Nützlinge

Was fressen Marienkäfer gern? | Hilfe im Winter


Marienkäfer

Im Herbst mit den letzten Sonnenstrahlen suchen sich die Marienkäfer ihr Winterquartier in feuchten und warmen Hohlräumen, in denen sie in Gruppen einziehen. Mit Überwinterungshilfen und der passenden Nahrung können die kleinen Insekten hierbei unterstützt werden.

Winterschlaf

In der Regel verfallen Marienkäfer (Coccinellidae), wenn die kälteren Temperaturen im Herbst einsetzen, in Winterschlaf. Denn sie gehören zur Gruppe der wechselwarmen Insekten und benötigen Wärme von außen, damit sie ihre ideale Körpertemperatur erreichen. In dieser Zeit suchen sich die Käfer in Gruppen zusammen geschlossen das passende Winterquartier. Dieses kann wie folgt aussehen:

  • Marienkäfer an BlattLaubhaufen
  • Rindenspalten
  • Baumhöhlen
  • in hohem Gras
  • ideal ist ein Insektenhotel
  • unter Steinen

Hinweis: Bereits im Sommer fressen sich die kleinen Insekten ein Fettdepot an, damit sie im Winter auf Nahrung verzichten können.

Winterschlaf – Unterbrechung

Aufgrund verschiedener äußerer Umstände kann es auch zu einer Unterbrechung des Winterschlafs bei den Marienkäfern kommen. So kann es an einer zu warmen Witterung liegen, dass die Insekten zwischendurch aufwachen. Dann begeben sie sich auf Nahrungssuche, weil der Stoffwechsel angekurbelt wurde, diese ist jedoch im Winter schwer bis gar nicht zu finden. Kommt es dann auch noch zu einem Kälteeinbruch, können die Tiere zudem erfrieren. Damit die Marienkäfer sich in einer solchen Zeit stärken können, sollte ihnen Nahrung geboten werden. In dieser Zeit wachen die Insekten vermehrt wieder auf:

  • im späten Herbst
  • im zeitigen Frühjahr

Hinweis: Wenn Sie zu diesen Zeiten Marienkäfer in der Nähe Ihres Hauses sehen, sollten Sie wachsam sein und Futter hinstellen. Denn die Insekten zieht es nach dem Aufwachen immer in die Nähe eines warmen Ortes, wie ein beheiztes Haus.

Mit Honig füttern

Honig

Wenn den Marienkäfern nicht die “normale” Nahrung wie Blattläuse zur Verfügung steht, dann nehmen sie auch gerne andere Nahrungsquellen an. So ist hier Honig oder alternativ Zuckerwasser eine einfache Möglichkeit, die Insekten im Winter zu füttern und ihnen zu helfen. Der Honig kann wie folgt angeboten werden:

  • mit Pipette auf Blättern verteilen
  • dort wo sich die Käfer aufhalten
  • auch Kronkorken auf dem Boden können gefüllt werden
  • immer nur wenig Honig
  • damit die Käfer nicht hängen bleiben

Tipp: Wenn Sie die Möglichkeit haben, in einen Wald zu kommen, dann nehmen Sie von hier doch einfach ein Stück Totholz von verrotteten Bäumen mit. Hierin tummeln sich auch im Winter viele kleine Lebewesen und Larven, die die Marienkäfer gerne fressen.

Trockene Früchte

Auch getrocknete Früchte sind ein gutes Futter in kalten Zeiten, das die Käfer gerne annehmen. Diese sollten jedoch nicht einfach im Garten verstreut sondern einige Minuten in Wasser eingelegt werden. Danach werden sie je nach Größe halbiert oder geviertelt. Da die Früchte jedoch schnell auch wieder austrocknen, sollten sie alle zwei Tage ausgetauscht werden. Durch den Zucker in den Trockenfrüchten erhalten die Käfer viel Energie aber auch die Vitamine aus den Früchten werden aufgenommen. So sind die folgenden Trockenfrüchte besonders gut geeignet:

  • TrockenfrüchteAprikosen
  • Feigen
  • Preiselbeeren
  • Rosinen

Fruchtgelee

Neben den getrockneten Früchten kann auch gleichzeitig noch Fruchtgelee angeboten werden. Idealerweise ist dieses selbst gemacht, damit es ohne weitere Zusatzstoffe auskommt. Aber auch Gelees oder Marmeladen aus dem Bioladen können hierzu verwendet werden. Die für das Gelee verwendeten Früchte sollten hierbei einen niedrigen Gehalt an Säure aufweisen:

  • Aprikosen
  • Erdbeeren
  • Pfirsiche
  • Pflaumen
  • Quitten

Hinweis: Wenn Sie die Nahrung im Garten verteilen, sollten Sie auch auf geeignete Futterbehälter achten. Hierzu gehören flache, kleine Teller, Kronkorken von handelsüblichen Bierflaschen oder auch kleine Blätter, die wie eine Schale gebogen sein sollten.

