die Gefahr von Schimmel eingedämmt wird, werden die Nüsse erst getrocknet und dann trocken und luftig gelagert.

Achtung: Lässt sich die schwarze eingetrocknete oder grüne frische Hülle schlecht entfernen, sind auch oft die Nüsse nicht mehr in Ordnung. Zur Probe können einige dieser Walnüsse aussortiert und geöffnet werden, um sie zu kontrollieren.

Walnüsse trocknen – Anleitung

  1. Gesammelte, gesunde Nüsse säubern, aber nicht waschen. Reste der grünen Außenhülle werden entfernt. Eventuell dafür eine trockene Bürste benutzen.
  2. Die Nüsse am besten einlagig in Holzkisten, auf Siebe oder Rosten lagern. Obststiegen oder Tücher eignen sich ebenfalls, nicht aber Kunststoffbehälter, die luftundurchlässig sind. An einem luftigen, trockenen Ort können die Nüsse in einem Netz aufgehängt werden. Dafür sollten jedoch nicht zu viele Nüsse ins Netz geschüttet werden.
  3. Die richtige Temperatur zum Trocknen liegt zwischen 20 und 25 Grad. Bei kühleren Temperaturen dauert die Trocknung länger. Sonneneinstrahlung wird vermieden, da sich die Nüsse sonst zu stark aufheizen.
  4. Walnüsse können auch im Freien trocknen, da die Erntezeit jedoch in den Herbst fällt, müssen sie abends eingeräumt werden, damit sie keinen Tau abbekommen.
  5. Nüsse täglich durchmischen, dies gilt besonders bei im Netz aufgehängten Nüssen. Sie müssen von allen Seiten Luft bekommen können.
  6. Die Trocknung ist abgeschlossen, wenn die Nüsse etwa die Hälfte ihres Gewichtes verloren haben. Das kann zwischen 3 bis sechs Wochen dauern. Abhängig ist der Zeitraum von den Vorrausetzungen für die Trocknung.

Hinweis: Zu viel Wärme macht die Nüsse ranzig. Der Backofen ist also nicht gut geeignet.

Lagern

Walnuss - Juglans regiaDie getrockneten Nüsse können in ihren Behältern verbleiben und werden an einem trockenen, belüfteten Ort aufgestellt. Geeignet ist zum Beispiel der Dachboden, nicht aber ein feuchter Keller.

Wie lange Nüsse lagerfähig bleiben hängt davon ab, wie gesund sie bei der Ernte gewesen sind und wie gut die Trocknung stattgefunden hat. Einige Nüsse können bis zur nächsten Ernte genießbar bleiben. Manchmal auch noch länger.

Weitere Lagermöglichkeiten:

  • Walnüsse können eingefroren werden, dafür werden sie geknackt und nur die Kerne eingefroren
  • die Kerne können eingekocht oder in Öl eingelegt werden

Häufig gestellte Fragen

Wie gesund sind Walnüsse?
Sie enthalten wertvolle Öle, Vitamine und Mineralien. Dazu gehören: B-Vitamine, Kalium, Eisen, Magnesium, Zink und Kalzium. Nur Zeit der Walnussernte besitzen die Nüsse besonders viele Inhaltsstoffe.

Wohin mit schlecht gewordenen Nüssen?
Sie können in den Hausmüll, den Biomüll oder den Kompost. Am besten werden die Nüsse und Schalen getrennt entsorgt. Walnussschalen verrotten schlecht, sie eignen sich besser zum Verbrennen.

Wofür werden Walnüsse verwendet?
Neben dem Frischverzehr als Snack, lassen sich Nüsse gut in Backwaren oder Salaten verwenden. Auch Kochrezepte können durch die Zugabe von Nüssen aufgewertet werden. Walnüsse werden wie andere Nüsse besonders häufig in der Weihnachtsbäckerei verarbeitet.

Verwandte Themen
Obstgarten

24 beliebte Brombeersorten | Alte Sorten & Geschmack

Brombeeren sind, wie ihr Aussehen bereits vermuten lässt, nahe Verwandte der Himbeeren. Allerdings…
Weiterlesen
Obstgarten

Die besten 10 Stachelbeersorten | 10 alte Sorten

Die Stachelbeere trägt die botanische Bezeichnung Ribes uva-crispa und hat sich als frostharter…
Weiterlesen
Obstgarten

30 beliebte Himbeersorten: 10 alte/resistente Sorten

Egal, ob frisch genascht von den Sträuchern, zu leckeren Desserts verarbeitet oder tiefgekühlt bis…
Weiterlesen
Obstgarten

30 Birnensorten: alte, resistente und neue Birnen-Arten

Zwar gelten die Deutschen nicht als “die” Birnenesser, aber das Ernten der eigenen…
Weiterlesen
Obstgarten

Sommeräpfel: 15 frühe Apfelsorten | Frühäpfel

Ab Juli können die ersten Äpfel frisch vom Baum gepflückt werden. Dabei handelt es sich um die…
Weiterlesen
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar