Lavendel-Magazin

Wie schnell wächst Lavendel? | Infos zum Wachstum


Lavendel

Kein Bauerngarten kommt ohne die duftende, violette Blüte aus der Provence aus. Sowohl optisch als auch nützlich bereichert Lavendel jedes Beet. Darüber hinaus lässt sich die Pflanze auch im Kübel auf der Fensterbank halten. Aber wie schnell wächst Lavendel eigentlich. Gibt es Unterschiede zwischen verschiedenen Sorten? Und kann der Gärtner das Wachstum vielleicht sogar gezielt beschleunigen? In diesem Ratgeber erfahren Interessierte die Antworten.

Schnelles Wachstum beim Pflanzen beachten

Ob Lavendel gut gedeiht oder ein eher spärliches Wachstum an den Tag legt, hängt hauptsächlich davon ab, wie wohl sich das Gewächs am gewählten Standort fühlt. Unter guten Bedingungen wächst die Pflanze schnell und buschig.

Lavendel im KübelAusschlaggebend ist aber vor allem die Sorte. Da sich manche Arten nicht nur massiv in die Höhe, sondern auch in die Horizontale ausbreiten, sollte der Gärtner beim Setzen der Jungpflanzen auf einen ausreichenden Abstand achten. Je niedriger eine Sorte wächst, umso dichter darf er einzelne Exemplare nebeneinandersetzen. Zur Orientierung dient die Regel, den Abstand der halben Wuchshöhe zu einzuhalten.

Wenn auch Topfpflanzen keine direkten Nachbarn besitzen, benötigen sie ebenso viel Platz. Lavendel wächst nämlich nicht nur in die Höhe, sondern bildet auch ein entsprechendes Wurzelsystem aus.

Hinweis: Lavendel aufgrund von Platzmangel zu trennen, ist eine aufwendige Angelegenheit. Eine durchdachte Planung beim Pflanzen ist daher ratsam.

Arten und Wuchshöhen

  • Alba (weiße Blüte): 40 cm
  • Hidcote Blue (violett-blaue Blüte): 30 bis 40 cm
  • Hidcote Giant (violette Blüte): 50 bis 80 cm
  • Grappenhall (blauviolette Blüte): 60 bis 100 cm
  • Munstead (lavendelblaue Blüte): 40 cm
  • Rosea (hellrosa Blüte): 50 cm

Zuwachs pro Jahr

Natürlich ist auch der jährliche Zuwachs von Sorte zu Sorte unterschiedlich. Stimmen die Standortfaktoren kann der Gärtner durchschnittlich mit einer Wuchshöhe von 20 bis 30 cm jährlich rechnen. Bereits junge Pflanzen wachsen mit rund 0,5 bis 1 cm pro Monat schon kurz nach dem Setzen relativ schnell.

Wachstum anregen

LavendelUm den Wuchs des Lavendels zu beschleunigen, existieren zwei einfache Maßnahmen:

  • optimalen Standort wählen
  • Rückschnitt zur passenden Zeit

Standort

Pflanzt der Gärtner Lavendel an einen geeigneten Standort, belohnt ihn jede Art des blühenden Krauts mit einem kräftigen Wachstum von Jahr zu Jahr. Folgende Voraussetzungen gelten als ideal:

  • vollsonnig
  • warm
  • nur weiße Sorten benötigen Halbschatten
  • trockener Boden
  • gut durchlässige Erde
  • nährstoffarmer Boden

Tipp: Da der Lavendel aufgrund seiner Herkunft an warmes Klima gewöhnt ist, reagiert er auf Frost empfindlich. Zwar ist es möglich, den Strauch im Freien zu überwintern, jedoch sollte der Gärtner auf ausreichend Licht achten. Ein windgeschützter Ort an einer nach Süden ausgerichteten Hauswand ist ideal. Vorzugsweise ist dieser obendrein überdacht, sodass der Lavendel vor Niederschlägen geschützt ist.

Rückschnitt

Lavendel schneidenUm das Verholzen der Zweige zu verhindern und immer wieder einen neuen Austrieb zu fördern, empfehlen Gärtner, den Lavendel mindestens einmal im Jahr zurückzuschneiden. Der Rückschnitt darf allerdings nicht bis ins alte Holz erfolgen. Damit die Pflanze nicht allzu viel Kraft in die Bildung neuer Triebe aufwenden muss, sollten einige kurze Zweige aus dem Vorjahr bestehen bleiben.

Ansonsten darf der Gärtner den Strauch etwa um zwei Drittel kürzen. Der optimale Zeitpunkt für einen Formschnitt ist das Frühjahr. Nachtfröste sollten zu dieser Zeit ausgeschlossen sein. Sobald der Lavendel verblüht ist, verhilft das Schneiden zu einem frischen, buschigen Wuchs.

Hinweis: Lavendel zählt zu den Halbsträuchern, die keinen neue Blüte aus dem alten Holz bilden. Daher ist es sinnvoll, verholzte Triebe regelmäßig zu entfernen und auf diese Weise Platz für neue Zweige zu schaffen.

Häufig gestellte Fragen

Hilft häufiges Düngen, den Wuchs zu beschleunigen?
Nein, ganz im Gegenteil. Eine zu hohe Düngergabe fördert lediglich das Verholzen der Äste. Im Grunde benötigt die Pflanze nur einen kalkhaltigen Boden, damit sie wächst.

Welche Lavendel Art eignet sich am besten für die Kübelhaltung?
Vor allem die Sorte Lavandula Storches hat sich als Kübelpflanze bewährt. Sie besitzt eine angemessene Wuchshöhe für den Balkon und besticht mit ihren auffallend großen Blättern. Allerdings ist das Gewächs nicht frosthart, sodass der Gärtner die Sorte im Haus überwintern muss.

Verwandte Themen
Lavendel-Magazin

Lavendelarten - Liste der einjährigen und winterharten Sorten

Mit Lavendel zieht mediterraner Charme ein in den sonnendurchfluteten Steingarten. Die prachtvolle…
Weiterlesen
Lavendel-Magazin

Lavendel richtig schneiden - Anleitung in 4 Schritten

Damit Lavendel seine verschwenderische Blütenfülle und kompakte Wuchsform über viele Jahre…
Weiterlesen
Lavendel-Magazin

DIY: Lavendel trocken und vertrocknete Lavendelblüten schneiden

Durch das richtige Trocknen von Lavendelblüten direkt nach dem Ernten erschließen sich eine Reihe…
Weiterlesen
Lavendel-Magazin

Lavendel im Topf/Kübel halten - so gelingt die Pflege!

Wenn Hobbygärtner Lavendel im Topf und Kübel halten, profitieren sie von etlichen Vorteilen. So…
Weiterlesen
Lavendel-Magazin

Anleitung zum überwintern von Lavendel im Topf/im Freien

Zur Pflege des Lavendels gehört auch das richtige Überwintern. Hier muss zwischen…
Weiterlesen
Newsletter
Gartenkalender per Mail

Erhalten Sie einmal im Monat unseren aktuellen Gartenkalender mit Aussaat- und Pflanzkalender, Pflanzideen und Wissenswertem für Ihren Gartenalltag.

In Kürze verfügbar