Eier von Mehlwürmern

Wer den Marienkäfern etwas anderes zum Fressen bieten möchte, kann auch Eier von Mehlwürmern verwenden. Hierbei ist jedoch Vorsicht geboten, dass diese nicht später zu einer Plage werden, wenn die Eier nicht gefressen wurden. Die Mehlwurmeier sind im Fachhandel erhältlich.

Hinweis: Oftmals wird auch Zuckerwasser mit püriertem Fleisch als Futter empfohlen. Im Garten kann dies aber auch andere unliebsame Gäste anlocken, wie etwa Mäuse oder Ratten.

Häufig gestellte Fragen

Was, wenn ein Marienkäfer sich in der Wohnung verirrt hat?

Käferarten - MarienkäferIst es noch früh im Winter, die Temperaturen noch nicht eisig, dann können Sie den Käfer vorsichtig aufsammeln und an einen geeigneten Ort nach Draußen verbringen, etwa in ein Insektenhotel oder eine Baumhöhle. Hier verfällt der Käfer dann auch schnell in Schockstarre. Wichtig hierbei ist, dass er geschützt untergebracht wurde, da er ansonsten erfrieren würde. Sie können das kleine Insekt auch langsam an die Temperaturen draußen gewöhnen, indem sie es ein paar Tage in einen Schuppen oder Wintergarten setzen, bevor es ganz nach draußen kommt. Hierzu sollten Sie einen kleinen Karton mit Blättern, etwas Futter und Wasser versehen und den Marienkäfer einsetzen.

Kann ich den Marienkäfer auch in der Wohnung überwintern?

In der Wohnung ist es zu warm für den Marienkäfer, hier kann er nicht in Winterschlaf fallen. Wollen Sie ihn daher in der Wohnung belassen, weil sie auch viele Pflanzen haben, in denen er sich aufhalten kann, dann müssen sie Coccinellidae hier auf jeden Fall wie beschrieben füttern. Alternativ wäre es noch eine Möglichkeit, den Käfer an Überwinterungspflanzen zu setzen, die im Winterquartier unter Lausbefall leiden.

Benötigen die Marienkäfer auch Wasser, wenn ich sie draußen an kalten Tagen füttere?

Ganz wichtig ist es, dass die Kleinen Insekten neben dem bereitgestellten Fressen auch genügend Wasser erhalten. Denn wenn sie direkt nach der Ruhephase kein Wasser zu sich nehmen, können sie schnell austrocknen. Mit einer Pipette können Sie hierzu einen Tropfen Wasser direkt in der Nähe des Tieres platzieren. Eine Pflanze können Sie mit einer Sprühflasche benebeln. Auch Wattebäusche oder Schwämme mit Wasser angefeuchtet haben sich hier bewährt. Vorsicht ist geboten, wenn Sie Kronkorken mit Wasser aufstellen. Hierin können die Käfer aufgrund ihrer geringen Größe leicht ertrinken,

Verwandte Themen
Nützlinge

Vogelfutter: darf man Vögeln Erdnüsse füttern?

Auch wenn bei der Winterfütterung der Wildvögel die Meinungen recht unterschiedlich sind, kann die…
Weiterlesen
NützlingeSchädlinge

Sind Ameisen im Rasen schädlich? | Rasen kaputt

Normalerweise können Ameisen (Formicidae) nicht wirklich als Schädlinge eingestuft werden.
Weiterlesen
NützlingeSchädlinge

Käferlarven bestimmen: 16 Engerlinge unterscheiden

Je nach Art der Käferlarven sind sie im Garten nützlich oder als Schädlinge unterwegs. Um sie…
Weiterlesen
Nützlinge

Ameisen mit Flügeln: sind sie gefährlich?

Über die warme Jahreszeit begegnen einem auf der Terrasse oder im Garten immer wieder fliegende…
Weiterlesen
Nützlinge

Was fressen Amseln am liebsten? | Futter für den Winter

Amseln gehören zu den einheimischen Vogelarten, die auch den Winter hierzulande verbringen. Die…
Weiterlesen
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar